<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Adventskalender 2017
Adventskalender am 12. Dezember: Karriereenden – die Geschichten von 15 WorldTour-Profis
Suchen <strong><font color=red>Adventskalender 2017</font></strong> Forum  <strong><font color=red>Adventskalender 2017</font></strong> Forum  <strong><font color=red>Adventskalender 2017</font></strong>
12.12.2017

Adventskalender am 12. Dezember: Karriereenden – die Geschichten von 15 WorldTour-Profis

Info: Bildergalerie
Autor: Christine Kroth (Cofitine), Eric Franke (Steels), Felix Griep (Werfel)
Fotos: Christine Kroth (Cofitine)



  12.12.  
Heute vor genau einer Woche hatten wir bereits einige besonders erfolgreiche Fahrer vorgestellt, für die mit dem Jahr 2017 auch ihre Radsport-Karriere endet. Im zweiten Teil unserer Karriereenden-Serie stellen wir euch heute 15 weitere Fahrer vor, die zuletzt bei WorldTour-Mannschaften aktiv waren. Einige von Ihnen zogen freiwillig, meist aus Altersgründen, einen Schlussstrich, wohingegen andere kein neues Team fanden oder wie im Falle des letzten Fahrers in diesem Beitrag durch einen folgenschweren Sturz ihr Profi-Dasein beenden mussten.


Der LiVE-Radsport.com Adventskalender 2017
Bis Weihnachten präsentieren wir euch täglich einen besonderen Beitrag, um in der an Radrennen ärmeren Adventszeit keine Langeweile aufkommen zu lassen.


Haimar Zubeldia

Haimar Zubeldia ist ein Urgestein des Radsports. Fast 20 Jahre war er dabei. 1998 war sein erstes Jahr als Profi. Einen Namen hat er sich überwiegend als Helfer und Klassementfahrer gemacht. Seine einzigen Siege datieren vom Mai 2000, als er eine Etappe und die Gesamtwertung der Euskal Bizikleta für sich entschied, und vom August 2010, als er ebenfalls eine Etappe und die Gesamtwertung der Tour de l‘Ain gewann. Doch insgesamt sechsmal kam er bei Grand Tours unter die Top 10, zum ersten Mal bei der Vuelta a España 2000 als er 10. wurde, die anderen fünf Top 10 Platzierungen errang er bei der Tour de France. Zuletzt gelang ihm 2014 den Sprung unter die besten zehn, da wurde er Achter.
In diesem Jahr war er für die Tour eigentlich gar nicht mehr vorgesehen, sprang dann aber kurzfristig ein, weil ein Teamkollege wegen eines Dopingvergehens nicht startberechtigt war. Wenige Tage nach dem Ende der Tour beendete er in seiner Heimat bei der Clasica San Sebastian mit 40 Jahren seine lange Karriere.

Geburtsdatum: 01.04.1977
Geburtsort: Usurbil

Teams:
1998-2008: Euskaltel-Euskadi
2009: Astana
2010-2017: Radioshack/Trek-Segafredo

Karrieresiege: 2

Wichtigste Erfolge:
2000: - 1 Etappe + Gesamtwertung Euskal Bizikleta
____: - 2. Platz Gesamtwertung Critérium du Dauphiné
____: - 10. Platz Gesamtwertung Vuelta a España
2002: - 4. Platz Gesamtwertung Critérium du Dauphiné
2003: - 5. Platz Gesamtwertung Tour de France
2005: - 7. Platz Clasica San Sebastian
____: - 15. Platz Gesamtwertung Tour de France
2006: - 8. Platz Gesamtwertung Tour de France
2007: - 4. Platz Gesamtwertung Tour de France
2008: - 5. Platz Gesamtwertung Critérium du Dauphiné
____: - 9. Platz Clascia San Sebastian
2009: - 3. Platz Gesamtwertung Volta Catalunya
____: - 8. Platz Gesamtwertung Critérium du Dauphiné
____: - 14. Platz Gesamtwertung Vuelta a España
2010: - 1 Etappe + Gesamtwertung Tour de l‘Ain
____: - 4. Platz Clasica San Sebastian
____: - 4. Platz GP Montréal
2011: - 15. Platz Gesamtwertung Tour de France
____: - 6. Platz Clasica San Sebastian
2012: - 6. Platz Gesamtwertung Tour de France
2014: - 8. Platz Gesamtwertung Tour de France
____: - 7. Platz Clasica San Sebastian
2015: - 6. Platz Gesamtwertung Tour of California
2017: - 10. Platz Gesamtwertung Tour of California



