<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Statistiken
17 Saisonsiege für BMC, davon 10 in der WorldTour – Valverde mit 7 Siegen erfolgreichster Fahrer
Suchen Statistiken Forum  Statistiken Forum  Statistiken
27.03.2017

17 Saisonsiege für BMC, davon 10 in der WorldTour – Valverde mit 7 Siegen erfolgreichster Fahrer

Autor: Felix Griep (Werfel)



27.03.2017 – So wie schon einmal im Februar wollen wir einen Tag ohne große Rennen nutzen, um einen Blick auf die bislang erfolgreichsten Fahrer und Mannschaften der Saison zu werfen. Nach einer bärenstarken Katalonien-Rundfahrt ist Alejandro Valverde nun der Fahrer mit den meisten Siegen im Jahr 2017, hat die Sprinter Caleb Ewan und Marcel Kittel überholt. Bei den Mannschaften marschiert Quick-Step Floors nicht mehr einsam vorneweg, sondern hat mit dem BMC Racing Team harte Konkurrenz bekommen.


Sieger-Übersichten 2017:
Ranglisten | WorldTeams | Professional Teams | GER/SUI/AUT | sieglose Teams


Fahrer mit den meisten Siegen

  7 Siege – Alejandro Valverde (Movistar)
  5 Siege – Caleb Ewan (Orica-Scott)
  5 Siege – Marcel Kittel (Quick Step-Floors)
  4 Siege – Lilian Calmejane (Direct Energie)
  4 Siege – Alex Frame (JLT-Condor)
  4 Siege – Fernando Gaviria (Quick-Step Floors)
  4 Siege – Alexander Kristoff (Kstusha Alpecin)
  4 Siege – Richie Porte (BMC Racing)
  4 Siege – Nairo Quintana (Movistar)

In einem Monat – genauer am 25. April, zwei Tage nach Lüttich-Bastogne-Lüttich – wird Alejandro Valverde 37 Jahre alt. Doch dass der Zahn der Zeit an dem Spanier nagen würde, kann man nun wirklich nicht behaupten. Mit seinen drei Etappenerfolgen und dem Gesamtsieg bei der Katalonien-Rundfahrt in der vorigen Woche steht er nun bei 7 Saisonsiegen, was genau seiner Ausbeute des gesamten Jahres 2016 entspricht. Seine 3. Profi-Saison war übrigens bislang die siegreichste in Valverdes Karriere, 2014 gewann er für Kelme 15 Rennen, woraufhin ihn Illes Balears, der Vorgänger des heutigen Movistar Teams, unter Vertrag nahm.

Caleb Ewan und Marcel Kittel konnten nach ihren überragenden Saisonstarts – der Australier gewann 4 Etappen der Tour Down Under, der Deutsche 3 Etappen und Gesamtwertung der Dubai Tour – jeweils nur noch 1 weiteren Sieg einfahren. Beiden gelang dies im Ramen der Abu Dhabi Tour. Ihre jüngsten Rundfahrt-Einsätze liefen dagegen gar nicht gut, Kittel brachte von Paris-Nizza nur je einen 4. und 7. Etappenplatz mit und Ewan schied bei Tirreno-Adriatico schon auf der 2. Etappe durch einen Sturz aus.

Unter den nächst-erfolgreichen Fahrern, die jeweils 4 Saisonsiege auf ihrem Konto haben, überraschen die Namen Lilian Calmejane (24 Jahre) und Alex Frame (23 Jahre). Calmejane feierte am Wochenende bei der Settimana Coppi e Bartali seinen 2. Rundfahrt-Gesamtsieg des Jahres nach dem Etoile de Bessèges, zudem gewann der Franzose bei beiden Rennen auch jeweils 1 Etappe. Der Meuseeländer Alex Frame vom Continental Team JLT-Condor hatte im Januar 2 Etappen des New Zealand Cycle Classic und ließ im März einen weiteren Doppelpack bei der Istrian Spring Trophy folgen, wo er den Prolog und einen Massensprint für sich entschied.



Teams mit den meisten Siegen

17 Siege – BMC Racing
17 Siege – Quick-Step Floors
13 Siege – Movistar
13 Siege – Orica-Scott
11 Siege – Direct Energie
  9 Siege – Sky
  7 Siege – FDJ
  7 Siege – Lotto Soudal

Die Mannschaft Quick-Step Floors hat auch im März wieder die Vielseitigkeit ihres Kaders bewiesen: Julian Alaphilippe und David De La Cruz gewannen bei Paris-Nizza ein Zeitfahren respektive eine Bergetappe, Fernando Gaviria bei Tirreno-Adriatico einen Sprint und Yves Lampaert das Eintagesrennen Dwars door Vlaanderen. Noch immer hat kein anderes Team mehr Siege als die belgische Mannschaft – doch eines konnte gestern mit ihnen gleichziehen,.

Durch die 2 Klassikersiege innerhalb von 3 Tagen bei E3 Harelbeke und Gent-Wevelgem hat Greg Van Avermaet das BMC Racing Team zu Quick-Step Floors aufschließen lassen. Neben Van Avermaet haben auch Richie Porte, Ben Hermans und Rohan Dennis schon jeweils 3 Siege zur hervorragenden Ausbeute ihrer Mannschaft beigetragen, die zum selben Zeitpunkt der Vorsaison gerade einmal 8 Siege vorzuweisen hatte. 3 der in diesem Jahr bisher 17 Erfolge feierte BMC in Mannschaftszeitfahren (bei Volta a la Comunitat Valenciana, Tirreno-Adriatico und Katalonien-Rundfahrt).

