<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Radcross
Baestaens und Clauzel gewinnen EKZ CrossTour Aigle – Rouiller Vierter, Barhoumi Zweite
Suchen <font size=2>Radcross</font> Forum  <font size=2>Radcross</font> Forum  <font size=2>Radcross</font>
06.10.2019

Baestaens und Clauzel gewinnen EKZ CrossTour Aigle – Rouiller Vierter, Barhoumi Zweite

Info: Radcross: EKZ CrossTour - Aigle 2019
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Aigle, 06.10.2019 – Zum Auftakt der EKZ CrossTour haben die Schweizer anderen Teilnehmern den Vortritt lassen müssen. Der Belgier Vincent Baestaens (Group Hens-Maes Containers), die Französin Perrine Clauzel und der Italiener Filippo Agostinacchio hatten in der Kategorie Elite, Frauen und Junioren das bessere Ende für sich. Allerdings retteten Loris Rouiller, Zina Barhoumi und Nils Aebersold mit starken Auftritten die Ehre der Gastgeber.


Radcross-Links:
Kalender | Statistiken | Weltranglisten | Weltcup | Superprestige | DVV trofee | News


Baestaens wiederholt Vorjahressieg
Die EKZ CrossTour begann in diesem Jahr erstmals in Aigle, auch bekannt als Sitz des Radsportweltverbands UCI und als Mit-Ausrichter der Strassenrad-WM 2020. Das Rennen der Elite-Männer erfuhr eine entscheidende Wendung, als der spanische Meister Felipe Orts (Cyclocross Team Teika) in der letzten Runde doch noch eingeholt wurde. Vorjahressieger Vincent Baestaens zog gleich vorbei und konnte und mit einem hauchdünnen Vorsprung seinen Erfolg in Aigle wiederholen. Landsmann Dieter Vanthourenhout (Pauwels Sauzen-Bingoal), der auch zu der Spitzengruppe gehört hatte, aus der Orts sich absetzen konnte, wurde 20 Sekunden zurück Dritter. Dann folgte schon U23-Meister Loris Rouiller (Corendon-Circus) als Bester der Schweizer Vertreter (+0:26). Timon Rüegg belegte Platz 6, Lukas Flückiger Platz 7 und und Simon Zahner wurde Neunter.

-> Zum Resultat Männer Elite

Zwei Französinnen auf dem Podium
Bei den Frauen bewies Perrine Clauzel (A.S. Bike) ihre anhaltend gute Form, die sie schon zu Siegen beim Canyon Cross Race und Chazal Cup Vittel getragen hatte. Sie setzte sich in der ersten Runde alleine ab. Die 23-jährige Schweizerin Zina Barhoumi schaffte es, sich an der Verfolgerposition zu etablieren, und kam mit 26 Sekunden Rückstand als Zweite über die Ziellinie. Den Sprint um Platz drei gewann Clauzels Landsfrau Line Burquier vor Silvia Persico aus Italien und der tschechischen Meisterin Pavla Havlikova, der Siegerin von 2016. Die Vorjahresgewinnerin Denise Betsema konnte natürlich nicht an den Start gehen; sie ist derzeit wegen Doping-Verdachts suspendiert.

-> Zum Resultat Frauen Elite

Aebersold Dritter bei den Junioren
Einen dritten Platz für die Schweizer gab es im Juniorenrennen durch Nils Aebersold. Der 17-Jährige hatte mit Filippo Agostinacchio zu den Spitzenreitern Remi Lelandais und Dario Lillo aufgeschlossen, konnte die Attacke des Italieners zwei Runden vor Schluss aber nicht mitgehen. Der Franzose Lelandais wurde Zweiter (+0:10), Aebersold kam mit 16 Sekunden Rückstand ins Ziel. Landsmann Lillo wurde Siebter, Lars Sommer Neunter.

-> Zum Resultat Junioren

-> Zum Bericht des Veranstalters





Baestaens und Clauzel gewinnen EKZ CrossTour Aigle - Rouiller Vierter, Barhoumi Zweite
Baestaens und Clauzel gewinnen EKZ CrossTour Aigle - Rouiller Vierter, Barhoumi Zweite

Zum Seitenanfang von für Baestaens und Clauzel gewinnen EKZ CrossTour Aigle – Rouiller Vierter, Barhoumi Zweite



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live