<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Bahnradsport
Kluge/Reinhardt erkämpfen sich die Führung in Berlin zurück – noch fünf Teams mit Chancen auf Sieg
Suchen Bahnradsport Forum  Bahnradsport Forum  Bahnradsport
27.01.2019

Kluge/Reinhardt erkämpfen sich die Führung in Berlin zurück – noch fünf Teams mit Chancen auf Sieg

Info: Sixdays: Six Day Berlin 2019
Autor: Felix Griep (Werfel)



Berlin, 27.01.2019 – Zur Halbzeit des Berliner Sechstagerennens stehen Roger Kluge/Theo Reinhardt da, wo sie schon einmal am Ende der 1. Nacht standen und auch am Dienstagabend stehen wollen: an der Spitze der Gesamtwertung. Nach einem aufregenden Jagdfinale in der Samstagnacht sind die Weltmeister das punktbeste von nun wieder fünf rundengleichen Teams. Während bei den Sixdays-Profis also noch lange keine Entscheidung gefallen ist, hat Maximilian Levy seinen Vorsprung im Sprinterwettkampf weiter ausgebaut und bei den Frauen blieb auch am letzten Wettkampftag die dänische Dominanz bestehen.


Resultate: Profis | U23 | Sprinter | Steher | FrauenInfos: Startliste | Zeitplan
Berichte: Vorschau | 1. Nacht | 2. Nacht | 3. Nacht | 4. Nacht | 5. Nacht | 6. Nacht


Kluge/Reinhardt und Stroetinga/Ghys veranstalten Spektakel
Nachdem sich Marc Hester/Jesper Mørkøv und Andreas Graf/Andreas Müller am Freitag eine Runde Vorsprung erarbeitet hatten, sahen sich gleich zu Beginn der 3. Nacht in einer ersten halbstündigen Jagd zahlreichen Angriffen ihrer Gegner ausgesetzt. Während Graf/Müller diesen standhielten und gemeinsam mit den siegreichen Wim Stroetinga/Robbe Ghys sowie Wojciech Pszczolarski/Daniel Staniszewski und Roger Kluge/Theo Reinhardt ankamen, verloren Hester/Mørkøv eine Runde und damit ihre Führung an die Österreicher. In der zweite Jagd, die ebenfalls 30 Minuten lang war, lief es dann jedoch umgekehrt und Graf/Müller büßten ihren Rundenvorsprung ein. Die letzten Rundengewinne in diesem Rennen fuhren Kluge/Reinhardt und Stroetinga/Ghys 27 Runden vor Schluss ein, worauf sowohl die Deutschen als auch das niederländisch-belgische Paar noch jeweils zwei weitere Angriffe folgen ließen. Es war ein sehenswerter Zweikampf um den Jagdsieg, den schlussendlich Kluge im Zielsprint gegen Ghys zugunsten der Madison-Weltmeister entscheiden konnte.

Bommel/Thiele und Van Zijl/Hesters weit abgeschlagen
Durch den Gewinn der Jagd eroberten Kluge/Reinhardt mit 246 Punkten die Führung im Gesamtklassement zurück. 20 davon holten sie, wie bisher an jedem Abend, durch den Gewinn eines Derny-Laufs, für den diesmal wieder Reinhardt verantwortlich zeichnete. Mit Rückständen von nur 9 respektive 12 Punkten sind Hester/Mørkøv und Stroetinga/Ghys in Schlagdistanz zu den Spitzenreitern. Die Polen Pszczolarski/Staniszewski verdanken es ihrem Sieg in der Mannschaftsausscheidung, dass auch sie mit 26 Punkten Rückstand noch nicht hoffnungslos abgeschlagen sind. Für Graf/Müller sieht es da trotz zweiten Plätzen in Mannschaftsausscheidung und Derny-Rennen noch etwas schlechter aus, sie müssen ihren Fokus bei nunmehr 40 Punkten Rückstand wohl auf Rundengewinne legen. Sie stehen aber immer noch weitaus besser da als das zweitbeste deutsche Paar Henning Bommel/Kersten Thiele und das Duo Melvin van Zijl/Jules Hesters, die jeweils zwei Verlustrunden kassierten und ihre Hoffnungen auf das Podium begraben mussten.

-> Zum Gesamtstand und allen Resultaten der Profis

Sprinter: Levy lässt sich von Dmitriev nicht überrumpeln
Seine Sprint-Konkurrenten behielt Maximilian Levy auch in der 3. Nacht weiter souverän unter Kontrolle. Im Zeitfahren kann ihm ohnehin niemand das Wasser reichen und im Sprint-Finale konnte er zum zweiten Mal in Folge Denis Dmitriev besiegen. Der Russe hatte aus einem Stehversuch heraus einen Überraschungsangriff gewagt und zwischenzeitlich ein recht großes Loch zwischen sich und Levy geschaffen, der sich aber wieder heransaugte und ihn auf der Zielgeraden noch überholte. Im Keirin holte sich François Pervis den Sieg, während Levy auch als Vierter weitere Punkte gegenüber Dmitriev gutmachte, der dennoch zumindest seinen zweiten Gesamtrang festigen konnte. Dmitriev liegt nun 35 Punkte hinter Levy und 11 Punkte vor dem neuen Dritten Shane Perkins.

-> Zum Gesamtstand und allen Resultaten der Sprinter

Frauen: Trine Schmidt überlegene Gesmatsiegerin
Als erstes von zwei Rennen am letzten Renntag der Frauen stand noch einmal ein Madison auf dem Programm, das genau wie am Abend davor von Julie Leth/Trine Schmidt gewonnen wurde, die erneut in ihrer eigenen Liga fuhren und den anderen Teams mit einem Rundengewinn keine Chance ließen. Zum Abschluss traten die Fahrerinnen im Scratch dann wieder einzeln an und Schmidt sicherte sich auch hier mit einem Rundengewinn vorzeitig den Sieg. In der Gesamtwertung aller drei Nächte stehen Schmidt mit 290 und Leth mit 264 Punkten an Position eins und zwei. Dritte und Vierte sind die Russin Tamara Dronova und die Französin Pascale Jeuland mit jeweils 228 Punkten.

-> Zum Gesamtstand und allen Resultaten der Frauen





Kluge/Reinhardt erkämpfen sich die Führung in Berlin zurück – noch fünf Teams mit Chancen auf Sieg
Kluge/Reinhardt erkämpfen sich die Führung in Berlin zurück – noch fünf Teams mit Chancen auf Sieg

Zum Seitenanfang von für Kluge/Reinhardt erkämpfen sich die Führung in Berlin zurück – noch fünf Teams mit Chancen auf Sieg



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live