<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Tour de France
Kittel stellt mit unfassbar knappem Sieg vor Boasson Hagen Erik Zabels Tour-Rekord ein
Suchen Tour de France Forum  Tour de France Forum  Tour de France
07.07.2017

Kittel stellt mit unfassbar knappem Sieg vor Boasson Hagen Erik Zabels Tour-Rekord ein

Info: TOUR DE FRANCE 2017 (2.UWT)
LiVE-Ticker zum Nachlesen: Flash | Text
Autor: Felix Griep (Werfel)



Nuits-Saint-Georges, 07.07.2017 – Am Ende der mit über fünf Kilometern längsten Zielgeraden der 104. Frankreich-Rundfahrt entschieden Millimeter über Sieg und Niederlage, so dass nicht einmal das Zielfoto allein sicheren Aufschluss über den Ausgang geben konnte! Es waren offiziell 0,0003 Sekunden, die, zum Leidwesen des überraschend starken Norwegers Edvald Boasson Hagen, Marcel Kittel bei Überquerung der Linie vornegelegen hatte, was dem Quick-Step-Fahrer nicht nur seinen dritten Sieg innerhalb einer Woche bescherte. Kittel holte sich auch das Grüne Trikot von Arnaud Démare zurück und stellte am 47. Geburtstag von Erik Zabel dessen deutschen Rekord von zwölf Tour-Etappensiegen ein.


Das Profil der 7. Etappe der Tour de France

Ausreißer wie gewohnt ohne jegliche Chance
Das letzte flache Teilstück der Tour de France vor einem Wochenende in den Bergen begann wie gewohnt mit der schnellen Bildung einer Spitzengruppe, die direkt nach dem Start davonfuhr, nach zweieinhalb Kilometern bereits eine und nach zehn Kilometern schon mehr als drei Minuten Vorsprung hatte. Auf der mit 213,5 Kilometern wieder sehr langen Etappe von Troyes nach Nuits-Saint-Georges waren es Manuele Mori (UAE Team Emirates), Yohann Gène (Direct Energie), Dylan Van Baarle (Cannondale Drapac) und Maxime Bouet (Fortuneo-Oscaro), die sich der unmöglichen Mission „Ausreißversuch“ annahmen, die in dieser ersten Tour-Woche wohl wirklich nur in einem Tom-Cruise-Film hätte erfolgreich abgeschlossen werden können. Zwanzig Kilometer vor dem Ziel war das Quartett schon fast wieder eingeholt, hatte nur noch 20 Sekunden Vorsprung, doch das Feld ließ sie noch ein bisschen zappeln und holte die Gruppe letztlich erst sechs Kilometer vor Schluss ein. Höhepunkte der Flucht blieben somit zwei Sprintduelle zwischen Mori und Bouet – am Zwischensprint hatte der Italiener, an der einzigen Bergwertung der Franzose gewonnen.

Dimension Data bietet Quick-Step Floors die Stirn
Lotto Soudal, Quick-Step Floors und FDJ ließen bei der Verfolgung der Ausreißer nichts anbrennen, hatten ihnen im Verlauf der ersten Rennstunde einen Maximalvorsprung von nur 3:45 Minuten gewährt und den Abstand danach lange im Bereich zwischen zwei und drei Minuten unter Kontrolle gehalten, bevor eine Abfahrt rund 50 Kilometer vor dem Ziel den Rückstand unter eine Minute fallen ließ. In der zweiten Rennhälfte spürte man phasenweise die Ehrfurcht des Feldes vor dem vorherrschenden Seitenwind, doch dieser war weder stark, noch kam er überraschend genug, um echten Einfluss auf das Renngeschehen zu nehmen. Eine Besonderheit dieser Etappe war ihre Zielgerade – mit über fünf Kilometern die längste der 104. Frankreich-Rundfahrt! Aus den Positionskämpfen der Sprintermannschaften schien Quick-Step Floors als Sieger hervorzugehen, führte mit zwei Helfern plus Marcel Kittel das Feld unter der Flamme Rouge hindurch. Ihre Dominanz hielt aber nur bis zur 500-Meter-Marke, als Südafrikameister Reinardt Janse Van Rensburg (Dimension Data) mit Edvald Boasson Hagen am Hinterrad vorbeizog. Kittel reihte sich umgehend hinter diesen beiden ein und lieferte sich dann ein Duell mit dem Norweger, das in einem „toten Rennen“ zu enden schien.


