<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Adventskalender 2017
Adventskalender am 19. Dezember: Karriereenden – 22 Professional- und Continental-Fahrer
Suchen <strong><font color=red>Adventskalender 2017</font></strong> Forum  <strong><font color=red>Adventskalender 2017</font></strong> Forum  <strong><font color=red>Adventskalender 2017</font></strong>
19.12.2017

Adventskalender am 19. Dezember: Karriereenden – 22 Professional- und Continental-Fahrer

Info: Bildergalerie
Info: Karriereenden
Autor: Christine Kroth (Cofitine), Eric Franke (Steels), Felix Griep (Werfel)
Fotos: Christine Kroth (Cofitine)



  19.12.  
Im dritten und letzten Teil dieser traditionellen Adventskalender-Serie stellen wir euch noch einmal 22 Fahrer vor, die zuletzt bei Professional- oder Continental-Teams fuhren und nun ihre Karrieren beenden. Dabei waren den meisten von ihnen zwar keine großartigen Erfolge vergönnt, sie sorgten aber für manch interessante Geschichte, die es wert ist, bei dieser Gelegenheit zu erzählen.


Der LiVE-Radsport.com Adventskalender 2017
Bis Weihnachten präsentieren wir euch täglich einen besonderen Beitrag, um in der an Radrennen ärmeren Adventszeit keine Langeweile aufkommen zu lassen.


Karrierenden-Serie: Teil 1 | Teil 2 | Teil 3



Frederik Veuchelen

Seinen einzigen Profisieg feierte Frederik Veuchelen früh in seiner Karriere beim belgischen Klassiker Dwars door Vlaanderen. In seinen drei Jahren als WorldTour-Fahrer mit Vacansoleil (2011 bis 2013) bestritt er zweimal den Giro d'Italia und konnte 2012 bei der Fernfahrt Paris-Nizza das Bergtrikot gewinnen.

Geburtsdatum: 06.09.1978
Geburtsort: Korbeek-Lo

Teams:
2004-2008: Vlaanderen-T Interim/Chocolade Jacques/Topsport Vlaanderen
2009-2013: Vacansoleil
2014-2017: Wanty-Groupe Gobert

Karrieresiege: 1

Wichtigste Erfolge:
2006: - Sieger Dwars door Vlaanderen
2008: - 2. Platz Grand Prix La Marseillaise
2012: - Bergwertung Paris-Nizza
2013: - 2. Platz Tour du Finistère
2015: - Bergwertung Bayern-Rundfahrt



Mauricio Ardila

Mauricio Alberto Ardila Cano machte zu Beginn seiner Karriere in belgischen Teams als guter Kletterer auf sich aufmerksam, bevor er fünf Jahre für das niederländische Topteam Rabobank fuhr. Auch wenn ihm die Konstanz auf höchstem Niveau fehlte, verzeichnete er Top15-Ergebnisse sowohl bei der Vuelta als auch beim Giro.
Seit der Saison 2012 fuhr Ardila bereits nur noch für kleinere Teams aus seiner kolumbianischen Heimat und war nur noch bei Rennen der America Tour im Einsatz.

Geburtsdatum: 21.05.1979
Geburtsort: Yarumal

Teams:
2002-2004: Marlux/Chocolade Jacques-Wincor Nixdorf
2005: Davitamon-Lotto
2006-2010: Rabobank
2011: Geox-TMC
2012: Colombia-Comcel
2013: FLA-Lotería de Medellín
2014: Aguardiente Antioqueño-Lotería de Medellín-IDEA
2015: Colombia-Comcel/Orgullo Antioqueño
2016-2017: Aguardiente Antioqueño-Lotería de Medellín

Karrieresiege: 6

Wichtigste Erfolge:
2002: - 1 Etappe Tour of Sweden
2004: - 2 Etappen + Gesamtwertung Tour of Britain
2005: - 1 Etappe Niedersachsen-Rundfahrt
____: - 9. Platz Gesamtwertung Vuelta a España
2008: - 3. Platz Rund um den Henninger Turm
2010: - 15. Platz Gesamtwertung Giro d'Italia



