<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Tour de France
Nie-Verschlechterer Tour de France 2018 (Etappe 12)
Suchen Tour de France Forum  Tour de France Forum  Tour de France
19.07.2018

Nie-Verschlechterer Tour de France 2018 (Etappe 12)

Info: TOUR DE FRANCE 2018 (2.UWT)
Autor: Felix Griep (Werfel)



Mit dem Titel „Nie-Verschlechterer“ küren wir bei LiVE-Radsport seit dem Jahr 2015 jene Fahrer, denen es gelingt, sich im Laufe einer Grand Tour in der Gesamtwertung an keinem einzigen Tag zu verschlechtern, also stets mindestens ihre Position zu verteidigen oder idealerweise gar zu verbessern. Wer sich auch nur einmal eine Verschlechterung seiner Platzierung leistet, ist unwiderruflich raus, was zu einem unbarmherzigen Ausscheidungswettkampf und vor allem gegen Ende der drei Wochen zu großen Dramen führt.

Nachdem es zuletzt beim Giro d'Italia kein Fahrer geschafft hatte, die Rundfahrt als Nie-Verschlechterer zu beenden, drücken wir nun den Teilnehmern der Tour de France umso mehr die Daumen und werden an jedem Abend nach einer Etappe auf dieser Seite die neueste Auswertung ergänzen.



Etappen: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21
Specials: Historie


Nie-Verschlechterer-Auswertung Etappe 12 (19.07.)

Craddock mit herausragendem Etappenresultat, Kruijswijks Mut wird bestraft

Was für ein tolles Solo über 70 km von Steven Kruijswijk auf der Etappe nach Alpe d'Huez – nur leider hatte es 73 km vor dem Ziel begonnen, endete also vorzeitig. Die Zeit, die er als Etappenzehnter noch verlor, ließ ihn in der Gesamtwertung von Rang 6 auf 8 abrutschen und kostete ihn den Nie-Verschlechterer-Status. Wesentlich weniger knapp war es heute bei Domenico Pozzovivo, der schon früh auf der Etappe in arge Schwierigkeiten geraten war und sie letztlich mit über einer halben Stunde Rückstand beendete, was auch ihm seine erste Verschlechterung im Gesamtklassement einbrachte.

Chris Froome, Mikel Landa und Primoz Roglic gehörten zu den sechsten besten Fahrern dieser Bergankunft und konnten ihre Platzierungen souverän verteidigen respektive im Falle Landas sogar verbessern. Nairo Quintana schwächelte zwar zum Schluss etwas, war aber dennoch fast eine Minute schneller als Daniel Martin, der in der Gesamtwertung direkt hinter ihm liegt und vor der Etappe zeitgleich mit ihm war. Unverändert Letzter ist Lawson Craddock, der heute mit dem verblüffend starken 42. Platz sein erstes Top100-Tagesergebnis dieser Tour verbuchte! Sein Rückstand auf den vorletzten Rang der Gesamtwertung verkürzte sich von 13:28 Minuten auf 6:14 Minuten.

5 Fahrer, die sich noch nie verschlechtert haben

Fahrer                       Land Team  Etappe 11  Etappe 12  Differenz
FROOME Chris                 GBR  SKY        2.         2.       ± 0   
ROGLIC Primoz                SLO  TLJ        5.         5.       ± 0   
LANDA Mikel                  ESP  MOV        7.         7.       ± 0   
QUINTANA Nairo               COL  MOV        9.         9.       ± 0   
CRADDOCK Lawson              USA  EFD      162.       153.       - 9   

2 Fahrer, die sich erstmals verschlechtert haben

Fahrer                       Land Team  Etappe 11  Etappe 12  Differenz
KRUIJSWIJK Steven            NED  TLJ        6.         8.       + 2   
POZZOVIVO Domenico           ITA  TBM       17.        27.       +10   



Nie-Verschlechterer-Auswertung Etappe 11 (18.07.)

Nach erster Bergankunft verbleiben 5 Top10-Fahrer plus Pozzovivo und Craddock

Es war nur eine Frage der Zeit und nun ist es geschehen: Greg Van Avermaet hat das Gelbe Trikot verloren. Und er ist nicht der Einzige, für den die Nie-Verschlechterer-Zeit mit der ersten großen Bergankunft dieser Tour zu Ende gegangen ist. Alejandro Valverde nach seiner langen Flucht und Adam Yates konnten am Schlussanstieg nicht mit den Besten mithalten und fielen ebenfalls aus den Top10 der Gesamtwertung heraus. Tobias Ludvigsson belegte zwar einen durchaus ordentichen 63. Etappenplatz, in der Gesamtwertung fiel er aber dennoch von Rang 78 auf 80 zurück.

Von den jetzt nur noch 7 Nie-Verschlechterern liegen mit Chris Froome, Primoz Roglic, Steven Kruijswijk, Mikel Landa und Nairo Quintana fünf in den Top10 der Gesamtwertung, so dass sie sich eigentlich keinen einzigen schwachen Tag mehr leisten dürfen, da sie sonst wahrscheinlich ihre Positionen nicht halten können. Auch Domenico Pozzovivo darf sich nicht in Sicherheit wiegen, auch wenn er als Gesamt-17. einen überraschend großen Vorsprung von 3:25 Minuten auf seinen ersten Verfolger hat. Weiterhin den letzten Platz der Gesamtwertung belegt Lawson Craddock, der seine Verletzungen vom Tour-Beginn auch in den Bergen gut wegzustecken scheint und heute sogar 42 Fahrer hinter sich ließ!

7 Fahrer, die sich noch nie verschlechtert haben

Fahrer                       Land Team  Etappe 10  Etappe 11  Differenz
FROOME Chris                 GBR  SKY        6.         2.       - 4   
ROGLIC Primoz                SLO  TLJ       10.         5.       - 5   
KRUIJSWIJK Steven            NED  TLJ       12.         6.       - 6   
LANDA Mikel                  ESP  MOV        8.         7.       - 1   
QUINTANA Nairo               COL  MOV       16.         9.       - 7   
POZZOVIVO Domenico           ITA  TBM       20.        17.       - 3   
CRADDOCK Lawson              USA  EFD      165.       162.       - 3   

4 Fahrer, die sich erstmals verschlechtert haben

Fahrer                       Land Team  Etappe 10  Etappe 11  Differenz
VALVERDE Alejandro           ESP  MOV        3.        11.       + 8   
YATES Adam                   GBR  MTS        7.        16.       + 9   
VAN AVERMAET Greg            BEL  BMC        1.        27.       +26   
LUDVIGSSON Tobias            SWE  GFC       78.        80.       + 2   



Nie-Verschlechterer-Auswertung Etappe 10 (17.07.)

Alle 11 überstehen die erste Bergetappe, auch wenn es bei Pozzovivo brenzlig wurde

Nach der 7. Etappe jetzt schon zum zweiten Mal bei dieser Tour haben alle verbliebenen Nie-Veschlechterer einen Tag überstanden, ohne dass einer von ihnen in der Gesamtwertung zurückgefallen ist. Die meisten der noch 11 Fahrer finishten auf der ersten Alpenetappe in der Hauptgruppe der Favoriten – Greg Van Avermaet, der als Ausreißer seine Führung in der Gesamtwertung festigte, sogar noch davor!

Domenico Pozzovivo verlor zwar knapp eine Minute auf die erwähnte Favoritengruppe und wurde gesamt von drei Fahrern überholt, doch mit Warren Barguil, Søren Kragh Andersen und Philippe Gilbert fielen glücklicherweise drei Fahrer, die vor ihm gelegen hatten, heute weit zurück, so dass er am Ende seinen 20. Rang behielt. Während Lawson Craddock die Etappe in der vorletzten Gruppe beendete und Letzter der Gesamtwertung bleibt, hat Tobias Ludvigsson mit einer Verbesserung um 14 Plätze (von 92 auf 78) heute den größten Sprung aller Nie-Verschlechterer gemacht.

