<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Vuelta a España
Vorschau Vuelta a España, Etappe 3: Mirador de Ézaro – kürzeste und steilste Bergankunft der Rundfahrt
Suchen Vuelta a España Forum  Vuelta a España Forum  Vuelta a España
22.08.2016

Vorschau Vuelta a España, Etappe 3: Mirador de Ézaro – kürzeste und steilste Bergankunft der Rundfahrt

Info: VUELTA A ESPAÑA 2016 | Etappe 3
Übersichten: Startliste & Ausfälle | Profile, Karten, Berge, Marschtabellen | Reglement
Autor: Felix Griep (Werfel)


22.08.2016 – Beim Giro hatte es auf der 6., bei der Tour gar erst auf der 9. Etappe die erste Ankunft für Kletterspezialisten gegeben. Bei der Vuelta steht bereits am 3. Tag der Anstieg zum Mirador de Ézaro auf dem Programm, der gleich zwei Superlative in sich vereint. Einerseits ist es mit nur 1,8 km der kürzeste der 10 Schlussanstiege dieser Rundfahrt, dafür aber mit 13,8% der im Durchschnitt steilste. Welch große Abstände diese Ankunft herbeiführen kann, zeigt ein Rückblick auf 2012, als der Mirador de Ézaro erstmals Etappenziel der Vuelta war.




Die LiVE-Radsport Favoriten (Auswahl von boasson)

***** Johan Esteban Chaves (OBE)
***** Alejandro Valverde (MOV), Alberto Contador (TNK)
***** Samuel Sanchez (BMC), Simon Yates (OBE), Daniel Moreno (MOV)
***** Chris Froome (SKY), Steven Krujswijk (TLJ), Miguel Angel Lopez (AST)
***** José Gonçalves (CJR), Leopold König (SKY), Darwin Atapuma (BMC)
Dark Horse: Gianluca Brambilla (EQS)



Marschtabelle -> Zur Galerie mit allen Profilen und Karten der Etappe

Marín - Dumbría/Mirador de Ézaro (176,4 km)

kalkulierter Schnitt: 43-39 km/h
13:06-––:–– | km –––,–/–––,– | neutraler Start: Marín (8,7 km Neutralisation)
13:22-––:–– | km ––0,0/176,4 | scharfer Start: Marín
15:35-15:49 | km 96,0/80,4 | Verpflegung: Noia
16:06-16:23 | km 118,0/58,4 | Kat. 3: Alto de Lestaio (8,3 km à 5,3%)
16:58-17:21 | km 155,4/21,0 | Kat. 2: Alto Das Paxareiras (9,3 km à 5,4%)
17:13-17:37 | km 166,0/10,4 | Sprint: Caldebarcos
17:28-17:53 | km 176,4/––0,0 | Kat. 3/Ziel: Dumbría/Mirador de Ézaro (1,8 km à 13,8%)



Beste Fahrer der Teams

Platzierungen und Rückstände der jeweils beiden besten Fahrer jeder Mannschaft in der Gesamtwertung vor dieser Etappe.
Team  Bester Fahrer in GW              Zweitbester Fahrer in GW       
SKY   Kwiatkowski        1. +          Froome             4. +   0:00
MOV   Rojas              2. +   0:00   Valverde           3. +   0:00
OBE   Cort Nielsen      12. +   0:02   Keukeleire        14. +   0:06
BMC   Gilbert           13. +   0:04   Sanchez           19. +   0:07
EQS   Meersman          23. +   0:12   Lampaert          24. +   0:22
TLJ   Kruijswijk        28. +   0:27   Van Emden         29. +   0:27
TFS   Reijnen           34. +   0:50   Felline           35. +   0:50
TNK   Contador          40. +   0:52   Trofimov          44. +   0:52
CDT   Clarke            41. +   0:52   Talansky          42. +   0:52
BOA   Mendes            50. +   0:57   Huzarski          51. +   0:57
AST   Cataldo           53. +   0:58   Sanchez           54. +   0:58
FDJ   Elissonde         58. +   1:05   Le Bon            59. +   1:05
IAM   Van Genechten     62. +   1:13   Pellaud           63. +   1:13
KAT   Restrepo          70. +   1:17   Machado           71. +   1:17
DDD   Anton             73. +   1:17   Janse Van Rensb.  75. +   1:17
LTS   De Clercq         82. +   1:27   Monfort           83. +   1:27
COF   Maté              88. +   1:34   Sénéchal          89. +   1:34
CJR   Prades            94. +   1:36   Madrazo           95. +   1:36
ALM   Latour           102. +   1:48   Bakelants        103. +   1:48
TGA   Waeytens         106. +   1:50   Fröhlinger       107. +   1:50
DEN   Sicard           110. +   1:55   Calmejane        111. +   1:55
LAM   Meintjes         120. +   2:08   Grmay            121. +   2:08



Streckenbeschreibung (aus der Vuelta a España-Vorschau)

Die 3. Etappe führt über 176,4 km von Marín nach Dumbría/Mirador de Ézaro. Zunächst ist das Profil noch fast durchgehend flach, im weiteren Verlauf dann leicht wellig. Kurz nach der Verpflegung geht es in den ersten Anstieg des Tages. 8,3 km Länge und 5,3% durchschnittliche Steigung – das sind die Daten dieser Bergwertung der 3. Kategorie, die 58,4 km vor dem Ziel erreicht wird. Es folgt dann eine kurze, nicht sehr steile Abfahrt und dann nochmals ein Anstieg, der nicht als Bergwertung klassifiziert ist. Erst dann geht es in eine längere Abfahrt.
Danach folgt der 9,3 km lange und im Schnitt 5,4% steile Anstieg zum Alto Das Paxarajas. Diese Bergwertung der 2. Kategorie liegt 21 km vor dem Ziel.
Nochmal folgt eine Abfahrt und dann 10,4 km vor dem Ziel die Sprintwertung. Es geht nochmal flach weiter, ehe es in den 1,8 km langen Schlussanstieg geht. 13,8% ist diese Rampe im Schnitt steil und als Bergwertung der 3. Kategorie klassifiziert.





Vorschau Vuelta a España, Etappe 3: Mirador de Ézaro – kürzeste und steilste Bergankunft der Rundfahrt
Vorschau Vuelta a España, Etappe 3: Mirador de Ézaro – kürzeste und steilste Bergankunft der Rundfahrt

Zum Seitenanfang von für Vorschau Vuelta a España, Etappe 3: Mirador de Ézaro – kürzeste und steilste Bergankunft der Rundfahrt



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live