Jens Mouris

Bevor er zum Straßenprofi wurde, hatte der Niederländer Jens Mouris seine Karriere als Bahnfahrer begonnen und gewann sogar zwei Silbermedaillen in der Mannschafts- (2005) und Einzelverfolgung (2006).
Mit Orica-GreenEdge gewann Mouris bei Straßen-Weltmeisterschaften später auch drei Medaillen im Mannschaftszeitfahren (Bronze 2012, Silber 2013 und 2014). Bei den niederländischen Meisterschaften im Einzelzeitfahren stand er 2011 als Zweiter auf dem Podium.

Geburtsdatum: 13.03.1980
Geburtsort: Ouder-Amstel

Teams:
2004-2005: AXA
2006: Regiostrom-Senges
2007: DFL-Cyclingnews
2008: Mitsubishi-Jartazi
2009-2001: Vacansoleil
2012-2015: Orica-GreenEdge
2016: Drapac
2017: Roompot-Nederlandse Loterij

Karrieresiege: 7

Wichtigste Erfolge:
2004: - Sieger Ronde van Overijssel
____: - Sieger Omloop van de Glazen Stad
2005: - 1 Etappe Ronde van Antwerpen
2006: - 2 Etappen Tour du Brabant Wallon
2008: - 1 Etappe Delta Tour Zeeland
2010: - Sieger Ronde van het Groene Hart



Javier Mejías

Javier Mejías Leal begann seine Profi-Laufbahn beim ProTour-Rennstall Saunier Duval, dem er bei wechselnden Sponsoren vier Jahre angehörig blieb. Danach wechselte er zum Team Type 1, das heute als Novo Nordisk bekannt ist. Acht Jahre blieb er dieser Mannschaft treu, die nur aus Rennfahrern besteht, die wie er an Diabetes erkrankt sind.
In den letzten Jahren gelangen ihm immer wieder einmal starke Resultate, doch zu einem Sieg reichte es nicht mehr. Seine einzigen Siege hatte Mejias zu Beginn seiner Karriere bei kleinen Etappenrennen in Spanien und Mexiko eingefahren.

Geburtsdatum: 30.09.1983
Geburtsort: Madrid

Teams:
2006-2009: Saunier Duval/Scott/Fuji-Servetto
2010-2017: Type 1/Novo Nordisk

Karrieresiege: 3

Wichtigste Erfolge:
2005: - 2 Etappen Vuelta a Extremadura
2007: - 1 Etappe Vuelta a Chihuahua
2010: - 2. Etappenplatz Tour de Beauce
2011: - 2. Etappenplatz Tour of Utah
2012: - 3. Platz Grand Prix de Plumelec-Morbihan
2015: - 2. Etappenplatz USA Pro Challenge
2016: - 2. Platz Gesamtwertung Tour de Korea



Lars Petter Nordhaug

Der Norweger Lars Petter Nordhaug war zunächst im Mountainbike und im Cross-Bereich erfolgreich, ehe er auf die Straße wechselte. Seinen ersten Sieg dort feierte er 2006 gleich mit dem Erfolg bei den norwegischen Straßenmeisterschaften. 2010 nahm das Team Sky ihn unter Vertrag. In diese Zeit fällt auch sein größter Erfolg. 2012 siegte er, ein wenig überraschend, beim GP in Montréal. 2013 wechselte er zum Team Belkin in die Niederlande, kehrte dann 2016 aber nochmal für ein Jahr zum Team Sky zurück. 2017 fuhr er für das irische Pro-Continental-Team Aqua Blue Sport.
Nordhaug beendet seine Karriere im Alter von 33 Jahren.

