<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Shortnews
Etoile de Bessèges: Sean De Bie zieht im Hügelsprint spät an Landsmann Timothy Dupont vorbei
Suchen <strong>Shortnews</strong> Forum  <strong>Shortnews</strong> Forum  <strong>Shortnews</strong>
03.02.2018

Etoile de Bessèges: Sean De Bie zieht im Hügelsprint spät an Landsmann Timothy Dupont vorbei

Info: Etoile de Bessèges 2018 (2.1)
Autor: Felix Griep (Werfel)



Wie alle vorherigen Teilstücke des Etoile de Bessèges endete auch die 4. Etappe in einem Sprint, der sich aufgrund einer Schlusssteigung von etwa 300 Metern Länge aber von den Massensprints der anderen Etappen unterschied. Als die Straße zum Ziel hin anstieg, attackierte erst Anthony Turgis (Cofidis), der aber rasch von Timothy Dupont (Wanty-Groupe Gobert) überflügelt wurde. Der Belgier sah fast schon wie der sichere Sieger aus, bevor sein Landsmann Sean De Bie (Veranda's Willems-Crelan) doch noch an ihn heran- und auf den letzten Metern an ihm vorbeikam. Die Plätze drei und vier belegte das französische Brüderpaar Rudy Barbier (AG2R La Mondiale) und Pierre Barbier (Roubaix-Lille Métropole). Marc Sarreau (FDJ) verteidigte als Etappenachter seinen Vorsprung von acht Sekunden auf Thomas Boudat (Direct Energie) und geht mit dem Leadertrikot ins morgige Bergzeitfahren. Lilian Calmejane (Direct Energie), der dieses Zeitfahren und die Gesamtwertung im vorigen Jahr gewonnen hatte, weist ein allein durch Zeitgutschriften zustande gekommenes Defizit von 20 Sekunden auf.

Die Etappe hatte äußerst hektisch begonnen und erst als sich nach rund 40 Minuten das in mehrere Gruppen zerfallene Peloton wieder zusammenfügte, konnte sich eine Ausreißergruppe absetzen. Neben Tom Devriendt (Wanty-Groupe Gobert), Julien Antomarchi (Roubaix-Lille Métropole) und Gianni Marchand (Cibel-Cebon) gehörte auch Rémy Di Grégorio (Delko Marseille Provence KTM) zu dieser Fluchtgruppe, woraufhin der Franzose sich den Gewinn des Bergtrikots sichern konnte. Auf der letzten Runde um den Zielort Laudun L'Ardoise (gut 15 km) kämpfte Devriendt dann alleine gegen das Feld an, das den Belgier schließlich gut drei Kilometer vor dem Ziel einholte.

-> Zum Resultat




      -> Übersicht aller Shortnews




Zum Seitenanfang von für Etoile de Bessèges: Sean De Bie zieht im Hügelsprint spät an Landsmann Timothy Dupont vorbei



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live