11 Fahrer, die sich noch nie verschlechtert haben

Fahrer                       Land Team  Etappe 9   Etappe 10  Differenz
VAN AVERMAET Greg            BEL  BMC        1.         1.       ± 0   
VALVERDE Alejandro           ESP  MOV        5.         3.       - 2   
FROOME Chris                 GBR  SKY        8.         6.       - 2   
YATES Adam                   GBR  MTS        9.         7.       - 2   
LANDA Mikel                  ESP  MOV       10.         8.       - 2   
ROGLIC Primoz                SLO  TLJ       13.        10.       - 3   
KRUIJSWIJK Steven            NED  TLJ       16.        12.       - 4   
QUINTANA Nairo               COL  MOV       21.        16.       - 5   
POZZOVIVO Domenico           ITA  TBM       20.        20.       ± 0   
LUDVIGSSON Tobias            SWE  GFC       92.        78.       -14   
CRADDOCK Lawson              USA  EFD      167.       165.       - 2   

Verteilung auf die Teams                                               
3 Nie-Verschlechterer: MOV                                             
2 Nie-Verschlechterer: TLJ                                             
1 Nie-Verschlechterer: BMC, EFD, GFC, MTS, SKY, TBM                    
0 Nie-Verschlechterer: ALM, AST, BOH, COF, DDD, DEN, LTS, QST, SUN,    
                       TFO, TFS, TKA, UAD, WGG                         

0 Fahrer, die sich erstmals verschlechtert haben



Nie-Verschlechterer-Auswertung Etappe 9 (15.07.)

Landa zieht den Kopf aus der Schlinge, Movistar stellt 3 der letzten 11 Fahrer

Es war zu erwarten, dass auf dem Kopfsteinpflaster einige Nie-Verschlechterer verloren gehen würden – am Ende rutschten 9 Fahrer erstmals in der Gesamtwertung ab und 1 weiterer schied gar ganz aus der Tour aus. Es war Richie Porte, der weit vor dem ersten Pavé nach einem Sturz aufgeben musste. Ein Sturz viel später im Rennen kostete Rigoberto Uran rund eineinhalb Minuten gegenüber dem Hauptfeld, womit er seinen bisherigen 6. Gesamtrang natürlich nicht verteidigen konnte. Auch die Nachwuchsfahrer Pierre Latour und Egan Bernal gehören zu den Fahrern, die sich heute erstmals verschlechtert haben.

Vor den ersten Bergetappen sind damit nur noch 11 Nie-Verschlechterer im Rennen, von denen nur zwei nicht unter den Top21 der Gesamtwertung stehen: Tobias Ludvigsson als 92. und Lawson Craddock als 167. und Letzter der Gesamtwertung sind die großen Exoten. Dominante Mannschaft ist jetzt das Movistar Team mit noch 3 Nie-Verschlechterern. Neben Alejandro Valverde und Nairo Quintana, die bei der Tour 2015 schon einmal gemeinsam den Nie-Verschlechterer-Titel gewonnen hatten, ist auch Mikel Landa weiterhin im Rennen, der seinen Zeitverlust nach einem Sturz gerade noch klein genug halten konnte – nur 6 Sekunden mehr und er wäre vom 11. auf den 12. Platz zurückgefallen!

11 Fahrer, die sich noch nie verschlechtert haben

Fahrer                       Land Team  Etappe 8   Etappe 9   Differenz
VAN AVERMAET Greg            BEL  BMC        1.         1.       ± 0   
VALVERDE Alejandro           ESP  MOV        7.         5.       - 2   
FROOME Chris                 GBR  SKY       12.         8.       - 4   
YATES Adam                   GBR  MTS       13.         9.       - 4   
LANDA Mikel                  ESP  MOV       11.        10.       - 1   
ROGLIC Primoz                SLO  TLJ       16.        13.       - 3   
KRUIJSWIJK Steven            NED  TLJ       20.        16.       - 4   
POZZOVIVO Domenico           ITA  TBM       25.        20.       - 5   
QUINTANA Nairo               COL  MOV       26.        21.       - 5   
LUDVIGSSON Tobias            SWE  GFC       93.        92.       - 1   
CRADDOCK Lawson              USA  EFD      170.       167.       - 3   

Verteilung auf die Teams                                               
3 Nie-Verschlechterer: MOV                                             
2 Nie-Verschlechterer: TLJ                                             
1 Nie-Verschlechterer: BMC, EFD, GFC, MTS, SKY, TBM                    
0 Nie-Verschlechterer: ALM, AST, BOH, COF, DDD, DEN, LTS, QST, SUN,    
                       TFO, TFS, TKA, UAD, WGG                         

10 Fahrer, die sich erstmals verschlechtert haben

Fahrer                       Land Team  Etappe 8   Etappe 9   Differenz
URAN Rigoberto               COL  EFD        6.        22.       +16   
LATOUR Pierre                FRA  ALM       33.        39.       + 6   
CARUSO Damiano               ITA  BMC       35.        40.       + 5   
BERNAL Egan                  COL  SKY       21.        58.       +37   
VICHOT Arthur                FRA  GFC       32.        61.       +29   
VUILLERMOZ Alexis            FRA  ALM       34.        63.       +29   
DEGAND Thomas                BEL  WGG       57.        81.       +24   
OFFREDO Yoann                FRA  WGG       76.       104.       +28   
CASTROVIEJO Jonathan         ESP  SKY      138.       152.       +14   
PORTE Richie                 AUS  BMC       10.       dnf        dnf   



Nie-Verschlechterer-Auswertung Etappe 8 (14.07.)

Ein Massensturz kostet allein 4 Fahrer ihren Nie-Verschlechterer-Status

Die Hoffnungen, einen weiteren Tag ohne Verlust von Nie-Verschlechterern zu erleben, wurden leider 18 Kilometer vor dem Ziel durch einen Massensturz zunichte gemacht. Betroffen waren davon nämlich auch vier Fahrer, die das Ziel danach gemeinsam 1:16 Minute nach dem Hauptfeld erreichten und dadurch erstmals bei dieser Tour in der Gesamtwertung abrutschten. Es traf den bisherigen Vierten Julian Alaphilippe sowie Maxime Bouet und die beiden UAE-Fahrer Daniel Martin und Kristijan Durasek.

Überdies ist das Nie-Verschlechterer-Rennen für Serge Pauwels beendet, der zwar nicht in besagten Sturz involviert war, im Finale aber so viel Arbeit für seine Mannschaft leistete, dass er am Ende 26 Sekunden nach dem Hauptfeld ankam und sich um fünf Plätze verschlechterte. Mit jetzt noch 21 Nie-Verschlechterern aus 10 Teams geht es in die morgige Kopfsteinpflaster-Etappe, die hoffentlich nicht allzu verheerende Folgen haben wird ...

21 Fahrer, die sich noch nie verschlechtert haben

Fahrer                       Land Team  Etappe 7   Etappe 8   Differenz
VAN AVERMAET Greg            BEL  BMC        1.         1.       ± 0   
URAN Rigoberto               COL  EFD        7.         6.       - 1   
VALVERDE Alejandro           ESP  MOV        8.         7.       - 1   
PORTE Richie                 AUS  BMC       11.        10.       - 1   
LANDA Mikel                  ESP  MOV       12.        11.       - 1   
FROOME Chris                 GBR  SKY       14.        12.       - 2   
YATES Adam                   GBR  MTS       13.        13.       ± 0   
ROGLIC Primoz                SLO  TLJ       17.        16.       - 1   
KRUIJSWIJK Steven            NED  TLJ       20.        20.       ± 0   
BERNAL Egan                  COL  SKY       22.        21.       - 1   
POZZOVIVO Domenico           ITA  TBM       26.        25.       - 1   
QUINTANA Nairo               COL  MOV       27.        26.       - 1   
VICHOT Arthur                FRA  GFC       32.        32.       ± 0   
LATOUR Pierre                FRA  ALM       33.        33.       ± 0   
VUILLERMOZ Alexis            FRA  ALM       35.        34.       - 1   
CARUSO Damiano               ITA  BMC       37.        35.       - 2   
DEGAND Thomas                BEL  WGG       60.        57.       - 3   
OFFREDO Yoann                FRA  WGG       80.        76.       - 4   
LUDVIGSSON Tobias            SWE  GFC       99.        93.       - 6   
CASTROVIEJO Jonathan         ESP  SKY      139.       138.       - 1   
CRADDOCK Lawson              USA  EFD      170.       170.       ± 0   

Verteilung auf die Teams                                               
3 Nie-Verschlechterer: BMC, MOV, SKY                                   
2 Nie-Verschlechterer: ALM, EFD, GFC, TLJ, WGG                         
1 Nie-Verschlechterer: MTS, TBM                                        
0 Nie-Verschlechterer: AST, BOH, COF, DDD, DEN, LTS, QST, SUN, TFO,    
                       TFS, TKA, UAD                                   

5 Fahrer, die sich erstmals verschlechtert haben

Fahrer                       Land Team  Etappe 7   Etappe 8   Differenz
ALAPHILIPPE Julian           FRA  QST        4.        18.       +14   
MARTIN Daniel                IRL  UAD       21.        31.       +10   
PAUWELS Serge                BEL  DDD       36.        41.       + 5   
BOUET Maxime                 FRA  TFO       34.        42.       + 8   
DURASEK Kristijan            CRO  UAD       50.        52.       + 2   



Nie-Verschlechterer-Auswertung Etappe 7 (13.07.)

