<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Shortnews
Czech Cycling Tour: Zoidl siegt nach langer Flucht und 77 Kilometern als Solist mit großem Vorsprung
Suchen <strong>Shortnews</strong> Forum  <strong>Shortnews</strong> Forum  <strong>Shortnews</strong>
10.08.2018

Czech Cycling Tour: Zoidl siegt nach langer Flucht und 77 Kilometern als Solist mit großem Vorsprung

Info: Czech Cycling Tour 2018 (2.1)
Autor: Felix Griep (Werfel)



Die ohnehin schon sehr starke Saison des Österreichers Riccardo Zoidl, der Zweiter der Oberösterreichrundfahrt und Fünfter der Österreich Rundfahrt und dawischen Gesamtsieger der Tour de Savoie Mont Blanc war, ist um einen weiteren Höhepunkt reicher: Der 30-jährige frührere WorldTour-Profi hatte kurz nach dem Start der 2. Etappe der Czech Cycling Tour gemeinsam mit seinem Felbermayr-Simplon Wels-Teamkollegen Daniel Lehner und dem Deutschen Sebastian Baldauf (WSA Pushbikers) eine Flucht angetreten, die er ab 77 Kilometer vor dem Ziel alleine fortsetzte – und mit einem Vorsprung von 2:01 Minuten auf das Hauptfeld erfolgreich abschloss. Bei einer Zielpassage 38 Kilometer vor Rennende hatte er einen Maximalvorsprung von fünfeinhalb Minuten aufgewiesen.

Der Italiener Filippo Fortin gewann den Sprint des Hauptfeldes vor Frantisek Sisr (CCC Sprandi Polkowice) und Marceli Boguslawski (Wibatech Merx 7R) und bescherte Felbermayr-Simplon Wels damit sogar einen Doppelsieg. Lehner konnte sich das Bergtrikot holen, während Zoidl die Führung in Punkte- und Gesamtwertung eroberte. Im Ranking nach Zeit führt er nun 55 Sekunden vor den beiden deutschen Bora-Hansgrohe-Fahrern Christoph Pfingsten und Andreas Schillinger.

-> Zum Resultat


      -> Übersicht aller Shortnews




Zum Seitenanfang von für Czech Cycling Tour: Zoidl siegt nach langer Flucht und 77 Kilometern als Solist mit großem Vorsprung



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live