<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Giro d’Italia
Vorschau Giro d´Italia 2014, Etappen 16-21: Drei Bergankünfte und ein Bergzeitfahren in der letzten Woche
Suchen <font size=2>Giro d’Italia</font> Forum  <font size=2>Giro d’Italia</font> Forum  <font size=2>Giro d’Italia</font>
08.05.2014

Vorschau Giro d´Italia 2014, Etappen 16-21: Drei Bergankünfte und ein Bergzeitfahren in der letzten Woche

Info: GIRO D´ITALIA 2014
Autor: Christine Kroth (Cofitine)



08.05.2014 – Die letzte Woche des 97. Giro d'Italia hat es in sich, sie konfrontiert die Fahrer mit den drei Höhenmeter-reichsten Etappen. Dabei gibt es Bergankünfte in Val Martello, Rifugio Panarotta und auf dem letztmals 2011 erklommenen Monte Zoncolan. Außerdem bittet der Monte Grappa auf der 19. Etappe zum Bergzeitfahren.


Vorschau auf den Giro d'Italia 2014:
Überblick | Etappen 1-9 | Etappen 10-15 | Etappen 16-21 | Favoriten
Weitere Informationen: Startliste | Profile | Berge | Reglement


Übersicht Etappen 16-21 -> Übersicht Etappenprofile | Übersicht Bergwertungen

26.05. Ruhetag
27.05. Etappe 16: Ponte di Legno - Val Martello (139,0 km)
28.05. Etappe 17: Sarnonico - Vittorio Veneto (208,0 km)
29.05. Etappe 18: Belluno - Rifugio Panarotta (171,0 km)
30.05. Etappe 19 (EZF): Bassano del Grappa - Cima Grappa (26,85 km)
31.05. Etappe 20: Maniago - Monte Zoncolan (167,0 km)
01.06. Etappe 21: Gemona del Friuli - Trieste (172,0 km)

Flachetappe | Mittelgebirge | Hochgebirge | Zeitfahren | ! Bergankunft




Etappe 16: Ponte di Legno - Val Martello (139,0 km)

Dienstag, 27.05.14

Start: 12.35 Uhr
Ziel: 16.53 – 17.36 Uhr

Der Giro startet nach dem dritten Ruhetag mit der Königsetappe in die dritte Rennwoche. 139 km sind zwischen Ponte di Legno und Val Martello zwar nur zu absolvieren, die aber haben es in sich. Im vergangenen Jahr stand genau diese Etappe auch auf dem Programm, damals war es die 19. Etappe. Wegen Schneefalls und widriger Bedingungen hatte diese Etappe aber abgesagt werden müssen.
4 km lang ist die Abfahrt, mit der die Etappe startet, danach aber geht es direkt in den 16,5 km langen und im Schnitt 8% steilen Anstieg zum Gavia-Pass. 16% beträgt die Maximalsteigung der relativ rhythmischen Steigung, einer Bergwertung der 1. Kategorie. Nach 23,3 km wird der Kulminationspunkt erreicht.
Es geht in eine längere Abfahrt hinunter nach Bormio. Dort geht es direkt in den Anstieg zur Cima Coppi, dem höchstgelegenen Punkt des Giro. Der liegt auf dem 2758 Meter hohen Silfser Joch / Passo dello Stelvio. 21,7 km ist dieser unrhythmische Anstieg lang und durchschnittlich 7,1% steil. Die Maximalsteigung von 12% liegt im mittleren Teil des Anstiegs. 68,7 km vor dem Ziel wird die Passhöhe erreicht.
Nach der folgenden Abfahrt und einem kurzen Flachstück wird in Lasa, 34,5 km vor dem Ziel, die Sprintwertung ausgefahren. Danach geht es abschüssig weiter bis zum Fuß des Schlussanstieges, der 22,4 km lang und äußerst unrhythmisch ist. Die Maximalsteigung dieser Bergwertung der 1. Kategorie liegt bei 14% auf zwei Passagen im oberen Teil der Steigung.

