<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Vorschauen
Vorschau Tour de France 2017, Etappen 16-21: Drei Sprints, zwei Alpenetappen und ein Zeitfahren in der Schlusswoche
Suchen Vorschauen Forum  Vorschauen Forum  Vorschauen
28.06.2017

Vorschau Tour de France 2017, Etappen 16-21: Drei Sprints, zwei Alpenetappen und ein Zeitfahren in der Schlusswoche

Info: TOUR DE FRANCE 2017 (2.UWT)
Autor: Felix Griep (Werfel)



28.06.2017 – Anhand der finalen Woche der 104. Tour de France wird ihre Sprinter-Freundlichkeit noch einmal besonders deutlich. Nicht nur am Schlusstag in Paris, sondern auf insgesamt drei(!) der letzten sechs Etappen sind sie die Favoriten auf den Sieg, auch wenn Ausreißer versuchen werden, sich die zunehmende Müdigkeit des Pelotons zunutze zu machen. Die Kletterspezialisten können sich an zwei Tagen in den Alpen austoben. Auf einer Etappe geht es über den lange vernachlässigten Galibier, bevor tags darauf am Col d'Izoard die dritte Bergankunft der Rundfahrt ansteht. Am vorletzten Tour-Tag bildet ein Einzelzeitfahren in Marseille den letzten Akt im Kampf um das Gelbe Trikot.


Vorschau auf die Tour de France 2017:
Strecke: Etappen 1-9 | Etappen 10-15 | Etappen 16-21
Favoriten: Sonderwertungen | Gesamtwertung
Weitere Infos: Startliste | Profile | Karten | Berge | Marschtabellen


Übersicht Etappen 16 bis 21

17.07. Ruhetag: Le Puy-en-Velay
18.07. Etappe 16: Le Puy-en-Velay - Romans-sur-Isère (165,0 km)
19.07. Etappe 17: La Mure - Serre-Chevalier (183,0 km)
20.07. Etappe 18: Briançon - Izoard (179,5 km)
21.07. Etappe 19: Embrun - Salon-de-Provence (222,5 km)
22.07. Etappe 20 (EZF): Marseille - Marseille (22,5 km)
23.07. Etappe 21: Montgeron - Paris/Champs-Élysées (103,0 km / 48,0 km + 8x ca. 6,8 km)

Flach | Mittelgebirge | Hochgebirge | EZF | MZF | ! Bergankunft


Farbcodes für die Etappen-Vorschau:
leichtmittelschwerZeitfahrenRuhetag



Ruhetag: Le Puy-en-Velay





Etappe 16: Le Puy-en-Velay - Romans-sur-Isère (165,0 km)

Streckenbeschreibung: Wie nach dem ersten, so darf auch nach dem zweiten Ruhetag erst einmal mit einer Sprintankunft gerechnet werden. Die Hälfte dieser Etappe führt zwar durch das Zentralmassiv, aber es ist nur die erste Hälfte, die sich im Mittelgebirge abspielt. Am schwersten sind die ersten gut 20 km, die praktisch durchgängig ansteigen. Danach geht es nur noch leicht hügelig weiter und nach zwei längeren Abfahrten sind die letzten 55 km praktisch flach. Der Schlusskilometer zieht sich in Schlangenlinien durch den Zielort Romans-sur-Isère. Direkt nach der Flamme Rouge geht es durch zwei Kreisverkehre, es folgen zwei langgezogene Kurven, noch ein Kreisverkehr und erst dann die 300 m kurze Zielgerade.


Profil der Etappe und der letzten Kilometer (Alle Profilen und Karten)

 
Für Großansicht auf die Bilder klicken.




Etappe 17: La Mure - Serre-Chevalier (183,0 km)

Streckenbeschreibung: Die erste von nur zwei Alpenetappen konfrontiert die Fahrer schon in der ersten Streckenhälfte mit zahlreichen Höhenmetern. Auf den Kategorie-2-Berg Col d'Ornon (5,1 km à 6,7%) nach 30 km folgt der lange HC-Anstieg zum Col de la Croix de Fer (24,0 km à 5,2%), dessen Kulminationspunkt nach 78,5 km erreicht wird. Das Kernstück dieser Etappe bilden aber Col du Télégraphe (11,9 km à 7,1%) und Col du Galibier (17,7 km à 6,9%), die nur durch eine 4,5 km lange Abfahrt getrennt sind und es zusammen auf gut 2000 Höhenmeter bringen. 62,4 km vor dem Ziel beginnt die vielleicht härteste Kletterphase dieser Rundfahrt und endet 28 km vor dem Ziel in 2642 Metern Höhe auf dem „Dach der Tour“. Danach geht es bis ins Ziel nach Serre-Chevalier nur noch bergab.

