<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Giro d’Italia
Nie-Verschlechterer Giro d’Italia 2019
Suchen <font size=2>Giro d’Italia</font> Forum  <font size=2>Giro d’Italia</font> Forum  <font size=2>Giro d’Italia</font>
19.05.2019

Nie-Verschlechterer Giro d’Italia 2019

Info: GIRO D’ITALIA 2019 (2.UWT)
Autor: Felix Griep (Werfel)



Mit dem Titel „Nie-Verschlechterer“ küren wir bei LiVE-Radsport seit dem Jahr 2015 jene Fahrer, denen es gelingt, sich im Laufe einer Grand Tour in der Gesamtwertung an keinem einzigen Tag zu verschlechtern, also stets mindestens ihre Position zu verteidigen oder idealerweise gar zu verbessern. Wer sich auch nur einmal eine Verschlechterung seiner Platzierung leistet, ist unwiderruflich raus, was zu einem unbarmherzigen Ausscheidungswettkampf und vor allem gegen Ende der drei Wochen zu großen Dramen führt.

Im vorigen Jahr konnte einzig Lawson Craddock bei der Tour de France einen Nie-Verschlechterer-Titel erringen. Beim diesjährigen Giro sind zwei Fahrer dabei, die jeweils schon einmal Nie-Verschlechterer beim Giro waren: der Franzose Hubert Dupont (2016) und der Tscheche Jan Hirt (2017).


Etappen: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21
Specials: Historie


Nie-Verschlechterer-Auswertung Etappe 9 (19.05.)

Aus für Rojas und Madouas – das bisher früheste Ende der Nie-Verschlechterer!

Was seit dem Erfolg der Ausreißer auf Etappe 6 abzusehen war, ist bittere Realität geworden. José Rojas und Valentin Madouas, die als letzte Nie-Verschlechterer übriggeblieben waren, haben im schweren Zeitfahren nach San Marino Rückschläge in der Gesamtwertung hinnehmen müssen. der Spanier fiel um 2 Plätze zurück, der Franzose um 3 Plätze. Seit Bestehen der Nie-Verschlechterer-Statistik sind damit 4 von 13 Grand Tours ohne einen einzigen Fahrer geblieben, dessen Position sich im Laufe der 21 Etappen kein einziges Mal verschlechtert hat.

Noch dazu war es das früheste Aus der letzten Nie-Verschlechterer überhaupt! Bei der Tour 2016 hatte es die letzten Fahrer auf Etappe 15 (Geraint Thomas und Damiano Caruso) erwischt, beim Giro 2018 gar erst auf Etappe 19 (Simon Yates). Bei der Vuelta 2018 hatte Jai Hindley immerhin einen Tag länger durchgehalten und hatte sich erst auf Etappe 10 geschlagen geben müssen.

0 Fahrer, die sich noch nie verschlechtert haben

Fahrer                   Land Team  Etappe 8   Etappe 9   

G A M E   O V E R

3 Fahrer, die sich erstmals verschlechtert haben

Fahrer                   Land Team  Etappe 8   Etappe 9   Differenz
ROJAS José               ESP  MOV        2.         4.       +  0  
MADOUAS Valentin         FRA  GFC        5.         8.       ±  0  



Nie-Verschlechterer-Auswertung Etappe 8 (18.05.)

Rojas und Madouas bleiben Zweiter und Fünfter, aber Santaromita stürzt ab

Am Ende der längsten Etappe der Rundfahrt kamen lediglich 69 Fahrer zeitgleich im Ziel an. José Rojas, der sogar auf Platz 11 sprintete, und Valentin Madouas gehörten zu diesem kleinen Hauptfeld und verteidigten damit souverän ihre Positionen in der Gesamtwertung, womit sie weiterhin Nie-Verschlechterer bleiben.

Dagegen verlor Ivan Santaromita im recht hügeligen Finale der Etappe den Anschluss an das Feld und erreichte das Ziel erst mit über 7 Minuten Rückstand. In der Gesamtwertung wurde er dadurch vom 60. auf den 75. Platz durchgereicht.

2 Fahrer, die sich noch nie verschlechtert haben

Fahrer                   Land Team  Etappe 7   Etappe 8   Differenz
ROJAS José               ESP  MOV        2.         2.       +  0  
MADOUAS Valentin         FRA  GFC        5.         5.       ±  0  

1 Fahrer, der sich erstmals verschlechtert hat

Fahrer                   Land Team  Etappe 7   Etappe 8   Differenz
SANTAROMITA Ivan         ITA  NIP       60.        75.       + 15  



Nie-Verschlechterer-Auswertung Etappe 7 (17.05.)

Rojas, Madouas und Santaromita – es bleibt nur noch ein Trio!

Das Hauptfeld umfasste am Ende der heutigen Etappe gut 50 Fahrer, doch die nach der 6. Etappe noch verbliebenen Nie-Verschlechterer kamen zum großen Teil deutlich später ins Ziel. Lukasz Owsian und Manuel Senni finishten rund fünf Minuten nach dem Feld. Sogar mehr als eine Viertelstunde verloren Manuel Belletti, Marco Marcato, Marco Canola, Jonathan Caicedo und Umberto Orsini. Sie alle mussten deshalb erstmals bei diesem Giro eine Verschlechterung in der Gesamtwertung hinnehmen.

Aber es traf auch Nans Peters, obwohl dieser die Etappe im Kreis der Favoriten beendete. Doch weil José Rojas erneut als Ausreißer Zeit gutmachte und sich von Gesamtrang 4 auf 2 verbesserte, rutschte Peters von Position 3 auf 4 ab. Neben Rojas gibt es nach dem ersten Drittel des Giro nur noch zwei weitere Nie-Verschlechterer: Valentin Madouas, der im Hauptfeld ankam und Rang fünf verteidigte, sowie Ivan Santaromita, der nur knapp eine Minute auf das Feld verlor und sich um 18 Plätze verbessern konnte.

3 Fahrer, die sich noch nie verschlechtert haben

Fahrer                   Land Team  Etappe 6   Etappe 7   Differenz
ROJAS José               ESP  MOV        4.         2.       +  2  
MADOUAS Valentin         FRA  GFC        5.         5.       ±  0  
SANTAROMITA Ivan         ITA  NIP       78.        60.       - 18  

8 Fahrer, die sich erstmals verschlechtert haben

Fahrer                   Land Team  Etappe 6   Etappe 7   Differenz
PETERS Nans              FRA  ALM        3.         4.       +  1  
OWSIAN Lukasz            POL  CPT       59.        65.       +  6  
SENNI Manuel             ITA  BRD       72.        77.       +  5  
BELLETTI Manuel          ITA  ANS       52.        91.       + 39  
MARCATO Marco            ITA  UAD       54.        92.       + 38  
CANOLA Marco             ITA  NIP       56.        95.       + 39  
CAICEDO Jonathan         ECU  EF1       57.        96.       + 39  
ORSINI Umberto           ITA  BRD      127.       132.       +  5  



Nie-Verschlechterer-Auswertung Etappe 6 (16.05.)

