<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Radcross
Tom Lindner Dritter beim U19-Weltcup in Tabor – Pidock gewinnt Nachwuchsrennen
Suchen Radcross Forum  Radcross Forum  Radcross
17.11.2018

Tom Lindner Dritter beim U19-Weltcup in Tabor – Pidock gewinnt Nachwuchsrennen

Info: Radcross: WELTCUP TÁBOR 2018 | Ranglisten Radcross-Weltcup 2018/19
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Tabor, 17.11.2018 - Das Juniorenrennen beim UCI Radcross-Weltcup in Tabor (Tschechien) endete mit einem sensationellen dritten Platz des deutschen Meisters Tom Lindner. Bei den Männern U23 übernahm Thomas Pidcock mit dem Tagessieg auch die Gesamtführung vom verletzt fehlenden Eli Iserbyt.


Radcross-Links:
Kalender | Statistiken | Weltranglisten | Weltcup | Superprestige | DVV trofee | News


Lindner nur von Meeussen und Nys geschlagen
Beim Weltcuprennen der Junioren ging zunächst Lokalmatador Jakub Toupalik in Führung, dann bildete sich eine größere Spitzengruppe, zu der im weiteren Verlauf auch Tom Lindner stieß. In der Endphase versuchte der 17-Jährige sich zusammen mit Europameister Pim Ronhaar abzusetzen. Letztlich hatte aber der Belgier Witse Meeussen die meisten Kraftreserven übrig. Er und sein Landsmann Thibau Nys fuhren die Lücke wieder zu. Dann holte Meeussen zum finalen Schlag aus, welcher ihm den zweiten Weltcup-Sieg in Folge einbrachte. Sven Nys' Sprössling wurde vier Sekunden zurück Zweiter und als Dritter folgte schon der deutsche U19-Meister, der sich knapp vor Toupalik behauptete. Tschechien scheint ein gutes Terrain für Lindner zu sein: Letzte Woche hatte er bereits den TOI TOI Cup in Kolin gewonnen. Meeussen baute seinen Vorsprung im Weltcup-Ranking auf gewaltige 51 Punkte aus. An Rang zwei liegt der Tscheche Tomas Jezek, der Drittplatzierte von Bern und Tagesneunte von Tabor. Dahinter folgt Nys mit nur 6 Punkten Abstand.

-> Zum Resultat Junioren
-> Zur Weltcup-Rangliste Junioren


Berichte vom Weltcup Tabor:
Männer Elite | Frauen Elite | U23/Junioren

Pidcock lässt den anderen keine Chance
Der Wettkampf der Männer U23 fand ohne den verletzten Weltmeister Eli Iserbyt (Marlux-Bingoal) statt und somit ohne Weltcup-Führenden. Auch seine Teilnahme in Hamme beim morgigen DVV-Rennen sagte Iserbyt ab. So gab es in Tabor eigentlich niemanden, der Europameister Thomas Pidcock (TP Racing) das Wasser hätte reichen können. Der erst 19-jährige Brite fuhr auf der dritten Runde allen davon, letztlich auch dem Italiener Jakob Dorigoni (Selle Italia-Guerciotti), der sich noch am längsten an Pidcocks Hinterrad halten konnte. 11 Sekunden, nachdem dieser den Sieg eingefahren hatte, wurde Dorigoni Zweiter und setzte sich dabei knapp vor dem Franzosen Antoine Benoist (Chazal Canyon) durch. Der wiederholte somit sein Resultat von Bern. Bester Belgier war Niels Vandeputte auf Platz vier. Loris Rouiller aus der Schweiz wurde Elfter. Pidcock übernahm die Weltcup-Gesamtführung und liegt 10 Punkte vor Benoist, während Iserbyt auf den sechsten Rang abrutschte.

-> Zum Resultat Männer U23
-> Zur Weltcup-Rangliste Männer U23





Zum Seitenanfang von für Tom Lindner Dritter beim U19-Weltcup in Tabor – Pidock gewinnt Nachwuchsrennen



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live