<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Europe Tour
Tour du Finistère: Nach sieben Jahren holt sich Julien Simon erneut den Sieg
Suchen Europe Tour Forum  Europe Tour Forum  Europe Tour
20.04.2019

Tour du Finistère: Nach sieben Jahren holt sich Julien Simon erneut den Sieg

Info: Tour du Finistère 2019 (1.1)
Autor: Christine Kroth



Quimper, 20.04.2019 – Julien Simon (Cofidis) hat die Tour du Finistère gewonnen. Für den Franzosen war es der zweite Sieg bei diesem Rennen. Sein erster Erfolg liegt allerdings schon sieben Jahre zurück, 2012 war er hier letztmals siegreich.
Simon siegte im Sprint einer vierköpfigen Gruppe vor Andrea Vendrame (Androni Giocattoli – Sidermec) und Baptiste Planckaert (Wallonie – Bruxelles).


Die Tour du Finistère ist das siebte Rennen in der Coupe de France und in der Kategorie 1.1. klassifiziert. Insgesamt 187,5 km waren zu bewältigen, davon am Ende vier Runden auf einem 9,8 km langen Rundkurs der kurz vor der Zielpassage eine Steigung mit bis zu 12,5 % aufweist.
Kurz nach dem Start hatten sich zwei Fahrer abgesetzt, denen sich auf den nächsten Kilometern vier weitere Fahrer anschlossen. Die Fluchtgruppe des Tages war also schnell gefunden. 8:15 Minuten betrug der Maximalvorsprung, ehe sich das Feld an die Aufholjagd machte.
Gut 60 km vor dem Ziel konnten sich einige Fahrer aus dem Feld lösen und zur Gruppe aufschließen. Danach zerfiel die Gruppe mehr und mehr, außerdem lösten sich aus dem Feld immer mehr Fahrer, so dass die Situation immer unübersichtlicher wurde.
Zu den aktivsten Fahrern in dieser Rennphase zählten Alexis Gourgeard (Ag2R) und Pierre-Luc Périchon (Cofidis). 19 km vor dem Ziel hatten die beiden sich abgesetzt, gefolgt von einer 8köpfigen, namhaft besetzten Gruppe, die sich aus Samuel Leroux (Natura4Ever Lille Metropole), Anthony Delaplace (Arkéa-Samic), Angelo Tulik (Total Direct Energie), Fabien Schmidt (Delko Marseille Provence), Andrea Vendrame (Androni Giocattoli – Sidermec) sowie Mickaël Delage, Bejamin Thomas und Sébastien Reichenbach (alle Groupama-fdj) zusammensetzte.
Doch trotz der zahlenmäßigen Übermacht von Groupama-fdj gelang es nicht, die beiden vorne einzuholen. Und auch nicht die dahinter folgende Gruppe in Schach zu halten. Immer mehr Fahrer schlossen von hinten auf und griffen dann auch an. So setzten Vorjahressieger Jonathan Hivert (Total Direct Energie) und Frederick Backaert (Wanty-Gobert Cycling Team) im Finale Akzente.
3 km vor dem Ziel war die erste große Gruppe aber wieder zusammen. Julien Simon ergriff an der Flamme rouge die Initiative und konnte sich leicht absetzen. Drei weitere Fahrer konnten ihm zwar folgen, doch der Franzose gewann den Sprint aus dieser Gruppe klar vor Andrea Vendrame und Baptiste Planckaert.
In der Coupe-de-France-Wertung liegt weiterhin Marc Sarreau (Groupama-fdj) mit 145 Punkten klar in Führung. Der Franzose war heute zwar am Start, konnte jedoch nicht punkten.

-> Zum Resultat

Video der Zielankunft






Julien Simon - hier bei seinem Sieg bei der Tour du Doubs 2018 - hat erneut ein Rennen der Coupe de France gewonnen diesmal die Tour du Finistere - Foto Christine Kroth / cycling and more
Julien Simon - hier bei seinem Sieg bei der Tour du Doubs 2018 - hat erneut ein Rennen der Coupe de France gewonnen diesmal die Tour du Finistere - Foto Christine Kroth / cycling and more

Zum Seitenanfang von für Tour du Finistère: Nach sieben Jahren holt sich Julien Simon erneut den Sieg



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live