<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Radcross
Mathieu van der Poel zum zweiten Mal in Folge Junioren-Weltmeister der Radcrosser
Suchen <font size=2>Radcross</font> Forum  <font size=2>Radcross</font> Forum  <font size=2>Radcross</font>
02.02.2013

Mathieu van der Poel zum zweiten Mal in Folge Junioren-Weltmeister der Radcrosser

Info: RADCROSS-WELTMEISTERSCHAFT 2013 IN LOUISVILLE
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Louisville, 02.02.2013 - Die erste Meldung von der Radcross-WM in Louisville, Kentucky vermag nicht zu überraschen: Der 18-jährige Juniorenfahrer Mathieu van der Poel, der die ganze Saison über dominierte, verteidigte seinen Titel in denkbar souveräner Weise und nahm seinem nächsten Verfolger fast eine Minute ab. Dabei handelte es sich um Martijn Budding, sodass die Niederländer sich zu einem Doppel-Sieg beglückwünschen konnten. Bronze ging nach erbittertem Streit an den Tschechen Adam Toupalik (+1:19), der den US-Amerikaner Owen Logan von der ersehnten Heim-Medaille abhielt.


Radcross-Links:
Kalender | Statistiken | Weltranglisten | Weltcup | Superprestige | bpost bank | News


Mathieu van der Poel technisch und physisch haushoch überlegen
Die Vorverlegung der Elite-Wettkämpfe von Sonntag auf den heutigen Samstag war im Vorfeld der Radcross-WM zuletzt das alles bestimmende Thema gewesen. Für die Junioren änderte sich zwar nicht der Tag, wohl aber der Austragungszeitpunkt ihres Rennens: vom frühen Nachmittag auf den frühen Vormittag. Doch weder der geänderte Zeitplan noch der Schnee, welcher den Parcours im Eva Bandman Park bedeckte und einige Kurven und Bergabpassagen zu einer rutschigen Angelegenheit werden ließ, irritierte Mathieu van der Poel. Der 18-jährige niederländische Meister, Europameister, Weltcup-Champion und WM-Titelverteidiger, der in dieser Saison bislang jedes Rennen gewonnen hat, fuhr auch in Louisville die ganze Zeit als Solist an der Spitze. Nach einer von sechs Runden verzeichnete er schon über 10 Sekunden Vorsprung. Trotz eines Reifendefekts, der ihn zwei Runden vor Schluss, aber glücklicherweise in unmittelbarer Nähe zur Materialzone ereilte, konnte Van der Poel den Abstand insgesamt auf unglaubliche 57 Sekunden vergrößern. Der jüngste Sohn von Ex-Weltmeister Adrie van der Poel und Enkel von Raymond Poulidor hat damit einmal mehr bewiesen, dass er sämtlichen Altersgenossen technisch und physisch haushoch überlegen ist. Nach ca. 40 Minuten Fahrzeit riss er seinen Startnummer 1 vom Trikot ab, hielt sie in die Höhe und überquerte ausgelassen jubelnd die Ziellinie.

Schweizermeister Dominic Grab wird Sechster
Auch der Gewinner der Silbermedaille stand schon frühzeitig fest. Gleich nach dem Startschuss etablierte sich der 17-jährige Martijn Budding, der niederländische Vizemeister, als erster Vefolger seines Landsmannes. Sein Resultat geriet danach niemals in Gefahr. Um die Bronzemedaille entspann sich hingegen ein erbitterter Wettstreit zwischen den Belgiern Yannick Peeters und Nicolas Cleppe sowie dem Tschechen Adam Toupalik und Lokalmatador Logan Owen. Letztgenannter musste sich nach einem Sturz in der Startphase erst in die Medaillenränge vorarbeiten - und er hatte es schon fast geschafft, als eine heruntergefallene Kette ihn erneut zurückwarf. Gleichwohl kämpfte Owen sich von Neuem heran - nur um vom Toupalik um wenige Sekunden auf den undankbaren vierten Platz verwiesen zu werden. Der tschechische Meister setzte wiederholt zu riskanten Überholmanövern an und stach auf diese Weise nicht nur den US-Amerikaner, sondern auch die beiden Belgier aus. Landesmeister Peeters ging sogar zu Boden und musste noch den Schweizer Dominic Grab vorbeiziehen lassen. Dieser belegte somit hinter Cleppe und 1:33 Minuten hinter dem Sieger einen starken sechsten Rang. Quinten Hermans und Ben Boets, zwei weitere Belgier, sowie der Franzose Leo Vincent komplettierten die Top10. Der Deutsche Marco König kam über den 21. Platz (von 33) nicht hinaus.

-> Zum Resultat





Mathieu van der Poel zum zweiten Mal in Folge Junioren-Weltmeister der Radcrosser
Mathieu van der Poel zum zweiten Mal in Folge Junioren-Weltmeister der Radcrosser

Zum Seitenanfang von für Mathieu van der Poel zum zweiten Mal in Folge Junioren-Weltmeister der Radcrosser



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live