Geburtsdatum: 14.05.1984
Geburtsort: Lillehammer

Teams:
2005-2009: Maxbro-Bianchi/Joker-Bianchi
2010-2012: Team Sky
2013-2014: Belkin Pro Cycling Team
2015-2016: Team Sky
2017: Aqua Blue Sport

Karrieresiege: 8

Wichtigste Erfolge:
2006: - Norwegischer Meister im Straßenrennen
2009: - 1 Etappe Tour de Normandie
____: - 1 Etappe + 2. Platz Gesamtwertung Tour of Ireland
2010: - 1 Etappe Tour of Qatar
2012: - Sieger GP Montréal
____: - Sieger Trofeo Deia
____: - 1 Etappe Dänemark-Rundfahrt
2013: - 2. Platz Gesamtwertung Tour des Fjords
____: - 15. Platz Lüttich-Bastogne-Lüttich
2014: - 1 Etappe + 3. Platz Gesamtwertung Tour of Norway
____: - 15. Platz Mailand-Sanremo
2015: - 1 Etappe + Gesamtwertung Tour de Yorkshire
____: - 12. Platz Lüttich-Bastogne-Lüttich
2016: - 9. Platz Strade Bianche



Thierry Hupond

Der Franzose Thierry Hupond war im Juniorenbereich bereits sehr erfolgreich. Danach wechselte er aber ins Ausland zum Team Skil-Shimano, wo er zunächst 2007 als Stagiaire begann, im Jahr darauf dann Profi wurde. Bis 2015 blieb er dem Team treu, bekam dann aber keinen Vertrag mehr und wechselte zum Team Delko Marseille Provence, für das er die letzten beiden Jahre aktiv war.
Sein einziger Sieg als Profi datiert aus dem Jahr 2014, als er eine Etappe der 4 Tage von Dünkirchen gewann.

Geburtsdatum: 10.11.1984
Geburtsort: Décines-Charpieu

Teams:
2008-2015: Skil-Shimano/Argos-Shimano/Giant-Shimano/Giant-Alpecin
2016-2017: Delko Marseille Provence

Karrieresiege: 1

Wichtigste Erfolge:
2008: - 2. + 3. Etappenplatz Deutschland-Tour
2009: - 3. Platz Sparkassen Münsterland Giro
2011: - 2. Platz Les Boucles du Sud Ardèche
2014: - 1 Etappe 4 Tage von Dünkirchen



Fabrice Jeandesboz

Für Fabien Jeandesboz, der vom Bahnradsport kommt, war der Start in die Karriere als Radprofi kein ganz einfacher. Vier Jahre hintereinander war er als Stagiaire unterwegs, 2005 und 2006 zunächst bei Française des Jeux, 2007 und 2008 dann bei Bouyges Telecom. Doch auf einen Profivertrag hoffte er stets vergebens. Erst im vierten Anlauf klappte es dann, 2009 nahm ihn das Team Sojasun unter Vertrag.
Sein einziger Profisieg datiert aus dem Jahr 2015, als er eine Etappe der Rhône-Alpes Isère Tour gewann. In der Vorbereitung zur Saison 2017 war er schwer gestürzt und hatte sich die Hüfte gebrochen, weshalb er erst im Mai in den Rennbetrieb hatte einsteigen können.

Geburtsdatum: 04.12.1984
Geburtsort: Loudéac

Teams:
2009-2013: Sojasun
2014-2017: Europcar/Direct Energie

Karrieresiege: 1

Wichtigste Erfolge:
2010: - 7. Platz Gesamtwertung Tour de l‘Ain
2011: - 5. Platz Gesamtwertung Burgos-Rundfahrt
2015: - 17. Platz Gesamtwertung Vuelta a España
____: - 1 Etappe Rhône-Alpes Isère Tour
____: - 2. La Poly Normande



Martijn Verschoor

Der ebenfalls an Diabetes leidende Martijn Verschoor verbrachte seine gesamte Profi-Zeit im Type 1/Novo Nordisk, wo er acht Jahre lang mit Javier Mejías zusammenfuhr.
Sein einziger Sieg gelang dem Niederländer im Jahr 2011 auf einer Etappe der kanadischen Rundfahrt Tour de Beauce

