<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Radcross
Oranje-Sweep im U23-Frauenrennen – Van der Heijden Radcross-Weltmeisterin
Suchen <font size=2>Radcross</font> Forum  <font size=2>Radcross</font> Forum  <font size=2>Radcross</font>
03.02.2019

Oranje-Sweep im U23-Frauenrennen – Van der Heijden Radcross-Weltmeisterin

Info: RADCROSS-WELTMEISTERSCHAFT 2019 IN BOGENSE
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Bogense, 03.02.2019 - Nachwuchsfahrerinnen aus den Niederlanden haben bei der Radcross-WM in Bogense (Dänemark) im Frauen-U23-Rennen, wie schon zuvor bei der EM, alle drei Podiumsplätze belegt. Die Reihenfolge fiel allerdings anders aus, als von den meisten erwartet. Top-Favoritin Ceylin del Carmen Alvarado musste sich mit der Bronzemedaille begnügen, wohingegen Gold an Inge van der Heijden und Silber an Fleur Nagengast ging. Die Schweizerin Nicole Koller wurde für einen starken Auftritt mit Platz 8 am Ende nicht ganz angemessen belohnt.


Radcross-Links:
Kalender | Statistiken | Weltranglisten | Weltcup | Superprestige | DVV trofee | News


Ein außergewöhnlich offenes Rennen
Das Wetter in Bogense war über Nacht umgeschwungen. Es war aufgeklart und eine freundliche Wintersonne begrüßte Athletinnen und Zuschauer an diesem Morgen. Auf dem relativ hartgefrorenen Parcours hatten die unter 23-jährigen Frauen sechs Runden (à 2,6 km) zurückzulegen. In Abwesenheit der verletzten Titelverteidigerin Evie Richards entspann sich ein außergewöhnlich offenes Rennen, das von den starken Niederländerinnen nicht so in die Hand genommen wurde wie erwartet. Kurz nach dem Start sah man zwar drei von ihnen - sowie die Britin Anna Kay - vorne, aber bei der ersten Zielpassage kam eine große Gruppe von 12 Fahrerinnen zusammen. Dieses Muster sollte sich noch ein paarmal wiederholen.

Die anderen Nationen halten gut mit
In Runde 2 zündete Top-Favoritin Ceylin del Carmen Alvarado - die Europameisterin, Weltcup-Gesamtsiegerin und Vizeweltmeisterin von 2018 - erste vorsichtige Versuchsballons, die jedoch nicht nur von Kay, sondern von der eigenen Teamkollegin Inge van der Heijden, der Vize-Europameisterin, am Aufsteigen gehindert wurden. Schon gestern hatte es nach dem Elite-Frauenrennen Kritik am wenig taktischen Auftreten der niederländischen Mannschaft gegeben. Marion Norbert Riberolle (Frankreich), Silvia Persico (Italien), Katie Clouse (USA), die Schweizerin Nicole Koller und mit Puck Pieterse eine weitere Niederländerin schafften ebenfalls erneut den Anschluss an die Spitze. Den Fahrerinnen aus den anderen Nationen gelang es immer wieder, die Oranje-Übermacht zu ärgern und selbst die Initiative zu ergreifen.


Alle Rennberichte zur Radcross-WM:
Männer Elite | Frauen Elite | Männer U23 | Junioren | Frauen U23


Vorentscheidung wenige Meter vor dem Ziel
Zwischendurch sah es manchmal so aus, als würden die Niederländerinnen endlich das Kommando übernehmen, aber bis zur letzten Runde passierte das nicht. Als die Schlussglocke läutete, sah man deswegen eine riesige Gruppe vorne. Dazu gehörte mittlerweile mit Clara Honsinger eine weitere US-Amerikanerin und mit Fleur Nagengast, der Weltcup-Gesamtzweiten, noch Medaillenkandidatin in Orange. Wieder setzten sich Alvarado und zwei Teamkolleginnen an die Spitze, aber weiterhin traute sich keine, die Karten aufzudecken. Erst an der Schräge und in der anschließenden Abfahrt konnte die Europameisterin sich plötzlich absetzen.

Top-Favoritin am Ende erschöpft
Von da aus waren es nur noch wenige Meter bis ins Ziel, allerdings gestalteten sich diese nicht wie erwartet als Triumphfahrt für Alvarado. Die 19-jährige Inge van der Heijden war hinterhergespurtet und überholte die ein Jahr ältere Landsfrau auf der letzten Brücke. Alvarado erschien nun völlig erschöpft - vielleicht auch von der langen, erfolgreichen Saison - und musste auch noch Nagengast vorbeiziehen lassen. So fiel der durchaus erwartbare Orange-Sweep anders aus als vermutet und das Ergebnis der niederländischen U23-Meisterschaft und der Europameisterschaft wurde quasi auf den Kopf gestellt. Als Vierte kam Persico an, als Fünfte die tapfere Anna Kay. Es folgten Pieterse, Clouse, Koller, Riberolle sowie Honsinger. Erst vor ein paar Tagen hatte Van der Heijden beim Internationale Cyclocross Rucphen ihren ersten Elite-Sieg gefeiert und damit ihre aufsteigende Formkurve angedeutet.

-> Zum Resultat







Oranje-Sweep im U23-Frauenrennen – Van der Heijden Radcross-Weltmeisterin
Oranje-Sweep im U23-Frauenrennen – Van der Heijden Radcross-Weltmeisterin

Zum Seitenanfang von für Oranje-Sweep im U23-Frauenrennen – Van der Heijden Radcross-Weltmeisterin



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live