Ausgerechnet heute: Ein perfekter Tag und ein neuer Rekord für 26 Nie-Verschlechterer

Freitag, der 13. hat keine besonders gute Reputation, gilt er doch vielen Menschen als Unglückstag. Die Nie-Verschlechterer der Tour de France bekamen davon allerdings überhaupt nichts zu spüren, denn jene 26 Fahrer, die bisher in der Gesamtwertung noch nie auch nur einen einzigen Platz verloren hatte, behielten auch heute ausnahmslos ihre weiße Weste – ein neuer Rekord! Den bisher besten „perfekten Tag“ hatte es auf der 7. Etappe der Vuelta 2016 gegeben, als von damals noch 21 Nie-Verschlechterern kein einziger ausgeschieden war.

Nach der heutigen Sprintankunft blieb die Gesamtwertung auf den ersten 46 Plätzen komplett unverändert, so dass alle 20 Nie-Verschlechterer, die in diesem Bereich klassiert sind, ihre Positionen behielten. Auch Lawson Craddock, das Schlusslicht der Gesamtwertung, blieb auf seinem Platz, während die restlichen 5 Nie-Verschlechterer den ein oder anderen Platz gutmachen konnten. Ist nun vielleicht sogar eine Wiederholung des Künststücks von der Tour 2017 möglich, als eine Gruppe von 17 Nie-Verschlechterern auf der 10. und 11. Etappe zweimal in Folge unbeschadet blieb?

26 Fahrer, die sich noch nie verschlechtert haben

Fahrer                       Land Team  Etappe 6   Etappe 7   Differenz
VAN AVERMAET Greg            BEL  BMC        1.         1.       ± 0   
ALAPHILIPPE Julian           FRA  QST        4.         4.       ± 0   
URAN Rigoberto               COL  EFD        7.         7.       ± 0   
VALVERDE Alejandro           ESP  MOV        8.         8.       ± 0   
PORTE Richie                 AUS  BMC       11.        11.       ± 0   
LANDA Mikel                  ESP  MOV       12.        12.       ± 0   
YATES Adam                   GBR  MTS       13.        13.       ± 0   
FROOME Chris                 GBR  SKY       14.        14.       ± 0   
ROGLIC Primoz                SLO  TLJ       17.        17.       ± 0   
KRUIJSWIJK Steven            NED  TLJ       20.        20.       ± 0   
MARTIN Daniel                IRL  UAD       21.        21.       ± 0   
BERNAL Egan                  COL  SKY       22.        22.       ± 0   
POZZOVIVO Domenico           ITA  TBM       26.        26.       ± 0   
QUINTANA Nairo               COL  MOV       27.        27.       ± 0   
VICHOT Arthur                FRA  GFC       32.        32.       ± 0   
LATOUR Pierre                FRA  ALM       33.        33.       ± 0   
BOUET Maxime                 FRA  TFO       34.        34.       ± 0   
VUILLERMOZ Alexis            FRA  ALM       35.        35.       ± 0   
PAUWELS Serge                BEL  DDD       36.        36.       ± 0   
CARUSO Damiano               ITA  BMC       37.        37.       ± 0   
DURASEK Kristijan            CRO  UAD       52.        50.       - 2   
DEGAND Thomas                BEL  WGG       61.        60.       - 1   
OFFREDO Yoann                FRA  WGG       81.        80.       - 1   
LUDVIGSSON Tobias            SWE  GFC      102.        99.       - 3   
CASTROVIEJO Jonathan         ESP  SKY      140.       139.       - 1   
CRADDOCK Lawson              USA  EFD      170.       170.       ± 0   

Verteilung auf die Teams                                               
3 Nie-Verschlechterer: BMC, MOV, SKY                                   
2 Nie-Verschlechterer: ALM, EFD, GFC, TLJ, UAD, WGG                    
1 Nie-Verschlechterer: DDD, MTS, QST, TBM, TFO                         
0 Nie-Verschlechterer: AST, BOH, COF, DEN, LTS, SUN, TFS, TKA          

0 Fahrer, die sich erstmals verschlechtert haben



Nie-Verschlechterer-Auswertung Etappe 6 (12.07.)

Gestürzter Dumoulin und drei weitere Fahrer aus den Top10 scheiden aus

Ein Sturz wenige Kilometer vor dem Ziel hat Tom Dumoulin seinen 7. Platz in der Gesamtwertung gekostet und ihn zu einem von 13 Fahrer gemacht, die sich heute erstmals verschlechtert haben. Um den Zeitverlust einzudämmen hat sogar sein Teamkollege Søren Kragh Andersen auf Dumoulin gewartet und damit seinen eigenen 8. Rang hergegeben. Dadurch verlor Sunweb auf einen Schlag seine letzten beiden Fahrer und ist eine von mittlerweile 8 Mannschaften, die keinen einzigen Nie-Verschlechterer mehr stellen.

Tejay Van Garderen und Philippe Gilbert, die die Plätze 2 und drei der Gesamtwertung belegt hatten, wurden die kleinen Zeitabstände bei der Bergankunft in Mûr-de-Bretagne zum Verhängnis, denn auch wenn sie nur wenige Sekunden einbüßten, reichte das, um von einem respektive von zwei Fahrern überholt zu werden. Sie waren aber zumindest nicht die letzten Nie-Verschlechterer ihrer jeweiligen Mannschaften, Van Garderens BMC Racing Team ist sogar eines von drei Teams mit noch einem Nie-Verschlechterer-Trio.

26 Fahrer, die sich noch nie verschlechtert haben

Fahrer                       Land Team  Etappe 5   Etappe 6   Differenz
VAN AVERMAET Greg            BEL  BMC        1.         1.       ± 0   
ALAPHILIPPE Julian           FRA  QST        5.         4.       - 1   
URAN Rigoberto               COL  EFD        9.         7.       - 2   
VALVERDE Alejandro           ESP  MOV       13.         8.       - 5   
PORTE Richie                 AUS  BMC       12.        11.       - 1   
LANDA Mikel                  ESP  MOV       14.        12.       - 2   
YATES Adam                   GBR  MTS       16.        13.       - 3   
FROOME Chris                 GBR  SKY       15.        14.       - 1   
ROGLIC Primoz                SLO  TLJ       19.        17.       - 2   
KRUIJSWIJK Steven            NED  TLJ       20.        20.       ± 0   
MARTIN Daniel                IRL  UAD       24.        21.       - 3   
BERNAL Egan                  COL  SKY       23.        22.       - 1   
POZZOVIVO Domenico           ITA  TBM       30.        26.       - 4   
QUINTANA Nairo               COL  MOV       33.        27.       - 6   
VICHOT Arthur                FRA  GFC       41.        32.       - 9   
LATOUR Pierre                FRA  ALM       51.        33.       -18   
BOUET Maxime                 FRA  TFO       42.        34.       - 8   
VUILLERMOZ Alexis            FRA  ALM       53.        35.       -18   
PAUWELS Serge                BEL  DDD       48.        36.       -12   
CARUSO Damiano               ITA  BMC       52.        37.       -15   
DURASEK Kristijan            CRO  UAD       57.        52.       - 5   
DEGAND Thomas                BEL  WGG       67.        61.       - 6   
OFFREDO Yoann                FRA  WGG       93.        81.       -12   
LUDVIGSSON Tobias            SWE  GFC      123.       102.       -21   
CASTROVIEJO Jonathan         ESP  SKY      149.       140.       - 9   
CRADDOCK Lawson              USA  EFD      170.       170.       ± 0   

Verteilung auf die Teams                                               
3 Nie-Verschlechterer: BMC, MOV, SKY                                   
2 Nie-Verschlechterer: ALM, EFD, GFC, TLJ, UAD, WGG                    
1 Nie-Verschlechterer: DDD, MTS, QST, TBM, TFO                         
0 Nie-Verschlechterer: AST, BOH, COF, DEN, LTS, SUN, TFS, TKA          

13 Fahrer, die sich erstmals verschlechtert haben

Fahrer                       Land Team  Etappe 4   Etappe 5   Differenz
VAN GARDEREN Tejay           USA  BMC        2.         3.       + 1   
GILBERT Philippe             BEL  QST        3.         5.       + 2   
KRAGH ANDERSEN Søren         DEN  SUN        8.        15.       + 7   
DUMOULIN Tom                 NED  SUN        7.        19.       +12   
ROLLAND Pierre               FRA  EFD       25.        28.       + 3   
NIEVE Mikel                  ESP  MTS       27.        30.       + 3   
CORT NIELSEN Magnus          DEN  AST       28.        39.       +11   
FRANK Mathias                SUI  ALM       40.        45.       + 5   
MARTENS Paul                 GER  TLJ       59.        67.       + 8   
BAUER Jack                   NZL  MTS       70.        75.       + 5   
GALLOPIN Tony                FRA  ALM       81.        89.       + 8   
ATAPUMA Darwin               COL  UAD       56.        97.       +41   
TOLHOEK Antwan               NED  TLJ       35.       105.       +70   



Nie-Verschlechterer-Auswertung Etappe 5 (11.07.)