Geburtsdatum: 04.05.1985
Geburtsort: Bovensmilde

Teams:
2010-2017: Type 1/Novo Nordisk

Karrieresiege: 1

Wichtigste Erfolge:
2011: - 1 Etappe Tour de Beauce
____: - 2. Etappenplatz Tour of South Africa
2014: - 2. Etappenplatz Grand Prix Cycliste Saguenay
2015: - 5. Platz Gesamtwertung Tour of Estonia



Martyn Irvine

Martyn Irvine war zwar auch lange auf der Straße aktiv, seine größten Erfolge feierte der Ire aber auf der Bahn. Sein erfolgreichstes Jahr war 2013 mit dem WM-Titel im Scratch, WM-Silber in der Einzelverfolgung und EM-Bronze im Omnium. 2014 folgte bei der WM im Scratch noch eine Silbermedaille.
Nachdem er es verpasst hatte, sich für die Olympischen Spiele 2016 zu qualifizieren, hatte Irvine bereits einmal sein Karriereende erklärt, kam aber 2017 noch einmal zurück für eine Saison auf der Straße im neu gegründeten irischen Team Aqua Blue Sport, für das er ab 2018 als Sportlicher Leiter arbeiten wird.

Geburtsdatum: 06.06.1985
Geburtsort: Newtownards

Teams:
2006: Sean Kelly
2008: Pezula Racing
2010: Planet X
2011: Giant Kenda
2012: RTS Racing
2013-2014: UnitedHealthcare
2015: Madison Genesis
2017: Aqua Blue

Karrieresiege: 2

Wichtigste Erfolge:
2009: - Gesamtwertung Tour of the North
2011: - 1 Etappe An Post Rás
2012: - 2. Platz Irische Meisterschaft im Einzelzeitfahren
2015: - 5. Platz Gesamtwertung An Post Rás



Stéphane Poulhiès

Stéphane Poulhiès wurde 2005 Stagiaire beim Team Ag2R. In der Saison 2006 stand er zunächst ohne Vertrag da, erst ab August schloss er sich dann eben jener französischen Equipe an. Nach Stationen bei Saur-Sojasun und Cofidis fuhr er die letzten beiden Jahre beim französischen Continental-Team Armée de Terre.

Geburtsdatum: 26.06.1985
Geburtsort: Albi

Teams:
2006-2009: Ag2R
2010-2012: Saur-Sojasun
2013-2014: Cofidis
2016-2017: Armée de Terre

Karrieresiege: 7

Wichtigste Erfolge:
2007: - 1 Etappe Tour de l‘Avenir
2010: - 1 Etappe Tour de l‘Ain
2011: - 1 Etappe Etoile de Bessèges
2012: - 1 Etappe Etoile de Bessèges
____: - 1 Etappe Route du Sud
2015: - 1 Etappe + Gesamtwertung Tour de Gironde
____: - 1 Etappe Kreiz Breizh Elites



Arnold Jeannesson

Arnold Jeannesson, der seine ersten radsportlichen Schritte im Cross- und MTB-Bereich gemacht hat, war eine der großen Hoffnungen der Franzosen und im Nachwuchsbereich einer der Besten seiner Generation. 2008 gewann er eine Etappe der Tour de l‘Avenir, 2011 wurde er 14. bei der Tour de France. Auch 2012 hatte er noch mal ein gutes Jahr, doch dann stagnierte die Karriere. Erfolge blieben aus.
2008 wurde er Profi beim Team Auber 93, in seiner letzten Saison fuhr er für das Team Fortneo Oscaro.