Paolo Tiralongo

Paolo Tiralongo beendete im September nach den WorldTour-Rennen in Kanada seine 18. und letzte Profi-Saison. Lange war der Italiener, der sich als starker Helfer vor allem bei den Grand Tours auszeichnete, ohne eigenen Sieg geblieben. Erst auf der letzten Station seiner Karriere beim Team Astana konnte er vier Siege einfahren, drei davon auf Etappen des Giro d'Italia.
Seinen Premieren-Erfolg 2011 in Macugnaga hatte Tiralongo auch Alberto Contador zu verdanken, für den er in der Saison davor als Teamkollege gearbeitet hatte. Der Spanier überließ seinem früheren Helfer aus alter Verbundenheit den Sieg.

Geburtsdatum: 08.07.1977
Geburtsort: Avola

Teams:
2000-2002: Fassa Bortolo
2003-2005: Ceramica Panaria
2006-2009: Lampre
2010-2017: Astana

Karrieresiege: 4

Wichtigste Erfolge:
2006: - 15. Platz Gesamtwertung Giro d’Italia
2009: - 8. Platz Gesamtwertung Vuelta a España
2011: - 1 Etappe Giro d’Italia
2012: - 1 Etappe Giro d’Italia
2015: - 1 Etappe Giro del Trentino
____: - 1 Etappe Giro d’Italia



Manuel Quinziato

Die wichtigsten seiner wenigen Profi-Siege hat Manuel Quinziato seinem Zeitfahrtalent zu verdanken, welches er allerdings erst spät in seiner Karriere in Erfolge ummünzen konnte. 2014 und 2016 feierte er mit dem BMC Racing Team den Gewinn der Mannschaftszeitfahr-Weltmeisterschaft. In diesem Jahr verzichtete Quinziato auf eine weitere WM-Teilnahme, weil er sich nicht stark genug sah, um seinem Team ausreichend zu helfen.
2016 krönte er sich im Alter von bereits 36 Jahren zum italienischen Zeitfahrmeister. Seine einzigen weiteren Siege hatte Quinziato bei der Eneco Tour jeweils als Ausreißer eingefahren.

Geburtsdatum: 30.10.1979
Geburtsort: Bozen

Teams:
2002-2004: Lampre
2005: Saunier Duval-Prodi
2006-2010: Liquigas
2011-2017: BMC

Karrieresiege: 2

Wichtigste Erfolge:
2006: - 1 Etappe Eneco Tour
2014: - Weltmeister im Mannschaftszeitfahren
2015: - 1 Etappe Eneco Tour
____: - Weltmeister im Mannschaftszeitfahren
2016: - Italienischer Meister im Einzelzeitfahren



Alessandro Vanotti

Alessandro Vanottis Karriere verlief recht unauffällig, weil der Italiener sich stets in der Helferrolle befand, in der er aber vor allem bei großen Rundfahrten sehr wertvolle Dienste leistete. Die längste Zeit, von 2007 bis 2016, war er Teamkollege von Vincenzo Nibali, den er u.a. bei dessen Giro- und Tour-Gesamtsiegen von 2013 bzw. 2014 unterstützte.
Nach der Vuelta 2016 bekam Vanotti vom Team Astana mitgeteilt, dass sein Vertrag nicht verlängert würde. Noch bis in den März hinein suchte er vergeblich nach einer neuen Mannschaft, bevor er die Verkündung seines Karriereendes beschloss.