Nur noch vier Nie-Verschlechterer in der zweiten Hälfte des Gesamtklassements

Das Hauptfeld war am Ende der ersten hügeligen Etappe zwar stark verkleinert, aber fast alle vorher in der Gesamtwertung vorne platzierten Fahrer kamen letztlich doch zeitgleich im Ziel an, so dass es heute nur wenige prominente Opfer unter den Nie-Verschlechterern gibt. Getroffen hat es unter anderem Daniel Oss, der bislang auf dem starken 12. Rang gelegen hatte, nun aber bis auf Platz 46 zurückfiel, weil er gut zwei Minuten auf die Spitze einbüßte. Geraint Thomas erreichte dagegen das Ziel als Zwölfter und wurde dennoch von Rang 3 auf 4 verdrängt, weil Philippe Gilbert mit der Zeitgutschrift für Etappenplatz drei an ihm vorbeizog. Das sind eben die Risiken, wenn man so früh in der Rundfahrt schon so weit vorne steht.

Insgesamt 17 Fahrer haben sich heute erstmals in der Gesamtwertung verschlechtert, womit noch 39 Fahrer bleiben, für die es bisher nie bergab ging. 14 davon stehen aktuell unter den Top20 des Klassements und lediglich vier in dessen zweiter Hälfte. Yoann Offredo (93.), Tobias Ludvigsson (123.), Jonathan Castroviejo (149.) und Schlusslicht Lawson Craddock (170.) haben also noch die meiste Luft nach oben. Vielleicht kann ja einer von ihnen, beispielsweise Castroviejo, der vor drei Jahren immerhin einmal 24. der finalen Gesamtwertung war, zu einer großen Überraschung werden und sich länger als manche vermeintliche Favoriten unter den Nie-Verschlechterern halten?

39 Fahrer, die sich noch nie verschlechtert haben

Fahrer                       Land Team  Etappe 4   Etappe 5   Differenz
VAN AVERMAET Greg            BEL  BMC        1.         1.       ± 0   
VAN GARDEREN Tejay           USA  BMC        2.         2.       ± 0   
GILBERT Philippe             BEL  QST        4.         3.       - 1   
ALAPHILIPPE Julian           FRA  QST        5.         5.       ± 0   
DUMOULIN Tom                 NED  SUN        7.         7.       ± 0   
KRAGH ANDERSEN Søren         DEN  SUN        8.         8.       ± 0   
URAN Rigoberto               COL  EFD       10.         9.       - 1   
PORTE Richie                 AUS  BMC       14.        12.       - 2   
VALVERDE Alejandro           ESP  MOV       15.        13.       - 2   
LANDA Mikel                  ESP  MOV       16.        14.       - 2   
FROOME Chris                 GBR  SKY       17.        15.       - 2   
YATES Adam                   GBR  MTS       18.        16.       - 2   
ROGLIC Primoz                SLO  TLJ       21.        19.       - 2   
KRUIJSWIJK Steven            NED  TLJ       22.        20.       - 2   
BERNAL Egan                  COL  SKY       26.        23.       - 3   
MARTIN Daniel                IRL  UAD       33.        24.       - 9   
ROLLAND Pierre               FRA  EFD       27.        25.       - 2   
NIEVE Mikel                  ESP  MTS       28.        27.       - 1   
CORT NIELSEN Magnus          DEN  AST       30.        28.       - 2   
POZZOVIVO Domenico           ITA  TBM       44.        30.       -14   
QUINTANA Nairo               COL  MOV       48.        33.       -15   
TOLHOEK Antwan               NED  TLJ       47.        35.       -12   
FRANK Mathias                SUI  ALM       51.        40.       -11   
VICHOT Arthur                FRA  GFC       59.        41.       -18   
BOUET Maxime                 FRA  TFO       61.        42.       -19   
PAUWELS Serge                BEL  DDD       66.        48.       -18   
LATOUR Pierre                FRA  ALM       74.        51.       -23   
CARUSO Damiano               ITA  BMC       67.        52.       -15   
VUILLERMOZ Alexis            FRA  ALM       76.        53.       -23   
ATAPUMA Darwin               COL  UAD       57.        56.       - 1   
DURASEK Kristijan            CRO  UAD       58.        57.       - 1   
MARTENS Paul                 GER  TLJ       60.        59.       - 1   
DEGAND Thomas                BEL  WGG       79.        67.       -12   
BAUER Jack                   NZL  MTS       70.        70.       ± 0   
GALLOPIN Tony                FRA  ALM      106.        81.       -25   
OFFREDO Yoann                FRA  WGG      128.        93.       -35   
LUDVIGSSON Tobias            SWE  GFC      162.       123.       -39   
CASTROVIEJO Jonathan         ESP  SKY      163.       149.       -14   
CRADDOCK Lawson              USA  EFD      173.       170.       - 3   

Verteilung auf die Teams                                               
4 Nie-Verschlechterer: ALM, BMC, TLJ                                   
3 Nie-Verschlechterer: EFD, MOV, MTS, SKY, UAD                         
2 Nie-Verschlechterer: GFC, QST, SUN, WGG                              
1 Nie-Verschlechterer: AST, DDD, TBM, TFO                              
0 Nie-Verschlechterer: BOH, COF, DEN, LTS, TFS, TKA                    

17 Fahrer, die sich erstmals verschlechtert haben

Fahrer                       Land Team  Etappe 4   Etappe 5   Differenz
THOMAS Geraint               GBR  SKY        3.         4.       + 1   
GESCHKE Simon                GER  SUN       31.        32.       + 1   
OSS Daniel                   ITA  BOH       12.        46.       +34   
MÜHLBERGER Gregor            AUT  BOH       52.        60.       + 8   
KWIATKOWSKI Michal           POL  SKY       56.        64.       + 8   
DE KORT Koen                 NED  TFS       49.        69.       +20   
VANMARCKE Sep                BEL  EFD       65.        71.       + 6   
HAGA Chad                    USA  SUN       34.        74.       +40   
KÜNG Stefan                  SUI  BMC       62.        78.       +16   
BODNAR Maciej                POL  BOH       29.       122.       +93   
GESBERT Elie                 FRA  TFO       71.       126.       +55   
GERRANS Simon                AUS  BMC       94.       132.       +38   
DEMARE Arnaud                FRA  GFC      129.       147.       +18   
DE BUYST Jasper              BEL  LTS      110.       158.       +48   
JANSEN Amund Grøndahl        NOR  TLJ       69.       162.       +93   
RENSHAW Mark                 AUS  DDD       72.       163.       +91   
THOMSON Jay Robert           RSA  DDD      147.       169.       +22   



Nie-Verschlechterer-Auswertung Etappe 4 (10.07.)

Sturz oder ein zu guter Teamkollege – vielfältige Gründe für das Ausscheiden

Das Nie-Verschlechterer-Feld hat sich auf der nächsten Massensprint-Etappe wieder um rund ein Viertel verkleinert, wobei das Ausscheiden heute ganz unterschiedliche Gründe haben konnte. Ilnur Zakarin wurde fünf Kilometer vor dem Ziel in einen Massensturz verwickelt, verlor rund eine Minute und fiel von Rang 15 auf 42 zurück. Bob Jungels verlor dagegen keine Zeit, wurde sogar 25., aber in der Gesamtwertung von seinem zeitgleichen Teamkollegen Julian Alaphilippe überholt. Der wurde nämlich Etappen-15. und liegt in der Summe der Etappenplatzierungen jetzt vor Jungels.

Zakarin war der letzte Nie-Verschlechterer des Teams Katusha Alpecin, das nun wie schon seit gestern Cofidis komplett aus dem Rennen ist. Zu ihnen gesellt sich außerdem Direct Energie, das heute mit Romain Sicard und Damien Gaudin seine beiden letzten Fahrer verlor. Die meisten, nämlich 6 der noch 56 Nie-Verschlechterer, stellt das im Mannschaftszeitfahren siegreiche BMC Racing Team, aus dessen Reihen bisher nur Michael Schär und Patrick Bevin (jeweils auf der 2. Etappe) eliminiert wurden.