Geburtsdatum: 16.01.1986
Geburtsort: Paris

Teams:
2008: Auber 93
2009-2010: Caisse d‘Epargne
2010-2015: fdj
2016: Cofidis
2017: Fortuneo Oscaro

Karrieresiege: 0

Wichtigste Erfolge:
2008: - 1 Etappe Tour de l‘Avenir
2011: - 14. Platz Gesamtwertung Tour de France
____: - 3. Platz Tro-Bro Léon
2012: - 5. Platz Gesamtwertung Tour of Oman
____: - 6. Platz Gesamtwertung Paris-Nizza
2016: - 4. Platz Gesamtwertung Critérium International



Romain Lemarchand

Romain Lemarchand brauchte mehrere Anläufe als Stagiaire, bis es mit einem Profi-Vertrag klappte. Zwei, um genau zu sein, und beide beim Team Auber 93, 2008 und 2009 war das. 2010 wurde er dann Profi bei dem gleichen Team. 2011 wechselte er zu Ag2R, zwei Jahre später zu Cofidis. Zuletzt war er beim Team Delko Marseille Provence unter Vertrag.
Im Gegensatz zu seinem Vater François, der von 1985 bis 1997 Profi war, konnte Romain im Laufe seiner Profi-Karriere keinen Sieg einfahren. Mit 30 Jahren hängt er nun sein Rad an den Nagel.

Geburtsdatum: 26.07.1987
Geburtsort: Longjumeau

Teams:
2010: Auber 93
2011-2012: Ag2R
2013-2014: Cofidis
2015: Cult Energy
2016: Team Stölting
2017: Delko Marseille Provence

Karrieresiege: 0

Wichtigste Erfolge:
2010: - 5. Platz Gesamtwertung Ronde de l'Oise
____: - 7. Platz Tour du Doubs
2013: - 10. Platz Gesamtwertung Tour du Limousin
2014: - 10. Platz Gesamtwertung Arctic Race of Norway



Sander Cordeel

Der Sprung auf die große Radsportbühne gelang Sander Cordeel durch den Sieg im Einzelzeitfahren der Amateure bei den belgischen Meisterschaften 2011. Nach zwei Jahren im WorldTour-Rennstall von Lotto-Belisol musste er wegen fehlender Ergebnisse aber wieder auf Continental-Ebene wechseln.
2017 stieg er mit Véranda's Willems-Crélan zwar in die Professional-Klasse auf, sein Vertrag wurde aber am Ende der Saison nicht verlängert. Cordeel und einigen anderen Fahrer zufolge, soll es Unstimmigkeiten mit der Teamleitung hinsichtlich des verwendeten Materials gegeben haben.

Geburtsdatum: 07.11.1987
Geburtsort: Sint-Niklaas

Teams:
2011: Colba-Mercury
2012-2013: Lotto-Belisol
2014-2015: Vastgoedservice-Golden Palace
2016-2017: Véranda's Willems-Crélan

Karrieresiege: 1

Wichtigste Erfolge:
2011: - Sieger G.P. Impanis-Van Petegem
2013: - Bergwertung Tour of Norway
2014: - 7. Platz Kattekoers
2015: - 3. Etappenplatz Driedaagse van West-Vlaanderen



Jonathan Fumeaux

Der Schweizer Jonathan Fumeaux wurde 2011 Profi beim Schweizer Team Atlas Roemers Personal und kam dann 2013 zum neugegründeten Schweizer Team IAM-Cycling. 2016 feierte er seinen größten Erfolg als er in Martigny, nur knapp 20 km von seinem Wohnort entfernt, Schweizer Straßenmeister wurde. Trotz des Trikots, das er danach tragen durfte, war es ihm schwergefallen nach dem Aus des Teams eine neue sportliche Heimat zu finden. Er kam in letzter Minute beim Schweizer Continental-Team Roth-Akros unter. Seine Saison 2017 lief dann durch eine Krankheit bedingt alles andere als optimal, so dass er im Herbst diesen Jahres das Ende seiner Karriere verkündete und sich nun neuen radsportlichen Projekten in seiner walliser Heimat widmen möchte.

