<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Frauenradsport
Sarah Roy gewinnt erneut ein Teilstück der Women’s Tour, Rivera bleibt Führende
Suchen Frauenradsport Forum  Frauenradsport Forum  Frauenradsport
15.06.2018

Sarah Roy gewinnt erneut ein Teilstück der Women’s Tour, Rivera bleibt Führende

Info: Frauen: OVO ENERGY WOMEN’S TOUR 2018 (2.WWT)
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Royal Leamington Spa, 15.06.2018 – Am dritten Tag der OVO Energy Women's Tour (WWT) hat Coryn Rivera (Sunweb) das Leadertrikot verteidigt. Die US-Amerikanerin kam mit dem Hauptfeld ohne Zeitverlust auf Platz vier ins Ziel und hatte zuvor am Zwischensprint sogar ein paar Sekunden gutmachten können. Der Etappensieg ging an die Australierin Sarah Roy (Mitchelton-Scott), die vor einem Jahr bereits ein Teilstück gewonnen hatte. Das Podium komplettierten Giorgia Bronzini (Cylance Pro) und Marianne Vos (WaowDeals).

Zwei Ausreißerinnen stellen sich der längsten Etappe
Die dritte Etappe der Women's Tour – 150,4 km zwischen Atherstone und Leamington Spa – war die längste der diesjährigen Austragung. Da sich bis zum ersten Zwischensprint nach 36 Kilometern noch keine Ausreißerin hatte absetzen können, ergriff Coryn Rivera die Gelegenheit, ihre Führung in der Gesamtwertung ein bisschen weiter auszubauen. Sie holte sich drei Bonussenkunden, wobei die Gesamtzweite Danielle Rowe (WaowDeals) immerhin auch noch eine Sekunde ergatterte. Etwas später kam dann eine kleine Fluchtgruppe zustande, die norwegische Meisterin (Zeitfahren und Straße) Vita Heine (Hitec Products-Birk Sport) und die belgische Zeitfahrmeisterin Ann-Sophie Duyck (Cervélo-Bigla) arbeiteten gut zusammen und brachten es auf fast vier Minuten Vorsprung. Sie machten die zweite Sprintwertung unter sich aus – an Platz drei wohlgemerkt: die Frau im grünen Trikot – sowie die erste Bergwertung: Edge Hill (Kat.2) ca. 37 Kilometer vor dem Ziel.

Am Burton Dassett kommt Bewegung ins Feld
Das Peloton machte nun ernsthaft Jagd auf die Ausreißerinnen und brach auseinander. Am Burton Dassett – mit 4,9 % auf 1,7 km ebenfalls Kategorie zwei – wurden Heine und Dyck gestellt und vier andere Frauen setzten sich ab: die gestern bereits sehr aktiven Elisa Longo Borghini (Wiggle High5) und Katarzyna Niewiadoma (Canyon-SRAM) sowie deren Teamkollegin Alena Amialiusik und Sabrina Stultiens (WaowDeals). Auf der Abfahrt schwoll diese Gruppe beträchtlich an und bis ins Ziel bestand der erste Teil des Felds wieder aus 50 Fahrerinnen. Nach zahlreichen Attacken auf den letzten Kilometern behielt Sarah Roy die Oberhand über die Italienerin Giorgia Bronzini und die Niederländerin Marianne Vos, die gestern bereits Zweite geworden war. In der Gesamtwertung überholte sie ihre Teamkollegin Rowe und liegt jetzt mit 16 Sekunden Rückstand direkt hinter Rivera, welche auch die Führung in der Punkte- sowie in der Sprintwertung behauptete. Für die 32-jährige Roy war es der zweite Saisonsieg, nachdem sie zuvor Gooik-Geraardsbergen-Gooik gewonnen hatte. Angesprochen auf ihre nun zwei Etappensiege bei der Women's Tour äußerte die Australierin sich sehr positiv über die Organisation und auch die Stimmung vor Ort.

-> Zum Resultat





Sarah Roy gewinnt erneut ein Teilstück der Womens Tour, Rivera bleibt Führende
Sarah Roy gewinnt erneut ein Teilstück der Womens Tour, Rivera bleibt Führende

Zum Seitenanfang von für Sarah Roy gewinnt erneut ein Teilstück der Women’s Tour, Rivera bleibt Führende



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live