Die Ausreißergruppe lässt nur noch 11 Nie-Verschlechterer übrig

Eine Ausreißergruppe, die mit großem Vorsprung das Gesamtklassement umwälzt, ist wohl das Schlimmste, was den Nie-Veschlechterern passieren kann. Genau dieses Szenario reduzierte heute die Zahl der Fahrer, die sich in der Gesamtwertung noch nie verschlechtert haben, von 46 auf 11! Primoz Roglic, Adam Yates, Vincenzo Nibali und Co., all die Anwärter auf den Giro-Gesamtsieg, die seit dem Auftaktzeitfahren an der Spitze des Klassements gestanden haben, wurden von den Ausreißern des Tages überholt.

Von den 12 Ausreißern, welche die heutige Etappe vor dem Hauptfeld beendeten, sind übrigens nur Nans Peters, José Joaquin Rojas und Valentin Madouas noch Nie-Verschlechterer. Der neue Träger des Rosa Trikots Valerio Conti war bspw. auf der 3. Etappe schon einmal in der Gesamtwertung abgerutscht. Manuel Belletti, Marco Marcato, Marco Canola, Jonathan Caicedo, Lukasz Owsian, Manuel Senni und Ivan Santaromita, die alle außerhalb der Top50 lagen und liegen, reichte es, im 89-köpfigen Hauptfeld zu finishen, um ihre Positionen mindestens zu verteidigen. Umberto Orsini beendete die Etappe mit einer Viertelstunde Rückstand auf Platz 111 und ist der einzige Verbliebene Nie-Veschlechterer außerhalb der Top100. Ausgerechnet die Wildcard-Mannschaften Bardiani und Nippo sind die einzigen Teams mit noch jeweils 2 Nie-Verschlechterern.

11 Fahrer, die sich noch nie verschlechtert haben

Fahrer                   Land Team  Etappe 5   Etappe 6   Differenz
PETERS Nans              FRA  ALM       38.         3.       - 35  
ROJAS José               ESP  MOV       43.         4.       - 39  
MADOUAS Valentin         FRA  GFC       40.         5.       - 35  
BELLETTI Manuel          ITA  ANS       52.        52.       ±  0  
MARCATO Marco            ITA  UAD       56.        54.       -  2  
CANOLA Marco             ITA  NIP       60.        56.       -  4  
CAICEDO Jonathan         ECU  EF1       61.        57.       -  4  
OWSIAN Lukasz            POL  CPT       71.        59.       - 12  
SENNI Manuel             ITA  BRD       94.        72.       - 22  
SANTAROMITA Ivan         ITA  NIP      101.        78.       - 23  
ORSINI Umberto           ITA  BRD      130.       127.       -  3  

Verteilung auf die Teams                                           
2 Nie-Verschlechterer: BRD, NIP                                    
1 Nie-Verschlechterer: ALM, ANS, CPT, EF1, GFC, MOV, UAD           

35 Fahrer, die sich erstmals verschlechtert haben

Fahrer                   Land Team  Etappe 5   Etappe 6   Differenz
ROGLIC Primoz            SLO  TJV        1.        11.       + 10  
YATES Simon              GBR  MTS        2.        13.       + 11  
NIBALI Vincenzo          ITA  TBM        3.        14.       + 11  
LOPEZ Miguel Angel       COL  AST        4.        15.       + 11  
ULISSI Diego             ITA  UAD        5.        16.       + 11  
MAJKA Rafal              POL  BOH        6.        17.       + 11  
MOLLEMA Bauke            NED  TFS        7.        18.       + 11  
CARUSO Damiano           ITA  TBM        8.        19.       + 11  
JUNGELS Bob              LUX  DQT        9.        20.       + 11  
FORMOLO Davide           ITA  BOH       10.        21.       + 11  
CHAVES Esteban           COL  MTS       14.        25.       + 11  
GALLOPIN Tony            FRA  ALM       15.        26.       + 11  
SIVAKOV Pavel            RUS  INS       17.        28.       + 11  
ZAKARIN Ilnur            RUS  TKA       18.        29.       + 11  
SENECHAL Florian         FRA  DQT       21.        31.       + 10  
LANDA Mikel              ESP  MOV       22.        32.       + 10  
CATTANEO Mattia          ITA  ANS       23.        33.       + 10  
VUILLERMOZ Alexis        FRA  ALM       24.        34.       + 10  
NIEVE Mikel              ESP  MTS       25.        35.       + 10  
VILLELLA Davide          ITA  AST       28.        36.       +  8  
GAVAZZI Francesco        ITA  ANS       29.        37.       +  8  
CAPECCHI Eros            ITA  DQT       35.        41.       +  6  
MC CARTHY Jay            AUS  BOH       37.        43.       +  6  
VAN DER SANDE Tosh       BEL  LTS       39.        44.       +  5  
ACKERMANN Pascal         GER  BOH       19.       105.       + 86  
DEMARE Arnaud            FRA  GFC       26.       106.       + 80  
EWAN Caleb               AUS  LTS       31.       107.       + 76  
VIVIANI Elia             ITA  DQT       46.       108.       + 62  
GUARNIERI Jacopo         ITA  GFC       63.       113.       + 50  
SCHWARZMANN Michael      GER  BOH       65.       114.       + 49  
SELIG Rüdiger            GER  BOH       66.       115.       + 49  
MODOLO Sacha             ITA  EF1       72.       118.       + 46  
BIERMANS Jenthe          BEL  TKA       98.       129.       + 31  
BARBIN Enrico            ITA  BRD      112.       134.       + 22  
MARECZKO Jakub           ITA  CPT      148.       151.       +  3  



Nie-Verschlechterer-Auswertung Etappe 5 (15.05.)

Die Zeitgutschrift für Ackermanns Sieg kostet Polanc einen Platz

Wegen des starken Regens wurde die Zeit für die Gesamtwertung schon eine Runde (9,2 km) vor Schluss genommen – ausnahmslos alle Fahrer wurden zeitgleich gewertet! Und dennoch haben wir heute einen einzelnen Nie-Verschlechterer verloren. Jan Polanc hatte das Pech, das in der Gesamtwertung nur 8 Sekunden hinter ihm Pascal Ackermann gelegen hatte, der durch die 10-Sekunden-Gutschrift für seinen Etappensieg den Slowenen von Rang 19 auf 20 verdrängte.

Auch Arnaud Démare machte durch eine Zeitgutschrift einen Platz gut, während alle anderen der jetzt noch 46 Nie-Veschlechterer entweder auf ihren Plätzen blieben oder sich dank einiger ausgestiegener Fahrer leicht verbessern konnten.

