<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Frauenradsport
Brennauer verliert Women’s Tour-Führung an Lippert – Niewiadoma zeitgleich
Suchen <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font>
13.06.2019

Brennauer verliert Women’s Tour-Führung an Lippert – Niewiadoma zeitgleich

Info: Frauen: OVO ENERGY WOMEN’S TOUR 2019 (2.WWT)
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Burton Dassett Country Park, 13.06.2019 - Am vierten Tag gibt es zum vierten Mal eine neue Gesamtführende bei der OVO Energy Women's Tour in Großbritannien. Es handelt sich um die deutsche Meisterin Liane Lippert (Team Sunweb), welche ihrer Landsfrau Lisa Brennauer (WNT-Rotor) das grüne Trikot abnahm. Auf dem mit 159 Kilometern längsten Teilstück der diesjährigen Austragung wurde Lippert Zweite hinter der Polin Katarzyna Niewiadoma (Canyon-SRAM), die nun in der Gesamtwertung zeitgleich Rang zwei belegt.

Gruppe mit Becker über 8 Minuten Vorsprung
Der Abschnitt zwischen Warwick und dem Ziel im Burton Dassett Country Park war nicht nur besonders lang, sondern auch der bis dato schwerste. Eine besondere Rolle spielten die Ausreißerinnen Sarah Roy (Mitchelton-Scott), Charlotte Becker (FDJ) und Femke Markus (Parkhotel Valkenburg), die sage und schreibe achteinhalb Minuten Vorsprung herausfahren konnten. Erinnerungen an die jüngst vergangene Lotto Thüringen Ladies Tour wurden wach, wo die Gesamtwertung durch eine derartig erfolgreiche Fluchtgruppe früh vorentschieden war. Doch WNT-Rotor um die Gesamtführende Lisa Brennauer und das Trek-Segafredo-Team von Lizzie Deignan schätzen die Situation richtig ein und bauten auf die vier Bergwertungen, mit denen der Schlussteil der Etappe gespickt war. Etwa 75 Kilometer vor dem Ziel begannen sie ernsthaft nachzuführen und bei der ersten Zielpassage hatten die beiden verbliebenen Ausreißerinnen - Becker war am Sunrise Hill zurückgefallen - tatsächlich nur noch gut eine Minute auf der Habenseite.

Deignan auch nur 3 Sekunden hinter Lippert zurück
Eine Runde später lag eine neue Dreiergruppe vorn, bestehend aus der späteren Siegerin Niewiadoma, der deutschen Meisterin und der Italienerin Elisa Longo-Borghini (Trek). Circa 20 weitere Fahrerinnen schlossen auf den verbliebenen 12,5 Kilometern zu ihnen auf. Im Uphill-Zielsprint, der auf regennasser Straße ausgetragen wurde, waren es dennoch Niewiadoma, die Gesamtsiegerin von 2017, und Lippert, die den Sieg unter sich ausmachten. Deignan wurde 7 Sekunden zurück Dritte; Brennauer verlor 11 Sekunden und somit auch das Leadertrikot an ihre Landsfrau. Mit exakt null Sekunden Vorsprung auf Niewiadoma und 3 Sekunden auf Deignan wird es Lippert gleichwohl morgen ziemlich schwer haben. Die Führungspositionen in Punkte-, Berg- und Sprintwertung änderten sich nicht.

-> Zum Resultat







Brennauer verliert Womens Tour-Führung an Lippert - Niewiadoma zeitgleich
Brennauer verliert Womens Tour-Führung an Lippert - Niewiadoma zeitgleich

Zum Seitenanfang von für Brennauer verliert Women’s Tour-Führung an Lippert – Niewiadoma zeitgleich



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live