<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Tour de France
Thomas De Gendt feiert den zweiten Tour-Etappensieg seiner Karriere – Pinot folgt Alaphilippes Attacke
Suchen <font size=2>Tour de France</font> Forum  <font size=2>Tour de France</font> Forum  <font size=2>Tour de France</font>
13.07.2019

Thomas De Gendt feiert den zweiten Tour-Etappensieg seiner Karriere – Pinot folgt Alaphilippes Attacke

Info: TOUR DE FRANCE 2019 (2.UWT)
Autor: Felix Griep (Werfel)



Saint-Étienne, 13.07.2019 – Drei Jahre nach seinem Sieg am Chalet Reynard hat Thomas De Gendt bei der Tour de France erneut als Ausreißer zugeschlagen. Der Belgier erreichte das Ziel der 8. Etappe als Solist mit wenigen Sekunden Vorsprung auf Thibaut Pinot und Julian Alaphilippe, die sich an der letzten Bergwertung aus dem kleinen Hauptfeld abgesetzt hatten. Alaphilippe, von dem der Angriff ausgegangen war, holte sich auf diese Weise vor dem Nationalfeiertag das Gelbe Trikot zurück und Pinot, der ihm als Einziger hatte folgen können, nahm den Konkurrenten um den Gesamtsieg beinahe eine halbe Minute ab.


Das Profil der 8. Etappe der Tour de France

Soudal-Lotto-Doppelführung im Bergklassement
Benjamin King (Dimension Data) war zwar der erste Angreifer, als das Peloton Kilometer Null der 8. Etappe passierte, aber Thomas De Gendt (Soudal Lotto) folgte ihm sofort. Auch Niki Terpstra (Total Direct Energie) stieß noch hinzu, ehe eine Lücke aufging, die Mads Würtz Schmidt (Katusha Alpecin) trotz aller Mühe nicht mehr schließen konnte. Stattdessen kam nach längerer Verfolgungsjagd Alessandro De Marchi (CCC) noch dazu und das Quartett erreichte am Zwischensprint nach 33 Kilometern seinen größten Vorsprung von fünf Minuten. Anschließend ging es hinein ins Zentralmassiv und über sieben Bergwertungen der Kategorien 2 und 3 hinweg, die allesamt von De Gendt gewonnen wurden, der mit jetzt nur noch sieben Punkten Rückstand zum gefährlichsten Gegner für seinen im Bergtrikot fahrenden Teamkollegen Tim Wellens geworden ist. An der vorletzten Bergwertung gut 50 Kilometer vor dem Ziel konnten Terpstra und King das Tempo nicht mehr mitgehen, während sich De Gendt und De Marchi weiterhin gegen das von Astana und Education First angeführte Feld stemmten und mit noch einer Minute Vorsprung zum letzten Anstieg kamen.

Alaphilippe und Pinot machen gemeinsame Sache
Im Anstieg zur Côte de la Jaillère (1,9 km à 7,6%) platzte ebenfalls De Marchis Traum vom Etappensieg, wohingegen De Gendt auch diesen Berg als Führender überstand. Auf den letzten 400 Metern, wo die mittlere(!) Steigung 14,5% betrug, hatte jeder mit einem Angriff von Julian Alaphilippe (Deceuninck-Quick Step) gerechnet, so wie bei seinem Sieg auf der 3. Etappe an der Côte de Mutigny – und der Franzose enttäuschte nicht, sicherte sich an der „Bonus-Bergwertung“ eine gute halbe Minute hinter De Gendt als Zweiter fünf Sekunden Zeitgutschrift. Das Feld hatte er mit seinem starken Antritt abgehängt, doch Thibaut Pinot (Groupama-FDJ) konnte mit seinem Landsmann mithalten. Zusammen sorgten sie dafür, dass sie auf den noch zu fahrenden 12,5 Kilometern nicht wieder eingeholt wurden und sich die Aktion für sie noch mehr auszahlte. Sie kamen auch immer näher an De Gendt heran, schafften es aber nicht mehr, den Belgier einzuholen, der mit sechs Sekunden Vorsprung über die Ziellinie kam. Das noch aus 32 Fahrern bestehende Hauptfeld beendete die Etappe mit 26 Sekunden Rückstand zum Sieger.

Pinot schiebt sich im Gesamtklassement vor Thomas
Am Ende spielten für Alaphilippe die Zeitgutschriften gar keine Rolle mehr, so dass er auch keine wirkliche Gegenwehr leistete, als Pinot um den zweiten Etappenplatz sprintete. Der Zeitabstand zum Verfolgerfeld allein genügte schon, um Giulio Ciccone (Trek-Segafredo) das Gelbe Trikot abzuluchsen. 23 Sekunden liegt Alaphilippe, der das Maillot Jaune bereits drei Tage lang getragen hatte, jetzt vor dem Italiener, der zumindest noch Erster in der Nachwuchswertung bleibt. Pinot hat, inklusive Bonifikationen, 28 Sekunden im Kampf um den Gesamtsieg gutgemacht und sich auf Rang drei der Gesamtwertung verbessert – 19 Sekunden liegt er nun vor Titelverteidiger Geraint Thomas (Ineos), der kurz vor dem letzten Anstieg in einen Sturz verwickelt worden war, diesen aber unbeschadet überstand. Den Sprint der Verfolger um Platz vier gewann übrigens Michael Matthews (Sunweb) vor Peter Sagan (Bora-Hansgrohe) und Matteo Trentin (Mitchelton-Scott). Matthews hat damit den heute weit abgehängten Sonny Colbrelli (Bahrain Merida) von Rang zwei der Punktewertung verdrängt, liegt genau 60 Punkte hinter Sagan.

-> Zum Resultat

Dank Alaphilippe gibt es auf der 9. Etappe am französischen Nationalfeiertag also einen Franzosen im Gelben Trikot zu sehen. Über den Tagessieg wird morgen wohl die 13 Kilometer vor dem Ziel auf dem Programm stehende Côte de Saint-Just (3,6 km à 7,2%) entscheiden.

Video der Zielankunft






Thomas De Gendt feiert den zweiten Tour-Etappensieg seiner Karriere – Pinot folgt Alaphilippes Attacke
Thomas De Gendt feiert den zweiten Tour-Etappensieg seiner Karriere – Pinot folgt Alaphilippes Attacke

Zum Seitenanfang von für Thomas De Gendt feiert den zweiten Tour-Etappensieg seiner Karriere – Pinot folgt Alaphilippes Attacke



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live