Geburtsdatum: 07.03.1988
Geburtsort: Sion

Teams:
2011-2012: Team Altas Roemers Personal
2013-2016: IAM-Cycling
2017: Roth-Akros

Karrieresiege: 3

Wichtigste Erfolge:
2011: - 1 Etappe GP Chantal Biya
2012: - 1 Etappe Tour Alsace
2013: - 8. Platz Gesamtwertung Tour du Luxembourg
2016: - Schweizer Meister im Straßenrennen



Jarl Salomein

In seinen sieben Jahren als Profi fuhr Jarl Salomein stets für die Mannschaft Topsport Vlaanderen. Weil das belgische Professional-Team seinen Vertrag nicht verlängerte, und wegen gesundheitlicher Probleme, beendete er nun mit 28 Jahren seine Karriere. 2016 hatte er in Folge einer Knieoperation monatelang aussetzen müssen.
Ein Sieg gelang ihm in seinen Topsport-Jahren zwar nicht, aber bereits 2010, als er noch für das Amateurteam Beveren 2000 gefahren war, hatte er eine Etappe der zum Elite-Kalender gehörenden Ronde de l'Oise und die U23-Ausgabe des Omloop Het Nieuwsblad für sich entscheiden können.

Geburtsdatum: 27.01.1989
Geburtsort: Gent

Teams:
2011-2017: Topsport Vlaanderen

Karrieresiege: 1

Wichtigste Erfolge:
2010: - 1 Etappe Ronde de l'Oise
____: - Sieger Omloop Het Nieuwsblad U23
2013: - 9. Platz Nationale Sluitingprijs
2015: - 3. Etappenplatz Boucles de la Mayenne
____: - 5. Platz Garmin Velothon Berlin
____: - Bergwertung Driedaagse De Panne-Koksijde
2017: - 8. Platz GP de Fourmies



Vegard Breen

Vegard Breen, der als Junior 2008 im Einzelzeitfahren norwegischer Meister und (3 Sekunden hinter Michal Kwiatkowski) Vize-Europameister geworden war, hatte seine Karriere in seiner Heimat beim norwegischen Joker-Team begonnen, für das er nach drei Jahren Unterbrechnung 2017 noch einmal aktiv war. Nun strebt der 27-Jährige eine zweite Laufbahn als Sportlicher Leiter an.
Seine erfolgreiche Saison 2013 mit zahlreichen guten Platzierungen bei kleineren Rundfahrten hatte ihm für die folgenden beiden Jahren einen WorldTour-Vertrag im Lotto-Rennstall beschert.

Geburtsdatum: 08.02.1990
Geburtsort: Eidsvoll

Teams:
2010-2013: Joker-Bianchi/Joker-Merida
2014-2015: Lotto-Belisol/Lotto-Soudal
2016: Fortuneo-Vital Concept
2017: Joker-Icopal

Karrieresiege: 1

Wichtigste Erfolge:
2012: - Sieger La Côte Picarde (U23)
2013: - Gesamtwertung Ronde de l’Oise
____: - 3. Platz Gesamtwertung Tour du Loir et Cher E Provost
____: - 7. Platz Gesamtwertung Circuit des Ardennes
2014: - 9. Platz Dwars door Drenthe



Marc Goos

Marc Goos kam aus der Nachwuchsschmiede des Teams Rabobank und schaffte nach zwei Einsätzen als Stagiaire (2011 und 2012) 2013 den Sprung in den Profi-Kader der WorldTour-Mannschaft, die damals in Belkin umbenannt wurde.
Als Goos sich bei der Tour de Suisse 2014 zum zweiten Mal nach 2011 die Hüfte brach, folgte eine lange Auszeit. Nachdem sich der Niederländer ein künstliches Hüftgelenk hatte einsetzen lassen, kehrte er im August 2016 nach mehr als zwei Jahren Pause zurück, doch sein Vertrag wurde nicht weiter verlängert.

