<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Frauenradsport
Vos übernimmt mit Etappensieg auch die Gesamtführung der OVO Energy Women’s Tour
Suchen <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font>
11.06.2019

Vos übernimmt mit Etappensieg auch die Gesamtführung der OVO Energy Women’s Tour

Info: Frauen: OVO ENERGY WOMEN’S TOUR 2019 (2.WWT)
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Kent Cyclopark, 11.06.2019 - Marianne Vos (CCC-Liv) hat nicht nur die zweite Etappe der OVO Energy Women's Tour gewonnen, sondern zugleich auch die Gesamtführung der sechstägigen Rundfahrt übernommen. Die Olympiasiegerin von London konnte sich im Kent Cyclopark nach 62,5 Kilometern vor Lokalmatadorin Elizabeth Deignan (Trek-Segafredo) und vor der Australierin Sarah Roy (Mitchelton-Scott) durchsetzen.

Für Marianne Vos war es der insgesamt fünfte Sieg bei der Tour of Britain der Frauen. Damit distanziert die Niederländerin sich wieder von Jolien d'Hoore (Boels-Dolmans), die gestern in der Etappenerfolgsstatistik mit ihr gleichgezogen hatte. Vos, die zum Auftakt zeitgleiche Fünfte geworden war, nahm D'Hoore auch das Leadertrikot ab, denn abgesehen von den 10 Bonussekunden im Ziel hatte sie auch am ersten von drei Zwischensprints 3 Sekunden einkassiert. Vor allem aber finishte die Belgierin nicht ganz vorne, sondern in einer Fraktion des Felds mit 18 Sekunden Rückstand. Lizzie Deignan, die Gesamtsiegerin von 2016, und Amy Pieters (Boels-Dolmans) bekleiden nun jeweils 9 Sekunden hinter Vos die Gesamtränge zwei und drei.

Der Kent Cyclopark, wo die zweite Etappe stattfand, ist eine auf Radsport ausgelegte Event-Arena, die auch schon die britische Radcross-Meisterschaft zu Gast hatte. Heute ging es natürlich nicht um Schlammschlachten, sondern vor allem um Zwischensprints sowie die damit verbundenen Punkte und Bonussekunden. 25 Runden waren auf dem 2,5 km langen Kurs zu fahren. Abgesehen von einem kurzen Ausreiß-Intermezzo von Elena Cecchini (Cnyaon-SRAM), die am Ende noch Vierte werden sollte, blieb das Feld zusammen. Neben Boels-Dolmans leistete vor allem Trek-Segafredo viel Führungsarbeit - wofür man am Ende mit Platz zwei nicht ganz belohnt wurde. Immerhin führt Deignan nun die Wertung der besten Britin an. In der Sprintwertung liegt weiter Coryn Rivera (Sunweb) vorne, in der Punktewertung nun auch Marianne Vos.

-> Zum Resultat





Vos übernimmt mit Etappensieg auch die Gesamtführung der OVO Energy Womens Tour
Vos übernimmt mit Etappensieg auch die Gesamtführung der OVO Energy Womens Tour

Zum Seitenanfang von für Vos übernimmt mit Etappensieg auch die Gesamtführung der OVO Energy Women’s Tour



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live