<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Mountainbike
Regenbogen über Andorra – Atherton und Bruni gewinnen Downhill-Weltcup
Suchen <font size=2>Mountainbike</font> Forum  <font size=2>Mountainbike</font> Forum  <font size=2>Mountainbike</font>
06.07.2019

Regenbogen über Andorra – Atherton und Bruni gewinnen Downhill-Weltcup

Info: MTB: WELTCUP VALLNORD 2019
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Vallnord, 06.07.2019 – Die beiden Downhill-Weltmeister Rachel Atherton (Atherton Bikes) und Loic Bruni (Specialized Gravity) haben dem Weltcup im Skigebiet Vallnord (Andorra) ihren Stempel aufgedrückt. Die Britin setzte sich vor Marine Cabirou (Scott DH Factory) und Tracey Hannah (Polygon UR) durch und sammelte wichtige Punkte für die Gesamtwertung. Der Franzose verwies seinen Landsmann Loris Vergier (Santa Cruz Syndicate) sowie Troy Brosnan (Canyon Factory) auf die Plätze und holte sich die Gesamtführung zurück.

Nina Hoffmann mit Pech im Finale
Nachdem sie bei den vorangegangen drei Weltcups immer in der Qualifikation die Bestzeit gefahren war, hatte Tracey Hannah im Vallnord in der Vorrunde wirklich Pech. Sie stürzte dreimal, verletzte sich aber immerhin nicht. Auch im Finale bescherte die superstaubige "No-Grip-Strecke" ihr einen ungewollten Bodenkontakt. Da sie zuvor aber absolut fehlerfrei und vor allem schnell unterwegs gewesen war, ging sie dennoch in Führung. Rachel Atherton allerdings war über sieben Sekunden schneller und löste Hannah im Hot Seat ab. Die Französin Marine Cabirou kam zwischenzeitlich nahe an die Weltmeisterin heran, doch bei der Zieleinfahrt fehlten ihr zwei Sekunden. Platz zwei war immerhin ihr bislang bestes Weltcup-Resultat.
Als Letzte ging die deutsche Meisterin Nina Hoffmann an den Start, die Qualifikationsbeste. Der erste Weltcup-Sieg schien zum Greifen nahe, aber bei einem Sturz rutschte ihr linker Fuß aus dem nach wie vor eingeklickten Schuh und sie kam nicht wieder hinein. Durch diese kuriose Situation extrem behindert, belegte sie letztlich Platz neun. Die Schweizerin Emilie Siegenthaler (Pivot Factory) freute sich über Platz vier, Fünfte wurde die Italienerin Eleonora Farina (MS Mondraker). In der Gesamtwertung kam Atherton bis auf 60 Punkte an Hannah heran.

-> Zum Resultat Frauen Elite

David Trummer auf Platz sieben
Bei den Männern lag Remi Thirion (Commencal/Vallnord) lange Zeit in Führung, aber am Ende purzelten die Bestmarken. Auch David Trummer war schneller, was dem Österreicher letztlich Platz sieben einbrachte – sein bis dato bestes Weltcup-Resultat. Thirions Teamkollege Amaury Pierron war zweieinhalb Sekunden zügiger unterwegs als Danny Hart (Madison Saracen), wurde dann aber von Vorjahressieger Loris Vergier klar überflügelt. Troy Brosnan blieb acht Zehntel hinter der Zeit von Vergier zurück, der Australier erwies sich aber einmal mehr als ein Ausbund an Konstanz und schaffte es erneut in die Top3. Loic Bruni machte das fast Unmögliche möglich und unterbot die Marke von Vergier doch noch einmal knapp, nämlich um 4 Zehntelsekunden. Damit feierte der Weltmeister seinen dritten Weltcup-Sieg in dieser Saison und holte sich die Gesamtführung von Brosnan zurück. Er hat 65 Punkte Vorsprung.

-> Zum Resultat Männer Elite

Daprela wird nur Achtzehnter
Bei den Juniorinnen war erneut die Österreicherin Valentina Höll (SRAM TLD) vor der US-Amerikanerin Anna Newkirk (SRAM Young Guns) und der Norwegerin Mille Johnset (Atherton Bikes) erfolgreich. Das Podium war also nicht nur in der Besetzung, sondern auch in der Reihenfolge identisch mit dem von Leogang und Maribor. Höll liegt in der Gesamtwertung 40 Punkte vor Newkirk. Bei den Junioren gab es mit dem Franzosen Matteo Iniguez einen neuen Sieger. Die Kanadier Lucas Cruz (SRAM TLD) und Patrick Laffey fuhren auch unter die Top3. Thibaut Daprela (Commencal/Vallnord) erwischte nach drei Spitzenresultaten in Folge einen rabenschwarzen Tag, konnte die Gesamtführung vor Cruz aber mühelos verteidigen.

-> Zum Resultat Juniorinnen
-> Zum Resultat Junioren





Regenbogen über Andorra - Atherton und Bruni gewinnen Downhill-Weltcup
Regenbogen über Andorra - Atherton und Bruni gewinnen Downhill-Weltcup

Zum Seitenanfang von für Regenbogen über Andorra – Atherton und Bruni gewinnen Downhill-Weltcup



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live