56 Fahrer, die sich noch nie verschlechtert haben

Fahrer                       Land Team  Etappe 3   Etappe 4   Differenz
VAN AVERMAET Greg            BEL  BMC        1.         1.       ± 0   
VAN GARDEREN Tejay           USA  BMC        2.         2.       ± 0   
THOMAS Geraint               GBR  SKY        3.         3.       ± 0   
GILBERT Philippe             BEL  QST        4.         4.       ± 0   
ALAPHILIPPE Julian           FRA  QST        6.         5.       - 1   
DUMOULIN Tom                 NED  SUN        7.         7.       ± 0   
KRAGH ANDERSEN Søren         DEN  SUN        8.         8.       ± 0   
URAN Rigoberto               COL  EFD       10.        10.       ± 0   
OSS Daniel                   ITA  BOH       12.        12.       ± 0   
PORTE Richie                 AUS  BMC       14.        14.       ± 0   
VALVERDE Alejandro           ESP  MOV       16.        15.       - 1   
LANDA Mikel                  ESP  MOV       17.        16.       - 1   
FROOME Chris                 GBR  SKY       18.        17.       - 1   
YATES Adam                   GBR  MTS       20.        18.       - 2   
ROGLIC Primoz                SLO  TLJ       27.        21.       - 6   
KRUIJSWIJK Steven            NED  TLJ       26.        22.       - 4   
BERNAL Egan                  COL  SKY       31.        26.       - 5   
ROLLAND Pierre               FRA  EFD       32.        27.       - 5   
NIEVE Mikel                  ESP  MTS       33.        28.       - 5   
BODNAR Maciej                POL  BOH       35.        29.       - 6   
CORT NIELSEN Magnus          DEN  AST       36.        30.       - 6   
GESCHKE Simon                GER  SUN       37.        31.       - 6   
MARTIN Daniel                IRL  UAD       39.        33.       - 6   
HAGA Chad                    USA  SUN       40.        34.       - 6   
POZZOVIVO Domenico           ITA  TBM       55.        44.       -11   
TOLHOEK Antwan               NED  TLJ       58.        47.       -11   
QUINTANA Nairo               COL  MOV       59.        48.       -11   
DE KORT Koen                 NED  TFS       60.        49.       -11   
FRANK Mathias                SUI  ALM       61.        51.       -10   
MÜHLBERGER Gregor            AUT  BOH       63.        52.       -11   
KWIATKOWSKI Michal           POL  SKY       66.        56.       -10   
ATAPUMA Darwin               COL  UAD       68.        57.       -11   
DURASEK Kristijan            CRO  UAD       67.        58.       - 9   
VICHOT Arthur                FRA  GFC       70.        59.       -11   
MARTENS Paul                 GER  TLJ       71.        60.       -11   
BOUET Maxime                 FRA  TFO       74.        61.       -13   
KÜNG Stefan                  SUI  BMC       75.        62.       -13   
VANMARCKE Sep                BEL  EFD       76.        65.       -11   
PAUWELS Serge                BEL  DDD       79.        66.       -13   
CARUSO Damiano               ITA  BMC       81.        67.       -14   
JANSEN Amund Grøndahl        NOR  TLJ       73.        69.       - 4   
BAUER Jack                   NZL  MTS       84.        70.       -14   
GESBERT Elie                 FRA  TFO       85.        71.       -14   
RENSHAW Mark                 AUS  DDD       78.        72.       - 6   
LATOUR Pierre                FRA  ALM       89.        74.       -15   
VUILLERMOZ Alexis            FRA  ALM       90.        76.       -14   
DEGAND Thomas                BEL  WGG       93.        79.       -14   
GERRANS Simon                AUS  BMC      109.        94.       -15   
GALLOPIN Tony                FRA  ALM      124.       106.       -18   
DE BUYST Jasper              BEL  LTS      115.       110.       - 5   
OFFREDO Yoann                FRA  WGG      146.       128.       -18   
DEMARE Arnaud                FRA  GFC      148.       129.       -19   
THOMSON Jay Robert           RSA  DDD      160.       147.       -13   
LUDVIGSSON Tobias            SWE  GFC      167.       162.       - 5   
CASTROVIEJO Jonathan         ESP  SKY      172.       163.       - 9   
CRADDOCK Lawson              USA  EFD      174.       173.       - 1   

Verteilung auf die Teams                                               
6 Nie-Verschlechterer: BMC                                             
5 Nie-Verschlechterer: SKY, TLJ                                        
4 Nie-Verschlechterer: ALM, EFD, SUN                                   
3 Nie-Verschlechterer: BOH, DDD, GFC, MOV, MTS, UAD                    
2 Nie-Verschlechterer: QST, TFO, WGG                                   
1 Nie-Verschlechterer: AST, LTS, TBM, TFS                              
0 Nie-Verschlechterer: COF, DEN, TKA                                   

18 Fahrer, die sich erstmals verschlechtert haben

Fahrer                       Land Team  Etappe 3   Etappe 4   Differenz
JUNGELS Bob                  LUX  QST        5.         6.       + 1   
ZAKARIN Ilnur                RUS  TKA       15.        42.       +27   
SINKELDAM Ramon              NED  GFC       43.        50.       + 7   
MARCATO Marco                ITA  UAD       62.        64.       + 2   
KANGERT Tanel                EST  AST       42.        89.       +47   
IZAGUIRRE Gorka              ESP  TBM       23.        90.       +67   
PHINNEY Taylor               USA  EFD       19.        95.       +76   
IMPEY Daryl                  RSA  MTS       21.        96.       +75   
ARNDT Nikias                 GER  SUN       48.       108.       +60   
SICARD Romain                FRA  DEN       82.       117.       +35   
MARTINEZ Daniel              COL  EFD       77.       119.       +42   
SLAGTER Tom-Jelte            NED  DDD      102.       125.       +23   
GAUDIN Damien                FRA  DEN      101.       127.       +26   
MARCZYNSKI Tomasz            POL  LTS      119.       149.       +30   
VANENDERT Jelle              BEL  LTS      155.       159.       + 4   
HOWSON Damien                AUS  MTS      158.       164.       + 6   
HANSEN Jesper                DEN  AST      164.       166.       + 2   
GESINK Robert                NED  TLJ      147.       167.       +20   



Nie-Verschlechterer-Auswertung Etappe 3 (09.07.)

Für Cofidis bedeutet das Mannschaftszeitfahren schon Endstation

Das Mannschaftszeitfahren hat die Gesamtwertung einmal komplett durcheinander gewürfelt, nur ein einziger Fahrer liegt danach noch auf demselben Platz wie vorher: Lawson Craddock ist 174. und damit unverändert Letzter. Von den 121 Fahrern, welche die 2. Etappe als Nie-Verschlechterer überstanden hatten, konnte heute 74 die nächste Hürde nehmen. Einige besonders große Sprünge machten die auf der 1. Etappe in Stürze verwickelten Favoriten Richie Porte (von 72 auf 14), Chris Froome (von 77 auf 18) und Adam Yates (von 74 auf 20).

Unter den 47 Fahrern, die sich durch das Mannschaftszeitfahren erstmals verschlechtert haben, befand sich auch ein Letzter seiner Art: Das Team Cofidis hatte gestern bereit sieben Fahrer verloren und nun musste sich, nach dem abgeschlagenen letzten Platz im MZF, auch noch Anthony Turgis aus dem Nie-Verschlechterer-Rennen verabschieden, stürzte in der Gesamtwertung von Rang 46 auf 143 ab. Unterhalb der folgenden Auflistung aller verbliebenen Nie-Verschlechterer seht ihr in einer Übersicht, mit wie vielen Fahrern die anderen Teams noch vertreten sind.

