<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Frauenradsport
Niewiadoma Gesamt- und D’Hoore Tagessiegerin zum Abschluss der Women’s Tour
Suchen Frauenradsport Forum  Frauenradsport Forum  Frauenradsport
11.06.2017

Niewiadoma Gesamt- und D’Hoore Tagessiegerin zum Abschluss der Women’s Tour

Info: Frauen: WOMEN’S TOUR 2017 (2.WWT)
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



London, 11.06.2017 – Mit einem Etappensieg von Jolien d'Hoore (Wiggle High5) und dem Gesamtsieg von Katarzyna Niewiadoma (WM3 Energie) ist die Women's Tour (WWT) nach 5 Tagen zu Ende gegangen. In London setzte sich die 27-jährige Belgierin nach 14 schnellen Runden à 6,2 km vor der britischen Meisterin Hannah Barnes (Canyon-SRAM) und vor der luxemburgischen Meisterin Christine Majerus (Boels-Dolmans) durch. Niewiadoma finishte als Tageseinunddreißigste und gewinnt insgesamt mit einem Vorsprung von 1:18 auf Majerus.

Im terrorgeplagten London fand die letzte Etappe der Women's Tour als Rundkursrennen bei sehr regnerischen Bedingungen statt. Christine Majerus lag vor dem Start immerhin 1:25 Minuten hinter Katarzyna Niewiadoma zurück, was sie aber nicht daran hinderte, als besonders aktive Fahrerin in Erscheinung zu treten und sich an der ersten Fluchtgruppe zu beteiligen. Allerdings ging es dabei eher noch als um den Gesamtsieg um die Sprintwertung, wo es zwischen Majerus und Jolien d'Hoore sehr eng stand. Am ersten Zwischensprint nach drei Runden wurde die Luxemburgerin Zweite, ebenso wie am zweiten Zwischensprint nach sechs Runden. Zusammen mit ihrem dritten Platz im Finale reichte das, um Platz eins in dieser Sonderwertung sicherzustellen – und das obwohl D'Hoore die Etappe gewann. Es war ihr zweiter Etappensieg bei der Women's Tour; vor zwei Jahren hatte sie in Clacton das zweite Teilstück für sich entschieden.

Niewiadoma neue Führende der WWT
Auch die Punktewertung geht an Majerus, wobei die Differenz zu Hannah Barnes letztlich nur einen Punkt beträgt. Die britische Meisterin gewinnt immerhin die Wertung der besten einheimischen Fahrerin. Den Sieg in der Bergwertung hatte Audrey Cordon (Wiggle High5) theoretisch schon gestern unter Dach und Fach gebracht, da es heute keine GPMs mehr gab. Für die polnische Meisterin Niewiadoma ist es trotz ihrer erst 22 Jahre bereits der dritte Rundfahrtsieg. 2015 gewann sie die Emakumeen Bira, im letzten Jahr sowohl den GP Elsy Jacobs wie den Giro del Trentino. Ihr jetziger Erfolg auf der britischen Insel befördert sie auch an die Spitze der Gesamtwertung der UCI Women's WorldTour.

-> Zum Resultat und allen Endständen







Zum Seitenanfang von für Niewiadoma Gesamt- und D’Hoore Tagessiegerin zum Abschluss der Women’s Tour



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live