<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Radcross
Ben Tulett erneut U19-Weltmeister im Radcross – Lindner auf Platz 6
Suchen Radcross Forum  Radcross Forum  Radcross
02.02.2019

Ben Tulett erneut U19-Weltmeister im Radcross – Lindner auf Platz 6

Info: RADCROSS-WELTMEISTERSCHAFT 2019 IN BOGENSE
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Bogense, 02.02.2019 - Als erst zweiter Fahrer in der Geschichte der Radcross-Weltmeisterschaft für Junioren hat Ben Tulett seinen Titel verteidigt. Der 17-jährige Brite setzte sich im dänischen Bogense nach mehrere Runde Solo-Fahrt mit 20 Sekunden Vorsprung auf den Belgier Witse Meeussen durch. Die Bronzemedaille ging an Ryan Cortjens und damit ebenfalls nach Belgien. Der Deutsche Tom Lindner wurde Sechster.


Radcross-Links:
Kalender | Statistiken | Weltranglisten | Weltcup | Superprestige | DVV trofee | News


Steigende Temperaturen in Bogense
Auf dem direkt am Meer gelegenen 2,6 km langen Parcours hatten die Junioren 7 Runden zurückzulegen. Anders als noch vor einigen Tagen war der Boden leicht aufgetaut und stellenweise rutschig. Nach einer Runde lag noch eine große Gruppe zusammen an der Spitze, aber schon kurze Zeit später konnten sich mit Weltcup-Champion Witse Meeussen und dem neunfachen Saisonsieger Ryan Cortjens die beiden nominell stärksten Belgier absetzen. Auf der dritten Runde stellten der Niederländer Pim Ronhaar, der amtierende Europameister, und Titelverteidiger Ben Tulett den Anschluss an das Duo her. Der Brite fackelte jedoch nicht lange und zog gleich durch, was ihm im Nu einen beträchtlichen Vorsprung verschaffte. Meeussen und Cortjens, die die gesamte Saison hindurch Konkurrenten gewesen waren, spannten nun als Verfolgerduo zusammen. Ronhaar hingegen fiel zurück zu dem Franzosen Théo Thomas.

Situation ab der 3. Runde konstant
Nach 4 Runden betrug Tuletts Vorsprung 15 Sekunden, doch dabei blieb es nicht. Bis zum Ertönen der Schlussglocke vergrößerte er die Distanz noch um weitere 20 Sekunden. Derweil hatte sich bei den Verfolgern insofern etwas getan, als dass zur Gruppe hinter den beiden Belgiern nun auch deren Landsleute Thibau Nys und Lennart Belmans gehörten. Da Tulett abgesehen von der britischen Meisterschaft und der National Trophy Derby in dieser Saison keine Siege gefeiert hatte - wobei er in Namur, Zonhoven, Overijse, Diegem und Loenhout immerhin Zweiter gewesen war - hatten seine Konkurrenten seine Stärke vielleicht im Vorfeld unterschätzt. Jedenfalls gelang es dem 17-Jährigen als erst zweitem Junior nach Mathieu van der Poel (2012/2013) seinen Titel zu verteidigen. Einen WM-Wettkampf in dieser Altersklasse gibt es seit 1979. Zum dritten Mal hintereinander trägt somit ein Brite das Regenbogentrikot. 2017, als es zum legendären Podiumssweep mit u. a. Bens Bruder Dan Tulett kam, war es Tom Pidcock gewesen.


Alle Rennberichte zur Radcross-WM:
Männer Elite | Frauen Elite | Männer U23 | Junioren | Frauen U23


Guter Auftritt von Lindner
Im Kampf um den zweiten Platz hängte Meeussen Cortjens, der schon zuvor wie der schwächere gewirkt hatte, im Finale ab. Platz vier ging in Person von Nys ebenfalls an einen Belgier. Dann folgten Ronhaar und Tom Lindner, der nun ganz knapp den fünften Platz verpasste. Der deutsche Meister hatte eine sehr konstante Leistung gezeigt, daher fiel das Resultat nur geringfügig schlechter aus als der absolut überraschende vierte Platz im letzten Jahr. Carlos Canal (Spanien), Belmans, Jakub Toupalik (Tschechien) und Thomas komplettierten die Top10. Bester Schweizer war Dario Lillo auf Rang 15.

-> Zum Resultat







Ben Tulett erneut U19-Weltmeister im Radcross – Lindner auf Platz 6
Ben Tulett erneut U19-Weltmeister im Radcross – Lindner auf Platz 6

Zum Seitenanfang von für Ben Tulett erneut U19-Weltmeister im Radcross – Lindner auf Platz 6



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live