<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Tour de France
Vorschau Tour 2012, Fahrer: Favoriten, Franzosen und Starter aus deutschsprachigen Ländern
Suchen Tour de France Forum  Tour de France Forum  Tour de France
29.06.2012

Vorschau Tour 2012, Fahrer: Favoriten, Franzosen und Starter aus deutschsprachigen Ländern

Info: TOUR 2012 | News | Rückblick 2011 | Historie | Startliste | Reglement | Berge
Autor: Christine Kroth (Cofitine)



Am Donnerstag fand in Lüttich die Teampräsentation statt, womit das Peloton der Tour de France endgültig feststeht. Zum Abschluss der Vorschau-Woche betrachtet LiVE-Radsport.com heute die Favoriten unter den 198 Fahrern und ihren bisherigen Saisonverlauf, schaut auf die interessantesten Franzosen und die Starter aus Deutschland, der Schweiz und Österreich.


Vorschau auf die Tour de France 2012:
Überblick | 1. Woche | 2. Woche | 3. Woche | Favoriten


Die Mannschaften

Insgesamt vier Wildcards wurden in diesem Jahr von der ASO an Pro-Continental-Teams vergeben, drei davon an einheimische Teams. Vor allem Cofidis und Europcar warten mit großen Namen auf und sind als fester Bestandteil des französischen Radsports nicht von der Tour wegzudenken. Hinzu kommt mit Saur-Sojasun eine weitere französische Equipe. Alle drei Teams haben Fahrer am Start, die zum erweiterten Favoritenkreis zu zählen sind - Pierre Rolland (Europcar), Jérôme Coppel (Saur-Sojasun) und Rein Taaramäe (Cofidis).
Das einzige nicht-französische Team, das eine Wildcard erhalten hat, ist das niederländische Team Argos-Shimano um den deutschen Sprinter Marcel Kittel. Einen Mitfavoriten für die Gesamtwertung hat man zwar nicht aufzubieten, aber durch die Sprinter erhofft man sich Etappensiege.
ProTeams:
  AG2R La Mondiale                  FRA
  Astana Pro Team                   KAZ
  BMC Racing Team                   USA
  Euskaltel-Euskadi                 ESP
  FDJ-Big Mat                       FRA
  Garmin-Sharp                      USA
  GreenEDGE Cycling Team            AUS
  Katusha Team                      RUS
  Lampre-ISD                        ITA
  Liquigas-Cannondale               ITA
  Lotto Belisol Team                BEL
  Movistar Team                     ESP
  Omega Pharma - Quick Step         BEL
  Rabobank Cycling Team             NED
  RadioShack-Nissan                 LUX
  Sky ProCycling                    GBR
  Team Saxo Bank – Tinkoff Bank     DEN
  Vacansoleil-DCM Pro Cycling Team  NED
Wildcard:
  Cofidis                           FRA
  Saur-Sojasun                      FRA
  Argos-Shimano                     NED
  Europcar                          FRA




Die Favoriten

Glaubt man den Experten und den Usern von LiVE-Radsport.com, wird der Kampf um den Gesamtsieg der 99. Auflage der Tour de France auf einen Zweikampf hinauslaufen zwischen dem Titelverteidiger Cadel Evans und dem Dauphiné-Sieger Bradley-Wiggins.

Favoriten auf den Gesamtsieg

Cadel Evans (BMC Racing Team)
Der 35-jährige Australier und letztjährige Sieger der Tour de France gilt auch in diesem Jahr wieder als Topfavorit auf den Gesamtsieg. Zwar fehlen in diesem Jahr die ganz großen Siege, doch mit Platz drei beim Critérium du Dauphiné hat er zuletzt ganz klar seine ansteigende Formkurve gezeigt. Außerdem hat er ein gutes Team um sich.
Ob der letztjährige Toursieg ihm Flügel verleiht oder eher Last ist, wird sich in den nächsten drei Wochen zeigen.
Rundfahrten 2012
32. Tirreno-Adriatico
1. Critérium International
29. Tour de Romandie
3. Critérium du Dauphiné

Bradley Wiggins (Team Sky)
Im letzten Jahr zwang ein Sturz den Briten zur frühen Aufgabe. In diesem Jahr zählt er wieder zu den Topfavoriten auf den Gesamtsieg und hat es im Vorfeld mit seinem Sieg beim Critérium du Dauphiné auch eindrucksvoll bewiesen. Die vielen Zeitfahrkilometer sind ebenso ein Vorteil wie das starke Team, das er um sich hat. Was aber auch zum Nachteil werden könnte, denn Teamkollegen wie Michael Rogers oder Christopher Froome haben ebenfalls das Zeug zu vorderen Platzierungen. Außerdem hat man mit Mark Cavendish den Topsprinter im Team, weshalb das Team nicht zu 100% auf Wiggins ausgerichtet ist.
Rundfahrten 2012
3. Volta ao Algarve
1. Paris-Nice
DNF Volta a Catalunya
1. Tour de Romandie
1. Critérium du Dauphiné

