<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Radcross
EKZ CrossTour in Aigle: Zweikampf bei den Frauen – Grosskampf bei den Herren
Suchen Radcross Forum  Radcross Forum  Radcross
05.10.2018

EKZ CrossTour in Aigle: Zweikampf bei den Frauen – Grosskampf bei den Herren

Info: Radcross: EKZ CrossTour - Aigle 2018
Autor: Christian Rocha (Veranstalter EKZ CrossTour)



Aigle, 5. Oktober 2018 – Wenn am Sonntag, 7. Oktober, die EKZ CrossTour zum dritten Mal halt in Aigle (VD) macht, sind äusserst spannende Elite-Rennen zu erwarten. Neben den finalen Highlights bei den Elite Frauen und Herren, stehen aber auch ganz besonders die Kinder, Nachwuchsfahrer und Breitensportler im Fokus.


Radcross-Links:
Kalender | Statistiken | Weltranglisten | Weltcup | Superprestige | DVV trofee | News


Im grünen Leadertrikot der EKZ CrossTour treten die WM-Fünfte, Elisabeth Brandau (De), und der Niederländer David van der Poel an. Beide konnten den Saisonauftakt in Baden, Mitte September, für sich entscheiden. Während Brandau souverän gewann, musste van der Poel in Baden bis in die letzte Runde bangen, ehe er sich mit einem Angriff kurz vor Schluss den Sieg holen konnte. Trotz der Übernahme der Spitzenposition im Gesamtklassement starten die beiden Leader jedoch nicht aus der alleinigen Favoritenposition. Ganz im Gegenteil!

Starke Konkurrenz für die Schweizer

Besonders bei den Männern verspricht der Blick in die Startliste wie so oft an der EKZ CrossTour sehr spannende 60 Rennminuten. Corné van Kessel (Ned) führt als Nummer sieben der Welt die Liste der Favoriten an. Mit Gioele Bertolini (Ita), Marcel Meisen (De), Steve Chainel (Fra) kommen gleich drei ambitionierte Landesmeister nach Aigle.

Doch auch die Schweizer brauchen sich nicht zu verstecken. Im letzten Jahr feierten Marcel Wildhaber und Simon Zahner einen Doppelsieg und Nicola Rohrbach kommt als Gesamtzweiter in die Romandie. Besonders Rohrbach kann mit einem guten Selbstbewusstsein antreten: "Seit Baden habe ich keine Rennen mehr bestritten. Ich gönnte meinen Körper auch ein wenig Ruhe. Doch ich bin zuversichtlich, dass dieser Mix aus Erholung und Training für das Rennen in Aigle passen sollte," blickt Rohrbach zuversichtlich auf den Sonntag. Die Liste der Anwärter auf einen Podestplatz könnte mindestens um eine Hand voll erweitert werden.

Wyman gegen Brandau

Bei den Frauen reist mit Helen Wyman (Gbr) eine Fahrerin nach Aigle, die von allen Teilnehmerinnen das grösste Palmares aufweist. Die Britin war schon zweimal Europameisterin, Medaillengewinnerin an Weltmeisterschaften und mehrfache britische Meisterin. In Aigle gewann sie vor einem Jahr in überlegener Manier ihr erstes Rennen an der EKZ CrossTour. Es ist zu erwarten, dass die Titelverteidigerin und die Leaderin Brandau den Sieg unter sich ausmachen. Am ehesten könnte die Tschechin Havlikova noch in den Zweikampf eingreifen. Aus Schweizer Sicht hat Nicole Koller, starke Vierte in Baden, die besten Aussichten auf einen Rang in den Top 5.

Laurent Dufaux: «Aigle, eine wahre Radsporthochburg»

Die beiden organisierenden Vereine Cyclophile Aigle und Montreux-Rennaz-Cyclisme zeigen sich äusserst stolz, erneut Teil der populären EKZ CrossTour zu sein. Der lokale OK-Präsident Laurent Dufaux hebt dabei auch die langjährige Erfahrung in einer echten Radsporthochburg heraus : "Wir bieten seit vielen Jahren einen hochstehenden Event in einer der schönste Radsportregionen der Schweiz. Aigle hat sich als Veranstaltungsort über verschiedene Disziplinen wie Radquer, Bahn und Strasse einen grossen Namen gemacht," zeigt sich Dufaux vorfreudig. Selbstverständlich dachte Laurent Dufaux bei diesen Worten auch an die eben erst nach Aigle und Martigny vergebenen Strassen-Weltmeisterschaften in zwei Jahren.

Zuschauerfreundliche Strecke

In Aigle kommt es fast immer zu spannenden Rennen, die bis zur letzten Runde spannend bleiben. Denn die schnelle und kompakte Strecke, welche rund um den Hauptsitz des Weltradsportverbandes UCI, angelegt ist, bietet fast alles, was ein echter Crossparcours braucht: Schräghänge, steile Rampen, viele Kurven, einen Abschnitt durch einen Pumptrack und eine äusserst anspruchsvolle und kmifflige Sandpassage. Spektakel ist für die Zuschauer garantiert.

Wer doppelte Radsportaction will, besucht bereits am Samstag den Finaltag des Bahnrennens 3 Jours d’Aigle, welches am gleichen Weekend im Centre Mondial du Cyclisme stattfindet. Bereits sind mehr als 390 Teilnehmer/innen angemeldet. Nachmeldungen sind am Sonntag vor Ort, bis eine Stunde vor dem Start, jeweils möglich. Der Renntag startet um 9 Uhr. Die Elite Rennen stehen um 14:00 Uhr (Frauen) und 15:15 Uhr (Männer) auf dem Programm.





EKZ CrossTour in Aigle: Zweikampf bei den Frauen – Grosskampf bei den Herren
EKZ CrossTour in Aigle: Zweikampf bei den Frauen – Grosskampf bei den Herren

Zum Seitenanfang von für EKZ CrossTour in Aigle: Zweikampf bei den Frauen – Grosskampf bei den Herren



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live