<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Bahnradsport
Havik/Stroetinga und De Ketele/De Pauw haben bei den 107. Berliner Sixdays auch deutsche Konkurrenz
Suchen Bahnradsport Forum  Bahnradsport Forum  Bahnradsport
25.01.2018

Havik/Stroetinga und De Ketele/De Pauw haben bei den 107. Berliner Sixdays auch deutsche Konkurrenz

Info: Sixdays: Six Day Berlin 2018
Autor: Felix Griep (Werfel)



Berlin, 25.01.2018 – Am heutigen Donnerstagabend um kurz vor halb acht erfolgt der Startschuss zur Auftaktjagd des 107. Berliner Sechstagerennens. Als Favoriten gehen die Vorjahressieger Yoeri Havik/Wim Stroetinga und deren Vorgänger Kenny De Ketele/Moreno De Pauw ins Rennen, doch dank Roger Kluge/Theo Reinhardt und Christian Grasmann/Leif Lampater darf es auch Hoffnungen auf einen ersten deutschen Sixdays-Sieg in der Hauptstadt seit 2015 geben.


Resultate: Profis | U23 | Sprinter | Steher | FrauenInfos: Startliste | Zeitplan
Berichte: Vorschau | 1. Nacht | 2. Nacht | 3. Nacht | 4. Nacht | 5. Nacht | 6. Nacht


Entscheidung wieder zwischen Niederländern und Belgiern?
Nachdem sie zuletzt in Bremen getrennt worden waren, gibt es in Berlin das Comeback des belgischen Dream Teams, das den Sechstage-Sport in den letzten Jahren dominiert: Kenny De Ketele/Moreno De Pauw gehen daher als große Favoriten an den Start und könnten im Erfolgsfall in ihrer dritten gemeinsamen Saison den bereits siebten Sieg einfahren. Einen ihrer bisherigen sechs Siege hatten sie vor zwei Jahren in Berlin gefeiert. Die Titelverteidigung im Jahr 2017 gelang ihnen jedoch nicht, weil damals Yoeri Havik/Wim Stroetinga einen Runden- sowie Punktevorsprung herausgefahren hatten. Die Niederländer gehören auch diesmal wieder zu den gefährlichsten Konkurrenten von De Ketele/De Pauw und wollen erneut im Hauptstadt-Velodrom siegen. Die Vorjahresdritten sind nicht am Start – Pim Ligthart wurde von Roompot für die Mallorca Challenge aufgeboten und Jens Mouris hat seine Karriere beendet –, dafür aber die Vorjahresvierten Andreas Graf/Andreas Müller aus Österreich, die daher natürlich vom Sprung aufs Podium träumen.


Freikartenverlosung:
LiVE-Radsport vergibt 36 Eintrittksarten


Zwei deutsche Teams mit guten Chancen auf das Podium
Neben Sebastian Schmiedel/Maximilian Beyer, Henning Bommel/Kersten Thiele und Nico Heßlich/Achim Burkart, die wohl kaum für die vorderen Plätze in Frage kommen, gibt es mit Roger Kluge/Theo Reinhardt und Christian Grasmann/Leif Lampater auch zwei deutsche Paarungen, deren Beteiligung im Kampf um das Podium zu erwarten sein darf. Kluge (2011 mit Robert Bartko und 2013 mit Peter Schep) und Lampater (2007 mit Guido Fulst und 2015 mit Marcel Kalz) haben immerhin beide schon je zweimal in Berlin gewonnen! Kluge hat zudem mit Reinhardt einen Partner, der nach seinem Premieren-Erfolg in Bremen an der Seite von De Ketele vor Selbstvertrauen strotzen dürfte. Bei dem Duo Grasmann/Lampater handelt es sich um die Wiedervereinigung eines Stammduos der Saisons 2009/10 und 2010/11, das in dieser Zeit acht gemeinsame Rennen bestritten und in München, Zürich und Bremen auf dem Podium gestanden hatte.

-> Zur vollständigen Startliste mit allen Profis sowie U23-Fahrern, Sprintern und Frauen





107. Berliner Sechstagerennen
107. Berliner Sechstagerennen

Zum Seitenanfang von für Havik/Stroetinga und De Ketele/De Pauw haben bei den 107. Berliner Sixdays auch deutsche Konkurrenz



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live