Geburtsdatum: 16.11.1980
Geburtsort: Bergamo

Teams:
2004: De Nardi
2005: Domina Vacaze
2006: Milram
2007-2012: Liquigas
2013-2016: Astana

Karrieresiege: 1

Wichtigste Erfolge:
2007: - 1 Etappe Settimana Lombarda
____: - Mannschaftszeitfahren Giro d'Italia
2008: - Mannschaftszeitfahren Vuelta a España
2010: - Mannschaftszeitfahren Giro d'Italia
2013: - Mannschaftszeitfahren Vuelta a España



Christophe Riblon

Christophe Riblon war während sein Laufbahn nicht nur auf der Straße aktiv, hin und wieder machte er auch kleine Ausflüge auf die Bahn, wo er 2008 im Punktefahren und 2010 im Madison jeweils WM-Silber gewann.
Auf der Straße war er 2004 zunächst Stagiaire beim Team Ag2R und wurde 2005 dann Profi bei der französische Equipe. Gewechselt hat er das Team nie und er wäre auch gerne noch das ein oder andere Jahr dort geblieben doch man hat seinen Vertrag nicht mehr verlängert.
Zwei Tour-Etappen hat Riblon gewonnen, 2010 in den Pyrenäen, in Ax 3 Domaines, und 2013 eine in den Alpen, in L‘Alpe d‘Huez.

Geburtsdatum: 17.01.1981
Geburtsort: Tremblay-en-France

Teams:
2005-2017: Ag2R

Karrieresiege: 8

Wichtigste Erfolge:
2005: - 1 Etappe Vuelta a Castilla y León
2006: - 1 Etappe Circuit de Lorraine
2007: - Sieger GP de la Somme
2009: - 1 Etappe Route du Sud
____: - 6. Platz Clasica San Sebastian
2010: - 1 Etappe Tour de France
____: - Sieger Le Boucles du Sud Ardeche
____: - 7. Platz Gesamtwertung Critérium du Dauphiné
2011: - 8. Platz Gesamtwertung Tour de Pologne
2012: - 9. Platz Gesamtwertung Tirreno-Adriatico
2013: - 1 Etappe Tour de France
____: - 1 Etappe + 3. Platz Gesamtwertung Tour de Pologne
2014: - 4. Platz Gesamtwertung Tour de Pologne



Jesús Hernández

In gewisser Weise war das Jahr 2008 das wichtigste in der Karriere von Jesús Hernández, auch wenn er damals, nachdem seine vorherige Mannschaft Relax-GAM aufgelöst worden war, ohne Team dastand. In der Zeit seiner Arbeitslosigkeit trainierte Hernández viel mit seinem alten freund Alberto Contador, der ihm für 2009 eine Anstellung im Astana-Rennstall verschaffte.
Ab da fuhr Hernández immer im selben Team wie Contador, der großen Wert auf die Dienste seines loyalen Helfers legte. Bei vier von Contadors Grand-Tour-Gesamtsieger (Tour 2010, Giro 2011, Vuelta 2012 und 2014) gehörte Hernández zu dessen Team. In diesem Jahr beendete das untrennbare Gespann Contador/Hernández nach der Vuelta a España gemeinsam die Karriere.

Geburtsdatum: 28.09.1981
Geburtsort: Parla

Teams:
2004-2005: Liberty Seguros/Würth
2006-2007: Relax-GAM
2008: –
2009-2010: Astana
2011-2016: Saxo Bank/Tinkoff
2017: Trek-Segafredo

Karrieresiege: 0

Wichtigste Erfolge:
2005: - 4. Platz 7. Etappe Tour de Pologne
2009: - 19. Platz Gesamtwertung Vuelta a España
2014: - 21. Platz Gesamtwertung Vuelta a España



Alberto Losada

Nach seiner Premierensaison im Team Kaiku fuhr Alberto Losada elf Jahre lang für die großen Rennställe Caisse d'Epargne und Katusha, wo er seine ganze Karriere über zur Riege der Helfer zählte. Auf der Bergetappe nach Piani dei Resinelli beim Giro 2012 wäre ihm fast ein großer Coupe gelungen, als er als Ausreißer am Ende den dritten Platz belegte.
Nachdem Losadas Vertrag bei Katusha nicht mehr verlängert wurde, plant der Spanier nun die Gründung eines eigenen Unternehmens im Bereich Radsport und die Teilnahme Mountainbike-Marathon-Rennen.