-> Zur Galerie mit allen Profilen und Karten der Etappe



Etappe 17: Sarnonico - Vittorio Veneto (208,0 km)

Mittwoch, 28.05.14

Start: 12.15 Uhr
Ziel: 16.57 – 17.26 Uhr

Die 17. Etappe über 208 km von Sarnonico nach Vittorio Veneto ist eine sog. „Überführungsetappe“ und ideal für Ausreißer.
Vom Start weg ist es abschüssig, gut 30 lang geht es bergab. Danach ist das Profil wellig aber nicht allzu schwer. Die erste von drei Bergwertungen, die alle in der 4. Kategorie klassifiziert sind, wird zur Halbzeit erreicht, nach 107,6 gefahrenen Kilometern. 100,4 km beträgt die Distanz noch bis zum Ziel. Der Anstieg ist 3 km lang und im Schnitt 3,9% steil.
56,1 km vor dem Ziel wird der Zwischensprint ausgefahren, dann folgt 45,5 km vor dem Ziel die nächste Bergwertung (2,8 km lang, durchschnittlich 5%, maximal 13%).
Die letzte Bergwertung wird dann 20 km vor dem Ziel erreicht. Der Anstieg ist 1,2 km lang, weist aber eine durchschnittliche Steigung von 12,2% und eine Maximalsteigung von 18% auf.
Danach geht es auf leicht welligem Profil weiter zum Ziel und dort auf die flache Zielgerade.

-> Zur Galerie mit allen Profilen und Karten der Etappe



Etappe 18: Belluno - Rifugio Panarotta (171,0 km)

Donnerstag, 29.05.14

Start: 12.10 Uhr
Ziel: 16.53 – 17.33 Uhr

Die 18. Etappe startet in Belluno und führt über 171 km nach Rifugio Panarotta (Valsugana), wo sie mit einer Bergankunft endet.
Zunächst ist es kurz abschüssig, dann aber geht es leicht, aber stetig bergan, bis man den Einstieg in den 18 km langen Anstieg zum Passo San Pellegrino erreicht. 6,2% ist diese Steigung, eine Bergwertung der 1. Kategorie, im Schnitt steil. Der Abschnitt mit der Maximalsteigung von 15% liegt auf der zweiten Hälfte des äußerst unrhythmischen Anstiegs. Nach 54,5 km werden die Bergpunkte vergeben.
Es folgt die Abfahrt ins Val di Fiemme wo in Cavalese nach 88,9 km die Sprintwertung ausgefahren wird. 82,1 km beträgt die Distanz noch bis zum Ziel. Es geht weiter abschüssig zur Verpflegungszone und dann in einen Anstieg, der nicht als Bergwertung klassifiziert ist. Dieser Anstieg ist der nun folgenden Bergwertung der 2. Kategorie vorgelagert. 4,6 km ist der Anstieg zur Bergwertung lang und im Schnitt 8,7% steil. 48,2 km vor dem Ziel wird der Kulminationspunkt erreicht.
Es geht, nach einem kurzen Gegenanstieg, in die lange Abfahrt und dann auf ein kurzes Flachstück, ehe man den 15,9 km langen Schlussanstieg in Angriff nimmt. 7,9% ist die Durchschnittssteigung dieser Bergwertung der 1. Kategorie, die Maximalsteigung beträgt 14% und wird im mittleren Teil erreicht. In der ersten Hälfte ist die Steigung noch recht unrhythmisch, teils gibt es dort auch nur leicht ansteigende Passagen. Zum Ziel hin ist der Anstieg recht gleichmäßig mit Steigung um die 8%.

-> Zur Galerie mit allen Profilen und Karten der Etappe



Etappe 19 (EZF): Bassano del Grappa - Cima Grappa (26,85 km)

Freitag, 30.05.14

Start 1. Fahrer: 13.00 Uhr
Ziel letzter Fahrer: ca. 17.15 Uhr

Die 19. Etappe ist ein 26,85 km langes Bergzeitfahren von Bassano del Grappa auf den Monte Grappa. Auf den ersten 7,55 km ist es noch flach, doch dann beginnt der 19,3 km lange Anstieg, der als Bergwertung der 1. Kategorie klassifiziert Hier wird die erste Zwischenzeit genommen. 8% ist der Anstieg im Schnitt steil und in der ersten Hälfte auf den Serpentinen auch gleichmäßig ansteigend. Dann folgt ein etwas flacherer Abschnitt bis zur zweiten Zwischenzeitnahme 7,5 km vor dem Ziel. Danach geht es in den gut 3 km langen Abschnitt wo die Maximalsteigung von 14% erreicht wird. Nach einer weiteren kurzen, fast flachen Passage steigt es wieder deutlich steiler an mit Steigungsprozenten zwischen 6,8 und 11,6. Die Anfahrt zum Ziel ist dann 9,4% steil.