46 Fahrer, die sich noch nie verschlechtert haben

Fahrer                   Land Team  Etappe 4   Etappe 5   Differenz
ROGLIC Primoz            SLO  TJV        1.         1.       ±  0  
YATES Simon              GBR  MTS        2.         2.       ±  0  
NIBALI Vincenzo          ITA  TBM        3.         3.       ±  0  
LOPEZ Miguel Angel       COL  AST        4.         4.       ±  0  
ULISSI Diego             ITA  UAD        5.         5.       ±  0  
MAJKA Rafal              POL  BOH        6.         6.       ±  0  
MOLLEMA Bauke            NED  TFS        7.         7.       ±  0  
CARUSO Damiano           ITA  TBM        8.         8.       ±  0  
JUNGELS Bob              LUX  DQT        9.         9.       ±  0  
FORMOLO Davide           ITA  BOH       10.        10.       ±  0  
CHAVES Esteban           COL  MTS       14.        14.       ±  0  
GALLOPIN Tony            FRA  ALM       15.        15.       ±  0  
SIVAKOV Pavel            RUS  INS       17.        17.       ±  0  
ZAKARIN Ilnur            RUS  TKA       18.        18.       ±  0  
ACKERMANN Pascal         GER  BOH       20.        19.       -  1  
SENECHAL Florian         FRA  DQT       21.        21.       ±  0  
LANDA Mikel              ESP  MOV       22.        22.       ±  0  
CATTANEO Mattia          ITA  ANS       23.        23.       ±  0  
VUILLERMOZ Alexis        FRA  ALM       24.        24.       ±  0  
NIEVE Mikel              ESP  MTS       25.        25.       ±  0  
DEMARE Arnaud            FRA  GFC       27.        26.       -  1  
VILLELLA Davide          ITA  AST       28.        28.       ±  0  
GAVAZZI Francesco        ITA  ANS       29.        29.       ±  0  
EWAN Caleb               AUS  LTS       31.        31.       ±  0  
CAPECCHI Eros            ITA  DQT       35.        35.       ±  0  
MC CARTHY Jay            AUS  BOH       37.        37.       ±  0  
PETERS Nans              FRA  ALM       38.        38.       ±  0  
VAN DER SANDE Tosh       BEL  LTS       39.        39.       ±  0  
MADOUAS Valentin         FRA  GFC       40.        40.       ±  0  
ROJAS José               ESP  MOV       43.        43.       ±  0  
VIVIANI Elia             ITA  DQT       46.        46.       ±  0  
BELLETTI Manuel          ITA  ANS       52.        52.       ±  0  
MARCATO Marco            ITA  UAD       58.        56.       -  2  
CANOLA Marco             ITA  NIP       62.        60.       -  2  
CAICEDO Jonathan         ECU  EF1       63.        61.       -  2  
GUARNIERI Jacopo         ITA  GFC       65.        63.       -  2  
SCHWARZMANN Michael      GER  BOH       67.        65.       -  2  
SELIG Rüdiger            GER  BOH       68.        66.       -  2  
OWSIAN Lukasz            POL  CPT       73.        71.       -  2  
MODOLO Sacha             ITA  EF1       74.        72.       -  2  
SENNI Manuel             ITA  BRD       96.        94.       -  2  
BIERMANS Jenthe          BEL  TKA      100.        98.       -  2  
SANTAROMITA Ivan         ITA  NIP      103.       101.       -  2  
BARBIN Enrico            ITA  BRD      115.       112.       -  3  
ORSINI Umberto           ITA  BRD      132.       130.       -  2  
MARECZKO Jakub           ITA  CPT      150.       148.       -  2  

Verteilung auf die Teams                                           
6 Nie-Verschlechterer: BOH                                         
5 Nie-Verschlechterer: -                                           
4 Nie-Verschlechterer: DQT                                         
3 Nie-Verschlechterer: ALM, ANS, BRD, GFC, MTS                     
2 Nie-Verschlechterer: AST, CPT, EF1, LTS, MOV, NIP, TBM, TKA, UAD 
1 Nie-Verschlechterer: INS, TFS, TJV                               
0 Nie-Verschlechterer: ICA, SUN, TDD                               

1 Fahrer, der sich erstmals verschlechtert hat
POLANC Jan               SLO  UAD       19.        20.       +  1  



Nie-Verschlechterer-Auswertung Etappe 4 (14.05.)

Dumoulin wird Opfer des Massensturzes – drei Teams bereits ohne Fahrer

Durch den Massensturz, der sich 6 km vor dem Ziel ereignete, kam es heute zu größeren Verschiebungen im Gesamtklassement als man es erwartet hätte. Zu den Gestürzten gehörte mit Tom Dumoulin einer der Topfavoriten auf den Rundfahrtsieg, der vier Minuten Rückstand kassierte und von Rang 5 auf 56 abstürzte. Andere Fahrer verloren zwar deutlich weniger Zeit, fielen in der Gesamtwertung aber trotzdem zurück. Victor De La Parte (von 10 auf 11) und Hugh Carthy (von 12 auf 13) verschlechteren sich nur um einen Platz, Pello Bilbao (von 9 auf 12) um drei. Daniel Navarro, der bislang auf Rang 15 gelegen hatte, konnte die Etappe nicht beenden.

Insgesamt gibt es bereits nur noch 47 Nie-Verschlechterer, 32 Fahrer sind allein heute ausgeschieden. Sunweb (Dumoulin, Power, Bakelants, Oomen) und Dimension Data (O'Connor, Gasparotto, Wyss, Nizzolo) sowie Israel Cycling Academy (Cimolai) verloren jeweils ihre letzten Nie-Verschlechterer und sind nun gar nicht mehr vertreten. Bora-Hansgrohe ist dagegen immer noch mit 6 Fahrern dabei! Die deutsche Mannschaft hat bisher erst zwei Fahrer (Poljanski, Benedetti, beide auf Etappe 2) verloren.

