<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Shortnews
Bay Cycling Classic: Etappensiege für Shaw und Scandolara, aber Orica-Duo kurz vor Gesamtsiegen
Suchen <strong>Shortnews</strong> Forum  <strong>Shortnews</strong> Forum  <strong>Shortnews</strong>
03.01.2016

Bay Cycling Classic: Etappensiege für Shaw und Scandolara, aber Orica-Duo kurz vor Gesamtsiegen

Info: Bay Cycling Classic Männer 2016 | Bay Cycling Classic Frauen 2016
Autor: Felix Griep (Werfel)



Auf der 3. Etappe des Bay Cycling Classic hat Caleb Ewan (Orica-GreenEdge) erstmals nicht den Sieg davongetragen, kann den vorletzten Tag des Rennens aber dennoch als Erfolg verbuchen. Weil er selbst heute immerhin Vierter wurde, sein bisher stärkster Konkurrent Brenton Jones (Drapac) aber nicht in den Top10 finishte, baute Ewan seinen Vorsprung in der Gesamtwertung auf elf Punkte aus – bei nur noch maximal zwölf zu holenden Punkten im morgigen Abschlusskriterium kommt das beinahe einer Vorentscheidung gleich. Auf der windigen Strecke in Portarlington, die eine kurze, aber sehr steile Steigung beinhaltete, setzte sich Miles Scotson (Budget Forklifts) zunächst solo ab, ehe Luke Durbridge (Orica-GreenEdge) und später noch zwei weitere Fahrer hinzukamen. Trotz zwischenzeitlich 20 Sekunden Vorsprung konnte sich diese Gruppe aber nicht vor dem Feld halten und wurde eine Runde vor dem Ende eingeholt. Im Sprint war Ewan dann für einen dritten Tagessieg in Folge zu schlecht positioniert, es gewann Patrick Shaw (Avanti) vor Daniel Fitter (State of Matter/Maap) und Samuel Spokes (Drapac). Shaw ist neben Jones der einzige, der Ewan den Gesamtsieg noch streitig machen könnte, wofür morgen aber ein Sieg notwendig wäre und Ewan gar nicht mehr punkten dürfte.

-> Zum Resultat der Männer

Bei den Frauen lief es aus Orica-Sicht ähnlich wie bei den Männern, der Etappensieg in Portarlington wurde verpasst, aber die Ausgangslage in der Gesamtwertung vor dem Finaltag verbesserte sich dennoch. In dem attackenreichen Rennen bildete sich zuerst eine siebenköpfige Spitzengruppe mit vier Fahrerinnen von Orica-AIS, dann ein Trio mit zwei Vertreterinnen des australischen Topteams. An der Spitze befand sich auch, unterstützt von ihrer Teamkollegin Sarah Roy, die Gesamtführende Gracie Elvin, die sich schlussendlich in einem Sprintduell der Italienerin Valentina Scandolara (Alé Cycling) geschlagen geben musste, die 2015 selbst noch für Orica-AIS fuhr, nun aber zu Cylance Pro Cycling wechselte und das Bay Cycling Classic für das gemischte Team Alé Cycling bestreitet. In der Gesamtwertung rückte Scandolara mit 25 Punkten auf Rang zwei vor, liegt sieben Zähler hinter Elvin, die morgen mit einem Top5-Ergebnis den Gesamsieg definitiv sicher hätte.

-> Zum Resultat der Frauen


      -> Übersicht aller Shortnews




Zum Seitenanfang von für Bay Cycling Classic: Etappensiege für Shaw und Scandolara, aber Orica-Duo kurz vor Gesamtsiegen



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live