Der erweiterte Favoritenkreis auf den Gesamtsieg bzw. einen Podiumsplatz

Robert Gesink (Rabobank)
Schon lange wartet man in den Niederlanden auf einen neuen Tour-Sieger. Robert Gesink hat durchaus das Zeug dazu, auch wenn ihm für ganz oben vielleicht noch ein bisschen fehlt. Dennoch ist er durchaus zum erweiterten Kreis der Favoriten auf den Gesamtsieg zu zählen. Zuletzt hat er bei der Tour of California bewiesen, dass unbedingt mit ihm zu rechnen ist.
Rundfahrten 2012
11. Vuelta a Andalucia
8. Vuelta Ciclista a Murcia
19. Volta a Catalunya
1. Tour of California
4. Tour de Suisse

Vincenzo Nibali (Liquigas)
Der Italiener hat zugunsten der Tour auf den Giro verzichtet. Allerdings war seine Form zuletzt noch nicht so gut. Für ihn spricht seine große Erfahrung bei dreiwöchigen Rundfahrten, er hat bereits die Vuelta gewonnen. Auch seine Stärke im Zeitfahren macht ihn zum Mitfavoriten um den Gesamtsieg.
Rundfahrten 2012
4. Tour de San Luis
2. Tour of Oman
1. Tirreno-Adriatico
32. Tour of California
28. Critérium du Dauphiné

Samuel Sanchez (Euskaltel)
Der letztjährige Gewinner des Bergtrikots und Gesamtfünfte strebt in diesem Jahr nach Höherem. Seine Erfolge in diesem Jahr liegen aber schon wieder etwas zurück, es ist nicht ganz klar, wie gut die Form zurzeit ist.
Die vielen Zeitfahrkilometer könnten für ihn ein Nachteil sein, die wenigen Bergankünfte für den starken Abfahrer ein Vorteil.
Rundfahrten 2012
26. Vuelta a Andalucia
2. Volta a Catalunya
1. Vuelta al Pais Vasco
126. Critérium du Dauphiné

Weitere Favoriten auf einen Podiumsplatz bzw. auf eine Top-5-Platzierung

Levi Leipheimer (Omega Pharma - Quick Step)
Dem 38-jährigen US-Amerikaner ist durchaus einiges zuzutrauen. Nach einer schweren Verletzung im Frühjahr zeigte er zuletzt bei der Tour de Suisse wieder ansteigende Form und ist ohne Zweifel ein Kandidat für das Podium. Die langen Zeitfahren dürften ihm zudem liegen.
Rundfahrten 2012
1. Tour de San Luis
35. Paris-Nice
23. Volta a Catalunya
6. Tour of California
3. Tour de Suisse

Jurgen Van den Broeck (Lotto-Belisol)
Der Belgier kam in diesem Jahr nur langsam in Form, hat aber zuletzt mit einem fünften Platz beim Critérium du Dauphiné bewiesen, dass wieder mit ihm zu rechnen sein dürfte. Allerdings ist sein Team eher auf den Sprinter André Greipel ausgerichtet, was ein Nachteil sein könnte. Für eine vordere Platzierung sollte man ihn aber trotzdem auf der Rechnung haben.
Rundfahrten 2012
4. Volta ao Algarve
3. Volta a Catalunya
12. Vuelta al Pais Vasco
5. Critérium du Dauphiné

Fränk Schleck (RadioShack-Nissan)
Der Luxemburger ist in diesem Jahr ohne seinen Bruder der Kapitän des Teams. Zuletzt hat er bei der Tour de Suisse wieder ansteigende Form gezeigt und dürfte somit ein Kandidat für eine vordere Platzierung sein. Die vielen Zeitfahrkilometer und die Querelen in und um sein Team im Vorfeld der Tour könnten ein Nachteil sein.
Rundfahrten 2012
7. Vuelta a Andalucia
24. Paris-Nice
30. Critérium International
24. Vuelta al Pais Vasco
DNF Giro d'Italia
3. Tour de Luxembourg
2. Tour de Suisse

Alejandro Valverde (Movistar)
Die große Unbekannte unter den Favoriten. Der Spanier hat zuletzt nicht unbedingt von sich reden gemacht, man sollte ihn aber immer mit auf der Rechnung haben. Ihn einzuschätzen ist deshalb sehr schwierig, ein Kandidat für eine gute Platzierung ist er aber.
Rundfahrten 2012
2. Tour Down Under
1. Vuelta a Andalucia
3. Paris-Nice
DNF Volta a Catalunya
9. Tour de Suisse