74 Fahrer, die sich noch nie verschlechtert haben

Fahrer                       Land Team  Etappe 2   Etappe 3   Differenz
VAN AVERMAET Greg            BEL  BMC       18.         1.       -17   
VAN GARDEREN Tejay           USA  BMC       43.         2.       -41   
THOMAS Geraint               GBR  SKY        6.         3.       - 3   
GILBERT Philippe             BEL  QST        5.         4.       - 1   
JUNGELS Bob                  LUX  QST       11.         5.       - 6   
ALAPHILIPPE Julian           FRA  QST       15.         6.       - 9   
DUMOULIN Tom                 NED  SUN       19.         7.       -12   
KRAGH ANDERSEN Søren         DEN  SUN       41.         8.       -33   
URAN Rigoberto               COL  EFD       29.        10.       -19   
OSS Daniel                   ITA  BOH       45.        12.       -33   
PORTE Richie                 AUS  BMC       72.        14.       -58   
ZAKARIN Ilnur                RUS  TKA       28.        15.       -13   
VALVERDE Alejandro           ESP  MOV       20.        16.       - 4   
LANDA Mikel                  ESP  MOV       32.        17.       -15   
FROOME Chris                 GBR  SKY       77.        18.       -59   
PHINNEY Taylor               USA  EFD       54.        19.       -35   
YATES Adam                   GBR  MTS       74.        20.       -54   
IMPEY Daryl                  RSA  MTS       91.        21.       -70   
IZAGUIRRE Gorka              ESP  TBM       44.        23.       -21   
KRUIJSWIJK Steven            NED  TLJ       37.        26.       -11   
ROGLIC Primoz                SLO  TLJ       39.        27.       -12   
BERNAL Egan                  COL  SKY       99.        31.       -68   
ROLLAND Pierre               FRA  EFD       73.        32.       -41   
NIEVE Mikel                  ESP  MTS       98.        33.       -65   
BODNAR Maciej                POL  BOH       69.        35.       -34   
CORT NIELSEN Magnus          DEN  AST       70.        36.       -34   
GESCHKE Simon                GER  SUN      106.        37.       -69   
MARTIN Daniel                IRL  UAD       40.        39.       - 1   
HAGA Chad                    USA  SUN      110.        40.       -70   
KANGERT Tanel                EST  AST       83.        42.       -41   
SINKELDAM Ramon              NED  GFC       58.        43.       -15   
ARNDT Nikias                 GER  SUN      103.        48.       -55   
POZZOVIVO Domenico           ITA  TBM       82.        55.       -27   
TOLHOEK Antwan               NED  TLJ       84.        58.       -26   
QUINTANA Nairo               COL  MOV      100.        59.       -41   
DE KORT Koen                 NED  TFS       75.        60.       -15   
FRANK Mathias                SUI  ALM       95.        61.       -34   
MARCATO Marco                ITA  UAD       67.        62.       - 5   
MÜHLBERGER Gregor            AUT  BOH      109.        63.       -46   
KWIATKOWSKI Michal           POL  SKY      118.        66.       -52   
DURASEK Kristijan            CRO  UAD       87.        67.       -20   
ATAPUMA Darwin               COL  UAD       88.        68.       -20   
VICHOT Arthur                FRA  GFC       79.        70.       - 9   
MARTENS Paul                 GER  TLJ      104.        71.       -33   
JANSEN Amund Grøndahl        NOR  TLJ      105.        73.       -32   
BOUET Maxime                 FRA  TFO       85.        74.       -11   
KÜNG Stefan                  SUI  BMC      119.        75.       -44   
VANMARCKE Sep                BEL  EFD      115.        76.       -39   
MARTINEZ Daniel              COL  EFD      116.        77.       -39   
RENSHAW Mark                 AUS  DDD       93.        78.       -15   
PAUWELS Serge                BEL  DDD       94.        79.       -15   
CARUSO Damiano               ITA  BMC      125.        81.       -44   
SICARD Romain                FRA  DEN       97.        82.       -15   
BAUER Jack                   NZL  MTS      127.        84.       -43   
GESBERT Elie                 FRA  TFO      107.        85.       -22   
LATOUR Pierre                FRA  ALM      113.        89.       -24   
VUILLERMOZ Alexis            FRA  ALM      114.        90.       -24   
DEGAND Thomas                BEL  WGG       96.        93.       - 3   
GAUDIN Damien                FRA  DEN      120.       101.       -19   
SLAGTER Tom-Jelte            NED  DDD      121.       102.       -19   
GERRANS Simon                AUS  BMC      144.       109.       -35   
DE BUYST Jasper              BEL  LTS      129.       115.       -14   
MARCZYNSKI Tomasz            POL  LTS      132.       119.       -13   
GALLOPIN Tony                FRA  ALM      128.       124.       - 4   
OFFREDO Yoann                FRA  WGG      155.       146.       - 9   
GESINK Robert                NED  TLJ      164.       147.       -17   
DEMARE Arnaud                FRA  GFC      162.       148.       -14   
VANENDERT Jelle              BEL  LTS      156.       155.       - 1   
HOWSON Damien                AUS  MTS      168.       158.       -10   
THOMSON Jay Robert           RSA  DDD      163.       160.       - 3   
HANSEN Jesper                DEN  AST      165.       164.       - 1   
LUDVIGSSON Tobias            SWE  GFC      170.       167.       - 3   
CASTROVIEJO Jonathan         ESP  SKY      173.       172.       - 1   
CRADDOCK Lawson              USA  EFD      174.       174.       ± 0   

Verteilung auf die Teams                                               
6 Nie-Verschlechterer: BMC, EFD, TLJ                                   
5 Nie-Verschlechterer: MTS, SKY, SUN                                   
4 Nie-Verschlechterer: ALM, DDD, GFC, UAD                              
3 Nie-Verschlechterer: AST, BOH, LTS, MOV, QST                         
2 Nie-Verschlechterer: DEN, TBM, TFO, WGG                              
1 Nie-Verschlechterer: TFS, TKA                                        
0 Nie-Verschlechterer: COF                                             

47 Fahrer, die sich erstmals verschlechtert haben

Fahrer                       Land Team  Etappe 2   Etappe 3   Differenz
BARDET Romain                FRA  ALM       22.        25.       + 3   
DEGENKOLB John               GER  TFS        9.        28.       +19   
STUYVEN Jasper               BEL  TFS       14.        29.       +15   
MOLLEMA Bauke                NED  TFS       26.        30.       + 4   
MOLARD Rudy                  FRA  GFC       35.        41.       + 6   
BARGUIL Warren               FRA  TFO       24.        44.       +20   
PICHON Laurent               FRA  TFO       31.        45.       +14   
CHAVANEL Sylvain             FRA  DEN        4.        47.       +43   
CALMEJANE Lilian             FRA  DEN       34.        49.       +15   
CAVENDISH Mark               GBR  DDD       25.        51.       +26   
HARDY Romain                 FRA  TFO       50.        57.       + 7   
DUPONT Timothy               BEL  WGG       10.        64.       +54   
SMITH Dion                   NZL  WGG       33.        65.       +32   
THEUNS Edward                BEL  SUN       48.        69.       +21   
VERMOTE Julien               BEL  DDD       65.        72.       + 7   
SAGAN Peter                  SVK  BOH        1.        80.       +79   
DOMONT Axel                  FRA  ALM       61.        83.       +22   
MINNAARD Marco               NED  WGG       76.        86.       +10   
MARTIN Guillaume             FRA  WGG       78.        87.       + 9   
PASQUALON Andrea             ITA  WGG       13.        92.       +79   
MOINARD Amaël                FRA  TFO       68.        94.       +26   
COLBRELLI Sonny              ITA  TBM        3.        95.       +92   
BURGHARDT Marcus             GER  BOH       64.        96.       +32   
KOREN Kristijan              SLO  TBM       30.        99.       +69   
KEUKELEIRE Jens              BEL  LTS       49.       104.       +55   
KISERLOVSKI Robert           CRO  TKA       80.       105.       +25   
AMADOR Andrey                CRC  MOV      101.       106.       + 5   
HAUSSLER Heinrich            AUS  TBM       60.       107.       +47   
ROOSEN Timo                  NED  TLJ       62.       108.       +46   
VAN KEIRSBULCK Guillaume     BEL  WGG      102.       112.       +10   
BERNARD Julien               FRA  TFS       89.       116.       +27   
GREIPEL André                GER  LTS       12.       117.       +105  
SIEBERG Marcel               GER  LTS       55.       118.       +63   
KOCHETKOV Pavel              RUS  TKA       63.       120.       +57   
ERVITI Imanol                ESP  MOV      112.       123.       +11   
TAARAMÄE Rein                EST  DEN       86.       126.       +40   
ROJAS José Joaquin           ESP  MOV      122.       129.       + 7   
GUARNIERI Jacopo             ITA  GFC      108.       130.       +22   
CLARKE Simon                 AUS  EFD       66.       133.       +67   
GOGL Michael                 AUT  TFS       71.       134.       +63   
TEN DAM Laurens              NED  SUN       81.       139.       +58   
FERRARI Roberto              ITA  UAD       92.       142.       +50   
TURGIS Anthony               FRA  COF       46.       143.       +97   
HAYMAN Mathew                AUS  MTS      143.       149.       + 6   
LEDANOIS Kévin               FRA  TFO      157.       159.       + 2   
DILLIER Silvan               SUI  ALM      123.       162.       +39   
LE GAC Olivier               FRA  GFC      171.       173.       + 2   



Nie-Verschlechterer-Auswertung Etappe 2 (08.07.)

