<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Adventskalender 2018
Adventskalender am 9. Dezember: Die unvergesslichen Karrieren von Sylvain Chavanel, Simon Gerrans und Damiano Cunego
Suchen <strong><font color=red>Adventskalender 2018</font></strong> Forum  <strong><font color=red>Adventskalender 2018</font></strong> Forum  <strong><font color=red>Adventskalender 2018</font></strong>
09.12.2018

Adventskalender am 9. Dezember: Die unvergesslichen Karrieren von Sylvain Chavanel, Simon Gerrans und Damiano Cunego

Info: Bildergalerie
Autor: Felix Griep (Werfel)
Fotos: Christine Kroth (Cofitine)



  09.12.  
Es ist eine lange Tradition, dass wir im Adventskalender auf die Karrieren jener Fahrer zurückschauen, für die das abgelaufene Jahr das letzte als Profi war. Dies betrifft auch 2018 wieder mehrere Dutzend Fahrer, doch im ersten Teil unserer Karriereenden-Serie wollen wir zunächst nur drei von ihnen vorstellen, die den Radsport in diesem Jahrtausend besonders stark geprägt haben. Es handelt sich um einen zweimaligen „super-combatif“ der Tour de France, einen Fahrer, der Etappen bei allen Grand Tours gewann, und den Mann, der als „der kleine Prinz“ bekannt ist.




Der LiVE-Radsport.com Adventskalender 2018
Bis Weihnachten präsentieren wir euch täglich einen besonderen Beitrag, um in der an Radrennen ärmeren Adventszeit keine Langeweile aufkommen zu lassen.


  Sylvain Chavanel

Geburtsdatum: 30.06.1979 (Alter: 39 Jahre)
Geburtsort: Châtellerault, Frankreich

Zusammen mit Thomas Voeckler, der seine Karriere bereits im vorigen Jahr beendet hatte, gehört Sylvain Chavanel zu den populärsten französischen Radprofis der letzten zwei Jahrzehnte. Seine Heimatrundfahrt, die Tour de France, bestritt er 2018 zum insgesamt 18. Mal (und das in Folge), womit er sich als alleiniger Rekordteilnehmer des wichtigsten Rennens überhaupt in den Ruhestand verabschiedet.

Doch Chavanel war nicht nur einfach oft dabei, er war auch stets offensiv eingestellt und prägte unzählige Etappen mit seinen Angriffen. 2008 in Montluçon sowie 2010 in Spa und an der Station des Rousses gelangen ihm insgesamt drei Etappensiege – außerdem wurde er in diesen Jahren jeweils zum kämpferischsten Fahrer gewählt und trug 2010 für zwei Tage das Gelbe Trikot.

Im Zeitfahren konnte Chavanel sechsmal den französischen Meistertitel erringen, erstmals 2005 und letztmals 2014; darüber hinaus wurde er mit Quick Step zweimal Weltmeister im Mannschaftszeitfahren (2012 und 2013). In seiner Zeit bei der belgischen Mannschaft konnte Chavanel auch einige gute Klassikerergebnisse einfahren, darunter den zweiten Platz bei der Flandern-Rundfahrt 2011 hinter Nick Nuyens. Zudem wurde er 2011 einmal französischer Straßenmeister.

Seinen letzten Sieg feierte Chavanel in typischer Solomanier auf einer Etappe der 4 Jours de Dunkerque 2017, einem Rennen, das er in den frühen Jahren seiner Karriere zweimal gewonnen hatte. Seine Abschiedssaison 2018 endete zwar sieglos, doch mit starken Auftritten bei Etoile de Bessèges (4.), Tour La Provence (4.) sowie Tour Poitou-Charentes (2.) und seinen Fluchten bei der Tour de France zeigte er immer wieder sein Kämpferherz.


