<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Bahnradsport
Starkes Teilnehmerfeld beim 54. Zürcher 6-Tagerennen - Sprinter, Steher und U23 auch im Programm
Suchen Bahnradsport Forum  Bahnradsport Forum  Bahnradsport
30.11.2010

Starkes Teilnehmerfeld beim 54. Zürcher 6-Tagerennen - Sprinter, Steher und U23 auch im Programm

Info: Sixdays: Zürcher 6-Tagerennen | Startlisten
Autor: Felix Griep (Werfel)
Vote: Wer gewinnt das Zürcher 6-Tagerennen 2010?



Zürich, 30.11.2010 – Es wird heute Nacht zunächst ein ungewohntes Gefühl geben beim Sechstagerennen von Zürich, ohne den großen Schweizer Sixdays-Helden Bruno Risi. Nach dem Karriereende des elffachen Zürich-Gewinners steht nun Alexander Aeschbach im Rampenlicht, der mit Franco Marvulli für einen Heimsieg sorgen will. Die Gegner im Hallenstadion sind aber keineswegs zu unterschätzen und lassen Spannung bis zum Sonntagabend erwarten.


Im Forum: Tippspiel zum Zürcher Sechstagerennen

Zwei Schweizer Teams im Fokus: Siegfavoriten und Debütanten
Das Zürcher Sechstagerennen ist hervorragend besetzt, von den Topfahrern fehlen lediglich Alex Rasmussen und Michael Mørkøv. Für die beiden Dänen, die sich auch im Straßenradsport Namen machen wollen, stehen Trainingslager mit ihren Mannschaften HTC-Columbia beziehungsweise Saxo Bank SunGard bevor. Ein klares Favoritenteam ist derweil nicht auszumachen, es dürfte mehrere Bewerber auf den Gewinn in Zürich geben. Der Unterstützung der Zuschauer dürfen sich Franco Marvulli und Alexander Aeschbach sicher sein. Drei Mal in den vergangen vier Jahren gewann Marvulli an der Seite von Bruno Risi, Zürichs Rekordsieger, in seiner Schweizer Heimat. Nach dem Rückzug Risis soll er nun mit Aeschbach, die letzten beiden Jahre Dritter, die Tradition des "Alpen-Express" fortsetzen. Dass die Harmonie untereinander stimmt, bewiesen sie schon in Grenoble, wenngleich die Konkurrenz dort nicht ganz so hochklassig war. Viel Aufmerksamkeit ist auch dem zweiten rein schweizerischen Team gewiss, Claudio Imhof und Silvan Dillier. Die beiden 20-Jährigen sind die große Nachwuchshoffnung und geben ihr Debüt bei den Profis. Im UIV-Cup, dem Rennen der U23-Fahrer, konnten sie 2008 und 2009 den Sieg in Zürich holen, am Sonntag tankten sie mit einem Erfolg in Gent das nötige Selbstvertrauen für die bevorstehende Aufgabe.

Ein weiterer ambitionierter Schweizer und die internationale Konkurrenz
Mit Tristan Marguet hofft ein weiterer Schweizer auf einen Erfolg. Der auch erst 23-Jährige spannt mit Iljo Keisse zusammen, der sich bei seinem Heimrennen in Gent in der Vorwoche in überragender Verfassung zeigte. Keisse ist zudem neben Marvulli der einzige aktive Fahrer, der im Hallenstadion schon siegen konnte. 2008 hatte er mit Risi gewonnen. Obacht geben muss man auch auf die Niederländer Danny Stam/Léon Van Bon, die in diesem Herbst schon zweite Plätze in Amsterdam und Grenoble verbuchen konnten. Mit ihnen ist sicher mindestens im Kampf um das Podium zu rechnen. Aus Deutschland gibt es gleich zwei Mannschaften, die um die vorderen Plätze mitkämpfen können. Danilo Hondo/Robert Bartko fuhren in Belgien zum ersten Mal miteinander und gleich auf Rang drei, wollen den Schwung mitnehmen für ein weiteres Topresultat. Etwas mehr Erfahrung miteinander haben Leif Lampater und Christian Grasmann, die im vergangenen Jahr den zweiten Platz hinter Risi/Marvulli belegten. Das zwölf Teams umfassende Teilnehmerfeld wird vervollständigt durch das österreichisch-deutsche Paar Andreas Müller/Sven Krauss, die Belgier Kenny De Ketele/Tim Mertens, die Argentinier Walter Perez/Sebastian Donadio, das US-Duo Daniel Holloway/Colby Pearce und die Schweizer Bernhard Oberholzer und Loïc Perizzolo mit ihren Partnern Marcel Barth aus Deutschland und Fabio Masotti aus Italien.

Die Startliste im Überblick
1 Danny Stam (Ned) - Léon Van Bon (Ned)
2 Walter Perez (Arg) - Sebastian Donadio (Arg)
3 Andreas Müller (Aut) - Sven Krauss (Ger)
4 Franco Marvulli (Sui) - Alexander Aeschbach (Sui)
5 Bernhard Oberholzer (Sui) - Marcel Barth (Ger)
6 Claudio Imhof (Sui) - Silvan Dillier (Sui)
7 Danilo Hondo (Ger) - Robert Bartko (Ger)
8 Tristan Marguet (Sui) - Iljo Keisse (Bel)
9 Loïc Perizzolo (Sui) - Fabio Masotti (Ita)
10 Kenny De Ketele (Bel) - Tim Mertens (Bel)
11 Leif Lampater (Ger) - Christian Grasmann (Ger)
12 Daniel Holloway (USA) - Colby Pearce (USA

Buntes Rahmenprogramm mit Stehern, Sprintern und UIV-Cup
Seit das Zürcher Sechstagerennen im Jahr 2006 wieder auf die Beine gestellt wurde, hat es sich etabliert und bietet bei der nun fünften Austragung seit dem Neustart ein noch breiteres Programm an als bisher. In diesem Jahr werden sich neuerdings die Sprinter um Felix Furrer, Simon Dennler und den Deutschen Sebastian Döhrer heiße Kämpfe liefern. Auch die Steher sind wieder mit von der Partie, dabei natürlich Peter Jörg und Giuseppe Atzeni, die Dominatoren dieser Disziplin in Zürich. Und im UIV-Cup darf sich der U23-Nachwuchs präsentieren. Die Favoritenrolle kommt wohl den Australiern Jackson Law/Alex Carver zu, die in Gent lange um den Sieg mitfuhren und sich dann am Ende nur Imhof/Dillier geschlagen geben mussten. Aber auch sieben Schweizer wollen sich mit guten Leistungen für höhere Aufgaben empfehlen.

-> Zu allen Startlisten





Starkes Teilnehmerfeld beim 54. Zürcher 6-Tagerennen - Sprinter, Steher und U23 auch im Programm
Starkes Teilnehmerfeld beim 54. Zürcher 6-Tagerennen - Sprinter, Steher und U23 auch im Programm

Momentan keine  
Zum Seitenanfang von für Starkes Teilnehmerfeld beim 54. Zürcher 6-Tagerennen - Sprinter, Steher und U23 auch im Programm



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live