80% der Top10 und 70% der Top20 nach der 1. Etappe scheiden direkt aus

Es gibt kaum etwas Schlimmeres im Kampf um den Nie-Verschlechterer-Titel, als mit einem Topergebnis in die Rundfahrt zu starten. Das zeigte sich wieder einmal heute auf der 2. Etappe, nach der lediglich 6 Fahrer aus den vorherigen Top20 der Gesamtwertung ihre Position behaupten oder verbessern konnten. Aus den Top10 waren es sogar nur 2 Fahrer: Peter Sagan verbesserte sich von Rang 2 auf 1 und John Degenkolb bleibt auf dem 9. Platz. Insgesamt hat sich fast ein Drittel der Fahrer – 55 von 176 (inkl. der beiden DNF) – verschlechtert, womit diese direkt aus dem Nie-Verschlechterer-Rennen ausscheiden.

Nicht nur viele Sprinter, die auf der 1. Etappe weit vorne gelandet waren, sind in der Gesamtwertung abgerutscht, sondern auch Gesamtklassementfahrer, die zwar keine Zeit verloren haben, aber auf der 2. Etappe wesentlich schlechtere Etappenplatzierungen erreichten, so dass sie in der Masse der zeitgleichen Fahrer nach hinten durchgereicht wurden. Genau so erging es Jakob Fuglsang, Rafal Majka und Vincenzo Nibali, die von den Plätzen 10, 11 und 12 auf die Plätze 16, 23 und 21 zurückgefallen sind.

121 Fahrer, die sich noch nie verschlechtert haben

Fahrer                       Land Team  Etappe 1   Etappe 2   Differenz
SAGAN Peter                  SVK  BOH        2.         1.       - 1   
COLBRELLI Sonny              ITA  TBM       21.         3.       -18   
CHAVANEL Sylvain             FRA  DEN       57.         4.       -53   
GILBERT Philippe             BEL  QST       19.         5.       -14   
THOMAS Geraint               GBR  SKY       15.         6.       - 9   
DEGENKOLB John               GER  TFS        9.         9.       ± 0   
DUPONT Timothy               BEL  WGG       13.        10.       - 3   
JUNGELS Bob                  LUX  QST       16.        11.       - 5   
GREIPEL André                GER  LTS       27.        12.       -15   
PASQUALON Andrea             ITA  WGG       23.        13.       -10   
STUYVEN Jasper               BEL  TFS       22.        14.       - 8   
ALAPHILIPPE Julian           FRA  QST       24.        15.       - 9   
VAN AVERMAET Greg            BEL  BMC       25.        18.       - 7   
DUMOULIN Tom                 NED  SUN       28.        19.       - 9   
VALVERDE Alejandro           ESP  MOV       38.        20.       -18   
BARDET Romain                FRA  ALM       35.        22.       -13   
BARGUIL Warren               FRA  TFO       29.        24.       - 5   
CAVENDISH Mark               GBR  DDD       37.        25.       -12   
MOLLEMA Bauke                NED  TFS       40.        26.       -14   
ZAKARIN Ilnur                RUS  TKA       43.        28.       -15   
URAN Rigoberto               COL  EFD       44.        29.       -15   
KOREN Kristijan              SLO  TBM       31.        30.       - 1   
PICHON Laurent               FRA  TFO       53.        31.       -22   
LANDA Mikel                  ESP  MOV       33.        32.       - 1   
SMITH Dion                   NZL  WGG       49.        33.       -16   
CALMEJANE Lilian             FRA  DEN       46.        34.       -12   
MOLARD Rudy                  FRA  GFC       41.        35.       - 6   
KRUIJSWIJK Steven            NED  TLJ       42.        37.       - 5   
ROGLIC Primoz                SLO  TLJ       54.        39.       -15   
MARTIN Daniel                IRL  UAD       52.        40.       -12   
KRAGH ANDERSEN Søren         DEN  SUN       60.        41.       -19   
VAN GARDEREN Tejay           USA  BMC       55.        43.       -12   
IZAGUIRRE Gorka              ESP  TBM       50.        44.       - 6   
OSS Daniel                   ITA  BOH       45.        45.       ± 0   
TURGIS Anthony               FRA  COF       48.        46.       - 2   
THEUNS Edward                BEL  SUN       63.        48.       -15   
KEUKELEIRE Jens              BEL  LTS       62.        49.       -13   
HARDY Romain                 FRA  TFO       58.        50.       - 8   
PHINNEY Taylor               USA  EFD       56.        54.       - 2   
SIEBERG Marcel               GER  LTS       61.        55.       - 6   
SINKELDAM Ramon              NED  GFC       59.        58.       - 1   
HAUSSLER Heinrich            AUS  TBM       64.        60.       - 4   
DOMONT Axel                  FRA  ALM       65.        61.       - 4   
ROOSEN Timo                  NED  TLJ       69.        62.       - 7   
KOCHETKOV Pavel              RUS  TKA       71.        63.       - 8   
BURGHARDT Marcus             GER  BOH       76.        64.       -12   
VERMOTE Julien               BEL  DDD       73.        65.       - 8   
CLARKE Simon                 AUS  EFD       81.        66.       -15   
MARCATO Marco                ITA  UAD       82.        67.       -15   
MOINARD Amaël                FRA  TFO       78.        68.       -10   
BODNAR Maciej                POL  BOH       77.        69.       - 8   
CORT NIELSEN Magnus          DEN  AST       74.        70.       - 4   
GOGL Michael                 AUT  TFS       80.        71.       - 9   
PORTE Richie                 AUS  BMC       83.        72.       -11   
ROLLAND Pierre               FRA  EFD       85.        73.       -12   
YATES Adam                   GBR  MTS       84.        74.       -10   
DE KORT Koen                 NED  TFS       90.        75.       -15   
MINNAARD Marco               NED  WGG       87.        76.       -11   
FROOME Chris                 GBR  SKY       91.        77.       -14   
MARTIN Guillaume             FRA  WGG      103.        78.       -25   
VICHOT Arthur                FRA  GFC       86.        79.       - 7   
KISERLOVSKI Robert           CRO  TKA       96.        80.       -16   
TEN DAM Laurens              NED  SUN       93.        81.       -12   
POZZOVIVO Domenico           ITA  TBM       94.        82.       -12   
KANGERT Tanel                EST  AST       97.        83.       -14   
TOLHOEK Antwan               NED  TLJ       89.        84.       - 5   
BOUET Maxime                 FRA  TFO      100.        85.       -15   
TAARAMÄE Rein                EST  DEN       95.        86.       - 9   
DURASEK Kristijan            CRO  UAD       99.        87.       -12   
ATAPUMA Darwin               COL  UAD       98.        88.       -10   
BERNARD Julien               FRA  TFS       92.        89.       - 3   
IMPEY Daryl                  RSA  MTS      102.        91.       -11   
FERRARI Roberto              ITA  UAD      104.        92.       -12   
RENSHAW Mark                 AUS  DDD      106.        93.       -13   
PAUWELS Serge                BEL  DDD      105.        94.       -11   
FRANK Mathias                SUI  ALM      107.        95.       -12   
DEGAND Thomas                BEL  WGG      108.        96.       -12   
SICARD Romain                FRA  DEN      109.        97.       -12   
NIEVE Mikel                  ESP  MTS      110.        98.       -12   
BERNAL Egan                  COL  SKY      113.        99.       -14   
QUINTANA Nairo               COL  MOV      112.       100.       -12   
AMADOR Andrey                CRC  MOV      111.       101.       -10   
VAN KEIRSBULCK Guillaume     BEL  WGG      116.       102.       -14   
ARNDT Nikias                 GER  SUN      117.       103.       -14   
MARTENS Paul                 GER  TLJ      118.       104.       -14   
JANSEN Amund Grøndahl        NOR  TLJ      119.       105.       -14   
GESCHKE Simon                GER  SUN      120.       106.       -14   
GESBERT Elie                 FRA  TFO      123.       107.       -16   
GUARNIERI Jacopo             ITA  GFC      125.       108.       -17   
MÜHLBERGER Gregor            AUT  BOH      124.       109.       -15   
HAGA Chad                    USA  SUN      126.       110.       -16   
ERVITI Imanol                ESP  MOV      128.       112.       -16   
LATOUR Pierre                FRA  ALM      130.       113.       -17   
VUILLERMOZ Alexis            FRA  ALM      132.       114.       -18   
VANMARCKE Sep                BEL  EFD      134.       115.       -19   
MARTINEZ Daniel              COL  EFD      133.       116.       -17   
KWIATKOWSKI Michal           POL  SKY      148.       118.       -30   
KÜNG Stefan                  SUI  BMC      143.       119.       -24   
GAUDIN Damien                FRA  DEN      142.       120.       -22   
SLAGTER Tom-Jelte            NED  DDD      135.       121.       -14   
ROJAS José Joaquin           ESP  MOV      154.       122.       -32   
DILLIER Silvan               SUI  ALM      155.       123.       -32   
CARUSO Damiano               ITA  BMC      159.       125.       -34   
BAUER Jack                   NZL  MTS      158.       127.       -31   
GALLOPIN Tony                FRA  ALM      160.       128.       -32   
DE BUYST Jasper              BEL  LTS      162.       129.       -33   
MARCZYNSKI Tomasz            POL  LTS      164.       132.       -32   
HAYMAN Mathew                AUS  MTS      166.       143.       -23   
GERRANS Simon                AUS  BMC      165.       144.       -21   
OFFREDO Yoann                FRA  WGG      157.       155.       - 2   
VANENDERT Jelle              BEL  LTS      161.       156.       - 5   
LEDANOIS Kévin               FRA  TFO      163.       157.       - 6   
DEMARE Arnaud                FRA  GFC      173.       162.       -11   
THOMSON Jay Robert           RSA  DDD      169.       163.       - 6   
GESINK Robert                NED  TLJ      171.       164.       - 7   
HANSEN Jesper                DEN  AST      170.       165.       - 5   
HOWSON Damien                AUS  MTS      168.       168.       ± 0   
LUDVIGSSON Tobias            SWE  GFC      172.       170.       - 2   
LE GAC Olivier               FRA  GFC      174.       171.       - 3   
CASTROVIEJO Jonathan         ESP  SKY      175.       173.       - 2   
CRADDOCK Lawson              USA  EFD      176.       174.       - 2   