Geburtsdatum: 28.02.1982
Geburtsort: Sant Just Desvern

Teams:
2006: Kaiku
2007-2010: Caisse d'Epargne
2011-2017: Katusha

Karrieresiege: 0

Wichtigste Erfolge:
2006: - Sieger Nachwuchswertung Vuelta Ciclista a la Rioja
____: - 2. Platz Escalada a Montjuïc
2011: - 7. Platz 17. Etappe Giro d'Italia
2012: - 3. Platz 14. Etappe Giro d'Italia




Amets Txurruka

Amets Txurruka hat sich vor allem als sehr angriffslustiger Fahrer einen Namen gemacht. Doch große Erfolge sind ausgeblieben. 2006 startete er seine Karriere beim Team Barloworld und fuhr dann bis zur Auflösung des Teams bei Euskaltel-Euskadi. 2016 kehrte der Baske nochmals in die WorldTour zurück. Doch sein Team Orica-Scott verlängerte seinen Vertrag nicht. Nach erfolgloser Teamsuche beendete Txurruka im Mai diesen Jahres seine Karriere mit 34 Jahren.

Geburtsdatum: 10.11.1982
Geburtsort: Etxebarria

Teams:
2006: Barloworld
2007-2012: Euskaltel Euskadi
2013-2015: Caja Rural
2016: Orica

Karrieresiege: 5

Wichtigste Erfolge:
2007: - Auszeichnung als kämpferischster Fahrer der Tour de France
2009: - 2. Platz 13. Etappe Tour de France
2013: - 1 Etappe + Gesamtwertung Vuelta a Asturias
____: - Bergtrikot Vuelta al Pais Vasco
____: - Bergtrikot Vuelta a Burgos
2014: - Gesamtwertung Tour du Gévaudan Languedoc-Roussillon
____: - Bergtrikot Tour des Fjords
2015: - 1 Etappe Tour of Norway
____: - 1 Etappe Tour de Beauce
____: - Bergtrikot Tour des Fjords
____: - 2. Platz Gesamtwertung Vuelta a Asturias



Jurgen Van den Broeck

Jurgen Van den Broeck war in seiner Blütezeit ein hervorragender Rundfahrer und erzielte bei allen Grand Tours Top10-Resultate. Bei der Tour de France kam er in den Jahren 2010 und 2012 sogar zweimal unter die Top5. Von seinen letzten acht Grand Tours konnte er allerdings nur noch drei beenden, wurde 13. bei der Tour 2014, 12. beim Giro 2015 und 91. beim Giro 2017.
Während der diesjährigen Italien-Rundfahrt hatte Van den Broeck trotz eines bis 2018 laufenden Vertrages den Entschluss gefasst, seine Karriere doch früher zu beenden und kam im Anschluss auf nur noch fünf weitere Renntage.

Geburtsdatum: 01.02.1983
Geburtsort: Herentals

Teams:
2004-2006: US Postal Service/Discovery Channel
2007-2015: Predictor-Lotto/.../Lotto-Soudal
2016: Katusha
2017: Lotto NL-Jumbo

Karrieresiege: 2

Wichtigste Erfolge:
2001: - Junioren-Weltmeister im Einzelzeitfahren
2008: - 7. Platz Gesamtwertung Giro d'Italia
2010: - 3. Platz Gesamtwertung Tour de France
2011: - 1 Etappe Critérium du Dauphiné
____: - 8. Platz Gesamtwertung Vuelta a España
2012: - 4. Platz Gesamtwertung Tour de France
2015: - Belgischer Meister im Einzelzeitfahren



Martin Velits

Ein Jahr nach seinem Zwillingsbruder Peter, mit der bis einschließlich der Saison 2013 stets im selben Rennstall aktiv gewesen war, hat nun im Alter von 32 Jahren auch Martin Velits seine Profi-Laufbahn beendet. Diesen Schritt begründete er damit, so lange er noch Spaß habe und lieber zu früh als zu spät aufhören zu wollen, und dass er sich ohne das gemeinsame Training mit seinem Bruder etwas einsam gefühlt habe.
Seine einzigen beiden Siege als Profi errang Martin Velits bei slowakischen Meisterschaften, bei internationalen Rennen erzielte er nur wenige Topresultate.

