<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Frauenradsport
Rasa Leleivyte, Emma Johansson und Ina Teutenberg heissen die Siegerinnen vom vergangenen Wochenende im Frauenradsport – Giorgia Bronzini in der Weltrangliste noch knapp vorne
Suchen <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font>
10.03.2010

Rasa Leleivyte, Emma Johansson und Ina Teutenberg heissen die Siegerinnen vom vergangenen Wochenende im Frauenradsport – Giorgia Bronzini in der Weltrangliste noch knapp vorne

Autor: Martin Schwarz


10.03.2010 – Am vergangenen Wochenende ging die Saison für die Radsportlerinnen nun auch in der Breite richtig los. Beim GP Comune di Cornaredo gab es in Italien UCI-Punkte zu gewinnen, während in Belgien bei zwei nationalen Rennen die internationale Konkurrenz ihr Gastspiel gab. Und auch in den USA wurde Rad gefahren, in Merced, Kalifornien gab es gleich drei Rennen der US-Serie.

GP Comune di Cornaredo
Das wichtigste Rennen vom Wochenende war natürlich das UCI-Rennen in Italien. Die Mannschaft Safi - Pasta Zara dominierte das Rennen und stellte mit die Litauerin Rasa Leleivyte nicht nur die Siegerin, sondern auch die drittplatzierte Ukrainerin Olena Andruk repräsentiert die italienische Mannschaft. Platz zwei ging überraschend an die Italienerin Rossella Callovi, die für ein lokales Team startet und der geballten Macht der italienischen Profiteams ein Schnippchen schlug. Das schweizerische Team bike-import.ch war auch mit am Start und erreichte immerhin den 34. Rang durch Jessica Schneeberger.

-> Zum Resultat

Die belgischen Klassiker
In Belgien wurden mit Wanze-Wanze am Samstag und der Wielertrofee Vlaanderen am Sonntag gleich zwei stark besetzte Klassiker unter Nationaler Regie gestartet. In beiden Rennen konnte die Schwedin Emma Johansson (Red Sun Cycling) vor der Niederländerin Martine Bras (Gauss RDZ Ormu) gewinnen. Am Samstag in Wanze kam die Belgierin Sjoukje Dufoer vom Topsport Vlaanderen Team auf den dritten Rang, die Schweizerin Patricia Schwager fuhr für das Cervelo TestTeam auf den fünften Rang, unter den Top 20 klassierten sich nicht weniger als 18 Fahrerinnen aus der UCI-Eliteklasse bei diesem nationalen Event. Am Sonntag ging es zwischen Tielt und Winge um die Wielertrofee Vlaanderen. Eine siebenköpfige Spiztengruppe setzte sich vom Feld ab, aus der heraus nach fast drei Stunden Fahrzeit sich die am Samstag schon erfolgreichen Emma Johansson und Martine Bras, sowie die Belgierin Grace Verbekke (Lotto Ladies Team) absetzten und in dieser Reihenfolge ins Ziel fuhren. Den Sprint der Verfolger gewann die Schwedin Karin Aune vom russischen Team Fenixs – Pedrogradets. Die Deutsche Birgit Söllner vom Team Koga Miyata war auch in der Spitzengruppe vertreten, konnte aber im Finale nicht ganz mithalten und wurde Siebte. Im Hauptfeld konnte sich die belgische Meisterin Ludovine Henrion durchsetzen und sich den achten Rang sichern. Beide Rennen gingen wegen des starken Feldes mit der höheren Bewertungskategorie in die Weltrangliste ein.

-> Zum Resultat
-> Zum Resultat

Merco Cycling Classics
Auch in den USA wurden Rennen gefahren, die Merco Cycling Classics boten mit einem Teamzeitfahren und zwei Strassenrennen gleich drei Gelegenheiten sich zu messen. Das Teamzeitfahren war ein einfaches Spiel für die Frauen vom Team HTC Columbia, denn ihr einziger Gegner war eine gemischte Mannschaft, die gegen die Profis keine Chance hatte.
In den beiden Strassenrennen hatte die Deutsche Ina Teutenberg vom Team HTC Columbia jeweils im Sprint die Nase vorne und sicherte sich damit die ersten beiden Saisonsiege jeweils vor Shelly Evans, die vor Kurzem die Neuseelandrundfahrt dominierte. Brooke Miller vom Team TIBCO, dem zweiten teilnehmenden Profi-Rennstall, kam in beiden Etappen nicht über den vierten Platz hinaus. Wegen der geringen internationalen Beteiligung gab es für das Teamzeitfahren keine Weltranglistenpunkte, die Strassenrennen wurden mit der niedrigeren 2. Kategorie für Nationale Rennen bewertet.

-> Zum Resultat

Weltrangliste
In der LiVE-Radsport-Frauenweltrangliste führt weiter Giorgia Bronzini vom Team Gauss mit 150 Punkten, jetzt aber nur noch 2 Punkte vor Rasa Leleivyte (Safi Pasta), die am Wochenende 50 Punkte holte. Kirsten Wild und Martine Bras liegen auch noch innerhalb 10 Punkten. Shelly Evans konnte mit ihren zwei zweiten Plätzen etwas aufschliessen.

-> Zur Frauenweltrangliste





Zum Seitenanfang von für Rasa Leleivyte, Emma Johansson und Ina Teutenberg heissen die Siegerinnen vom vergangenen Wochenende im Frauenradsport – Giorgia Bronzini in der Weltrangliste noch knapp vorne



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live