<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Frauenradsport
Ausreißergruppe am Drücker – Guarischi verhindert Heimsieg zum Auftakt der Thüringen Ladies Tour
Suchen <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font>
28.05.2019

Ausreißergruppe am Drücker – Guarischi verhindert Heimsieg zum Auftakt der Thüringen Ladies Tour

Info: Frauen: Internationale Lotto Thüringen Ladies Tour 2019 (2.1)
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Gera, 28.05.2019 - Die 28-jährige Italienerin Barbara Guarischi (Virtu Cycling) hat die erste Etappe der Lotto Thüringen Ladies Tour gewonnen. Es war ihr erstes Spitzenresultat seit 2016. Guarischi entschied nach ca. 100 Kilometern rund um Gera den Sprint einer kleinen Ausreißergruppe für sich. Auf den Plätzen 2 bis 4 landeten Kathrin Hammes (WNT-Rotor), Beate Zanner und Christa Riffel (Canyon-SRAM), die einen Heimsieg also knapp verpassten. Das Peloton verlor fast sieben Minuten auf Guarischi und die zeitgleich gewerteten Fahrerinnen.

Starke Ausreißergruppe und starker Regen
Die Lotto Thüringen Ladies Tour ist das wichtigste Etappenrennen für Frauen im deutschsprachigen Raum, obwohl es leider immer noch nicht zur Women’s WorldTour gehört. Die 32. Austragung begann mit einem unerwarteten Szenario, denn eine Ausreißergruppe kam durch und das Hauptfeld mit Titelverteidigerin Lisa Brennauer (WNT-Rotor) ließ sich einen gewaltigen Rückstand aufbrummen. Schon dass der Vorsprung der ursprünglich 11 Fluchtgefährtinnen, die sich kurz nach dem Start in Gera abgesetzt hatten, auf 5 bis 6 Minuten anstieg, war für ein Frauenrennen absolut ungewöhnlich. Außerdem kam auf den letzten ca. 30 Kilometern Starkregen hinzu, der die Nachführarbeit erheblich erschwerte und die Moral sinken ließ.

Peloton verliert 7 Minuten
In der gefährlich rutschigen Abfahrt von der zweiten Bergwertung nach 72 Kilometern konnten Barbara Guarischi, Kathrin Hammes, Christa Riffel und Lourdes Oyarbide (Movistar) sich absetzen, es schlossen aber wieder ein paar ihrer Begleiterinnen auf. Den Sprint machen die drei Erstgenannten sowie Beate Zanner vom Non-UCI-Team Maxx Solar unter sich aus und lagen dabei drei Sekunden vor den nachfolgenden Fahrerinnen Manon Lloyd (Drops), Oyarbide, Marieke van Witzenburg und Pernille Mathiesen (Sunweb). Marit Raajmakers (Niederlande) hatte 8 Sekunden Rückstand, ihre Landsfrau Rozemarijn Ammerlaan ganze zwei Minuten. Das war aber nichts im Vergleich zu den 6:58 Minuten, die das Feld - mit US-Meisterin Coryn Rivera (Sunweb) an der Spitze – aufwies.

Sondertrikots gut verteilt
Guarischi, die erstmals seit dem Omloop van Borsele 2016 wieder ein Rennen gewinnen konnte, führt die Thüringen Tour 2 Sekunden vor Hammes und 10 Sekunden vor Zanner an. Beste Nachwuchsfahrerin ist Riffel als Gesamtvierte. Hammes liegt auf Platz eins im Punkteklassement dank der Zwischensprints, Zanner hat sich in der Bergwertung vorne positioniert.

-> Zum Resultat







Ausreißergruppe am Drücker - Guarischi verhindert Heimsieg zum Auftakt der Thüringen Ladies Tour
Ausreißergruppe am Drücker - Guarischi verhindert Heimsieg zum Auftakt der Thüringen Ladies Tour

Zum Seitenanfang von für Ausreißergruppe am Drücker – Guarischi verhindert Heimsieg zum Auftakt der Thüringen Ladies Tour



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live