Geburtsdatum: 30.11.1990
Geburtsort: Breda

Teams:
2011-2012: Rabobank Continental
2013-2016: Belkin/Lotto NL-Jumbo
2017: Sunweb Development

Karrieresiege: 1

Wichtigste Erfolge:
2010: - 1 Etappe + Gesamtwertung Tour de Berlin (U23)
____: - 1 Etappe + Gesamtwertung Mainfranken-Tour (U23)
2011: - Gesamtwertung Vuelta Ciclista a León
____: - 4. Platz Gesamtwertung Istrian Spring Trophy
2012: - 4. Platz Gesamtwertung Triptyque des Monts et Châteaux
____: - 5. Platz Gesamtwertung Tour of China II
2017: - 9. Platz Gesamtwertung + 6. Etappenplatz Istrian Spring Trophy



Romain Guillemois

Der Franzose Romain Guillemois brauchte zwei Anläufe. bis er einen Vertrag als Profi unterschreiben konnte. Zweimal, 2012 und 2013, war er Stagiaire beim Team Europcar, 2014 wurde er dann Profi beim Team aus der Vendée. Ausschlaggebend dafür war sicher auch der einzige Sieg, den er einfahren konnte. Das war nämlich 2013, als er eine Etappe der Boucles de la Mayenne gewann.
Guillemois beendet nach nur vier Jahren seine Karriere als Profi mit gerade mal 26 Jahren.

Geburtsdatum: 28.01.1991
Geburtsort: Marmande

Teams:
2012-2017: Europcar/Direct Energie

Karrieresiege: 1

Wichtigste Erfolge:
2013: - 1 Etappe Boucles de la Mayenne
2014: - 7. Etappenplatz Tropicale Amissa Bongo
2015: - 10. Platz Tour du Doubs



Andrea Fedi

Schwere Knieprobleme haben der verheißungsvoll begonnen Karriere von Andrea Fedi ein frühzeitiges Ende beschert. Für den heutigen Wilier-Rennstall konnte der Italiener von 2014 bis 2016 einige Achtungserfolge bei klassischen Eintagesrennen einfahren und sogar einmal die Trofeo Laigueglia gewinnen.
2017 bestritt Fedi verletzungsbedingt jedoch kein einziges Rennen mehr und musste daraufhin im Alter von nur 26 Jahren schweren Herzens sein Karriereende beschließen.

Geburtsdatum: 29.05.1991
Geburtsort: Prato

Teams:
2013: Ceramica Flaminia-Fondriest
2014-2017: Neri Sottoli//Southeast/Wilier Triestina-Selle Italia

Karrieresiege: 2

Wichtigste Erfolge:
2013: - 1 Etappe Okolo Slovenska
2014: - 2. Platz GP Ouest France-Plouay
2015: - 2. Platz Giro dell'Emilia
____: - 5. Platz Gran Premio Città di Peccioli
2016: - Sieger Trofeo Laigueglia
____: - 2. Platz GP Industria & Artigianato
____: - 4. Platz G.P. Costa degli Etruschi



Jens Wallays

Die Profi-Karriere von Jens Wallays, dem jüngeren Bruder des heutigen Lotto-Soudal-Fahrers Jelle Wallays, hat nach nur drei Saisons bereits ihr Ende gefunden. Der Belgier konnte mit seinen Leistungen und Resultaten die Teamführung nicht nachhaltig überzeugen, woraufhin diese seinen Vertrag auslaufen ließ.

Geburtsdatum: 15.09.1992
Geburtsort: Roeselare

Teams:
2015-2017: Topsport Vlaanderen/Sport Vlaanderen-Baloise

Karrieresiege: 0

Wichtigste Erfolge:
2013: Belgischer U23-Meister im Einzelzeitfahren
2014: Sieger La Côte Picarde (U23)
2015: - 8. Platz Dwars door de Vlaamse Ardennen



Luca Sterbini

In den Jahren 2015 und 2016 fuhr Luca Sterbini zusammen mit seinem zwei Jahre jüngeren und heute noch dort aktiven Bruder Simone für Bardiani-CSF. Nachdem sein Vertrag von der italienischen Mannschaft nicht verlängert worden war, suchte der heute 25-Jährige noch bis in den März dieses Jahres hinein vergeblich nach einem neuen Team.

