<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Bahnradsport
Fulminanter Start von Terpstra und Boudat beim Sechstagerennen in Rotterdam
Suchen <font size=2>Bahnradsport</font> Forum  <font size=2>Bahnradsport</font> Forum  <font size=2>Bahnradsport</font>
04.01.2019

Fulminanter Start von Terpstra und Boudat beim Sechstagerennen in Rotterdam

Info: Sixdays: Zesdaagse van Rotterdam 2019
Autor: Felix Griep (Werfel)



Rotterdam, 03.01.2019 – Einst gehörten die damaligen Quick-Step-Teamkameraden Niki Terpstra und Iljo Keisse zu den stärksten Sixdays-Paaren, feierten in den Jahren 2011 bis 2015 zwei Siege in Amsterdam und drei in Rotterdam. Nun schickt sich der frisch zu Direct Energie gewechselte Terpstra an, gemeinsam mit seinem neuen Mannschaftskollegen Thomas Boudat, dem Omnium-Weltmeister von 2014, an diese Erfolge anzuknüpfen. In der Eröffnungsnacht der Zesdaagse van Rotterdam gewannen sie beide Jagden und nahmen einigen Favoritenteams sogar zwei(!) Runden ab.


Resultate: Profis | U23 | SprinterInfos: Startliste | Zeitplan
Berichte: Vorschau | 1. Nacht | 2. Nacht | 3. Nacht | 4. Nacht | 5. Nacht | 6. Nacht


Terpstra/Boudat dominieren zum Auftakt
Das 37. Sechstagerennen von Rotterdam begann am Donnerstagabend mit einer 120 Runden langen Jagd, die mit ihren alle zehn Runden ausgetragenen Sprints eher einem Punkterennen glich – Rundengewinne wurden tatsächlich auch keine verzeichnet. Die Sprinter mit dem höchsten Ertrag waren Niki Terpstra/Thomas Boudat, die sich mit 28 zu 25 Punkten knapp vor Yoeri Havik/Wim Stroetinga den Sieg holten. In der zweiten Jagd gab es keine Sprintwertungen, hier zählte schlicht und einfach, wer nach 40 Minuten als Erstes oder mit den meisten Rundengewinnen das Ziel erreichte – und wieder waren es Terpstra/Boudat. Während noch einige andere Teams einen Rundengewinnen verzeichneten, schafften der Niederländer und der Franzose als einzige deren zwei! Gar keinen Rundengewinn verbuchten unter anderem die mit zu den Favoriten auf den Gesamtsieg gezählten Havik/Stroetinga, Kenny De Ketele/Robbe Ghys und Christian Grasmann/Theo Reinhardt, die somit also in der Gesamtwertung zwei Runden Rückstand zu den Führenden aufweisen. Da sie auch abseits der Jagden sehr erfolgreich waren und zweite Plätze in Mannschaftsausscheidung, Derny und Temporunden sammelten, sind Terpstra/Boudat zudem das mit Abstand punktbeste aller 13 Teams.

-> Zum Gesamtstand und allen Resultaten der Profis





Fulminanter Start von Terpstra und Boudat beim Sechstagerennen in Rotterdam
Fulminanter Start von Terpstra und Boudat beim Sechstagerennen in Rotterdam

Zum Seitenanfang von für Fulminanter Start von Terpstra und Boudat beim Sechstagerennen in Rotterdam



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live