Tines Tour Talk zur 4. Etappe: Cofis Tour-ABC Teil 2

Kittel überholt Valverde und zieht mit Zabel gleich
Kittel blieb lange im Windschatten von Boasson Hagen, lancierte seinen Endspurt erst weniger als 100 Meter vor der Linie – die er dann gleichauf mit dem Nachfolger des drei Tage zuvor gestürzten und ausgeschiedenen Mark Cavendish als Dimension Datas Mann für die Massensprints zu überqueren schien. Über ein Rennen mit zwei Siegern hätte sich wohl niemand beschwert, doch die extrem genaue Zeitmessung bis auf Zehntausendstel einer Sekunde ergab, dass Kittel unfassbar knapp vorne war. Es wurde daher nichts mit dem dritten Tour-Erfolg für Boasson Hagen, der im Jahr 2011 zwei Etappen gewonnen hatte. Stattdessen gab es den dritten Etappensieg von Kittel bei dieser Tour, womit er einige Bestmarken einstellte oder gar übertraf: So stellte Kittel mit seinem 12. Saisonsieg seine eigene Vorjahresbilanz aus dem ersten Jahr im Quick-Step-Rennstall ein und ist nun vor Alejandro Valverde alleine der Fahrer mit den meisten Siegen 2017. Noch historischer ist die Zahl 12 aber im Hinblick auf die Gesamtzahl von Tour-Etappensiegen Kittels. Denn diese Marke hatte unter deutschen Fahrern bislang einzig Erik Zabel erreicht, der ausgerechnet Geburtstag hatte.


Das Zielfoto des Sprints

Überraschend schwacher Démare verliert Grün
Michael Matthews (Sunweb) und Alexander Kristoff (Katusha Alpecin) folgten auf den Plätzen direkt hinter Kittel und Boasson Hagen. Für Deutschland schafften es neben Kittel noch vier weitere Fahrer unter die ersten Zwölf: John Degenkolb (Trek-Segafredo) erreichte als Fünfter sein bisher bestes Ergebnis, ebenso wie Rüdiger Selig (Bora-Hansgrohe) als Siebter und Erik Zabels Sohn Rick Zabel (Katusha Alpecin) als Zwölfter. Enttäuschung herrschte dagegen bei André Greipel (Lotto Soudal), der lediglich Neunter wurde. Aber auch der einmalige Etappensieger und zweimalige Zweite Arnaud Démare (FDJ) enttäuschte. Der Franzose brachte es nicht über Platz elf hinaus und verlor das Grüne Trikot nach drei Tagen wieder an Kittel. 15 Punkte Vorsprung hat Kittel jetzt vorzuweisen – 74, 87 und 95 sind es gegenüber Matthews, Greipel und Kristoff, die in der aktuellen Punktewertung die Plätze drei bis fünf belegen. In der Gesamtwertung bleibt Chris Froome (Sky) vorne, im Bergklassement Fabio Aru (Astana) und im Ranking der Nachwuchsfahrer Simon Yates (Orica-Scott). Diese Wertungen blieben heute unverändert, geraten aber morgen wieder in den Fokus.

-> Zum Resultat

Die morgige 8. Etappe ist das erste von zwei aufeinanderfolgenden Teilstücken im Jura-Mittelgebirge. Der schwerste Anstieg der Strecke führt auf die Côte de la Combe de Laisia-Les Molunes (11,7 km à 6,4%) zu einer Bergwertung der 1. Kategorie, welche sich 12 Kilometer vor dem Ziel befindet.

Video der Zielankunft






Kittel stellt mit unfassbar knappem Sieg vor Boasson Hagen Erik Zabels Tour-Rekord ein
Kittel stellt mit unfassbar knappem Sieg vor Boasson Hagen Erik Zabels Tour-Rekord ein

Zielfoto der 7. Etappe der Tour de France 2017 (Quelle: Tissot Timing)
Zielfoto der 7. Etappe der Tour de France 2017 (Quelle: Tissot Timing)

Zum Seitenanfang von für Kittel stellt mit unfassbar knappem Sieg vor Boasson Hagen Erik Zabels Tour-Rekord ein



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live