<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Frauenradsport
Teutenberg macht bei der Tour de l´Aude die 20 voll. Pooleys Vorsprung geschmolzen
Suchen <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font>
20.05.2010

Teutenberg macht bei der Tour de l´Aude die 20 voll. Pooleys Vorsprung geschmolzen

Info: Frauen: Tour de l`Aude Cycliste Féminin
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Castelnaudary, 20.05.10 - Ina Teutenberg (HTC-Columbia) hat sich ihren zwanzigsten (!) Etappensieg bei der Tour de l'Aude gesichert. Die deutsche Meisterin gewann das sechste Teilstück, das in Castelnaudary gestartet und beendet wurde, und zwar nicht wie gewohnt im Massensprint, sondern als Angehörige einer vierköpfigen Ausreißergruppe, wobei Julia Martisova (Gauss RDZ Ormu), Annemiek van Vleuten (Nederland Bloeit) und Regina Bruins (Cervélo Test Team) in dieser Reihenfolge die weiteren Plätze belegten. Das Peloton hatte anderthalb Minuten Rückstand, sodass die Niederländerin Van Vleuten sich auf Rang zwei in der Gesamtwertung vorschieben konnte. Ihr Abstand zur nach wie vor in Gelb fahrenden Emma Pooley (Cervélo) beträgt gut zwei Minuten.

Erste Fluchtgruppe von Cervélo rasch wieder eingefangen
Mit ihren zwei Anstiegen der zweiten Kategorie - der Côte de Fanjeaux und der Côte Puy de Faucher - nur 27 bzw. 17 Kilometer vor dem Ziel wäre die insgesamt genau 100 Kilometer lange sechste Etappe der Tour de l'Aude prädestiniert gewesen für Attacken auf die Gesamtwertung durch eine hochkarätig besetzte, spät gebildete Ausreißergruppe. Doch die Damen hielten sich einmal mehr nicht an abgenutzte Schemata: Schon nach 25 Kilometern fanden sich an der Spitze die vier Fahrerinnen zusammen, die am Ende auch den Etappensieg unter sich ausfechten sollten. Die hochkarätig besetzte Fluchtgruppe hatte es bereits kurz zuvor vorübergehend gegeben, als die ehemalige Gesamtführende Adrie Visser (HTC), Martine Bras (Gauss) sowie die Gesamtachte Marianne Vos (Nederland Bloeit) und die Gesamtdritte Emma Johansson (Red Sun) einen Versuch starteten, der aber natürlich vom Cervélo Test Team um Emma Pooley, die Frau im Gelben Trikot, nicht lange geduldet werden konnte.

Zweite Fluchtgruppe ist erfolgreich - am erfolgreichsten von allen: Ina Teutenberg
Doch auch die neue vierköpfige Gruppe war mit der vor der Etappe auf Rang fünf liegenden Annemiek van Vleuten (Nederland Bloeit), die es gestern bereits versucht hatte, nicht ohne - und diesmal ließ Cervélo die Flüchtlinge gewähren. Man schickte aber eine Aufpasserin in Person von Prolog-Siegerin Regina Bruins mit, welche selbst als aktuelle Gesamtzehnte noch nicht ganz aus dem Rennen war. Die Begleiterinnen der beiden Niederländerinnen waren die deutsche Meisterin Ina-Yoko Teutenberg (HTC) und die Russin Julia Martisova (Gauss). Seinen maximalen Vorsprung von 2:30 Minuten erreichte das Quartett, als zwei Drittel der Etappe zurückgelegt waren. Am vorletzten Anstieg sank der Abstand beträchtlich, doch auf der Abfahrt machte die Gruppe wieder deutlich Boden gut. Vor der zweiten und letzten Bergwertung startete Teutenberg eine für sie als Sprinterin vielleicht unerwartete Attacke, doch es gelang ihr nicht, die drei anderen zu distanzieren.
Mit einem Guthaben von immer noch über zwei Minuten machte die Spitzengruppe sich auf die letzten zehn Kilometer - und auch wenn am Ende nur 88 Sekunden übrig blieben, so reichte der Vorsprung aus, um die Oberhand über das Peloton zu behalten. Die Oberhand im Sprint hatte - wen wundert's - Ina Teutenberg, die drei Tage nach ihrem 19-ten nun den runden 20. Etappensieg bei der Tour de l'Aude bejubeln durfte und so ihre ohnehin bombensichere Führung als Rekord-Tagessiegerin bei dieser Rundfahrt weiter ausbaute. Es war ihr bereits siebter Saisonerfolg auf UCI-Ebene, also die zahlreichen Spitzenresultate bei nationalen Rennen in Übersee nicht eingerechnet. Auch mit 35 Jahren ist Teutenberg ganz offensichtlich noch immer eine Wucht.

Gesamtwertung: Van Vleuten rückt in Richtung Pooley vor, doch Bruins zieht nach
Die auch nur zwei Jahre jüngere Julia Martisova, die auf den letzten Kilometern keine Führungsarbeit mehr geleistet hatte, eroberte den zweiten Podestplatz, vor Van Vleuten, während Bruins leer ausging. Van Vleutens Teamkollegin Marianne Vos gewann - einmal mehr - den Sprint des nachfolgenden Hauptfeldes, aus dem Trixi Worrack (Noris Cycling) auf Rang acht als zweitbeste Deutsche hervorging. Die Gesamtführende Emma Pooley kam zeitgleich und unbeschadet als Siebzehnte im Ziel an und konnte somit ihre Spitzenposition verteidigen. Doch Annemiek van Vleuten ist ihr auf die Pelle gerückt, verbesserte sich auf Position zwei und liegt nunmehr nur noch 2 Minuten und drei Sekunden von der Britin entfernt, die sich ihrer Sache also keineswegs mehr sicher sein kann. Aber Cervélo wäre nicht Cervélo, wenn man nicht auch für diesen Fall vorgesorgt hätte: "Aufpasserin" Regina Bruins schob sich ihrerseits auf Gesamrang drei (+ 2:43) nach vorne und gibt Pooley quasi Rückendeckung.

-> Zum Resultat

Morgen steht noch einmal eine Hammer-Etappe mit ganz viel Potenzial zur GK-Veränderung auf dem Programm. Abschnitt Nummer 7 von Limoux nach Roquefeuil hält auf 105 Kilometern zwei zweitklassige, eine erstklassige und eine außerkategoriale Bergwertung bereit.





Teutenberg macht bei der Tour de l´Aude die 20 voll. Pooleys Vorsprung geschmolzen
Teutenberg macht bei der Tour de l´Aude die 20 voll. Pooleys Vorsprung geschmolzen

Zum Seitenanfang von für Teutenberg macht bei der Tour de l´Aude die 20 voll. Pooleys Vorsprung geschmolzen



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live