-> Zur Galerie mit allen Profilen und Karten der Etappe



Etappe 20: Maniago - Monte Zoncolan (167,0 km)

Samstag, 31.05.14

Start: 12.15 Uhr
Ziel: 16.51 – 17.31 Uhr

Die 20. und damit vorletzte Etappe ist zugleich die letzte Bergankunft des Giro in diesem Jahr. 167 km ist die Etappe lang und wird in Maniago gestartet. Das Ziel liegt am Monte Zoncolan.
Zunächst ist es noch relativ flach, danach wird es auf der ersten Etappenhälfte leicht wellig. Nach 80,5 km wird der Zwischensprint ausgefahren. 86,5 km liegen jetzt noch vor den Fahrern.
63,3 km vor dem Ziel passiert man die Bergwertung am Passo del Pura. Der Anstieg ist 11,3 km lang, im Schnitt 7,7% steil und weist eine Maximalsteigung von 13% im oberen Abschnitt auf.
Nach einer kurzen Abfahrt geht es in den 15,9 km langen Anstieg Sella Razzo, eine Bergwertung der 2. Kategorie. 5,2% beträgt die Durchschnittssteigung dieses ungleichmäßigen Anstiegs. 15% ist der Anstieg maximal steil, dieser Wert wird kurz vor dem 40,3 km vor dem Ziel gelegenen Kulminationspunkt erreicht.
Es geht dann in eine lange Abfahrt und schließlich in den 10,1 km langen Anstieg zum Monte Zoncolan, der als Bergwertung der 1. Kategorie klassifiziert ist. 11,9% beträgt die durchschnittliche Steigung. Unten steigt es mit 9,1% im Vergleich noch recht moderat an. Dann wird es deutlich steiler Die Steigung beträgt zunächst durchschnittlich bis zu 15,4%, hier liegen Abschnitte, die bis zu 22% steil sind. Die letzten 2 km sind etwas flacher und ungleichmäßiger als vorher. Kurz vor dem Ziel steigt es aber nochmal bis 10,6% an.

-> Zur Galerie mit allen Profilen und Karten der Etappe



Etappe 21: Gemona del Friuli - Trieste (172,0 km)

Sonntag, 01.06.14

Start: 12.35 Uhr
Ziel: 16.53 – 17.22 Uhr

Die letzte Etappe ist 172 km lang und wird in Gemona del Friuli gestartet. Das Ziel der Etappe und des Giro d’Italia ist in Trieste.
Das Profil ist nur leicht wellig, nach 21,7 km wird die einzige Bergwertung des Tages passiert. Der Anstieg der 4. Kategorie ist 1,3 km lang (durchschnittlich 4%, maximal 8%). Danach folgt ein längeres Flachstück. 57,6 km vor dem Ende wird erstmals der Zielbereich in Trieste passiert. Man geht nun auf eine 7,2 km lange Schlussrunde, auf der auch ein kleiner Anstieg liegt, der aber nicht als Bergwertung klassifiziert ist. Acht Runden sind zu absolvieren. Bei der 5. Zielpassage wird der Zwischensprint ausgefahren. Die Anfahrt zum Ziel ist leicht abschüssig, die Zielgerade selbst ist flach.

-> Zur Galerie mit allen Profilen und Karten der Etappe





Vorschau Giro d´Italia 2014, Etappen 16-21: Drei Bergankünfte und ein Bergzeitfahren in der letzten Woche
Vorschau Giro d´Italia 2014, Etappen 16-21: Drei Bergankünfte und ein Bergzeitfahren in der letzten Woche

Zum Seitenanfang von für Vorschau Giro d´Italia 2014, Etappen 16-21: Drei Bergankünfte und ein Bergzeitfahren in der letzten Woche



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live