<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Tour de France
Französischer Meister Voeckler gewinnt 15. Etappe, Contador nach Schlecks Ketten-Drama zurück in Gelb
Suchen <font size=2>Tour de France</font> Forum  <font size=2>Tour de France</font> Forum  <font size=2>Tour de France</font>
19.07.2010

Französischer Meister Voeckler gewinnt 15. Etappe, Contador nach Schlecks Ketten-Drama zurück in Gelb

Info: TOUR DE FRANCE 2010
Vorschau: Der Port de Balès verlangt Kletterqualitäten und Abfahrtskünste
LiVE-Ticker zum Nachlesen: Flash | Text
Autor: Felix Griep (Werfel)



Bagnères-de-Luchon, 19.07.2010 – Auch auf der zweiten Pyrenäen-Etappe konnte ein Ausreißer gewinnen, diesmal sogar der französische Meister. Thomas Voeckler (Bouygues Telecom) war der Star der 15. Etappe über den Port de Balès. An dem sprang Andy Schleck (Saxo Bank) bei einer verheißungsvollen Attacke die Kette ab, so dass Alberto Contador (Astana) an ihm vorbeizog und ins Gelbe Trikot fuhr.


NewsFlash: Tour de France, Twitter & weitere Neuigkeiten

Fast 100 Kilometer bei höchstem Tempo bis zur Gruppe mit Voeckler
Dass es auf wichtigen Etappen lange dauert, bis sich eine Ausreißergruppe absetzen kann, ist bei der Tour de France 2010 keine Seltenheit. Es dauerte fast einhundert Kilometer, ehe die Gruppe stand, aus der später tatsächlich der Sieger kommen sollte. Mit über 47 km/h rasten die Fahrer bei stetigen Angriffen über den noch einfacheren Teil der Etappe. Luke Roberts (Team Milram) und Brian Vandborg (Liquigas) lösten die späte Gruppe aus, bekamen schnell Gesellschaft durch Ex-Weltmeister Alessandro Ballan (BMC Racing Team), Johan Van Summeren (Garmin-Transitions), Serguei Ivanov (Katusha), Francesco Reda (Quick Step) und Aitor Perez Arrieta (Footon-Servetto). Mit einem weiteren Konter setzten die Franzosen Thomas Voeckler und Sébastien Turgot (beide Bouygues Telecom) sowie Lloyd Mondory (Ag2r) nach. Für die zehn Fahrer gab es bis zu zehn Minuten Vorsprung. Sprinter Turgot machte in den Anstiegen viel Führungsarbeit für seinen Teamkollegen Voeckler, der schon an zwei Anstiegen der 2. Kategorie den Sieg holte, bevor der Port de Balès anstand. Nach einer fast ebenso langen Steigung sollte es von dem Berg der HC-Kategorie noch 21,5 Kilometer bergab bis ins Ziel gehen.


Weiterer Bericht & Stimmen: Roberts Fünfter nach starkem Ausreißversuch

Voeckler solo zum Sieg, abgesprungene Kette zerstört Schlecks Angriff
Hinauf zum Port de Balès schrumpfte die Spitzengruppe fortlaufend, bis acht Kilometer vor dem Gipfel Voeckler alleine war. Den Gipfel erreichte er mit eineinhalb Minuten Vorsprung auf Ballan und Perez, die in der Abfahrt nur noch zehn Sekunden aufholen konnten. Voeckler erfüllte sich den Traum von seinem zweiten Tour-Etappensieg nach 2009, den er diesmal im französischen Meistertrikot feiern durfte. In der Bergwertung, die weiter sein Bbox-Teamkamerad Anthony Charteau anführt, ist Voeckler nun zudem Dritter. Die Favoriten kämpften nicht mehr um den Sieg, aber um wertvolle Zeit für die Gesamtwertung. Saxo Bank legte das Tempo im letzten Berg vor und Andy Schleck war dann auch der Erste, der attackierte. Alberto Contador (Astana), Samuel Sanchez (Euskaltel), Denis Menchov (Rabobank) und Jurgen Van Den Broeck (Omega Pharma-Lotto) folgten dem Mann in Gelb, so dass die Top5 des Klassements noch beisammen blieben. Wenig später griff Schleck abermals an und schien diesmal alle bis auf Alexandre Vinokourov (Astana) abhängen zu können – doch dann sprang dem Luxemburger die möglicherweise Tour-entscheidende Kette vom Rad.


Weiterer Bericht: Ballan auf Rang zwei, Santambrogio muss aufgeben

Contador zieht durch und mit Sekundenvorsprung wieder das Gelbe Trikot an
Schleck musste absteigen und die abgesprungene Kette wieder aufziehen, was ihn etwa eine halbe Minute Zeit kostete. Contador zog mit Sanchez und Menchov an dem Unglücksraben vorbei und machte – was zu kontroversen Diskussionen führen sollte – Tempo, anstatt auf seinen Kontrahenten zu warten. Am Gipfel des Berges hatte Schleck fast seine 31 Sekunden Vorsprung auf Contador eingebüßt und drohte das Gelbe Trikot nach sechs Tagen zu verlieren. Contador, Sanchez und Menchov sammelten bergab noch fünf ehemalige Ausreißer ein, von denen Mondory den Sprint der Gruppe, die 2:50 Minuten zurücklag, um Platz vier gewann. Schleck verlor, mit Van Den Broeck und Vinokourov im Schlepptau, 39 Sekunden auf Contador und Co. Damit ist der Tour-Sieger von 2007 und 2009 zurück im Gelben Trikot, führt acht Sekunden vor Schleck, der sich morgen wieder das Weiße überstreift. Unverändert bleibt es im Kampf um Platz drei, wo den zwei Minuten hinter Contador liegenden Sanchez 13 Sekunden von Menchov trennen. Mit der Entscheidung heute nichts zu tun hatten RadioShack und Caisse d'Epargne, deren Kampf um die Mannschaftswertung sich wieder wendete. Das Team vom Gesamtsiebten Levi Leipheimer liegt jetzt wieder gut vier Minuten vor den Spaniern.

-> Zum Resultat

Morgen führt die 16. Etappe, auf welche der zweite Ruhetag folgt, über Col de Peyresourde, Col d'Aspin, Col du Tourmalet und Col d'Aubisque. Vom letzten Gipfel sind es jedoch noch gut 60 Kilometer bis ins Ziel.





Der französische Meister Thomas Voeckler gewinnt dei 15. Etappe der Tour de France (www.letour.fr)
Der französische Meister Thomas Voeckler gewinnt dei 15. Etappe der Tour de France (www.letour.fr)

Zum Seitenanfang von für Französischer Meister Voeckler gewinnt 15. Etappe, Contador nach Schlecks Ketten-Drama zurück in Gelb



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live