-> weitere Fotos aus Chavanels Karriere in der Bildergalerie

Teams:
2000–2004: Bonjour / Brioches La Boulangère
2005–2008: Cofidis
2009–2013: Quick Step
2014–2015: IAM Cycling
2016–2018: Direct Energie

Wichtigste Erfolge:
2000: - 1 Etappe Circuit Franco-Belge
2002: - Gesamtwertung 4 Jours de Dunkerque
____: - Trophée des Grimpeurs
2003: - Tour du Haut-Var
____: - 1 Etappe Circuit Cycliste Sarthe
2004: - Gesamtwertung 4 Jours de Dunkerque
____: - Gesamtwertung Tour de Belgique
____: - Polynormande
____: - 2 Etappen Tour du Poitou-Charentes
2005: - Gesamtwertung + 1 Etappe Circuit Cycliste Sarthe
____: - Französischer Meister Einzelzeitfahren
____: - Gesamtwertung Tour du Poitou-Charentes
____: - Duo Normand
2006: - Französischer Meister Einzelzeitfahren
____: - Gesamtwertung Tour du Poitou-Charentes
2008: - 1 Etappe Tour Méditerranéen
____: - 1 Etappe Paris–Nice
____: - Dwars door Vlaanderen
____: - Brabantse Pijl
____: - 1 Etappe Volta a Catalunya
____: - Französischer Meister Einzelzeitfahren
____: - 1 Etappe + Kämpferischster Fahrer Tour de France
2009: - 1 Etappe Paris–Nice
____: - 1 Etappe Eneco Tour
2010: - 2 Etappen + Kämpferischster Fahrer Tour de France
2011: - Französischer Meister Straßenrennen
2012: - Gesamtwertung + 1 Etappe Driedaagse De Panne
____: - Französischer Meister Einzelzeitfahren
____: - Weltmeister Mannschaftszeitfahren
2013: - 1 Etappe Paris–Nizza
____: - Gesamtwertung + 1 Etappe Driedaagse De Panne
____: - Französischer Meister Einzelzeitfahren
____: - 1 Etappe Eneco Tour
____: - Weltmeister Mannschaftszeitfahren
2014: - 1 Etappe 4 Jours de Dunkerque
____: - Französischer Meister Einzelzeitfahren
____: - Gesamtwertung + 1 Etappe Tour du Poitou-Charentes
____: - Grand Prix de Plouay
____: - Chrono des Nations
2016: - 1 Etappe Étoile de Bessèges
____: - Gesamtwertung + 1 Etappe Tour du Poitou Charentes
2017: - 1 Etappe 4 Jours de Dunkerque



  Simon Gerrans

Geburtsdatum: 16.05.1980 (Alter: 38 Jahre)
Geburtsort: Melbourne, Australien

Eine Etappe bei einer Grand Tour zu gewinnen, ist der Traum vieler Radprofis, den sich nur wenige erfüllen können. Simon Gerrans gelang nicht nur das, er gehört sogar einem noch deutlich elitäreren Club an, nämlich jenen Fahrern, die bei jeder der drei großen Landesrundfahrten erfolgreich waren – Mannschaftszeitfahren bei der Tour 2013, dem Giro 2016 und der Tour 2018 nicht mitgezählt.

Seine Premiere feierte Gerrans im Alter von 28 Jahren bei der Tour de France 2008 mit einem Ausreißersieg bei der Bergankunft in Prato Nevoso. Ein Jahr später sorgte er beim Giro d’Italia in Bologna für den ersten Grand-Tour-Sieg des Schweizer Teams Cervélo und machte nur dreieinhalb Monate später bei der Vuelta a España in Murcia seine eigene Sammlung komplett.

Bei der Tour 2013 war er noch einmal in Calvi erfolgreich und schlüpfte auf der folgenden Etappe nach einem MZF-Sieg mit Orica-GreenEdge für zwei Tage in das Gelbe Trikot. Ein MZF-Erfolg zum Start des Giro 2015 brachte Gerrans dann auch noch einen Tag in Rosa ein. Ein besonderes Trikot trug er auch in den Jahren 2012 und 2014 – nämlich jenes des australischen Straßenmeisters.

