<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Radcross
US-Meisterschaften Radcross: Hattrick für Hyde – fünfter Hattrick für Compton
Suchen Radcross Forum  Radcross Forum  Radcross
16.12.2018

US-Meisterschaften Radcross: Hattrick für Hyde – fünfter Hattrick für Compton

Info: Radcross: US-Meisterschaft 2018/19
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Louisville, 16.12.2018 – Obwohl beide mit ihren Saisonverläufen nicht zufrieden sein konnten (siehe LiVE-Radsport Saisonrückblick) ist sowohl Katherine Compton wie Stephen Hyde bei der US-Radcross-Meisterschaft in Louisville, Kentucky die Titelverteidigung geglückt.


Radcross-Links:
Kalender | Statistiken | Weltranglisten | Weltcup | Superprestige | DVV trofee | News


Gilbert bei Sieg von Compton Zweite
Compton, die Anfang des Monats 40 Jahre alt geworden war, konnte sich trotz eines Malheurs beim Start relativ bald als Solistin absetzen. Es war ihre 15. Goldmedaille hintereinander bei diesem Wettbewerb – erstmals hatte sie das Stars-and-Stripes-Trikot 2004 geholt. Der sehr matschige Parcours in Louisville, der WM-Location von 2013, kam Compton absolut entgegen. Ellen Noble, die Vizemeisterin des Vorjahres und eine der großen Favoritinnen, wurde lediglich Dritte, da sie auf der Schlussrunde noch die läuferisch starke Sunny Gilbert vorbeilassen musste. Gilbert konnte in dieser Saison beim DCCX Washington einen Doppelsieg feiern; ihre Anwesenheit auf dem Podium der nationalen Meisterschaft ist eine Überraschung. Ebenso wie Noble blieb Kaitlin Keough, die Weltcup-Gewinnerin von Iowa City, hinter den Erwartungen zurück und musste sich mit Platz fünf begnügen. Vierte wurde NEXCS-Gesamtsiegerin Rebecca Fahringer.

-> Zum Resultat Frauen Elite

Hyde und White lange Kopf an Kopf
Bei den Männern erzielte Stephen Hyde (31) seinen immerhin schon dritten Titel in Serie. Nach einem Kopf-an-Kopfrennen mit Cannondale-Teamkollege und Kumpel Curtis White lancierte Hyde auf der Vorschlussrunde am steilsten Anstieg die entscheidende Attacke. Dem amtierenden Panamerika-Meister und NEXCS-Gesamtsieger blieb so nur der zweite Platz. Bronze ging an den erst 20-jährigen Gage Hecht, der zugunsten des Elite-Rennens auf einen Start in der eigenen Altersklasse verzichtete – eine Entscheidung, die sich auszahlte. Kerry Werner, der nach Siegen erfolgreichste US-Fahrer der Saison, kam über den sechsten Platz nicht hinaus. Dazwischen finishten noch Andrew Dillman und der frühere US-Meister Jeremy Powers.

-> Zum Resultat Männer Elite

Petrov und Honsinger U23-Meister
In der sehr offenen Kategorie Männer U23 konnte sich Spencer Petrov, der U19-Panamerika-Meister von 2015, klar vor Brannan Fix und Eric Brunner durchsetzen. Bei den gleichaltrigen Frauen feierte die kontinentale Meisterin Clara Honsinger einen Favoritinnensieg. Ihr Vorsprung auf Katie Clouse, die vor ein paar Tagen noch nicht auf der Startliste gestanden hatte, betrug nicht weniger als zweieinhalb Minuten. Das Rennen der Junioren gewann der 17-jährige Alex Morton, der in dieser Saison u. a. Vierter der PanAm-Meisterschaft und Zweiter beim zweiten Cincinnati UCI Cyclocross war. Nick Carter holte Silber, während Favorit Magnus Sheffield mit Bronze vorliebnehmen musste. Der wie Sheffield dreifache Saisonsieger Andrew Strohmeyer wurde lediglich Neunter.

-> Zum Resultat Männer U23
-> Zum Resultat Frauen U23
-> Zum Resultat Junioren





US-Meisterschaften Radcross: Hattrick für Hyde - fünfter Hattrick für Compton
US-Meisterschaften Radcross: Hattrick für Hyde - fünfter Hattrick für Compton

Zum Seitenanfang von für US-Meisterschaften Radcross: Hattrick für Hyde – fünfter Hattrick für Compton



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live