47 Fahrer, die sich noch nie verschlechtert haben

Fahrer                   Land Team  Etappe 3   Etappe 4   Differenz
ROGLIC Primoz            SLO  TJV        1.         1.       ±  0  
YATES Simon              GBR  MTS        2.         2.       ±  0  
NIBALI Vincenzo          ITA  TBM        3.         3.       ±  0  
LOPEZ Miguel Angel       COL  AST        4.         4.       ±  0  
ULISSI Diego             ITA  UAD       13.         5.       -  8  
MAJKA Rafal              POL  BOH        6.         6.       ±  0  
MOLLEMA Bauke            NED  TFS        7.         7.       ±  0  
CARUSO Damiano           ITA  TBM        8.         8.       ±  0  
JUNGELS Bob              LUX  DQT       11.         9.       -  2  
FORMOLO Davide           ITA  BOH       14.        10.       -  4  
CHAVES Esteban           COL  MTS       18.        14.       -  4  
GALLOPIN Tony            FRA  ALM       21.        15.       -  6  
SIVAKOV Pavel            RUS  INS       19.        17.       -  2  
ZAKARIN Ilnur            RUS  TKA       31.        18.       - 13  
POLANC Jan               SLO  UAD       27.        19.       -  8  
ACKERMANN Pascal         GER  BOH       49.        20.       - 29  
SENECHAL Florian         FRA  DQT       52.        21.       - 31  
LANDA Mikel              ESP  MOV       23.        22.       -  1  
CATTANEO Mattia          ITA  ANS       28.        23.       -  5  
VUILLERMOZ Alexis        FRA  ALM       41.        24.       - 17  
NIEVE Mikel              ESP  MTS       32.        25.       -  7  
DEMARE Arnaud            FRA  GFC       47.        27.       - 20  
VILLELLA Davide          ITA  AST       33.        28.       -  5  
GAVAZZI Francesco        ITA  ANS       44.        29.       - 15  
EWAN Caleb               AUS  LTS       79.        31.       - 48  
CAPECCHI Eros            ITA  DQT       35.        35.       ±  0  
MC CARTHY Jay            AUS  BOH       40.        37.       -  3  
PETERS Nans              FRA  ALM       46.        38.       -  8  
VAN DER SANDE Tosh       BEL  LTS       77.        39.       - 38  
MADOUAS Valentin         FRA  GFC       53.        40.       - 13  
ROJAS José               ESP  MOV       51.        43.       -  8  
VIVIANI Elia             ITA  DQT       82.        46.       - 36  
BELLETTI Manuel          ITA  ANS       89.        52.       - 37  
MARCATO Marco            ITA  UAD       94.        58.       - 36  
CANOLA Marco             ITA  NIP       84.        62.       - 22  
CAICEDO Jonathan         ECU  EF1       91.        63.       - 28  
GUARNIERI Jacopo         ITA  GFC       70.        65.       -  5  
SCHWARZMANN Michael      GER  BOH      104.        67.       - 37  
SELIG Rüdiger            GER  BOH       76.        68.       -  8  
OWSIAN Lukasz            POL  CPT       86.        73.       - 13  
MODOLO Sacha             ITA  EF1       80.        74.       -  6  
SENNI Manuel             ITA  BRD      117.        96.       - 21  
BIERMANS Jenthe          BEL  TKA      121.       100.       - 21  
SANTAROMITA Ivan         ITA  NIP      122.       103.       - 19  
BARBIN Enrico            ITA  BRD      115.       115.       ±  0  
ORSINI Umberto           ITA  BRD      136.       132.       -  4  
MARECZKO Jakub           ITA  CPT      163.       150.       - 13  

Verteilung auf die Teams                                           
6 Nie-Verschlechterer: BOH                                         
5 Nie-Verschlechterer: -                                           
4 Nie-Verschlechterer: DQT                                         
3 Nie-Verschlechterer: ALM, ANS, BRD, GFC, MTS, UAD                
2 Nie-Verschlechterer: AST, CPT, EF1, LTS, MOV, NIP, TBM, TKA      
1 Nie-Verschlechterer: INS, TFS, TJV                               
0 Nie-Verschlechterer: ICA, SUN, TDD                               

32 Fahrer, die sich erstmals verschlechtert haben

Fahrer                   Land Team  Etappe 3   Etappe 4   Differenz
DE LA PARTE Victor       ESP  CPT       10.        11.       +  1  
BILBAO Pello             ESP  AST        9.        12.       +  3  
CARTHY Hugh              GBR  EF1       12.        13.       +  1  
O'CONNOR Ben             AUS  TDD       24.        36.       + 12  
DURBRIDGE Luke           AUS  MTS       16.        42.       + 26  
KOREN Kristijan          SLO  TBM       26.        47.       + 21  
GASPAROTTO Enrico        ITA  TDD       22.        48.       + 26  
CATALDO Dario            ITA  AST       17.        49.       + 32  
BOARO Manuele            ITA  AST       34.        50.       + 16  
GAVIRIA Fernando         COL  UAD       45.        53.       +  8  
AMADOR Andrey            CRC  MOV       36.        54.       + 18  
SERRY Pieter             BEL  DQT       30.        55.       + 25  
DUMOULIN Tom             NED  SUN        5.        56.       + 51  
DE BUYST Jasper          BEL  LTS       37.        60.       + 23  
SABATINI Fabio           ITA  DQT       56.        61.       +  5  
POWER Rob                AUS  SUN       25.        64.       + 39  
BAKELANTS Jan            BEL  SUN       43.        71.       + 28  
OOMEN Sam                NED  SUN       50.        72.       + 22  
CIMOLAI Davide           ITA  ICA       65.        76.       + 11  
GOGL Michael             AUT  TFS       54.        81.       + 27  
WYSS Danilo              SUI  TDD       71.        87.       + 16  
CONSONNI Simone          ITA  UAD       60.        91.       + 31  
KLUGE Roger              GER  LTS       87.        95.       +  8  
HANSEN Adam              AUS  LTS       88.       102.       + 14  
FLOREZ Miguel            COL  ANS       93.       105.       + 12  
LUDVIGSSON Tobias        SWE  GFC       29.       112.       + 83  
IZAGIRRE Ion             ESP  AST       20.       119.       + 99  
HALLER Marco             AUT  TKA       72.       136.       + 64  
NIZZOLO Giacomo          ITA  TDD      132.       138.       +  6  
NAVARRO Daniel           ESP  TKA       15.         -         dnf  
MOLANO Juan Sebastian    COL  UAD      140.         -         dns  
BRESCHEL Matti           DEN  EF1      161.         -         dnf  



Nie-Verschlechterer-Auswertung Etappe 3 (13.05.)

Geoghegan Hart stürzt von Rang 7 ab – nach Dupont scheidet auch Hirt aus

Im Finale der heutigen Etappe gab es einige Stürze und Defekte, die sich vor der Drei-Kilometer-Marke ereigneten, so dass die daraus resultierenden Zeitverluste in die Gesamtwertung übernommen wurden. Das am besten zuvor am besten platzierte Opfer dieser Vorkommnisse war Tao Geoghegan Hart, der nach einem starken Auftakzeitfahren auf Rang 7 der Gesamtwertung gelegen hatte, heute aber um 50 Positionen abrutschte. Auch Jan Hirt, der Nie-Verschlechterer vom Giro 2017, verlor Zeit und fiel von Rang 46 auf 62 zurück.

Geoghegan Hart und Hirt sind nur zwei von insgesamt 43 Fahrern, die sich heute in der Gesamtwertung erstmals verschlechterten, 79 Fahrer behalten eine weiße Weste. Verluste mussten heute unter anderem auch Richard Carapaz (von Rang 13 auf 38), Tanel Kangert (von 14 auf 39) und Domenico Pozzovivo (von 18 auf 42) hinnehmen. Mit Jumbo-Visma (Roglic), Ineos (Sivakov) und Israel Cycling Academy (Cimolai) gibt es jetzt bereits drei Teams, die nur noch einen einzigen Nie-Verschlechterer in ihren Reihen haben – siehe die neue Team-Statistik unterhalb der Liste der noch verbliebenen Nie-Verschlechterer ...