Stark präsentiere sich Gerrans auch oft bei hügeligen Klassikern, konnte mit Mailand-Sanremo 2012 und Lüttich-Bastoge-Lüttich 2014 sogar zwei Monumente für sich entscheiden, war zudem zwischen 2011 und 2014 dreimal Dritter des Amstel Gold Race. Bei der WM 2014 in Ponferrada wurde er Zweiter hinter Michal Kwiatkowski.

Seine letzten Siege – zwei Etappen und die Gesamtwertung – feierte Gerrans bei der Tour Down Under 2016. Bei seiner Heimatrundfahrt ist er mit drei weiteren Erfolgen (2006, 2012, 2014) Rekordsieger.


-> weitere Fotos aus Gerrans' Karriere in der Bildergalerie

Teams:
2003: Carvalhelhos-Boavista (Stagiaire)
2004: AG2R Prévoyance (Stagiaire)
2005–2007: AG2R Prévoyance
2008: Crédit Agricole
2009: Cervélo
2010-2011: Sky
2012-2017: Orica-GreenEdge/Orica-Scott
2018: BMC Racing

Wichtigste Erfolge:
2003: - Melbourne to Warrnambool Cycling Classic
2004: - 1 Etappe Herald Sun Tour
2005: - Tour du Finistère
____: - Gran Premio Industria e Commercio Artigianato Carnaghese
____: - Gesamtwertung + 1 Etappe Herald Sun Tour
2006: - Gesamtwertung + 1 Etappe Tour Down Under
____: - Gesamtwertung Herald Sun Tour
2007: - Grand Prix de Plumelec-Morbihan
2008: - 1 Etappe Critérium International
____: - 1 Etappe Route du Sud
____: - 1 Etappe Tour de France
2009: - 1 Etappe Giro d’Italia
____: - Grand Prix de Plouay
____: - 1 Etappe Vuelta a España
2011: - Gesamtwertung Post Danmark Rundt
2012: - Australischer Meister Straßenrennen
____: - Gesamtwertung Tour Down Under
____: - Milano–Sanremo
____: - Grand Prix Cycliste de Québec
2013: - 1 Etappe Tour Down Under
____: - 1 Etappe Volta a Catalunya
____: - 1 Etappe Vuelta al País Vasco
____: - 1 Etappe Tour de France
2014: - Australischer Meister – Straßenrennen
____: - Gesamtwertung + 1 Etappe Tour Down Under
____: - Liège–Bastogne–Liège
____: - Grand Prix Cycliste de Québec
____: - Grand Prix Cycliste de Montréal
____: - 2. Weltmeisterschaft Straßenrennen
2016: - Gesamtwertung + 2 Etappen Tour Down Under



  Damiano Cunego

Geburtsdatum: 19.09.1981 (Alter: 37 Jahre)
Geburtsort: Verona, Italien

Zu einer italienischen Legende wurde Damiano Cunego schon im Alter von gerade einmal 22 Jahren, als er beim Giro d’Italia 2004 an der Seite des Topfavoriten Gilberto Simoni antrat und seinem zehn Jahre älteren Teamkollegen die Show stahl. Die Rivalität zwischen „Kapitän“ und „Helfer“, die beide nicht versteckten, sorgte für zusätzliche Schlagzeilen. Cunego gewann insgesamt vier Etappen und schlussendlich mit gut zwei Minuten Vorsprung auf Serhiy Honchar und den Drittplatzierten Simoni das Rosa Trikot.

Die hohen Erwartungen, die mit diesem frühen Erfolg einhergingen, vermochte Cunego jedoch nicht zu erfüllen. Der Giro-Sieg von 2004 blieb sein einziger, er trug auch nie mehr das Rosa Trikot und selbst Etappensiege konnte er bei seinen neun weiteren Giro-Teilnahmen nicht mehr erringen. In der Gesamtwertung spielte er nur in den Jahren 2006 (4.), 2007 (5.) und 2012 (6.) nochmals eine größere Rolle.

