<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Shortnews
Vuelta a Andalucia: Titelverteidiger Tim Wellens wiederholt seinen Sieg bei Hügelankunft in Alcalá de Los Gazules
Suchen <strong>Shortnews</strong> Forum  <strong>Shortnews</strong> Forum  <strong>Shortnews</strong>
20.02.2019

Vuelta a Andalucia: Titelverteidiger Tim Wellens wiederholt seinen Sieg bei Hügelankunft in Alcalá de Los Gazules

Info: Vuelta a Andalucia Ruta Ciclista Del Sol 2019 (2.HC)
Autor: Felix Griep (Werfel)



Es war der Sieg auf der 4. Etappe in Alcalá de Los Gazules, der Tim Wellens (Lotto Soudal) vor einem Jahr auch den Gesamtsieg bei der Vuelta a Andalucia beschert hatte. Dieselbe Zielankunft – 1400 Meter, teilweise auf Kopfsteinpflaster, mit im Schnitt rund 10% Steigung – gab es diesmal schon auf der 1. Etappe. Und erneut trug der Belgier, der Anfang des Monats bereits die Trofeo Serra de Tramuntana gewonnen hatte, hier den Sieg davon. Die starke Astana-Mannschaft hatte in diesem Schlussanstieg versucht, eine frühe Vorentscheidung zu erzwingen, doch gegen Wellens' Antritt 250 Meter vor dem Ende waren sie machtlos. Jakob Fuglsang und Ion Izagirre verloren im Ziel als erste Verfolger des Siegers fünf Sekunden; Pello Bilbao wurde als drittbester Astana-Fahrer Sechster. Jack Haig (Mitchelton-Scott) und Steven Kruijswijk (Jumbo-Visma) befinden sich dazwischen auf den Plätzen vier und fünf. Nur 19 Fahrer verloren weniger als eine halbe Minute auf den Sieger, acht davon weniger als zehn Sekunden (Anmerkung: Zeitgutschriften gibt es nicht).

Vor dem Schlussanstieg war die 170,5 Kilometer lange Etappe relativ unspektakulär verlaufen. Die sieben Ausreißer Michael Van Staeyen (Roompot-Charles), Alvaro Cuadros (Caja Rural-Seguros RGA), Sergio Samitier (Euskadi Basque Country-Murias), Jetse Bol (Burgos-BH), Unai Cuadrado (Equipo Euskadi), Corentin Ermenault (Vital Concept-B&B Hotels) und Alessandro Pessot (Bardiani CSF) bekamen kaum drei Minuten Vorsprung und wurden letztlich schon 25 Kilometer vor dem Ziel eingeholt. Zufrieden sein konnte mit der Flucht nur Samitier, der die einzige Bergwertung für sich entschied, und Van Staeyen, der die Führung in der Zwischensprintwertung eroberte. Zehn Kilometer vor dem Ziel hätten Astana und Bahrain Merida fast für eine Windkantensituation gesorgt, doch das Geschehen beruhigte sich schnell, ehe es einen Angriff von Dries Van Gestel (Sport Vlaanderen-Baloise) und Matteo Montaguti (Androni Giocattoli Sidermec) gab. Dieses Duo wurde zwei Kilometer vor dem Ziel wieder gestellt.

-> Zum Resultat




      -> Übersicht aller Shortnews




Wie im Vorjahr Etappensieger bei der Vuelta a Andalucia: Tim Wellens, hier bei Il Lombardia 2018 (Foto: Christine Kroth)
Wie im Vorjahr Etappensieger bei der Vuelta a Andalucia: Tim Wellens, hier bei Il Lombardia 2018 (Foto: Christine Kroth)

Zum Seitenanfang von für Vuelta a Andalucia: Titelverteidiger Tim Wellens wiederholt seinen Sieg bei Hügelankunft in Alcalá de Los Gazules



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live