<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Tour de France
Contador sichert Tour-Sieg gegen starken Schleck - Cancellara gewinnt Zeitfahren vor Martin und Grabsch
Suchen Tour de France Forum  Tour de France Forum  Tour de France
24.07.2010

Contador sichert Tour-Sieg gegen starken Schleck - Cancellara gewinnt Zeitfahren vor Martin und Grabsch

Info: TOUR DE FRANCE 2010
Vorschau: Alle Startzeiten des einzigen langen Zeitfahrens, Beginn 10:15 Uhr
LiVE-Ticker zum Nachlesen: Flash | Text
Autor: Felix Griep (Werfel)



Pauillac, 24.07.2010 - Fabian Cancellara (Saxo Bank) hat das Zeitfahren auf der 19. Etappe der Tour wie schon den Prolog vor Tony Martin (HTC-Columbia) gewonnen. Der deutsche Meister lag 17 Sekunden zurück, mit 1:48 Minute Rückstand folgte sein Teamkollege Bert Grabsch auf Platz drei. Sie profitierten auch von den später schlechter werdenden Windverhältnissen. Alberto Contador (Astana) verteidigte das Gelbe Trikot nach hartem Kampf 39 Sekunden vor Andy Schleck (Saxo Bank), wohingegen Samuel Sanchez (Euskaltel) noch den dritten Gesamtrang an Denis Menchov (Rabobank) verlor.


NewsFlash: Tour de France, Twitter & weitere Neuigkeiten

Frühe Entscheidung im Kampf um den Tagessieg bei besseren Windverhältnissen
Das 52-Kilometer-Zeitfahren, die nach dem Prolog einzige Prüfung im Kampf gegen die Uhr, zog sich wegen der unerwartet hohen Zahl von noch 170 am Rennen beteiligten Fahrern über insgesamt fast sieben Stunden, während denen wechselnde Windverhältnisse besonders die früheren Starter bevorteilten. So entschied sich das Tagesergebnis relativ früh. Erster Starter war Bert Grabsch (HTC-Columbia), der gleich eine starke Zeit fuhr und die Rote Laterne des Letzten der Gesamtwertung noch an Adriano Malori (Lampre) abgab. Der Ex-Weltmeister wurde am Ende aber nur Dritter, denn erneut fochten sein Teamkollege Tony Martin und Prolog-Sieger Fabian Cancellara den Sieg unter sich aus. An der ersten Zwischenzeit nach 18,2 Kilometern lag Martin noch 9 Sekunden vor Cancellara, der danach aber das Blatt wendete und mit 17 Sekunden Vorsprung gewann. Grabsch hatte der Schweizer bereits 1:48 Minute abgenommen. Vierter hinter den drei Deutschsprachigen wurde der Litauer Ignatas Konovalovas (Cervélo TestTeam), der unterwegs vom nach ihm gestarteten Cancellara überholt wurde. Als viele Stunden später die Topfahrer der Gesamtwertung starteten, gab es stärkeren Gegenwind als noch am Vormittag, womit niemand auch nur noch annähernd an diese Zeiten herankam.

Schleck verliert nach tollem Kampf mit 39 Sekunden gegen Contador
Obwohl Alberto Contador (Astana) normalerweise der klar bessere Zeitfahrer als Andy Schleck (Saxo Bank) ist, gab es noch einen packenden Zweikampf um den Gesamtsieg der Tour de France 2010. Der Luxemburger, mit nur acht Sekunden Rückstand ins Rennen gegangen, hatte diese am Anfang des Rennens fast schon egalisiert. Der Gegenwind brachte auch Contador an seine Grenzen, der am Ende aber doch noch 31 Sekunden auf Schleck herausholte. Dass der Spanier mit 5:43 Minuten Rückstand auf Cancellara nur 35. wurde, war Nebensache. Denn sein dritter Tour-Gesamtsieg nach 2007 und 2009 ist mit 39 Sekunden Vorsprung auf Schleck nun so gut wie sicher. Kurioserweise sind diese 39 Sekunden genau die Zeit, die der nun dreifache Gewinner des Weißen Trikots auf der 15. Etappe nach seinem Ketten-Malheur verlor. Die 97. Austragung der Tour endet mit dem fünftknappsten Vorsprung der Geschichte, wobei Contadors Premierensieg in dieser Statistik Platz zwei belegt.

Die fünf knappsten Tour-Entscheidungen:
1989 Greg Lemond 8 Sekunden vor Laurent Fignon
2007 Alberto Contador 23 Sekunden vor Cadel Evans
2006 Oscar Pereiro 32 Sekunden vor Andreas Klöden
1968 Jan Janssen 38 Sekunden vor Herman Springel
2010 Alberto Contador 39 Sekunden vor Schleck

Menchov schubst Sanchez vom Podium, auch Hesjedal gewinnt einen Platz
Die stärkste Leistung der Spitzenfahrer der Gesamtwertung zeigte Denis Menchov (Rabobank), der das Zeitfahren trotz der schlechteren Verhältnisse als Elfter abschloss. Der Russe nahm im Duell mit Samuel Sanchez seinem Gegner genau zwei Minuten ab und hat sich somit den dritten Platz auf dem Tour-Podium erobert. Jurgen Van Den Broeck (Omega Pharma-Lotto) und Robert Gesink (Rabobank) verblieben auf den Positionen fünf und sechs, aber dahinter gab es wieder eine Verschiebung. Der Kanadier Ryder Hesjedal (Garmin-Transitions) nahm Joaquin Rodriguez (Katusha) mehr als drei Minuten und Gesamtrang sieben ab. Roman Kreuziger (Liquigas) und Christopher Horner (RadioShack) vervollständigen die Top10. Letzter des Tages wurde John Gadret (Ag2r), womit der beste Franzose noch von Platz 17 auf 19 abrutschte. Andreas Klöden, der beste Deutsche, bewahrte hingegen seinen 14. Platz. Sein Team RadioShack besiegelte zudem den Gewinn der Mannschaftswertung.

-> Zum Resultat

Die 102,5 km kurze 20. und letzte Etappe führt die Fahrer morgen nach Paris auf die Champs-Élysées, wo die Sprinter die prestigevollste Ankunft der ganzen Tour erwartet.





Weltmeister Fabian Cancellara gewinnt das Zeitfahren auf der 19. Etappe der Tour de France (Foto: www.letour.fr)
Weltmeister Fabian Cancellara gewinnt das Zeitfahren auf der 19. Etappe der Tour de France (Foto: www.letour.fr)

Zum Seitenanfang von für Contador sichert Tour-Sieg gegen starken Schleck - Cancellara gewinnt Zeitfahren vor Martin und Grabsch



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live