<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Shortnews
Giro della Toscana: Giovanni Visconti sorgt für Movistars historischen 36. Saisonsieg
Suchen <strong>Shortnews</strong> Forum  <strong>Shortnews</strong> Forum  <strong>Shortnews</strong>
20.09.2016

Giro della Toscana: Giovanni Visconti sorgt für Movistars historischen 36. Saisonsieg

Info: Giro della Toscana - Memorial Alfredo Martini 2016 (2.1)
Autor: Felix Griep (Werfel)



Die Mannschaft, welche heute unter dem Namen Movistar bekannt ist, existiert bereits seit dem Jahr 1980. Bislang war 1998 die Rekordsaison des Teams, das damals unter dem Sponsor Banesto 36 Siege eingefahren hatte. Diese Marke konnte 18 Jahre später nun erstmals eingestellt werden! Giovanni Visconti besorgte Movistar auf der 1. Etappe des Giro della Toscana den 36. Sieg der Saison 2016 – für den Italiener selbst war es gut fünf Monate nach der Klasika Primavera der zweite. Visconti setzte sich aus einer vierköpfigen Gruppe durch, die es wenige Sekunden vor dem Hauptfeld ins Ziel schaffte; mit zwei explosiven Antritten auf dem letzten Kilometer konnte er die sprintstarken Sonny Colbrelli (Bardiani-Csf) und Daniele Bennati (Nationalmannschaft Italien/Tinkoff) sowie Fabio Aru (Astana) hinter sich lassen. Aus dem um sieben Sekunden geschlagenen Feld sprintete Sam Bennett (Bora-Argon 18) vor Fabio Sabatini (Nationalmannschaft Italien/Etixx-Quick Step) und Mark Cavendish (Dimension Data) auf den fünften Platz.

Die Vorentscheidung auf den 174,7 Kilometern von Arezzo nach Montecatini fiel circa 30 Kilometer vor dem Ende am Anstieg Monte Rocchina (4,6 km à 5,2%), wo nicht nur die Ausreißer Jens Wallays (Topsport Vlaanderen-Baloise), Nurbolat Kulimbetov (Astana), Miguel Angel Benito (Caja Rural-Seguros RGA), Nicolas Baldo (Roth), Florian Vachon (Fortuneo-Vital Concept) und Gianfranco Zilioli (Nippo-Vini Fantini) eingeholt wurden, sondern ein Angriff Arus auch zur Bildung jener Gruppe führte, die den Etappensieg schlussendlich unter sich ausmachte. An einem weiteren Anstieg, gut 11 Kilometer vor dem Ziel in Vico (3,6 km à 4,4%), attackierte Aru noch zwei weitere Male, woraufhin Jonathan Hivert (Fortuneo-Vital Concept) sowie Mirko Selvaggi und Egan Bernal (beide Androni Giocattoli-Sidermec) abgehängt wurden. Visconti, Colbrelli und Bennati wurde Aru hingegen nicht los.

-> Zum Resultat


      -> Übersicht aller Shortnews




Zum Seitenanfang von für Giro della Toscana: Giovanni Visconti sorgt für Movistars historischen 36. Saisonsieg



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live