Besonderheiten: Sechs Jahre ist es, dass der Galibier zuletzt im Tour-Programm stand – die längste Phase der Abwesenheit dieses legendären-Anstiegs seit seiner ersten Befahrung im Jahr 1911! Auf der 19. Etappe 2011 hatte Andy Schleck einen legendären Sieg bei einer Galibier-Bergankunft eingefahren, einen Tag später überquerte man den Berg noch einmal. Die letzte Fahrt über Télégraphe und Galibier mit Zielankunft nach einer Abfahrt hatte es auf der 9. Etappe 2007 gegeben, als mit Juan Mauricio Soler ein Ausreißer erfolgreich war.


Profil der Etappe und der letzten Kilometer (Alle Profilen und Karten)

 
Für Großansicht auf die Bilder klicken.




Etappe 18: Briançon - Izoard (179,5 km)

Streckenbeschreibung: Die letzte Hochgebirgsetappe dieser Tour de France gibt sich lange nicht als solche zu erkennen. Es dauert 120 km, bis der erste schwere Anstieg beginnt. Die Bergwertung der 1. Kategorie auf dem Col de Vars (9,3 km à 7,5%) ist genau 50 km vom Ziel entfernt. Nach der fast 20 km langen Abfahrt steigt es eine Weile nur leicht an, bis der Schlussanstieg zum Col d'Izoard (14,1 km à 7,3%) beginnt. Die dritte und letzte sowie längste und damit wohl auch härteste Bergankunft der Rundfahrt besteht aus einem etwas „leichteren“ ersten (im Schnitt ca. 5,6%) und einem richtig harten zweiten Teil (fast durchgängig 9-10%).


Profil der Etappe und der letzten Kilometer (Alle Profilen und Karten)

 
Für Großansicht auf die Bilder klicken.




Etappe 19: Embrun - Salon-de-Provence (222,5 km)

Streckenbeschreibung: Nach den beiden Tagen in den Alpen steht am drittletzten Tag der Tour de France ihre mit 222,5 km längste Etappe auf dem Programm, die zu großen Teilen leicht hügelig verläuft. Es gibt drei Bergwertungen der 3. Kategorie, zwei auf den ersten 50 km und eine 45 km vor dem Ende. Nach dieser letzten Bergwertung gibt es keine einzige Steigung mehr, das Finale ist ganz klar auf einen Massensprint zugeschnitten. Zwei scharfe Linkskurven 600 und 400 Meter vor dem Ziel machen die Ankunft in Salon-de-Provence dennoch nicht ganz unkompliziert.


Profil der Etappe und der letzten Kilometer (Alle Profilen und Karten)

 
Für Großansicht auf die Bilder klicken.



Etappe 20 (EZF): Marseille - Marseille (22,5 km)

Streckenbeschreibung: Das zweite Einzelzeitfahren der Tour 2017 wird die endgültige Entscheidung über die Platzierungen in der Gesamtwertung bringen. Die 22,5 km mit Start und Ziel im Fußballstadion von Olympique Marseille sind fast komplett flach und führen zu großen Teilen auf der Corniche du Président-John-Fitzgerald-Kennedy direkt am Mittelmeer entlang und durch das Gebiet des Alten Hafens. Die einzige Ausnahme bildet der nach 14,4 km beginnende Anstieg Notre-Dame de la Garde (1,2 km à 9,5%), auf den noch eine 2,1 km lange Abfahrt folgt. Die letzten 4,8 km der Strecke zurück zum Stadion Orange Vélodrome sind dann wieder flach.


Profil der Etappe (Alle Profilen und Karten)


Für Großansicht auf die Bilder klicken.




Etappe 21: Montgeron - Paris/Champs-Élysées (103,0 km)

Streckenbeschreibung: Die letzte Etappe führt die Tour de France traditionell nach Paris auf die Champs-Élysées. Sie endet, wie seit ein paar Jahren üblich, erst in den Abendstunden; erwartet wird die Zielankunft um kurz nach 19 Uhr. Die erste Zielpassage erreicht man 48 km nach dem Start des nur 103 km langen Teilstücks, das keine einzige Bergwertung mehr aufweist. Der knapp 7 km lange Rundkurs in der französischen Hauptstadt zwischen dem Arc de Triomphe und dem Jardin des Tuileries ist achtmal zu absolvieren. Nach der Flamme Rouge führt eine Schikane auf die 400 m lange Zielgerade.


Profil der Etappe und der letzten Kilometer (Alle Profilen und Karten)

 
Für Großansicht auf die Bilder klicken.





Vorschau Tour de France 2017, Etappen 16-21: Drei Sprints, zwei Alpenetappen und ein Zeitfahren in der Schlusswoche
Vorschau Tour de France 2017, Etappen 16-21: Drei Sprints, zwei Alpenetappen und ein Zeitfahren in der Schlusswoche

Zum Seitenanfang von für Vorschau Tour de France 2017, Etappen 16-21: Drei Sprints, zwei Alpenetappen und ein Zeitfahren in der Schlusswoche



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live