79 Fahrer, die sich noch nie verschlechtert haben

Fahrer                   Land Team  Etappe 2   Etappe 3   Differenz
ROGLIC Primoz            SLO  TJV        1.         1.       ±  0  
YATES Simon              GBR  MTS        2.         2.       ±  0  
NIBALI Vincenzo          ITA  TBM        3.         3.       ±  0  
LOPEZ Miguel Angel       COL  AST        4.         4.       ±  0  
DUMOULIN Tom             NED  SUN        5.         5.       ±  0  
MAJKA Rafal              POL  BOH        6.         6.       ±  0  
MOLLEMA Bauke            NED  TFS        8.         7.       -  1  
CARUSO Damiano           ITA  TBM        9.         8.       -  1  
BILBAO Pello             ESP  AST       10.         9.       -  1  
DE LA PARTE Victor       ESP  CPT       11.        10.       -  1  
JUNGELS Bob              LUX  DQT       12.        11.       -  1  
CARTHY Hugh              GBR  EF1       15.        12.       -  3  
ULISSI Diego             ITA  UAD       16.        13.       -  3  
FORMOLO Davide           ITA  BOH       17.        14.       -  3  
NAVARRO Daniel           ESP  TKA       21.        15.       -  6  
DURBRIDGE Luke           AUS  MTS       22.        16.       -  6  
CATALDO Dario            ITA  AST       23.        17.       -  6  
CHAVES Esteban           COL  MTS       24.        18.       -  6  
SIVAKOV Pavel            RUS  INS       26.        19.       -  7  
IZAGIRRE Ion             ESP  AST       27.        20.       -  7  
GALLOPIN Tony            FRA  ALM       28.        21.       -  7  
GASPAROTTO Enrico        ITA  TDD       29.        22.       -  7  
LANDA Mikel              ESP  MOV       30.        23.       -  7  
O'CONNOR Ben             AUS  TDD       31.        24.       -  7  
POWER Rob                AUS  SUN       32.        25.       -  7  
KOREN Kristijan          SLO  TBM       34.        26.       -  8  
POLANC Jan               SLO  UAD       36.        27.       -  9  
CATTANEO Mattia          ITA  ANS       37.        28.       -  9  
LUDVIGSSON Tobias        SWE  GFC       40.        29.       - 11  
SERRY Pieter             BEL  DQT       41.        30.       - 11  
ZAKARIN Ilnur            RUS  TKA       43.        31.       - 12  
NIEVE Mikel              ESP  MTS       44.        32.       - 12  
VILLELLA Davide          ITA  AST       45.        33.       - 12  
BOARO Manuele            ITA  AST       48.        34.       - 14  
CAPECCHI Eros            ITA  DQT       52.        35.       - 17  
AMADOR Andrey            CRC  MOV       56.        36.       - 20  
DE BUYST Jasper          BEL  LTS       57.        37.       - 20  
MC CARTHY Jay            AUS  BOH       60.        40.       - 20  
VUILLERMOZ Alexis        FRA  ALM       63.        41.       - 22  
BAKELANTS Jan            BEL  SUN       66.        43.       - 23  
GAVAZZI Francesco        ITA  ANS       68.        44.       - 24  
GAVIRIA Fernando         COL  UAD       79.        45.       - 34  
PETERS Nans              FRA  ALM       72.        46.       - 26  
DEMARE Arnaud            FRA  GFC       85.        47.       - 38  
ACKERMANN Pascal         GER  BOH       78.        49.       - 29  
OOMEN Sam                NED  SUN       74.        50.       - 24  
ROJAS José               ESP  MOV       76.        51.       - 25  
SENECHAL Florian         FRA  DQT       53.        52.       -  1  
MADOUAS Valentin         FRA  GFC       82.        53.       - 29  
GOGL Michael             AUT  TFS       83.        54.       - 29  
SABATINI Fabio           ITA  DQT       88.        56.       - 32  
CONSONNI Simone          ITA  UAD       92.        60.       - 32  
CIMOLAI Davide           ITA  ICA       97.        65.       - 32  
GUARNIERI Jacopo         ITA  GFC      102.        70.       - 32  
WYSS Danilo              SUI  TDD      103.        71.       - 32  
HALLER Marco             AUT  TKA      104.        72.       - 32  
SELIG Rüdiger            GER  BOH      106.        76.       - 30  
VAN DER SANDE Tosh       BEL  LTS      110.        77.       - 33  
EWAN Caleb               AUS  LTS      112.        79.       - 33  
MODOLO Sacha             ITA  EF1      113.        80.       - 33  
VIVIANI Elia             ITA  DQT       90.        82.       -  8  
CANOLA Marco             ITA  NIP       86.        84.       -  2  
OWSIAN Lukasz            POL  CPT       89.        86.       -  3  
KLUGE Roger              GER  LTS       91.        87.       -  4  
HANSEN Adam              AUS  LTS       93.        88.       -  5  
BELLETTI Manuel          ITA  ANS      123.        89.       - 34  
CAICEDO Jonathan         ECU  EF1       98.        91.       -  7  
FLOREZ Miguel            COL  ANS      105.        93.       - 12  
MARCATO Marco            ITA  UAD      107.        94.       - 13  
SCHWARZMANN Michael      GER  BOH      130.       104.       - 26  
BARBIN Enrico            ITA  BRD      115.       115.       ±  0  
SENNI Manuel             ITA  BRD      118.       117.       -  1  
BIERMANS Jenthe          BEL  TKA      127.       121.       -  6  
SANTAROMITA Ivan         ITA  NIP      129.       122.       -  7  
NIZZOLO Giacomo          ITA  TDD      137.       132.       -  5  
ORSINI Umberto           ITA  BRD      136.       136.       ±  0  
MOLANO Juan Sebastian    COL  UAD      149.       140.       -  9  
BRESCHEL Matti           DEN  EF1      169.       161.       -  8  
MARECZKO Jakub           ITA  CPT      172.       163.       -  9  

Verteilung auf die Teams                                           
6 Nie-Verschlechterer: AST, BOH, DQT, UAD                          
5 Nie-Verschlechterer: LTS                                         
4 Nie-Verschlechterer: ANS, EF1, GFC, MTS, SUN, TDD, TKA           
3 Nie-Verschlechterer: ALM, BRD, CPT, MOV, TBM                     
2 Nie-Verschlechterer: NIP, TFS                                    
1 Nie-Verschlechterer: ICA, INS, TJV                               

