<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Giro d’Italia
Vorschau Giro d’Italia, Etappe 4 – Ein Finale eher für Klassiker-Spezialisten als für reine Sprinter
Suchen Giro d’Italia Forum  Giro d’Italia Forum  Giro d’Italia
10.05.2016

Vorschau Giro d’Italia, Etappe 4 – Ein Finale eher für Klassiker-Spezialisten als für reine Sprinter

Info: GIRO D’ITALIA 2016 | Etappe 4
Autor: Felix Griep (Werfel)



10.05.2016 – Der Giro ist in Italien angekommen und wartet dort mit einer Etappe auf, deren Ausgang sehr ungewiss ist. Weniger durch die beiden Bergwertungen des Tages, als vielmehr durch die windanfällige Streckenführung entlang der Küste und das sehr hügelige Finale. 8,7 km vor dem Ziel erreicht man den Kulminationspunkt einer bis zu 18% steilen Steigung (1,8 km à 7,7%), woraufhin kaum mit der Ankunft eines riesigen Feldes zu rechnen ist. Das erhöht automatisch auch die Chancen von Ausreißern.


Die 4. Etappe des Giro d'Italia im LiVE-Ticker
LiVE-Ticker Flash-Version | Text-Version


Die LiVE-Radsport.com Favoriten (Auswahl von boasson)

***** Sonny Colbrelli (BAR)
***** Matteo Trentin (EQS), Manuel Belletti (STH)
***** Alexey Tsatevich (KAT), Enrico Battaglin (TLJ), Diego Ulissi (LAM)
***** Ramunas Navardauskas (CPT), Alejandro Valverde (MOV), Grega Bole (NIP)
***** Tim Wellens (LTS), Giovanni Visconti (MOV), Bob Jungels (EQS)
Dark Horse: Moreno Moser (CPT)



Marschtabelle -> Zur Galerie mit allen Profilen und Karten der Etappe

Catanzaro - Praia a Mare (200,0 km)

kalkulierter Schnitt: 43-39 km/h
12:20-––:–– | km ––0,0/200,0 | scharfer Start: Catanzaro
13:07-13:12 | km 35,3/164,7 | Sprint: Marinella
14:40-14:54 | km 104,1/95,9 | Verpflegung: Guardia Piemontese Marina
15:16-15:35 | km 126,0/74,0 | Kat. 3: Bonifati (6,5 km à 5,9%, max. 9%)
15:54-16:18 | km 150,4/49,6 | Kat. 3: San Pietro (5,3 km à 6,8%, max. 11%)
16:26-16:53 | km 175,4/24,6 | Sprint: Scalea
16:58-17:28 | km 200,0/––0,0 | Ziel: Praia a Mare
-> Vollständige Marschtabelle mit weiteren Streckenpunkten



Streckenbeschreibung (aus der Giro d’Italia-Vorschau)

Nach dem frühen ersten Ruhetag kommt der Giro nach Italien und zwar ganz in den Süden. Die vierte Etappe wird in Catanzaro gestartet, ist 200 km lang und endet in Praia a Mare.
Das Profil ist wellig, aber nicht allzu schwer. Bereits nach 9,8 km ist ein erster kurzer Anstieg zu bewältigen, der aber nicht als Bergwertung klassifiziert ist. Im weiteren Verlauf ist die Etappe zunächst flach. Auf diesem Streckenabschnitt wird nach 35,3 km der erste Zwischensprint ausgefahren.
Die erste Bergwertung des Tages, 3. Kategorie, steht 74 km vor dem Ziel auf dem Programm. Der Anstieg ist 6,5 km lang und im Schnitt 5,9% steil. Es folgt eine Abfahrt, ein kurzer flacher Abschnitt und dann der 5,3 km lange und im Schnitt 6,8% steile Anstieg zur nächsten Bergwertung der 3. Kategorie, die man 49,6 km vor dem Ziel passiert.
Nach der Abfahrt geht es weiter auf welligem Profil. 24,6 km vor dem Ziel wird der zweite Zwischensprint ausgefahren.
Das Finale ist dann äußerst wellig. 8,7 km vor dem Ziel muss nochmal ein knapp 2 km langer Anstieg bewältigt werden, der bis zu 18% Steigung aufweist, der aber nicht als Bergwertung ausgeschrieben ist. Danach folgt eine Abfahrt. Die letzten 3 km zum Ziel und die Zielgerade selbst sind dann aber flach.





Vorschau Giro d’Italia, Etappe 4 – Ein Finale eher für Klassiker-Spezialisten als für reine Sprinter
Vorschau Giro d’Italia, Etappe 4 – Ein Finale eher für Klassiker-Spezialisten als für reine Sprinter

Zum Seitenanfang von für Vorschau Giro d’Italia, Etappe 4 – Ein Finale eher für Klassiker-Spezialisten als für reine Sprinter



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live