Geburtsdatum: 21.02.1985
Geburtsort: Bratislava

Teams:
2004: Dukla Trencín
2005-2006: Konica Minolta
2007: Wiesenhof-Felt
2008-2009: Milram
2010-2011: HTC-Columbia/HTC-High Road
2012-2017: Omega Pharma/Etixx/Quick Step

Karrieresiege: 2

Wichtigste Erfolge:
2009: - Slowakischer Meister im Straßenrennen
____: - 4. Platz Gesamtwertung Vuelta a Andalucia
2010: - Slowakischer Meister im Einzelzeitfahren
____: - 2. Platz 15. Etappe Vuelta a España
2011: - 2. Platz 8. Etappe Österreich-Rundfahrt



Cédric Pineau

Mit 32 Jahren hängte Cedric Pineau im Oktober sein Rad an den berühmten Nagel. Bereits im August hatte er diesen Schritt angekündigt. Seit 2007 war der Franzose Profi, seine komplette Laufbahn hat er bei französischen Teams verbracht, zuletzt sieben Jahre beim Team fdj, wo er als wichtiger Helfer geschätzt wurde. Seine beiden einzigen Siege datieren aus dem Jahr 2010, als er das Rennen Paris-Troyes und eine Etappe der Tour de Bretagne gewann.

Geburtsdatum: 08.05.1985
Geburtsort: Migennes

Teams:
2007: Roubaix Lille Metropole
2008-2009: Ag2R
2010: Roubaix Dalkia
2011-2017: fdj

Karrieresiege: 2

Wichtigste Erfolge:
2010: - Sieger Paris-Troyes
____: - 1 Etappe Tour de Bretagne
____: - 4. Platz Gesamtwertung 4 Tage von Dünkirchen
2013: - 8. Platz Tro-Bro Léon
2014: - 3. Platz Tro-Bro Léon



Albert Timmer

Obwohl im Juniorenbereich recht erfolgreich, gelang es dem Niederländer Albert Timmer nicht, sich bei den Profis entscheidend in Szene zu setzen. Die beiden einzigen Siege seiner Karriere hat er zusammen mit seinem Team errungen, Einzelerfolge sind ausgeblieben. Dafür war er als treuer Helfer sehr geschätzt.
2007 kam er zum Vorgängerteam von Sunweb, für das er bis zuletzt fuhr, insgesamt 11 Saisons lang.
Albert Timmer beendet seine Karriere im Alter von 32 Jahren, weil er mehr Zeit für seine Familie haben möchte.

Geburtsdatum: 13.06.1985
Geburtsort: Gramsbergen

Teams:
2004-2006: Löwik Meubelen
2007-2017: Skil-Shimano/.../Sunweb

Karrieresiege: 0

Wichtigste Erfolge:
2014: - 2. Platz 4. Etappe Tour of Britain
____: - 3. Platz Ster ZLM Toer
____: - 4. Platz G.P. Impanis-Van Petegem

2007: - 6. Platz Gesamtwertung Tour of Qinghai Lake
2008: - Sieger Mannschaftszeitfahren Brixia Tour (mit Skil-Shimano)
2010: - 8. Platz Hel van Het Mergeland
2012: - Bergtrikot Tour de Luxembourg
2013: - 6. Platz Münsterland Giro
2014: - 4. Platz Primus Classic Impanis-Van Petegem
____: - 7. Platz Gesamtwertung Ster ZLM Toer
2017: - Sieg Hammer Sportzone Limburg (mit Team Sunweb)



Andrew Talansky

Andrew Talansky hätte eigentlich noch einige Jahre im Radsport erfolgreich Rennen bestreiten können. Etliche Teams hatten sich um die Dienste des US-Amerikaners bemüht. Doch Anfang September gab er überraschend das sofortige Ende seiner Laufbahn bekannt.
2011 wurde er Profi, seinen ersten Sieg feierte er 2012 bei der Tour de l‘Ain. Der Rundfahrtspezialist schaffte bei Tour (2013) und Vuelta (2012, 2016) den Sprung in die Top 10 der Gesamtwertung. 2014 hat er, etwas überraschend, das Critérium du Dauphiné gewonnen. In diesem Jahr stand ein Etappensieg bei der Tour of California zu Buche.
Talansky wird sich mit 29 Jahren aber nicht aufs Altenteil zurückziehen, sondern weiter als Sportler, genauer als Triathlet, aktiv Wettkämpfe bestreiten.