43 Fahrer, die sich erstmals verschlechtert haben

Fahrer                   Land Team  Etappe 2   Etappe 3   Differenz

CARAPAZ Richard          ECU  MOV       13.        38.       + 25  
KANGERT Tanel            EST  EF1       14.        39.       + 25  
POZZOVIVO Domenico       ITA  TBM       18.        42.       + 24  
CONTI Valerio            ITA  UAD       25.        48.       + 23  
DOMBROWSKI Joseph Lloyd  USA  EF1       33.        55.       + 22  
GEOGHEGAN HART Tao       GBR  INS        7.        57.       + 50  
TEN DAM Laurens          NED  CPT       39.        58.       + 19  
VERVAEKE Louis           BEL  SUN       42.        59.       + 17  
HIRT Jan                 CZE  AST       46.        62.       + 16  
MASNADA Fausto           ITA  ANS       47.        63.       + 16  
KONOVALOVAS Ignatas      LTU  GFC       49.        64.       + 15  
ANTUNES Amaro            POR  CPT       51.        66.       + 15  
CONCI Nicola             ITA  TFS       55.        67.       + 12  
CARBONI Giovanni         ITA  BRD       58.        68.       + 10  
WARBASSE Lawrence        USA  ALM       61.        69.       +  8  
MONTAGUTI Matteo         ITA  ANS       65.        73.       +  8  
VENTOSO Francisco        ESP  CPT       67.        74.       +  7  
SBARAGLI Kristian        ITA  ICA       69.        75.       +  6  
GIBBONS Ryan             RSA  TDD       73.        78.       +  5  
HOLLENSTEIN Reto         SUI  TKA       77.        81.       +  4  
DUNBAR Edward            IRL  INS       35.        83.       + 48  
HAGA Chad                USA  SUN       19.        85.       + 66  
KNOX James               GBR  DQT       20.        90.       + 70  
PUCCIO Salvatore         ITA  INS       70.        92.       + 22  
AGNOLI Valerio           ITA  TBM       75.        95.       + 20  
BROWN Nathan             USA  EF1       71.        96.       + 25  
NARVAEZ Jhonatan         ECU  INS       81.        97.       + 16  
BRAMBILLA Gianluca       ITA  TFS       50.        99.       + 49  
HINDLEY Jai              AUS  SUN       54.       101.       + 47  
JUUL-JENSEN Christopher  DEN  MTS       59.       102.       + 43  
VENDRAME Andrea          ITA  ANS       62.       103.       + 41  
LE GAC Olivier           FRA  GFC       84.       105.       + 21  
PLAZA Ruben              ESP  ICA       38.       107.       + 69  
KUZNETSOV Viacheslav     RUS  TKA       96.       109.       + 13  
BAGIOLI Nicola           ITA  NIP       99.       110.       + 11  
MARTENS Paul             GER  TJV       80.       113.       + 33  
BOUWMAN Koen             NED  TJV       87.       119.       + 32  
ROTA Lorenzo             ITA  BRD      100.       120.       + 20  
FRAPPORTI Marco          ITA  ANS      125.       127.       +  2  
BATTAGLIN Enrico         ITA  TKA       64.       133.       + 69  
MAESTRI Mirco            ITA  BRD      128.       135.       +  7  
CIMA Damiano             ITA  NIP      148.       150.       +  2  
CLARKE William           AUS  TFS      166.       169.       +  3  



Nie-Verschlechterer-Auswertung Etappe 2 (12.05.)

Für 53 Fahrer kommt das Aus schon auf Etappe 2 – De Plus ist einer von ihnen

Obwohl sie mit einem Massensprint endete, hat die 2. Etappe das Nie-Verschlechterer-Feld bereits stark ausgesiebt: 30% der Fahrer rutschten heute in der Gesamtwertung ab. Den Ausschlag dafür gaben nicht etwa die fünf Sekunden Vorsprung, welche die Top14 der schnellsten Sprinter Vorsprung auf das Hauptfeld hatten, sondern vielmehr die Tatsache, dass an den Bergwertungen recht viele Fahrer zurückgefallen waren und Rückstände von bis zu 26 Minuten kassierten.

Einer der Unglücksraben war Laurens De Plus, der auf der 1. Etappe im Zeitfahren starker 8. geworden war, heute aber 12 Minuten verlor und in der Gesamtwertung von Rang 8 auf 150 abstürzte! Hubert Dupont, einer der früheren Nie-Verschlechterer, kam zwar nur eine Minute nach dem Hauptfeld an, aber auch das reichte für eine Verschlechterung von Rang 104 auf 119. Jan Hirt verbesserte sich hingegen von Platz 58 auf 46 und hat damit weiterhin die Chance auf seinen zweiten Nie-Verschlechterer-Titel.