Denis Menchov (Katusha)
Auch vom Russen hat man in letzter Zeit nicht viel gesehen. Für ihn spricht seine große Erfahrung und seine Gabe, sich in den Rennen zu steigern. Allein das macht ihn zu einem Mitfavoriten auf einen der Topplätze.
Rundfahrten 2012
4. Vuelta a Andalucia
DNF Paris-Nice
11. Volta a Catalunya
12. Circuit de la Sarthe
DNF Tour de Romandie
42. Critérium du Dauphiné

Weitere Anwärter auf eine Top-10-Platzierung

- Andreas Klöden (RadioShack-Nissan)
- Christopher Froome (Team Sky)
- Michael Rogers (Team Sky)
- Janez Brajkovic (Team Astana)
- Ryder Hesjedal (Garmin-Sharp) - Sieger Giro d’Italia 2012!
- Tom Danielson (Garmin-Sharp)
- Pierre Rolland (Europcar)
- Jérôme Coppel (Saur-Sojasun)




Die Chancen der französischen Starter

Schon lange hoffen die Gastgeber auf einen neuen Toursieger (der letzte war Bernard Hinault 1985). Den wird es auch 2012 mit großer Wahrscheinlichkeit nicht geben, doch die Tour vom vergangenen Jahr hat Hoffnungen geweckt.
Thomas Voeckler, der letztjährige Viertplatzierte der Tour, dürfte dieses Jahr aber sicher nicht so weit vorne landen. Er geht leicht angeschlagen ins Rennen, sein Start war lange fraglich.
Sein Teamkollege Pierre Rolland hat da schon weitaus bessere Chancen. Der letztjährige Sieger der Nachwuchswertung wird in diesem Jahr zu den Mitfavoriten auf eine Top-10-Platzierung gehandelt.
Jérôme Coppel (Saur-Sojasun) könnte die Überraschung aus französischer Sicht werden. Er hat bereits die ganze Saison über Topleistungen gezeigt. Fraglich ist aber noch, ob er das auch über drei Wochen wird halten können.

Auch in diesem Jahr kann man sich aus französischer Sicht Hoffnungen auf das Weiße Trikot des besten Nachwuchsfahrers machen. Ein Kandidat dafür könnte Thibaut Pinot (FDJ-Bigmat) sein, es ist aber unsicher, ob der jüngste Starter bereits den Belastungen über drei Wochen auf diesem Niveau gewachsen ist.

Und dann strebt man natürlich auch das Bergtrikot an - David Moncoutié (Cofidis) möchte mit 37 Jahren erstmals das begehrte Trikot erobern.




Starter aus Deutschland/Österreich/Schweiz

13 deutsche Fahrer werden die Tour de France in Angriff nehmen.
Aus deutscher Sicht hofft man vor allem darauf, Mark Cavendish im Sprint zu schlagen.
Marcel Kittel (Agos-Shimano) hat dies zumindest vor.
Ebenso wie André Greipel (Lotto Belisol). Mit ihm im Team steht natürlich auch wieder Marcel Sieberg.
Das niederländische Argos-Shimano-Team stellt zudem das größte deutsche Kontingent. Neben Kittel sind noch Johannes Fröhlinger und Patrick Gretsch am Start.

In der Gesamtwertung ruhen die Hoffnungen auf Andreas Klöden (RadioShack-Nissan). Außerdem steht mit Jens Voigt (RadioShack-Nissan) der älteste Teilnehmer der diesjährigen Tour am Start.
Im Team Omega Pharma - Quick Step hofft man auf Etappensiege beim Zeitfahren. Mit dem Weltmeister Tony Martin und Bert Grabsch stehen gleich zwei starke Zeitfahrer aus Deutschland im Aufgebot des belgischen Teams.

Weitere deutsche Starter sind:
- Marcus Burghardt (BMC-Racing-Team)
- Christian Knees (Team Sky)
- Danilo Hondo (Lampre-ISD)
- Dominik Nerz (Liquigas)

Die Schweiz ist in diesem Jahr bei der Tour nicht sehr stark vertreten. Nur drei Fahrer gehen in Lüttich an den Start:
Fabian Cancellara (RadioShack-Nissan) hofft natürlich wieder auf einen Sieg im Zeitfahren.
Michael Albasini (Orica-Green-Edge) wird versuchen, im Gesamtklassement eine kleine Rolle zu spielen und auf Etappensiege gehen.
Michael Schär (BMC Racing Team) ist ein wichtiger Helfer in seinem Team.

Aus Österreich ist nur ein Fahrer am Start. Bernhard Eisel (Team Sky) ist der wichtigste Anfahrer von Mark Cavendish und wird sich sicher so in Szene setzen.





Vorschau Tour 2012, Fahrer: Favoriten, Franzosen und Starter aus deutschsprachigen Ländern
Vorschau Tour 2012, Fahrer: Favoriten, Franzosen und Starter aus deutschsprachigen Ländern

Zum Seitenanfang von für Vorschau Tour 2012, Fahrer: Favoriten, Franzosen und Starter aus deutschsprachigen Ländern



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live