<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Radcross
Wieder Gold fürs UK bei Radcross-WM der Junioren – deutscher Meister auf Platz vier
Suchen Radcross Forum  Radcross Forum  Radcross
03.02.2018

Wieder Gold fürs UK bei Radcross-WM der Junioren – deutscher Meister auf Platz vier

Info: RADCROSS-WELTMEISTERSCHAFT 2018 IN VALKENBURG
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Valkenburg, 03.02.2018 – Wieder ist ein Brite Radcross-Weltmeister der Junioren geworden. Nach Tom Pidcock im letzten Jahr holte sich diesmal sein Landsmann Ben Tulett die Goldmedaille. Im niederländischen Valkenburg setzte der erst 16-Jährige sich nach einem abwechslungsreichen Rennen als Solist durch. Silber sicherte sich der Tscheche Tomas Kopecky (+0:22), Bronze ging an den niederländischen Meister Ryan Kamp (+0:30). Für ein sensationelles Resultat aus deutscher Sicht sorgte Tom Lindner, der knapp dahinter Vierter wurde (+0:34).


Radcross-Links:
Kalender | Statistiken | Weltranglisten | Weltcup | Superprestige | DVV trofee | News


Schlammschlacht voraus
Valkenburg und den Caubergcross kennt man seit einigen Jahren aus dem Weltcup; die Radcross-WM findet dort zum ersten Mal statt. Zum Auftakt stand wie üblich das Rennen der Junioren auf dem Programm. Der Parcours (gut 3 km lang) war vom ergiebigen Regen des Vortags gezeichnet und vollkommen schlammbedeckt. An vielen Stellen hatten sich durch das Training schon Rillen gebildet, die ständig tiefer wurden – dabei hatte die UCI einige Passagen ganz bewusst erst für den Wettkampf freigegeben. In der ersten Runde lag Loris Rouiller alleine an der Spitze, dann bekam der Europameister aus der Schweiz Gesellschaft von einem weiteren Hauptprotagonisten dieser Saison: dem Gesamtweltcupsieger Tomas Kopecky (CZE).

Tulett gegen Kopecky
Ab dem Ende der zweiten von vier Runden mischten sich noch mehr Fahrer ein, darunter Panamerika-Vizemeister Lane Maher (USA), der EM-Dritte Ben Tulett (GBR), die Niederländer Mees Hendrickx, Pim Ronhaar und Ryan Kamp sowie der Belgier Gerben Kuypers. Dennoch gelang es Tulett zwischenzeitlich sich abzusetzen und bis zu 14 Sekunden Vorsprung herauszufahren. Allein Kopecky holte den Briten wieder ein, musste für seinen Effort später allerdings büßen, als er dessen Angriff auf der letzten Runde nicht kontern konnte. Am Ende wurde es selbst mit der Silbermedaille knapp für den tschechischen Meister, aber er schaffte es vor den stark aufkommenden Niederländern ins Ziel.

Große Talente im jüngeren Jahrgang
Apropos super Finish: Ab der dritten Runde sah man auf einmal einen Fahrer aus Deutschland unter den ersten 10, den Landesmeister und D-Cross-Cup-Gewinner Tom Lindner. Er verbesserte sich noch auf die vierte Position und blieb hinter der Bronzemedaille auch nur knapp zurück. Das Erstaunliche: Lindner ist gerade mal 16 Jahre alt, ebenso wie der neue Weltmeister Tulett; damit gehören sie zu den jüngsten Startern bei dieser WM. Ben Tuletts Bruder Dan holte übrigens im letzten Jahr die Silbermedaille, als den Briten mit Pidcock auf der 1 und Turner auf der 3 ein Sweeep gelang. Tulett konnte in dieser Saison 5 Rennen gewinnen, u. a. den Koppenbergcross und den Druivencross.

-> Zum Resultat



Alle Berichte zur Radcross-WM 2018
03.02. Junioren: Wieder Gold fürs UK – deutscher Meister auf Platz vier
03.02. Frauen U23: Richards wieder Weltmeisterin – historische Medaille für Österreich
03.02. Frauen Elite: Sanne Cant gelingt Titelverteidigung nach spannendem Duell
04.02. Männer U23: Nachwuchsstar Eli Iserbyt holt zweite belgische Goldmedaille
04.02. Männer Elite: Van Aert feiert WM-Hattrick, für Van der Poel reicht es zu Bronze





Wieder Gold für Großbritannien bei Radcross-WM der Junioren - deutscher Meister auf Platz vier
Wieder Gold für Großbritannien bei Radcross-WM der Junioren - deutscher Meister auf Platz vier

Zum Seitenanfang von für Wieder Gold fürs UK bei Radcross-WM der Junioren – deutscher Meister auf Platz vier



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live