122 Fahrer, die sich noch nie verschlechtert haben

Fahrer                   Land Team  Etappe 1   Etappe 2   Differenz
ROGLIC Primoz            SLO  TJV        1.         1.       ±  0  
YATES Simon              GBR  MTS        2.         2.       ±  0  
NIBALI Vincenzo          ITA  TBM        3.         3.       ±  0  
LOPEZ Miguel Angel       COL  AST        4.         4.       ±  0  
DUMOULIN Tom             NED  SUN        5.         5.       ±  0  
MAJKA Rafal              POL  BOH        6.         6.       ±  0  
GEOGHEGAN HART Tao       GBR  INS        7.         7.       ±  0  
MOLLEMA Bauke            NED  TFS        9.         8.       -  1  
CARUSO Damiano           ITA  TBM       10.         9.       -  1  
BILBAO Pello             ESP  AST       11.        10.       -  1  
DE LA PARTE Victor       ESP  CPT       12.        11.       -  1  
JUNGELS Bob              LUX  DQT       13.        12.       -  1  
CARAPAZ Richard          ECU  MOV       14.        13.       -  1  
KANGERT Tanel            EST  EF1       15.        14.       -  1  
CARTHY Hugh              GBR  EF1       16.        15.       -  1  
ULISSI Diego             ITA  UAD       17.        16.       -  1  
FORMOLO Davide           ITA  BOH       18.        17.       -  1  
POZZOVIVO Domenico       ITA  TBM       19.        18.       -  1  
HAGA Chad                USA  SUN       21.        19.       -  2  
KNOX James               GBR  DQT       22.        20.       -  2  
NAVARRO Daniel           ESP  TKA       23.        21.       -  2  
DURBRIDGE Luke           AUS  MTS       24.        22.       -  2  
CATALDO Dario            ITA  AST       25.        23.       -  2  
CHAVES Esteban           COL  MTS       26.        24.       -  2  
CONTI Valerio            ITA  UAD       27.        25.       -  2  
SIVAKOV Pavel            RUS  INS       28.        26.       -  2  
IZAGIRRE Ion             ESP  AST       29.        27.       -  2  
GALLOPIN Tony            FRA  ALM       30.        28.       -  2  
GASPAROTTO Enrico        ITA  TDD       31.        29.       -  2  
LANDA Mikel              ESP  MOV       36.        30.       -  6  
O'CONNOR Ben             AUS  TDD       38.        31.       -  7  
POWER Rob                AUS  SUN       39.        32.       -  7  
DOMBROWSKI Joseph Lloyd  USA  EF1       40.        33.       -  7  
KOREN Kristijan          SLO  TBM       41.        34.       -  7  
DUNBAR Edward            IRL  INS       42.        35.       -  7  
POLANC Jan               SLO  UAD       44.        36.       -  8  
CATTANEO Mattia          ITA  ANS       45.        37.       -  8  
PLAZA Ruben              ESP  ICA       47.        38.       -  9  
TEN DAM Laurens          NED  CPT       48.        39.       -  9  
LUDVIGSSON Tobias        SWE  GFC       49.        40.       -  9  
SERRY Pieter             BEL  DQT       50.        41.       -  9  
VERVAEKE Louis           BEL  SUN       51.        42.       -  9  
ZAKARIN Ilnur            RUS  TKA       53.        43.       - 10  
NIEVE Mikel              ESP  MTS       54.        44.       - 10  
VILLELLA Davide          ITA  AST       56.        45.       - 11  
HIRT Jan                 CZE  AST       58.        46.       - 12  
MASNADA Fausto           ITA  ANS       59.        47.       - 12  
BOARO Manuele            ITA  AST       62.        48.       - 14  
KONOVALOVAS Ignatas      LTU  GFC       63.        49.       - 14  
BRAMBILLA Gianluca       ITA  TFS       67.        50.       - 17  
ANTUNES Amaro            POR  CPT       68.        51.       - 17  
CAPECCHI Eros            ITA  DQT       70.        52.       - 18  
SENECHAL Florian         FRA  DQT       72.        53.       - 19  
HINDLEY Jai              AUS  SUN       74.        54.       - 20  
CONCI Nicola             ITA  TFS       75.        55.       - 20  
AMADOR Andrey            CRC  MOV       77.        56.       - 21  
DE BUYST Jasper          BEL  LTS       83.        57.       - 26  
CARBONI Giovanni         ITA  BRD       78.        58.       - 20  
JUUL-JENSEN Christopher  DEN  MTS       79.        59.       - 20  
MC CARTHY Jay            AUS  BOH       80.        60.       - 20  
WARBASSE Lawrence        USA  ALM       81.        61.       - 20  
VENDRAME Andrea          ITA  ANS       84.        62.       - 22  
VUILLERMOZ Alexis        FRA  ALM       85.        63.       - 22  
BATTAGLIN Enrico         ITA  TKA       90.        64.       - 26  
MONTAGUTI Matteo         ITA  ANS       91.        65.       - 26  
BAKELANTS Jan            BEL  SUN       92.        66.       - 26  
VENTOSO Francisco        ESP  CPT       94.        67.       - 27  
GAVAZZI Francesco        ITA  ANS      100.        68.       - 32  
SBARAGLI Kristian        ITA  ICA      101.        69.       - 32  
PUCCIO Salvatore         ITA  INS       97.        70.       - 27  
BROWN Nathan             USA  EF1       98.        71.       - 27  
PETERS Nans              FRA  ALM       99.        72.       - 27  
GIBBONS Ryan             RSA  TDD      107.        73.       - 34  
OOMEN Sam                NED  SUN      102.        74.       - 28  
AGNOLI Valerio           ITA  TBM      103.        75.       - 28  
ROJAS José               ESP  MOV      105.        76.       - 29  
HOLLENSTEIN Reto         SUI  TKA      106.        77.       - 29  
ACKERMANN Pascal         GER  BOH      134.        78.       - 56  
GAVIRIA Fernando         COL  UAD      118.        79.       - 39  
MARTENS Paul             GER  TJV      108.        80.       - 28  
NARVAEZ Jhonatan         ECU  INS      109.        81.       - 28  
MADOUAS Valentin         FRA  GFC      110.        82.       - 28  
GOGL Michael             AUT  TFS      111.        83.       - 28  
LE GAC Olivier           FRA  GFC      112.        84.       - 28  
DEMARE Arnaud            FRA  GFC      122.        85.       - 37  
CANOLA Marco             ITA  NIP      128.        86.       - 42  
BOUWMAN Koen             NED  TJV      119.        87.       - 32  
SABATINI Fabio           ITA  DQT      124.        88.       - 36  
OWSIAN Lukasz            POL  CPT      129.        89.       - 40  
VIVIANI Elia             ITA  DQT      142.        90.       - 52  
KLUGE Roger              GER  LTS      135.        91.       - 44  
CONSONNI Simone          ITA  UAD      139.        92.       - 47  
HANSEN Adam              AUS  LTS      136.        93.       - 43  
KUZNETSOV Viacheslav     RUS  TKA      147.        96.       - 51  
CIMOLAI Davide           ITA  ICA      148.        97.       - 51  
CAICEDO Jonathan         ECU  EF1      143.        98.       - 45  
BAGIOLI Nicola           ITA  NIP      144.        99.       - 45  
ROTA Lorenzo             ITA  BRD      149.       100.       - 49  
GUARNIERI Jacopo         ITA  GFC      151.       102.       - 49  
WYSS Danilo              SUI  TDD      152.       103.       - 49  
HALLER Marco             AUT  TKA      153.       104.       - 49  
FLOREZ Miguel            COL  ANS      157.       105.       - 52  
SELIG Rüdiger            GER  BOH      162.       106.       - 56  
MARCATO Marco            ITA  UAD      140.       107.       - 33  
VAN DER SANDE Tosh       BEL  LTS      159.       110.       - 49  
EWAN Caleb               AUS  LTS      167.       112.       - 55  
MODOLO Sacha             ITA  EF1      163.       113.       - 50  
BARBIN Enrico            ITA  BRD      165.       115.       - 50  
SENNI Manuel             ITA  BRD      169.       118.       - 51  
BELLETTI Manuel          ITA  ANS      171.       123.       - 48  
FRAPPORTI Marco          ITA  ANS      130.       125.       -  5  
BIERMANS Jenthe          BEL  TKA      133.       127.       -  6  
MAESTRI Mirco            ITA  BRD      138.       128.       - 10  
SANTAROMITA Ivan         ITA  NIP      146.       129.       - 17  
SCHWARZMANN Michael      GER  BOH      172.       130.       - 42  
ORSINI Umberto           ITA  BRD      155.       136.       - 19  
NIZZOLO Giacomo          ITA  TDD      158.       137.       - 21  
CIMA Damiano             ITA  NIP      168.       148.       - 20  
MOLANO Juan Sebastian    COL  UAD      156.       149.       -  7  
CLARKE William           AUS  TFS      173.       166.       -  7  
BRESCHEL Matti           DEN  EF1      175.       169.       -  6  
MARECZKO Jakub           ITA  CPT      174.       172.       -  2  

