<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Frauenradsport
Jolien d’Hoore gewinnt dritte Etappe des Giro vor Kirsten Wild
Suchen Frauenradsport Forum  Frauenradsport Forum  Frauenradsport
08.07.2018

Jolien d’Hoore gewinnt dritte Etappe des Giro vor Kirsten Wild

Info: Frauen: GIRO D’ITALIA INTERNAZIONALE FEMMINILE 2018 (2.WWT)
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Corbetta, 08.07.2018 - Nach ihrem Sieg am Vortag hat sich Kirsten Wild (Wiggle High5) auf der dritten Etappe des Giro d'Italia Internazionale Femminile mit Platz zwei begnügen müssen. Die Niederländerin wurde von der Belgierin Jolien d'Hoore (Mitchelton-Scott) im Sprint bezwungen. Dritte wurde die US-Amerikanerin Alexis Ryan von Canyon-SRAM. Das Rosa Trikot wechselte erneut, blieb aber in Reihen von Team Sunweb. Leah Kirchmann heißt die neue Führende in der Gesamtwertung.

D'Hoores dritter Sieg in der WorldTour 2018
Die Etappe fand in Corbetta statt und führte über 132 Kilometer, bestehend aus einem 16,5 km langen Rundkurs, der achtmal zurückzulegen war. Einen ganz ähnlichen Verlauf hatte die siebte Etappe des Jahres 2013 genommen. Die Siegerin damals hieß Marianne Vos, welche auch in diesem Jahr wieder am Start ist, ebenso wie die damalige zweitplatzierte Giorgia Bronzini. Kirsten Wild war damals Vierte geworden. Jolien d'Hoore war 2013 nicht mit dabei, sie bestritt den Giro erstmalig ein Jahr später. 2017 feierte die erfolgsverwöhnte Sprinterin dort auch endlich einen Sieg und heute kam ein weiterer hinzu. Es war ihr dritter WorldTour-Sieg in der laufenden Saison, denn zuvor hatte sie die Driedaagse Brugge-De Panne sowie eine Etappe der Energy Tour für sich entschieden. Bronzini (Cylance Pro) wurde heute übrigens Fünfte, Vos (WaowDeals Pro Cycling) Sechste.

Sunweb behält Rosa, verliert eine Fahrerin
Eine Ausreißergruppe mit Sara Penton (Virtu Cyling), Carmela Cipriani (Conceria Zabri) und Chiara Perini (Top Girls Fassa Bortolo) bestimmte den Rennverlauf, auch wenn sie vom Hauptfeld an der kurzen Leine gehalten wurde. Der maximale Vorsprung betrug 1:50 Minuten. Vier Kilometer vor dem Ziel wurden sie gestellt und praktisch gleichzeitig ereignete sich ein Massensturz, der das Peloton teilte. So sprinteten nur ca. 15 Fahrerinnen um den Sieg. Am ersten Zwischensprint, als die Ausreißerinnen noch nicht vorne lagen, hatte sich Leah Kirchmann zwei Bonussekunden gesichert und so bereits virtuell das Leadertrikot von ihrer zuvor zeitgleichen Teamkollegin Lucinda Brand übernommen (Brand selbst erwarb eine Bonussekunde). Am Ende der Etappe schlüpfte die Kanadierin dann wirklich in die Maglia Rosa, so wie schon einmal im Jahr 2016, als sie das Prologzeitfahren gewonnen hatte. Team Sunweb wurde durch den Ausstieg von Julia Soek heute aber auch leicht geschwächt.

-> Zum Resultat





Jolien dHoore gewinnt dritte Etappe des Giro vor Kirsten Wild
Jolien dHoore gewinnt dritte Etappe des Giro vor Kirsten Wild

Zum Seitenanfang von für Jolien d’Hoore gewinnt dritte Etappe des Giro vor Kirsten Wild



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live