55 Fahrer, die sich erstmals verschlechtert haben

Fahrer                       Land Team  Etappe 1   Etappe 2   Differenz
GAVIRIA Fernando             COL  QST        1.         2.       + 1   
NAESEN Oliver                BEL  ALM        4.         7.       + 3   
KRISTOFF Alexander           NOR  UAD        5.         8.       + 3   
FUGLSANG Jakob               DEN  AST       10.        16.       + 6   
GROENEWEGEN Dylan            NED  TLJ        7.        17.       +10   
NIBALI Vincenzo              ITA  TBM       12.        21.       + 9   
MAJKA Rafal                  POL  BOH       11.        23.       +12   
HAGEN Edvald Boasson         NOR  DDD       20.        27.       + 7   
BENOOT Tiesj                 BEL  LTS       30.        36.       + 6   
BOUDAT Thomas                FRA  DEN       14.        38.       +24   
JANSE VAN RENSBURG Reinardt  RSA  DDD       36.        42.       + 6   
ZABEL Rick                   GER  TKA       39.        47.       + 8   
VALGREN ANDERSEN Michael     DEN  AST       17.        51.       +34   
GRUZDEV Dmitriy              KAZ  AST       26.        52.       +26   
MATTHEWS Michael             AUS  SUN        8.        53.       +45   
LAPORTE Christophe           FRA  COF        6.        56.       +50   
RICHEZE Ariel Maximiliano    ARG  QST       18.        57.       +39   
SIMON Julien                 FRA  COF       47.        59.       +12   
IZAGUIRRE Jon                ESP  TBM       88.        90.       + 2   
LAMPAERT Yves                BEL  QST       34.       111.       +77   
VACHON Florian               FRA  TFO       75.       117.       +42   
SCULLY Tom                   NZL  EFD       70.       124.       +54   
COUSIN Jérôme                FRA  DEN      114.       126.       +12   
PÖSTLBERGER Lukas            AUT  BOH       79.       130.       +51   
FRAILE Omar                  ESP  AST       72.       131.       +59   
EDET Nicolas                 FRA  COF      101.       133.       +32   
TERPSTRA Niki                NED  QST       68.       134.       +66   
BENNATI Daniele              ITA  MOV      115.       135.       +20   
TROIA Oliviero               ITA  UAD       67.       136.       +69   
SCHÄR Michael                SUI  BMC      122.       137.       +15   
CLAEYS Dimitri               BEL  COF      121.       138.       +17   
KITTEL Marcel                GER  TKA        3.       139.       +136  
POLITT Nils                  GER  TKA       51.       140.       +89   
GRELLIER Fabien              FRA  DEN      136.       141.       + 5   
MOSCON Gianni                ITA  SKY      127.       142.       +15   
SKUJINS Toms                 LAT  TFS       66.       145.       +79   
SOLER Marc                   ESP  MOV      140.       146.       + 6   
GAUDU David                  FRA  GFC      139.       147.       + 8   
PELLIZOTTI Franco            ITA  TBM      144.       148.       + 4   
HERRADA Jesus                ESP  COF      141.       149.       + 8   
SUTHERLAND Rory              AUS  UAD      147.       150.       + 3   
POLJANSKI Pawel              POL  BOH      145.       151.       + 6   
NAVARRO Daniel               ESP  COF      149.       152.       + 3   
ROWE Luke                    GBR  SKY      150.       153.       + 3   
BEVIN Patrick                NZL  BMC      151.       154.       + 3   
DE GENDT Thomas              BEL  LTS      131.       158.       +27   
DECLERCQ Tim                 BEL  QST      137.       159.       +22   
POELS Wout                   NED  SKY      152.       160.       + 8   
MARTIN Tony                  GER  TKA      129.       161.       +32   
BOSWELL Ian                  USA  TKA      153.       166.       +13   
PEREZ Anthony                FRA  COF      146.       167.       +21   
HEPBURN Michael              AUS  MTS      167.       169.       + 2   
DURBRIDGE Luke               AUS  MTS      156.       172.       +16   
SANCHEZ Luis León            ESP  AST       32.       dnf        dnf   
GRMAY Tsgabu                 ETH  TFS      138.       dnf        dnf   



Nie-Verschlechterer-Auswertung Etappe 1 (07.07.)

Der Vorteil eines verkorksten Starts – Lichtblick für Froome, Quintana und Co.

Die erste wirkliche Auswertung kann natürlich traditionell erst am zweiten Tag der Rundfahrt erfolgen, wenn sich die Platzierungen in den Gesamtwertungen der Etappen 1 und 2 miteinander vergleichen lassen. Doch das chaotische Finale der Auftaktetappe mit mehreren Stürzen und Defekten und daraus resultierenden großen Zeitabständen kann durchaus wegweisend für den Verlauf der Nie-Verschlechterer sein. Bestes Beispiel dafür, dass eine schlechte Platzierung zu Beginn des Rennens für den Kampf um den Nie-Verschlechterer-Titel ein Vorteil sein kann, ist Hubert Dupont, der beim Giro 2016 nach der 1. Etappe nur 177. geworden war und sich dann in den folgenden Wochen kontinuierlich bis auf Rang 11 vorarbeiten konnte.

Von
unseren 13 Favoriten für die Gesamtwertung haben fünf auf der 1. Etappe Rückstände von rund einer Minute kassiert und liegen deshalb momentan auf relativ schlechten Positionen. Das ist für Richie Porte (83. der Gesamtwertung), Adam Yates (84.), Chris Froome (91.), Nairo Quintana (112.) und Egan Bernal (113.) natürlich ärgerlich, gibt ihnen aber viel Raum nach oben, um sich im weiteren Verlauf der Tour Platz für Platz nach oben zu arbeiten. Im Gegensatz dazu ist beispielsweise für Vincenzo Nibali (12.) und Geraint Thomas (15.) die Gefahr deutlich größer, mal eine Position zu verlieren, was allein schon auf der 2. Etappe durch Zeitgutschriften oder die Sortierung zeitgleicher Fahrer anhand der Summe ihrer Etappenplatzierungen passieren könnte.



Nie-Verschlechterer-Historie

In den Jahren 2015 bis 2017 wurden die Nie-Verschlechterer noch in unserem LiVE-Radsport-Forum ausgewertet, seit dem Giro 2018 präsentieren wir sie in einem täglich aktualisierten Bericht. Die folgende Übersicht zeigt die Nie-Verschlechterer von jeder der bisherigen 10 Grand Tours.
Giro 2015:   Ryder Hesjedal (Cannondale-Garmin)
Tour 2015:   Nairo Quintana & Alejandro Valverde (beide Movistar)
Vuelta 2015: David Arroyo (Caja Rural-Seguros RGA)

Giro 2016:   Hubert Dupont (AG2R La Mondiale)
Tour 2016:   niemand
Vuelta 2016: Jean-Christophe Péraud (AG2R La Mondiale)

Giro 2017:   Jan Hirt (CCC Sprandi Polkowice)
Tour 2017:   Louis Meintjes (UAE Emirates) & Brice Feillu (Fortuneo-Oscaro)
Vuelta 2017: Chris Froome (Sky)

Giro 2018:   niemand





Nie-Verschlechterer Tour de France 2018
Nie-Verschlechterer Tour de France 2018

Zum Seitenanfang von für Nie-Verschlechterer Tour de France 2018 (Etappe 12)



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live