53 Fahrer, die sich erstmals verschlechtert haben

Fahrer                   Land Team  Etappe 1   Etappe 2   Differenz
BOOKWALTER Brent         USA  MTS       33.        94.       + 61  
HAMILTON Lucas           AUS  MTS       34.        95.       + 61  
HAMILTON Christopher     AUS  SUN       52.       101.       + 49  
HENAO Sebastian          COL  INS       65.       108.       + 43  
NEILANDS Krists          LAT  ICA       66.       109.       + 43  
PEDRERO Antonio          ESP  MOV       73.       111.       + 38  
GASTAUER Ben             LUX  ALM       82.       114.       + 32  
NIBALI Antonio           ITA  TBM       86.       116.       + 30  
TOLHOEK Antwan           NED  TJV       96.       117.       + 21  
DUPONT Hubert            FRA  ALM      104.       119.       + 15  
GAROSIO Andrea           ITA  TBM      114.       120.       +  6  
BIDARD François          FRA  ALM      115.       121.       +  6  
SOSA Ivan                COL  INS      116.       122.       +  6  
BOLE Grega               SLO  TBM      120.       124.       +  4  
CICCONE Giulio           ITA  TFS       64.       126.       + 62  
POLJANSKI Pawel          POL  BOH       55.       131.       + 76  
KNEES Christian          GER  INS      126.       132.       +  6  
ZEITS Andrey             KAZ  AST       60.       133.       + 73  
CAMPENAERTS Victor       BEL  LTS       20.       134.       +114  
COVILI Luca              ITA  BRD      121.       135.       + 14  
HONORÉ Mikkel Frølich    DEN  DQT       32.       138.       +106  
BENEDETTI Cesare         ITA  BOH       37.       139.       +102  
CARRETERO Hector         ESP  MOV       57.       140.       + 83  
GEBREIGZABHIER Amanuel   ERI  TDD       61.       141.       + 80  
MAS Luis                 ESP  MOV       71.       142.       + 71  
VAN EMDEN Jos            NED  TJV       35.       143.       +108  
DE GENDT Thomas          BEL  LTS       87.       144.       + 57  
BENNETT Sean             USA  EF1       89.       145.       + 56  
KUSS Sepp                USA  TJV       93.       146.       + 53  
VANENDERT Jelle          BEL  LTS      132.       147.       + 15  
DE PLUS Laurens          BEL  TJV        8.       150.       +142  
DAVIES Scott             GBR  TDD       43.       151.       +108  
BAUER Jack               NZL  MTS       46.       152.       +106  
SÜTTERLIN Jasha          GER  MOV       95.       153.       + 58  
SCOTSON Miles            AUS  GFC      113.       154.       + 41  
STRAKHOV Dmitrii         RUS  TKA      117.       155.       + 38  
SINKELDAM Ramon          NED  GFC      123.       156.       + 33  
LOBATO Juan José         ESP  NIP      131.       157.       + 26  
GRADEK Kamil             POL  CPT       69.       158.       + 89  
BOHLI Tom                SUI  UAD       76.       159.       + 83  
IRIZAR Markel            ESP  TFS      150.       160.       + 10  
CERNÝ Josef              CZE  CPT       88.       161.       + 73  
SIMION Paolo             ITA  BRD      160.       162.       +  2  
LEEZER Thomas            NED  TJV      161.       163.       +  2  
LONARDI Giovanni         ITA  NIP      141.       164.       + 23  
NIV Guy                  ISR  ICA      145.       165.       + 20  
DUNNE Conor              IRL  ICA      154.       167.       + 13  
MOSCHETTI Matteo         ITA  TFS      164.       168.       +  4  
RENSHAW Mark             AUS  TDD      166.       170.       +  4  
HATSUYAMA Sho            JPN  NIP      170.       171.       +  1  
DENZ Nico                GER  ALM      125.       173.       + 48  
ANDEMESKEL Awet          SWE  ICA      127.       174.       + 47  
BOIVIN Guillaume         CAN  ICA      137.       175.       + 38  



Nie-Verschlechterer-Auswertung Etappe 1 (11.05.)

Gelingt Roglic als erstem Fahrer der Durchmarsch? – Hirt 58., Dupont 104.

Während im Kampf um das Rosa Trikot ein gutes Ergebnis im Auftaktzeitfahren von großem Vorteil ist, wird es mit einer niedrigen Anfangsplatzierung sehr schwer, Nie-Verschlechterer zu werden. Dies trifft natürlich vor allem auf den heutigen Etappensieger Primoz Roglic zu. Sollte der Slowene von einem hinter ihm platzierten Fahrer überholt werden, kann er ja nicht darauf hoffen, dass jemand vor ihm noch stärker schwächelt und ihn „rettet“.

Noch nie in der Geschichte der Nie-Verschlechterer hat ein Auftaktsieger bis zum Ende der Rundfahrt durchgehalten. Am weitesten kam Geraint Thomas, der bei der Tour 2017 erst auf der 5. Etappe von der Spitze verdrängt wurde. Sein Teamkollege Chris Froome stellte bei der Vuelta 2017 zwei andere Rekorde auf: er eroberte auf der 3. Etappe das Gelbe Trikot und verteidigte danach 18 Etappen lang die Führung. Die 1. Etappe hatte er als 18. beendet, nie zuvor war ein Nie-Verschlechterer mit einer solch guten Platzierung gestartet.

7 unserer 13
Favoriten auf den Gesamtsieg belegten im Zeitfahren die ersten 7 Plätze, zwei weitere wurden 13. und 14., was für sie alle eine schwere Hypothek im Kampf um einen Nie-Verschlechterer-Titel ist. Eine etwas bessere Ausgangsposition haben Pavel Sivakov (28.), Mikel Landa (36.) und Ilnur Zakarin (53.), die mit Abstand beste unser „Dark Horse“ Sam Oomen, der zum Auftakt Platz 102 belegte.

Jan Hirt und Hubert Dupont, die beide schon einmal Nie-Verschlechterer beim Giro waren, haben als 58. und 104. recht gute Ausgangspositionen für eine Wiederholung ihrer Erfolge. Hirt war 2017 von Platz 116 gestartet, arbeitete sich bis zur 4. Etappe schon auf Positoin 38 vor und kletterte dann bis zum Ende der Rundfahrt noch bis auf Rang 12. Dupont hatte 2016 auf der 1. Etappe gar nur Platz 177 belegt und machte danach zunächst große Sprünge, bis er nach der 6. Etappe ebenfalls 38. war, schlussendlich wurde er 11. der Gesamtwertung.



Nie-Verschlechterer-Historie

In den Jahren 2015 bis 2017 wurden die Nie-Verschlechterer noch in unserem LiVE-Radsport-Forum ausgewertet, seit dem Giro 2018 präsentieren wir sie in einem täglich aktualisierten Bericht. Die folgende Übersicht zeigt die Nie-Verschlechterer von jeder der bisherigen 12 Grand Tours.
Giro 2015:   Ryder Hesjedal (Cannondale-Garmin)
Tour 2015:   Nairo Quintana & Alejandro Valverde (beide Movistar)
Vuelta 2015: David Arroyo (Caja Rural-Seguros RGA)

Giro 2016:   Hubert Dupont (AG2R La Mondiale)
Tour 2016:   niemand
Vuelta 2016: Jean-Christophe Péraud (AG2R La Mondiale)

Giro 2017:   Jan Hirt (CCC Sprandi Polkowice)
Tour 2017:   Louis Meintjes (UAE Emirates) & Brice Feillu (Fortuneo-Oscaro)
Vuelta 2017: Chris Froome (Sky)

Giro 2018:   niemand
Tour 2018:   Lawson Craddock (Education First-Drapac)
Vuelta 2018: niemand





Zum Seitenanfang von für Nie-Verschlechterer Giro d’Italia 2019



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live