<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Frauenradsport
Weltcup-Sieg für die Frauen des Cervélo Test Teams im MZF der Open de Suède Vargarda
Suchen <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font>
31.07.2009

Weltcup-Sieg für die Frauen des Cervélo Test Teams im MZF der Open de Suède Vargarda

Info: Frauen: OPEN DE SUÈDE VARARDA, TTT
Autor: H.O.



Vargarda, 31.7.09 - Das Cervélo Test Team ist beim zum Weltcup zählenden Mannschaftszeitfahren der Open de Suède im schwedischen Vargarda seiner Favoritenrolle vollauf gerecht geworden. Die sechs Frauen um Olympiasiegerin und Ex-Weltmeisterin Kristin Armstrong siegten auf der 41,5 km langen Strecke nach 53:16 Minuten mit einem Vorsprung von 1:22 auf Columbia-HTC. Dritte wurde zwei weitere Sekunden dahinter die niederländische Mannschaft Flexpoint.

Auch in diesem Jahr ist die Open de Suède (Swedish Open) in Vargarda wieder Teil des Frauen-Weltcups. Heute wurde dort das Mannschaftszeitfahren, das erst zum zweiten Mal auf dem Programm steht, ausgetragen; am Sonntag folgt das Straßenrennen. Dazwischen liegt am Samstag mit den sogen. „Scandinavian Open“ ein Rennen für die Männer. Der Kurs des Team Time Trials war mit 41,5 km deutlich länger als im letzten Jahr - Bauarbeiten hatten ein Zurückgreifen auf den Parcours von 2008 unmöglich gemacht -, jedoch technisch weniger anspruchsvoll, wenn auch keineswegs flach. Circa 70 Höhenmeter mussten überwunden werden, bevor auf der Hälfte der Strecke der höchste Punkt erreicht wurde. Auf die Abfahrt folgte fünf Kilometer vor dem Ziel noch eine Bodenwelle mit einem abrupten Anstieg.

Die Teams starteten in umgekehrter Reihenfolge zu ihrer Platzierung im Weltcup. Allerdings nahmen auch nicht im Ranking vertretene Mannschaften teil, die noch vor den Elitefahrerinnen auf die Strecke gingen. Die namensgebende Stadt Vargarda war nur der Zielort, gestartet wurde in Herrljunga. Das Startintervall betrug drei Minuten und es wurden zwei Zwischenzeiten genommen. Für die gastgebenden Schweden ergab sich in diesem Jahr die Besonderheit, dass sie ihre Landsfrau Emma Johansson (Red Sun Cycling) im UCI-Trikot der Weltcupführenden begrüßen durften.

Zuletzt ging das zurzeit an der Spitze der Worldcup-Mannschaftswertung liegende Cervélo Test Team an den Start. Mit Zeitfahr-Olympiasiegerin Kristin Armstrong, der australischen Doppelmeisterin Carla Ryan, den starken Zeitfahrerinnen Christiane Soeder und Regina Bruins sowie Giro Femminile-Prologsiegerin Kirsten Wild und verstärkt durch die Deutsche Sarah Düster hatte man klar die Favoriten-Rolle inne, zumal die Cervélo-Frauen den Wettbewerb im Vorjahr für sich entscheiden konnten.

Die sechs in Weiß und Schwarz gekleideten Damen lieferten tatsächlich eine eindrucksvolle Leistung ab, mit der sie allen Erwartungen gerecht wurden – und das bei wegen des starken Winds eher ungünstigen Bedingungen. Nach 53:16 Minuten Gesamtfahrzeit trennten sie am Ende ganze 1:22 Minuten vom zweitplatzierten Team Columbia-HTC Women mit Kimberly Anderson, Chantal Beltman, der deutschen Meisterin Ina Teutenberg, U-23-Zeitfahreuropameister Ellen Van Dijk und der dänischen Doppelmeisterin und Thüringen-Rundfahrt-Gewinnerin Linda Villumsen. Im letzten Jahr hatte man noch unter dem Namen Highroad die Weltcup-Teamwertung angeführt, vor dem MZF in Vargarda stand in der aktuellen Liste aber nur Rang fünf zu Buche. Das niederländische Team Flexpoint (Susanne Ljungskog, Mirjam Melchers-Van Poppel, Loes Gunnewijk,Iris Slappendel), zuvor an Position sechs im Ranking, belegte mit + 1:24 den dritten Platz.

Die Equipe Nürnberger Versicherung, die auf Zeitfahr-Weltmeisterin Amber Neben verzichten musste, dafür aber mit Charlotte Becker, Eva Lutz, Madeleine Sandig, Bianca Knoepfle und der deutschen Zeitfahrmeisterin Trixi Worrack antrat, erreichte einen guten vierten Platz und verpasste mit einer Sekunden auf Flexpoint das Podium nur knapp. Das Bigla Cycling Team, in dem Nicole Brändli, Noemie Cantele, Karin Thürig, Bettina Kuhn und Monica Holler vertreten waren, landete hinter DSB Bank-LTO mit dem schon beträchtlichen Rückstand von fast drei Minuten auf Rang 6. Das Red Sun-Team der Weltcup-Führenden Johansson war noch langsamer: + 3:50 Minunten bedeuteten Platz sieben.

Kristin Armstrong ließ am Ende verlauten, die Einheit im Team und das hervorragende Material hätten die entscheidende Rolle gespielt, während Manager Thomas Campana die sechs Frauen dafür lobte, dass sie sich genau an die abgemachte Taktik gehalten hätten. Cervélo hatte zuvor bereits zweimal im diesjährigen Weltcup triumphieren können: durch Kristin Armstrong in Bern und durch Emma Pooley in Montreal. Mit dem heutigen Sieg kann sich das Team 140 zusätzliche Punkte gutschreiben; je 35 gehen an die beteiligten Fahrerinnen.

-> Zum Resultat





Weltcup-Sieg für die Frauen des Cervélo Test Teams im MZF der Open de Suède Vargarda
Weltcup-Sieg für die Frauen des Cervélo Test Teams im MZF der Open de Suède Vargarda

Zum Seitenanfang von für Weltcup-Sieg für die Frauen des Cervélo Test Teams im MZF der Open de Suède Vargarda



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live