Erwähnenswerte Erfolge gab es für Cunego aber noch bei den anderen Grand Tours. Bei seiner ersten Tour de France im Jahr 2006 fuhr er auf Gesamtrang elf und gewann mit 38 Sekunden Vorsprung auf den Deutschen Markus Fothen das Weiße Trikot. Als bestes Ergebnis in Frankreich verbuchte er 2011 einen sechsten Platz. Bei der Vuelta a España erreichte Cunego zwar nie eine Top-Endplatzierung, konnte 2009 aber Bergankünfte am Alto de Aitana und in La Pandera gewinnen.

In der ersten Hälfte seiner Karriere war Cunego auch ein herausragender Klassikerfahrer und konnte vor allem mit drei Siegen bei der Lombardei-Rundfahrt (2004, 2007 und 2008) auftrumpfen. 2008 gewann er zudem das Amstel Gold Race und wurde Vize-Weltmeister hinter seinem Landsmann Alessandro Ballan.

Nach zehn Jahren im Lampre-Rennstall absolvierte Cunego die letzten vier Saisons seiner Karriere für Nippo-Vini Fantini und studierte nebenbei Sportwissenschaften. Des Weiteren trug er in dieser Zeit beim Giro 2016 für insgesamt 13 Tage das Bergtrikot, das er letztendlich um 18 Punkte an Mikel Nieve verlor, und feierte auf der Königsetappe der Tour of Qinghai Lake noch einmal einen Sieg.


-> weitere Fotos aus Cunegos Karriere in der Bildergalerie


Teams:
2002-2004: Saeco
2005-2014: Lampre
2015-2017: Nippo-Vini Fantini

Wichtigste Erfolge:
1999: - Junioren-Weltmeister Straßenrennen
2002: - Giro d’Oro
2003: - Gesamtwertung + 1 Etappe Tour of Qinghai Lake
2004: - Gesamtwertung + 2 Etappen Giro del Trentino
____: - Giro dell’Appennino
____: - GP Industria & Artigianato
____: - Gesamtwertung + 4 Etappen Giro d’Italia
____: - GP Fred Mengoni
____: - GP Nobili Rubinetterie
____: - Giro di Lombardia
2005: - 1 Etappe Tour de Romandie
____: - GP Nobili Rubinetterie
____: - Trofeo Melinda
____: - Japan Cup
2006: - Gesamtwertung + 1 Etappe Settimana Internazionale
____: - Giro d’Oro
____: - Gesamtwertung + 1 Etappe Giro del Trentino
____: - GP Industria & Artigianato
____: - Nachwuchswertung Tour de France
2007: - Gesamtwertung + 2 Etappen Giro del Trentino
____: - 1 Etappe Deutschland Tour
____: - Gran Premio Beghelli
____: - Giro di Lombardia
2008: - 1 Etappe Baskenland-Rundfahrt
____: - Klasika Primavera
____: - Amstel Gold Race
____: - 2. Weltmeisterschaft Straßenrennen
____: - Giro di Lombardia
____: - Japan Cup
2009: - Gesamtwertung + 2 Etappen Settimana Internazionale
____: - 2 Etappen Vuelta a España
2011: - 1 Etappe Giro di Sardegna
____: - Giro dell’Appennino
____: - 1 Etappe Tour de Romandie
2012: - 1 Etappe Giro del Trentino
2013: - 1 Etappe Settimana Internazionale
2017: - 1 Etappe Tour of Qinghai Lake





Adventskalender am 9. Dezember: Die unvergesslichen Karrieren von Sylvain Chavanel, Simon Gerrans und Damiano Cunego
Adventskalender am 9. Dezember: Die unvergesslichen Karrieren von Sylvain Chavanel, Simon Gerrans und Damiano Cunego

Sylvain Chavanel
Sylvain Chavanel

Sylvain Chavanel - Tour de Suisse 2008
Sylvain Chavanel - Tour de Suisse 2008

Sylvain Chavanel - Tour de Suisse 2009
Sylvain Chavanel - Tour de Suisse 2009


[Weitere Bilder]
Zum Seitenanfang von für Adventskalender am 9. Dezember: Die unvergesslichen Karrieren von Sylvain Chavanel, Simon Gerrans und Damiano Cunego



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live