<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Frauenradsport
Van der Breggen schlägt zurück und bezwingt Van Vleuten bei letzter Bergankunft des Giro Rosa
Suchen <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font>
13.07.2019

Van der Breggen schlägt zurück und bezwingt Van Vleuten bei letzter Bergankunft des Giro Rosa

Info: Frauen: GIRO D’ITALIA INTERNAZIONALE FEMMINILE 2019 (2.WWT)
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Malga Montasio, 13.07.2019 - Beim Giro d'Italia der Frauen hat Annemiek van Vleuten (Mitchelton-Scott) einen dritten Tageserfolg knapp verpasst. Die Niederländerin musste sich bei der Bergankunft an der Alm Malga Montasio knapp ihrer Landsfrau Anna van der Breggen (Boels-Dolmans) geschlagen geben. Van Vleutens Gesamtführung geriet aber natürlich nicht in Gefahr. Dritte wurde die Südafrikanerin Asleigh Moolman (CCC-Liv).

Langer Anlauf zum Schlussanstieg
Vorletzter Tag beim Giro Rosa - aber noch einmal bekamen die Teilnehmerinnen eine hammerharte Bergankunft vorgesetzt. Ein Großteil der insgesamt 125 Kilometer, die in Gemona gestartet wurden, war eigentlich ein langer Anlauf zum Schlussanstieg, dessen Ausläufer bereits 40 Kilometer vor dem Ziel begannen. Diesen ersten Teil der Strecke prägte eine siebenköpfige Ausreißergruppe, bestehend aus Ex-Vizeweltmeisterin Rachel Neylan (Virtu Cycling), Nicole Steigenga (BePink), Hannah Barnes (Canyon-SRAM), Kelly van den Steen (Lotto Soudal), Maaike Boogaard (BTC City Ljubljana), Kseniia Dobrynina (Servetto) und Malgorzata Jasinska (Movistar), die eigentlich mittlerweile in keiner Flucht mehr fehlen darf. Die 2:15 Minuten, die ihnen maximal an Vorsprung eingeräumt wurden, waren natürlich nicht genug, um den Scharfrichter am Ende auch nur mit dem Hauch einer Chance anzugehen. Stattdessen setzten dort die Top-Bergfahrerinnen zum Schlagabtausch an. Der Regen, der bei Temperaturen um 30 Grad zwischenzeitlich für Abkühlung gesorgt hatte, war wieder verschwunden.

Van Vleuten steht vor Gesamtsieg
Neun Kilometer vor dem Ziel - das Profil ging in die besonders steile Schlusspassage über und das Peloton war mittlerweile hoffnungslos zerbröselt - bildeten Annemiek van Vleuten, ihre Teamkollegin Amanda Spratt, Anna van der Breggen, Lucinda Brand (Sunweb) und Ashleigh Moolman die Speerspitze. Wenig später legten die Gesamtführende Van Vleuten und die Gesamtzweite Van der Breggen noch einen Zahn zu und vergrößerten den Vorsprung auf ihre Verfolgerinnen langsam, aber stetig. An der 4000-Meter-Marke attackierte die Frau in Rosa ihre Landsmännin im Regenbogentrikot, um einem dritten Etappensieg am Berg entgegenzufahren - aber diesmal ging ihre Rechnung nicht auf. Etwa 750 Meter vor der Ziellinie konnte Van der Breggen Van Vleuten wieder einholen. Die 29-Jährige feierte ihren erst zweiten Giro-Etappensieg - "erst" wenn man bedenkt, dass sie die Gesamtwertung schon zweimal für sich entschieden hat! Die aktuelle Gesamtwertung bleibt natürlich fest in der Hand von Annemiek van Vleuten, die bei nur noch einer ausstehenden und noch dazu eher leichten Etappe die "Titelverteidigung" so gut wie sicher hat.

-> Zum Resultat








Van der Breggen schlägt zurück und bezwingt Van Vleuten bei letzter Bergankunft des Giro Rosa
Van der Breggen schlägt zurück und bezwingt Van Vleuten bei letzter Bergankunft des Giro Rosa

Zum Seitenanfang von für Van der Breggen schlägt zurück und bezwingt Van Vleuten bei letzter Bergankunft des Giro Rosa



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live