Geburtsdatum: 12.11.1992
Geburtsort: Palestrina

Teams:
2015-2016: Bardiani-CSF

Karrieresiege: 0

Wichtigste Erfolge:
2015: - 13. Platz Italienische Meisterschaft im Einzelzeitfahren



Ruben Pols

Nach einer guten U23-Saison 2015, die er mit dem Nachwuchs-Landesmeistertitel im Zeitfahren gekrönt hatte, war Ruben Pols von Topsport Vlaanderen mit einem Profi-Vertrag ausgestattet worden.
Ende Oktober, kurz vor seinem 23. Geburtstag erklärte der Belgier seine kurze Karriere für beendet, da sein Vertrag nicht verlängert worden war und er kein neues Team gefunden hatte. Jetzt will Pols von seinem Abschluss in Elektrotechnik Gebrauch machen, den er parallel zu seiner Zeit als Radprofi gemacht hat.

Geburtsdatum: 03.11.1994
Geburtsort: Geraardsbergen

Teams:
2016-2017: Topsport Vlaanderen-Baloise/Sport Vlaanderen-Baloise

Karrieresiege: 0

Wichtigste Erfolge:
2014: - 7. Platz Grand Prix des Marbriers
2015: - Belgischer U23-Meister im Einzelzeitfahren
2016: - 25. Platz Belgische Meisterschaft im Einzelzeitfahren
2017: - 22. Platz Belgische Meisterschaft im Einzelzeitfahren



Weitere Fahrer die ihre Karriere beendet haben

Continental-Teams: Bob Olieslagers (Metec-TKH), Oliver Cornet (T.Palm-Pôle Continental Wallon), Tom Galle (T.Palm-Pôle Continental Wallon), Dylan Kowalski (Roubaix Lille Métropole), Michael Reihs (Virtu), Thomas Soladay (Rally), Adrain As Stien (Joker-Icaopal), Kristian House (One), Daan Meijer (Delta Rotterdam), Frederik Stand Galta (Coop-Øster Hus), Antonio Pacchiardo (GM Europa Ovini), Laurent Vandenbak (Leopard), Mark Pedersen (Virtu), Felix Pouilly (Roubaixx Lille Métropole), Imanoel Estévez (Euskadi Basque Coountry-Murias), Håvard Blikra (Coop-Øster Hus), Nicholas Vereecken (Roubaix Lille Métropole), Ole Andre Austevoll (Coop-Øster Hus), Philip Lindau (Coop-Øster Hus), Pello Olaberria (Euskadi Basque Country-Murias), John Ebsen (Infinite), Raphael Freinstein (Lotto-Kern Haus), Carl Soballa (LKT Brandenburg), Sebastaian Wwotschke (LKT Brandenburg), Craig Evans (7 Eleven Roadbike Philippines), Unai Martins (Amore & Vita-Selle SMP p/b Fondriest), Marcos Rojo (Burgos-BH), Alexander Wetterhall (Tre Berg-Postnord), Andrea Borso (Adria Mobil), Kevin Cant (Beobank-Corendon), Jesse Kerrison (IsoWhey Sports Swisswellness), Morten Øllegaard (BSH-Almeborg Bornholm), Aydar Zakarin (Lokosphinx), Shinri Suzuki (Utsunomiya Blitzen), Alder Martz (Attaque Gusto), Alberto Cecchin (wilier Tristina-Selle Italia), Amateur-Teams: Clément Koretzky (Charvieu-Chavagneux IC), Stefano Nardelli (GS Gavardo-Bi&Esse-Carrera), Pierre-Henri Lecuisinier (Pro Immo Nicolas Roux), Pierrick Naud (Rally)





Frederik Veuchelen - GP des Kantons Aargau 2017
Frederik Veuchelen - GP des Kantons Aargau 2017

Fabrice Jeandesboz - Tour du Doubs 2017
Fabrice Jeandesboz - Tour du Doubs 2017

Arnold Jeannesson - Tour du Doubs 2017
Arnold Jeannesson - Tour du Doubs 2017

Jonathan Fumeaux - GP des Kantons Aargau 2017
Jonathan Fumeaux - GP des Kantons Aargau 2017


[Weitere Bilder]
Zum Seitenanfang von für Adventskalender am 19. Dezember: Karriereenden – 22 Professional- und Continental-Fahrer



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live