<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Frauenradsport
Sommermärchen für Letizia Borghesi – Ausreißersieg auf der 4. Etappe des Giro Rosa
Suchen <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font>
08.07.2019

Sommermärchen für Letizia Borghesi – Ausreißersieg auf der 4. Etappe des Giro Rosa

Info: Frauen: GIRO D’ITALIA INTERNAZIONALE FEMMINILE 2019 (2.WWT)
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Carate Brianza, 08.07.2019 – Die erst 20-jährige Italienerin Letizia Borghesi (Aromitalia-Basso Bikes-Vaiano) hat sich einen Traum erfüllt und als Ausreißerin einen Etappensieg beim Giro d'Italia Femminile gefeiert. Borghesi setzte sich etwa 60 Kilometer vor dem Ziel zusammen mit Nadia Quagliotto (Alé Cipolli) und Chiara Perini (BePink) ab und wurde vom Peloton ziehengelassen. In Carate Brianza bewang sie ihre Begleiterinnen dann im Sprint. Das Hauptfeld, darin auch die Gesamtführende Katarzyna Niewiadoma (Canyon-SRAM), hatte 42 Sekunden Rückstand, sodass sich an der Spitze der Gesamtwertung nichts änderte.

Feld lässt die Zügel schleifen
Der Tross des Giro d'Italia der Frauen hat mittlerweile die Lombardei erreicht. Die 100 Kilometer lange vierte Etappe von Lissone nach Carate Brianza hätte mit dem ersten Massensprint der diesjährigen Austragung zu Ende gehen können, doch es kam anders. Am Anfang achtete das Hauptfeld zwar noch peinlich genau darauf, dass niemand sich absetzen konnte. Als sich nach etwa 40 Kilometern aber eine dreiköpfige, komplett aus Italienerinnen bestehende Fluchtgruppe bildete, ließ man die Zügel auf einmal schleifen. Borghesi, Quagliotto und Perini bekamen einen Maximalvorsprung von 4:30 Minuten eingeräumt, sodass die 22-jährige Quagliotto, die mit 3:35 Minuten Rückstand gestartet war, virtuell das Rosa Trikot übernahm.

Erster Saisonsieg für Aromitalia
An der Bergwertung (Kat. 3) etwa 20 Kilometer vor dem Ziel zog das Tempo im Peloton deutlich an und Canyon-SRAM sorgte dafür, dass zumindest Katarzyna Niewiadomas Gesamtführung nicht mehr gefährdet war. Im Schlussspurt konnte Borghesi sich vor Quagliotto und Perini durchsetzen und ihren bis dato mit Abstand größten Erfolg feiern. Auf höchster Ebene ist die junge Frau erst seit 2017 unterwegs, zunächst bei Servetto Giusta, dann bei BePink, jetzt bei Aromitalia-Basso Bikes-Vaiano, denen sie im Übrigen den ersten Saisonerfolg bescherte. Niewiadoma und die anderen im Gesamtklassement vorne Platzierten kamen mit 42 Sekunden Rückstand an, wobei die zweifache Etappensiegerin Marianne Vos (CCC-Liv) den Sprint um Platz vier für sich entschied.

-> Zum Resultat








Sommermärchen für Letizia Borghesi - Ausreißersieg auf der 4. Etappe des Giro Rosa
Sommermärchen für Letizia Borghesi - Ausreißersieg auf der 4. Etappe des Giro Rosa

Zum Seitenanfang von für Sommermärchen für Letizia Borghesi – Ausreißersieg auf der 4. Etappe des Giro Rosa



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live