<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Radcross
Marcel Meisen siegt in Eschenbach vor Van der Poel, Eva Lechner wiederholt Vorjahressieg
Suchen Radcross Forum  Radcross Forum  Radcross
10.12.2017

Marcel Meisen siegt in Eschenbach vor Van der Poel, Eva Lechner wiederholt Vorjahressieg

Info: Radcross: EKZ CrossTour - Eschenbach 2017
Autor: Veranstalter EKZ CrossTour



Eschenbach, 10. Dezember 2017 – Das Wetter spielte beim fünften Rennen der laufenden EKZ CrossTour in Eschenbach (SG) eine wichtige Rolle: Schnee, Eisregen und Temperaturen um den Gefrierpunkt verlangten den Rennfahrerinnen und Rennfahrern alles ab. Am besten zurechtkamen damit der deutsche Meister Marcel Meisen und die italienische Meisterin Eva Lechner in den beiden Eliterennen. Aber auch beim Nachwuchs gab es überragende Fahrer. Junioren-Europameister Loris Rouiller feierte den fünften Sieg im fünften Rennen und sicherte sich bereits frühzeitig den Gesamtsieg.

Meisen gewinnt nach Hittnau auch in Eschenbach

Der Deutsche Meister Marcel Meisen gewann nach dem vierten Rennen der EKZ CrossTour in Hittnau auch das fünfte Rennen in Eschenbach. Er feierte am Ende des Tages einen überlegenen Sieg vor dem Niederländer David van der Poel und dem Franzosen Fabien Canal. Eiskalter Regen, Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt und Schneematsch auf der Strecke forderten den Elitefahrern in Eschenbach alles ab. Im Rennen der Herren Elite war schon früh im Rennen klar, dass der Sieger entweder Marcel Meisen oder David van der Poel heissen würde. Die beiden setzten sich immer wieder abwechselnd an die Spitze und vergrösserten ihren Vorsprung gegenüber dem Rest des Feldes von Runde zu Runde. Schlussendlich war es dann aber der Deutsche Meister, der das bessere Ende für sich behielt und van der Poel auf den letzten beiden Runden entscheidend distanzieren konnte. Hinter den beiden Spitzenfahrern lieferten sich gleich mehrere Fahrer einen harten Kampf um den letzten Podestplatz. Nachdem der Belgier Nicolas Cleppe lange diese Position innehielt und im Finale auf Podestkurs war, kam von hinten plötzlich der junge Schweizer Andri Frischknecht immer näher und konnte den Belgier in der letzten Runde gar überholen. Doch mit Frischknecht kam am Schluss auch noch der Franzose Fabien Canal von hinten und verfügte am Ende über die besten Reserven, sodass er sich schlussendlich als Dritter über die Ziellinie retten konnte. Frischknecht wurde Vierter und Cleppe erreichte das Ziel als Fünfter. Marcel Wildhaber, der im grünen Leadertrikot der EKZ CrossTour unterwegs war, erreichte das Ziel als Neunter und verteidigte damit seine Führungsposition vor den Schweizern Nicola Rohrbach und Simon Zahner. «Es war grausam hart», erklärte Wildhaber im Ziel. «Das Eiswasser war sehr unangenehm und machte das ohnehin schon harte Rennen noch viel härter.»

Lechner wiederholt Vorjahressieg

Bei den Elite Frauen bestätigte die Italienerin einmal mehr, dass ihr die Strecke in Eschenbach liegt. Bei vier Starts stand sie vier Mal auf dem Podest und ging zuletzt gar zwei Mal als Siegerin vom Platz. Wie schon vor einem Jahr feierte die italienische Meisterin auch heuer einen überlegenen Sieg in Eschenbach und zeigte sich im Ziel entsprechend erfreut: «Ich mag diese Strecke hier sehr. Eschenbach gehört definitiv zu meinen Lieblingsrennen.» Bis der erneute Triumph aber Tatsache war, musste einiges ausgehalten werden. Der Schneeregen sorgte für eine rutschige Strecke und durchnässte Kleider bei den Athletinnen. «Es war sehr hart aber ich bin glücklich, dass es zum Sieg gereicht hat», erklärte Lechner im Ziel. Die entscheidenden Meter machte Lechner kurz nach Rennhälfte nach einem Ausrutscher von Neff in der Abfahrt. Bewusst in den Angriffsmodus wechselte die Italienerin aber erst auf den letzten zwei Runden. «Bei der drittletzten Zielpassage merkte ich, dass ich eine Lücke hatte und schaltete entsprechend einen Gang höher.»
Nach dem Sieg bei der EKZ CrossTour in Bern blieb es für die aktuelle Weltmeisterin im MTB Cross Country in Eschenbach beim zweiten Platz. Gegen die stark fahrende italienische Meisterin hatte Neff keine Chance. Trotzdem war Neff mit dem Resultat zufrieden. Seit dem Sieg in Bern stand sie nur noch beim Weltcuprennen in Koksijde vom 22. Oktober am Start und hatte danach keine Rennen mehr bestritten. Hinter Lechner und Neff lieferten sich die Lokalmatadorin Nicole Koller und die Gesamtleaderin Pavla Havlikova einen spannenden Zweikampf. Mit einer fehlerfreien letzten Runde behielt Nicole Koller das bessere Ende für sich und heizte mit ihrem dritten Platz dem Heimpublikum so richtig ein. Mit dem vierten Rang ist der Tschechin Pavla Havlikova die Verteidigung des Leadertrikots erfolgreich gelungen. Vor dem letzten Rennen in Meilen liegt die Tschechin in der Gesamtwertung weiterhin vor der Schweizermeisterin Jasmin Egger-Achermann, die in Eschenbach Fünfte wurde. Auf Platz drei in der Gesamtwertung liegt weiterhin Rebecca Gariboldi.

-> Zu den Resultaten

Bereits drei Gesamtsieger

Junioren-Europameister Loris Ruoiller setzte seine Siegesserie an der EKZ CrossTour in Eschenbach fort. Mit dem fünften Sieg im fünften Rennen ist er in der Gesamtwertung der EKZ CrossTour nicht mehr einzuholen und steht somit in der Kategorie U19/Amateure/Masters bereits vor dem letzten Rennen in Meilen als Gesamtsieger fest. Zuvor ist dies bereits seiner Schwester Mélissa Rouiller (Mädchen U17) und Lars Sommer (Jungs U17) gelungen, die sich ebenfalls mit Tagessiegen in Eschenbach den Gesamtsieg der EKZ CrossTour holen konnten





Marcel Meisens Zieleinfahrt bei der EKZ CrossTour in Eschenbach (Foto: radsportphoto.net/Steffen Müssiggang)
Marcel Meisens Zieleinfahrt bei der EKZ CrossTour in Eschenbach (Foto: radsportphoto.net/Steffen Müssiggang)

Marcel Meisen siegt in Eschenbach vor Van der Poel, Eva Lechner wiederholt Vorjahressieg
Marcel Meisen siegt in Eschenbach vor Van der Poel, Eva Lechner wiederholt Vorjahressieg

Zum Seitenanfang von für Marcel Meisen siegt in Eschenbach vor Van der Poel, Eva Lechner wiederholt Vorjahressieg



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live