Geburtsdatum: 23.11.1988
Geburtsort: Miami

Teams:
2010-2017: Garmin / Cannondale (2010 als Stagiaire)

Karrieresiege: 7

Wichtigste Erfolge:
2012: - 1 Etappe + Gesamtwertung Tour de l‘Ain
____: - 2. Platz Gesamtwertung Tour de Romandie
____: - 7. Platz Gesamtwertung Vuelta a España
2013: - 1 Etappe + 2. Platz Gesamtwertung Paris-Nizza
____: - 10. Platz Gesamtwertung Tour de France
2014: - Gesamtwertung Critérium du Dauphiné
____: - 7. Platz Gesamtwertung Volta Catalunya
2015: - 11. Platz Tour de France
____: - US-Meister im Einzelzeitfahren
2016: - 5. Platz Gesamtwertung Vuelta a España
____: - 5. Platz Gesamtwertung Tour de Suisse
____: - 1 Etappe + 3. Platz Gesamtwertung Tour of Utah
____: - 4. Platz Gesamtwertung Tour of California
2017: - 1 Etappe + 3. Platz Gesamtwertung Tour of California



Twan Castelijns

Nach gerade einmal vier Jahren ist die Profi-Karriere von Twan Castelijns zu Ende gegangen. Nachdem der Rennstall Lotto NL-Jumbo, für den er 2016 und 2017 aktiv war, seinen Vertrag nicht verlängert hat, fand der Niederländer, der im März diesen Jahres bei der Ronde van Drenthe einen Sieg nur haarscharf verpasst hatte, keinen neuen Arbeitgeber.
Da er vor der Verpflichtung durch Lotto NL-Jumbo eine Ausbildung als Physiotherapeut absolviert hatte, hofft Castelijns, zukünftig in diesem Bereich arbeiten zu können.

Geburtsdatum: 23.01.1989
Geburtsort: Hapert

Teams:
2014: Koga
2015: Baby-Dump
2016-2017: Lotto NL-Jumbo

Karrieresiege: 0

Wichtigste Erfolge:
2015: - 3. Platz Arno Wallaard Memorial
2017: - 2. Platz Ronde van Drenthe
____: - 6. Platz Rund um Köln



Stig Broeckx

Stig Broeckx, dessen Karriere 2012 im Nachwuchsteam von Lotto-Belisol begonnen hatte, war am 28. Mai 2016 in einen folgenschweren Massensturz bei der Belgien-Rundfahrt verwickelt worden. Der Belgier erlitt dabei schwere Hirnverletzungen und lag lange Zeit im Koma. Im Dezember 2016 teilte Lotto-Teamarzt Servaes Bingé mit, dass Broeckx aus dem Koma erwacht sei und langsam wieder lerne, zu sprechen und zu essen.
Im Mai 2017, ein Jahr nach seinem Unfall, teilte Broeckx' Familie mit, dass er große Fortschritte mache, sogar täglich eine halbe Stunde auf dem Hometrainer fahre und man hoffen dürfe, dass er irgendwann wieder ein selbständiges Leben führen könne. Eine Rückkehr in den professionellen Radsport ist aber ausgeschlossen.

Geburtsdatum: 10.05.1990
Geburtsort: Mol

Teams:
2014-2016: Lotto-Belisol

Karrieresiege: 0

Wichtigste Erfolge:
2013: - Sieger Nachwuchswertung World Ports Classic
2015: - 6. Platz 17. Etappe Giro d'Italia
____: - 5. Platz Binche-Chimay-Binche
2016: - 7. Platz Gesamtwertung Tour of Turkey





Haimar Zubeldia - Lüttich-Bastogne-Lüttich 2016
Haimar Zubeldia - Lüttich-Bastogne-Lüttich 2016

Paolo Tiralongo - Il Lombardia 2016
Paolo Tiralongo - Il Lombardia 2016

Christophe Riblon - GP des Kantons Aargau 2017
Christophe Riblon - GP des Kantons Aargau 2017

Jesús Hernández - Tour de Romandie 2016
Jesús Hernández - Tour de Romandie 2016


[Weitere Bilder]
Zum Seitenanfang von für Adventskalender am 12. Dezember: Karriereenden – die Geschichten von 15 WorldTour-Profis



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live