<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Frauenradsport
Van Vleuten gewinnt Boels Rental Ladies Tour, Ensing Solo-Siegerin auf der letzten Etappe
Suchen Frauenradsport Forum  Frauenradsport Forum  Frauenradsport
03.09.2017

Van Vleuten gewinnt Boels Rental Ladies Tour, Ensing Solo-Siegerin auf der letzten Etappe

Info: Frauen: BOELS RENTAL LADIES TOUR 2017 (2.WWT)
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Sittard, 03.09.2017 - Janneke Ensing (Alé Cipollini) hat die Schlussetappe der Boels Rental Ladies Tour (WWT) gewonnen und damit ihren bislang mit Abstand größten Erfolg gefeiert. Die 30-jährige Niederländerin kam nach 160 Kilometern rund um Sittard als Solistin mit 30 Sekunden Vorsprung ins Ziel. Der Gesamtsieg ging an Annemiek van Vleuten (Orica-Scott), die vom ersten Tag an das orange Trikot getragen hatte. Eine weitere Hauptprotagonistin war Katarzyna Niewiadoma (WM3 Pro Cycling), deren Plan, sich noch in die Top3 der Gesamtwertung zu verbessern, letztlich aber nicht aufging.

Spoor Sprint- und Ryan Bergbeste
Der gestrige Tag war schon schwer gewesen, aber die eigentliche Königsetappe - die mit 159,7 km längste, mit gleich sechs "Queen of the Mountains-Wertungen" bestückt - stand erst zum Abschluss der Boels Rental Ladies Tour auf dem Plan. Untypischweise bildete sich schon kurz nach dem Start in Sittard eine Fluchtgruppe. Diese umfasste neben der Sprinttrikotträgerin Winanda Spoor (Lensworld-Kuota) auch Nathalie van Gogh (Parkhotel Valkenburg-Destil Cycling), welche sich wohl zum Ziel gesetzt hatte, das gestern an Anouska Koster (WM3) verlorene Bergtrikot zurückzuerobern. Dieses Vorhaben ließ sich allerdings nicht umsetzen, denn Alexis Ryan (Canyon-SRAM) schnappte Van Gogh gleich 4 Mal die maximale Punktzahl vor der Nase weg und kürte sich so letztlich zur Siegerin in der Bergwertung. Hingegen konnte Spoor an den beiden Zwischensprints genügend punkten, um den Gewinn des hellblauen Trikots sicherzustellen.

Aus 11 Ausreißern werden 13
Die elfköpfige Gruppe arbeitete ausgezeichnet zusammen und erzielte einen Vorsprung von maximal 2:40 Minuten. Man muss aber auch sagen, dass Orica-Scott - die Mannschaft der Gesamtführenden Annemiek van Vleuten - die Situation zu jedem Zeitpunkt voll unter Kontrolle hatte. Hilfe bei der Nachführarbeit bekam Orica dann nach etwa 100 Kilometern. Der Grund: Janneke Ensing und Katarzyna Niewiadoma waren zu den Spitzenreitern nach vorne gefahren. Die beiden stellten für die unmittelbar hinter Van Vleuten platzierten Fahrerinnen durchaus eine Bedrohung dar, sodass Sunweb (für Ellen Van Dijk) und Boels-Dolmans (für Anna van der Breggen) nun auch eingriffen. Sie taten gut daran, denn Niewiadoma zeigte sich äußerst angriffslustig. Circa 40 Kilometer vor dem Ziel verschärfte sie das Tempo ein erstes Mal und an der fünften Bergwertung konnte sie sich solo absetzen.

Niewiadoma bleibt das rote Trikot
15 Kilometer vor Schluss lag Kasia Niewiadoma 45 Sekunden vor der Verfolgergruppe, die sich aus Janneke Ensing, Lucinda Brand (Sunweb), Christine Majerus (Boels-Dolmans) und Alexis Ryan zusammensetzte, sowie 1:30 vor dem Feld. Dieses wurde von einer herabgelassenen Bahnschranke kurzzeitig aufgehalten, der Abstand änderte sich jedoch nicht wesentlich. Niewiadomas Plan schien aufzugehen, doch ab der 10km-Marke schwanden die Kräfte der Polin beträchtlich. Brand und Ensing kamen heran und die Letztgenannte zog augeblicklich weiter durch. Die verbliebenen 5 Kilometer bestritt die Bergwertungsgewinnerin der Santos Women's Tour und der Ladies Tour of Norway als Solistin. Die beiden anderen fuhren gemeinsam hinterher, dann musste Niewiadoma auch Brand ziehen lassen. Am Ende blieb ihr eine Verbesserung von Rang 11 auf 7 im Gesamtklassement und das rote Trikot der aktivsten Fahrerin. Ensing kletterte übrigens von Rang 15 auf 8.

Brennauer holt Punktewertung
Annemiek van Vleuten beendete die Etappe im Kernstück des Pelotons mit 1:10 Minuten Rückstand auf Ensing - ebenso wie Van der Breggen, Van Dijk und die Gesamtvierte Lisa Brennauer (Canyon-SRAM). In einem cleveren Schachzug sicherte diese sich klar vor Van Vleuten den 10. Platz im Tagesresultat und konnte sich so am Ende als Punktewertungssiegerin feiern lassen. Nachwuchsbeste der Boels Rental Ladies Tour wird Demi de Jong (Parkhotel Valkenburg), die 34te im Gesamtklassement. Das Boels-Dolmans Cycling Team schneidet als beste Mannschaft ab, womit der Sponsor der Rundfahrt ganz zufrieden sein dürfte. Van Vleutens Start-Ziel-Sieg markiert ihren 10. Saisonerfolg und ihren sechsten auf der diesjährigen WorldTour. Zuvor hatte sie La Course by Le Tour de France, zwei Etappen des Giro und eben zwei Etappen der Boels Rental Tour für sich entschieden.

-> Zum Resultat und allen Endständen





Van Vleuten gewinnt Boels Rental Ladies Tour, Ensing Solo-Siegerin auf der letzten Etappe
Van Vleuten gewinnt Boels Rental Ladies Tour, Ensing Solo-Siegerin auf der letzten Etappe

Zum Seitenanfang von für Van Vleuten gewinnt Boels Rental Ladies Tour, Ensing Solo-Siegerin auf der letzten Etappe



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live