<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Frauenradsport
Jolien d’Hoore gewinnt von Windkante geprägte Giro-Etappe
Suchen Frauenradsport Forum  Frauenradsport Forum  Frauenradsport
03.07.2017

Jolien d’Hoore gewinnt von Windkante geprägte Giro-Etappe

Info: Frauen: GIRO D’ITALIA INTERNAZIONALE FEMMINILE 2017 (2.WWT)
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Occhiobello, 03.07.2017 - Jolien d'Hoore (Wiggle High5) hat zum ersten Mal eine Etappe des Giro d'Italia Internazionale Femminile (WWT) gewonnen. Die frischgebackene belgische Meisterin setzte sich im Foto-Finish nach 118 Kilometern vor Chloe Hosking (Alé Cipollini) durch. Dritte des vierten Teilstücks rund um Occhiobello wurde Coryn Rivera (Sunweb). Anna van der Breggen (Boels-Dolmans) verteidigte das rosa Trikot, aber eine Windkante hatte das Feld geteilt, sodass es zu Veränderungen in den Top3 kam.

Nach dem Zieleinlauf gratulierte Jolien d'Hoore erst einmal Chloe Hosking, bevor man ihr zutrug, dass nicht die Australierin, sondern sie selbst die Etappe gewonnen hatte. Für die 27-Jährige war es der erste Giro-Etappensieg bei der dritten Teilnahme. Hannah Barnes (Canyon-SRAM), die Siegerin von gestern, wurde Vierte, vor D'Hoores Teamkollegin Giorgia Bronzini, Arlenis Sierra (Astana) und Annalisa Cucinotta (Lensworld). Claudia Cretti (Valcar), Weltmeisterin Amalie Dideriksen (Boels-Dolmans) und Ilaria Sanguineti (BePink) komplettierten die Top10.
Insgesamt wurden 64 Fahrerinnen in der Zeit der Siegerin gewertet, das Peloton war also alles andere als komplett. Das lag daran, dass Boels-Dolmans auf den letzten 50 Kilometern aufs Tempo gedrückt und die Konkurrenz auf die Windkante genommen hatte. So führte das brettebene Teilstück tatsächlich zu Veränderungen in der Gesamtwertung. Annemiek van Vleuten (Orica-Scott) befand sich in einer der hinteren Gruppen und verlor fast zwei Minuten, sodass sie von Rang zwei auf Rang vier fiel (+2:17 auf Anna van der Breggen).
Elisa Longo Borghini, die Tages-32te, ist die neue Gesamtzweite (+0:26) - Wiggle High5 hat also eigentlich doppelt Grund zum Zufriedensein. Megan Guarnier, die Tages-23te, verbesserte sich von Rang vier auf drei und hat mit 1:56 Minuten Rückstand nun doch wieder so etwas wie Chancen auf die Titelverteidigung.
Van Vleuten behielt das Bergtrikot - weil es heute auch keine Bergwertung gab -, musste die Führung in der Punktewertung aber an Barnes abtreten. Nachwuchsbeste ist immer noch Floortje Mackaij (Sunweb) als Gesamtneunte.

-> Zum Resultat





Jolien dHoore gewinnt von Windkante geprägte Giro-Etappe
Jolien dHoore gewinnt von Windkante geprägte Giro-Etappe

Zum Seitenanfang von für Jolien d’Hoore gewinnt von Windkante geprägte Giro-Etappe



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live