<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Vuelta a España
Vorschau Vuelta a España, Etappe 15: Kurze zweite Pyrenäen-Etappe nach Aramón Formigal
Suchen Vuelta a España Forum  Vuelta a España Forum  Vuelta a España
04.09.2016

Vorschau Vuelta a España, Etappe 15: Kurze zweite Pyrenäen-Etappe nach Aramón Formigal

Info: VUELTA A ESPAÑA 2016 | Etappe 15
Übersichten: Startliste & Ausfälle | Profile, Karten, Berge, Marschtabellen | Reglement
Autor: Felix Griep (Werfel)


04.09.2016 – Am Tag nach der Königsetappe geht es weiter durch Pyrenäen, nun aber auf spanischer Seite. Es ist ein mit 118,5 km ungewöhnlich kurzes Teilstück, das aber mit 2650 Höhenmetern dennoch eine harte Klettertour bedeutet. Dass die 3 Berge allesamt eher weniger steil sind, könnte Ausreißern entgegenkommen. So wie im Jahr 2013, als es die Kombination aus einem Kategorie-3-Anstieg, dem Kategorie-2-Berg Alto de Cotefablo und der Kategorie-1-Ankunft in Aramón Formigal schon einmal gegeben hatte. Dass die Ankunft aber auch für die Favoriten kein Zuckerschlecken ist, zeigte sich ebenfalls vor 3 Jahren, als der Vorsprung des damals in Führung liegenden Vincenzo Nibali durch eine kleine Schwäche von 50 auf 28 Sekunden sank.



Die LiVE-Radsport Favoriten (Auswahl von boasson)

***** Gianluca Brambilla (EQS)
***** Ben Hermans (BMC), Thomas De Gendt (LTS)
***** Luis Leon Sanchez (AST), Luis Angel Maté (COF), Dries Devenyns (IAM)
***** Riccardo Zoidl (TFS), Maxime Bouet (EQS), Marcel Wyss (IAM)
***** Bart De Clerq (LTS), Rudy Molard (COF), Jan Bakelants (ALM)
Dark Horse: Matvey Mamykin (KAT)



Marschtabelle -> Zur Galerie mit allen Profilen und Karten der Etappe

Sabiñánigo - Aramón Formigal/Sallent de Gállego (118,5 km)

kalkulierter Schnitt: 40-36 km/h
14:21-––:–– | km –––,–/–––,– | neutraler Start: Sabiñánigo (5,7 km Neutralisation)
14:33-––:–– | km ––0,0/118,5 | scharfer Start: Sabiñánigo
15:34-15:41 | km 41,3/77,2 | Kat. 3: Alto de Petralba (6,3 km à 5,0%)
16:27-16:40 | km 76,5/42,0 | Kat. 2: Alto de Cotefablo (12,5 km à 4,3%)
16:48-17:03 | km 90,0/28,5 | Sprint: Biescas
17:30-17:50 | km 118,5/––0,0 | Kat. 1/Ziel: Aramón Formigal (14,5 km à 4,6%, max. 10,0%)



Beste Fahrer der Teams

Platzierungen und Rückstände der jeweils beiden besten Fahrer jeder Mannschaft in der Gesamtwertung vor dieser Etappe.
Team  Bester Fahrer in GW              Zweitbester Fahrer in GW       
MOV   Quintana           1.            Moreno            10. +   5:52
SKY   Froome             2. +   0:54   König              5. +   2:38
OBE   Chaves             3. +   2:01   Yates              4. +   2:17
TNK   Contador           6. +   3:28   Hernandez         33. +  30:10
BMC   Sanchez            7. +   3:59   Hermans           17. +   8:52
CDT   Talansky           8. +   4:30   Formolo           11. +   6:21
AST   Scarponi           9. +   5:37   Zeits             30. +  26:39
TLJ   Bennett           12. +   6:37   Gesink            38. +  42:21
CJR   Pardilla          13. +   6:42   Bilbao            85. +1:50:22
EQS   De La Cruz        14. +   6:49   Bouet             28. +  23:44
ALM   Péraud            16. +   8:23   Latour            18. +   8:53
COF   Molard            20. +  10:31   Hardy             32. +  28:35
KAT   Silin             21. +  11:21   Mamykin           37. +  40:54
LTS   Monfort           22. +  14:22   De Clercq         52. +1:05:02
FDJ   Elissonde         24. +  19:26   Eiking            66. +1:37:11
TFS   Zubeldia          26. +  22:41   Felline           43. +  54:42
BOA   Mendes            27. +  23:06   Benedetti         71. +1:40:00
IAM   Wyss              29. +  26:37   Warbasse          34. +  31:29
DEN   Sicard            31. +  28:23   Quéméneur         73. +1:41:18
LAM   Meintjes          41. +  46:23   Grmay             62. +1:27:32
DDD   Kudus             46. +  56:43   Janse Van Rensb.  74. +1:42:04
TGA   Ludvigsson        57. +1:19:47   Fröhlinger        78. +1:47:11



Streckenbeschreibung (aus der Vuelta a España-Vorschau)

Die 15. Etappe von Sabiñánigo nach Sallent de Gállego/Aramón Formigal ist mit 118,5 km die zweitkürzeste Etappe. Aber eine, die es in sich hat!
Zu Beginn ist es leicht wellig, aber nicht allzu schwer. Die erste Bergwertung ist eine der 3. Kategorie. Der Anstieg ist 6,3 km lang und im Schnitt 5% steil. 41,3 km sind bis dahin zurückgelegt.
Nach einer Abfahrt geht es zunächst nur leicht ansteigend weiter, ehe es in den 12,5 km langen und im Schnitt 4,3% steilen zum Alto de Cotefablo geht, einer Bergwertung der 2. Kategorie. 42 km beträgt die Distanz noch bis zum Ziel.
Nach der folgenden Abfahrt wird 28,5 km vor dem Ziel der Zwischensprint ausgefahren. Dann ist ein kurzer Anstieg zu bewältigen, der nicht als Bergwertung klassifiziert ist. Es folgt eine sehr kurze Abfahrt, bevor es in den 14,5 km langen und im Schnitt 4,6% steilen Schlussanstieg geht. Es ist eine Bergwertung der 1. Kategorie die eine Maximalsteigung von 10% ausweist. Allerdings ist es ein sehr ungleichmäßiger Anstieg, steile und fast flache Passagen wechseln sich immer wieder ab. Kurz vor dem Ziel werden dann noch bis zu 6% Steigung erreicht.





Vorschau Vuelta a España, Etappe 15: Kurze zweite Pyrenäen-Etappe nach Aramón Formigal
Vorschau Vuelta a España, Etappe 15: Kurze zweite Pyrenäen-Etappe nach Aramón Formigal

Zum Seitenanfang von für Vorschau Vuelta a España, Etappe 15: Kurze zweite Pyrenäen-Etappe nach Aramón Formigal



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live