Unter den Professional Teams ist Direct Energie das einzige, das schon mehr als 5 Siege eingefahren hat – deutlich mehr sogar. Mit ihren bisher 11 Siegen ist die französische Equipe auf dem besten Wege, ihre Position als erfolgreichste Mannschaft der „2. Liga“ zu verteidigen. 2016 war Direct Energie mit insgesamt 25 Siegen nämlich auch schon das mit Abstand beste Professional Team, nachdem es 2015 im letzten Jahr unter dem alten Sponsor Europcar lediglich zu 9 Saisonsiegen gereicht hatte.



noch sieglose Teams

WorldTeams:
  0 Siegekein siegloses Team mehr!
Professional Teams:
  0 Siege – Aqua Blue Sport
  0 Siege – Caja Rural - Seguros RGA
  0 Siege – Gazprom - RusVelo
  0 Siege – Israel Cycling Academy
  0 Siege – Nippo - Vini Fantini
  0 Siege – Roompot - Nederlandse Loterij
  0 Siege – Soul Brasil Pro Cycling Team
  0 Siege – Sport Vlaanderen - Baloise
  0 Siege – Team Novo Nordisk
  0 Siege – Veranda's Willems - Crelan

Während manch andere Mannschaften scheinbar mühelos von Sieg zu Sieg eilen, hat Cannondale-Drapac am 24. März seinen ersten Saisonsieg überhaupt feiern können. Der Lette Toms Skujins konnte auf der 2. Etappe der Settimana Coppi e Bartali den Bann brechen. Fast einen vollen Monat lang war Cannondale-Drapac das einzige verbliebene WorldTeam ohne Saisonsieg, nachdem am 26. und 27. Februar Bora-Hansgrohe und Astana jeweils ihre ersten Erfolge gefeiert hatten. Während Bora-Hansgrohe seine Ausbeute mittlerweile bereits auf 4 Siege erweitert hat, steht Astana wie sonst nur Cannondale-Drapac noch immer bei nur 1 Sieg.

Bei den Professional Teams hat immerhin schon mehr als die Hälfte mindestens einmal jubeln können, doch 10 der 22 Mannschaften sind noch immer ohne Sieg. Gazprom-RusVelo, Soul Brasil, Novo Nordisk und Veranda's Willems-Crelan verzeichnen noch nicht einmal einen Podiumsplatz.



Spezial: Siege in WorldTour-Rennen

10 Siege – BMC Racing (3 Eintagesrennen, 1 Rundfahrt, 6 Etappen)
  7 Siege – Orica-Scott (7 Etappen)
  6 Siege – Movistar (2 Rundfahrten, 4 Etappen)
  5 Siege – Quick-Step Floors (1 Eintagesrennen, 4 Etappen)
  4 Siege – Sky (2 Eintagesrennen, 1 Rundfahrt, 1 Etappe)
  3 Siege – Bora-Hansgrohe (3 Etappen)
  2 Siege – UAE Team Emirates (1 Rundfahrt, 1 Etappe)
  2 Siege – FDJ (2 Etappen)
  1 Siege – Sunweb (1 Eintagesrennen)
  1 Siege – Dimension Data (1 Etappe)
  1 Siege – Bahrain Merida (1 Etappe)
  1 Siege – Lotto Soudal (1 Etappe)
  1 Siege – Cofidis (1 Etappe)

7 Eintagesrennen und 5 Rundfahrten mit 32 Etappen gab es in dieser Saison bislang im Rahmen der WorldTour – und während BMC Racing und Quick-Step Floors nach ihrer Gesamtzahl an Siegen in Rennen aller Kategorien gleichauf liegen, gibt es auf höchstem Niveau doch deutliche Unterschiede. Mit 10 Siegen in der WorldTour ist BMC derzeit einsame Spitze. Durch Greg Van Avermaet wurden die Klassiker Omloop Het Nieuwsblad, E3 Harelbeke und Gent-Wevelgem gewonnen, durch Richie Porte die Tour Down Under. Hinzu kommen Etappensiege bei Tour Down Under (2x Porte), Paris-Nizza (Porte), Tirreno Adriatico (MZF und Rohan Dennis) sowie Katalonien-Rundfahrt (MZF).

Für Quick-Step stehen dagegen erst 5 WorldTour-Siege zu Buche: Etappen bei Abu Dhabi Tour (Marcel Kittel), Paris Nizza (Julian Alaphilippe und David De La Cruz) und Tirreno-Adriatico (Fernando Gaviria) sowie das Eintagesrennen Dwars door Vlaanderen (Yves Lampaert). Auch Orica-Scott und Movistar haben mehr WT-Siege. Die spanische Mannschaft konnte als einiige schon 2 Rundfahrten für sich entscheiden, Nairo Quintana gewann Tirreno-Adriatico und Alejandro Valverde die Katalonien-Rundfahrt.

Mit AG2R La Mondiale, Astana, Cannondale-Drapac, Katusha Alpecin, Trek–Segafredo und LottoNL–Jumbo sind 6 der 18 WorldTour-Mannschaften noch ohne Saisonsieg in der WorldTour. Dafür gelang Cofidis vorige Woche durch Nacer Bouhannis Sprinterfolg bei der Katalonien-Rundfahrt der bisher einzige WT-Sieg eines Wildcard-Teams.





17 Saisonsiege für BMC, davon 10 in der WorldTour – Valverde mit 7 Siegen erfolgreichster Fahrer
17 Saisonsiege für BMC, davon 10 in der WorldTour – Valverde mit 7 Siegen erfolgreichster Fahrer

Zum Seitenanfang von für 17 Saisonsiege für BMC, davon 10 in der WorldTour – Valverde mit 7 Siegen erfolgreichster Fahrer



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live