<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Radcross
Starkes Superprestige-Rennen in Boom bringt Geburtstagskind Aerts den ersten Saisonsieg ein
Suchen <font size=2>Radcross</font> Forum  <font size=2>Radcross</font> Forum  <font size=2>Radcross</font>
19.10.2019

Starkes Superprestige-Rennen in Boom bringt Geburtstagskind Aerts den ersten Saisonsieg ein

Info: Radcross: Telenet Superprestige - De Schorre Boom 2019
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Boom, 19.10.2019 - In Abwesenheit von Seriensieger Eli Iserbyt hat Geburtstagskind Toon Aerts (Telenet Baloise Lions) beim Superprestige Boom seinen ersten Saisonerfolg gefeiert. Der belgische Meister, der heute 26 wird, setzte sich mit acht Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann und Teamkollegen Quinten Hermans durch. Der Brite Thomas Pidcock (Trinity Racing) wurde nach einer tollen Aufholjagd Dritter (+0:17).


Radcross-Links:
Kalender | Statistiken | Weltranglisten | Weltcup | Superprestige | DVV trofee | News


Der Parcours im Erholungsgebiet De Schorre bei Boom war schlammüberflutet. Insbesondere an der langen, steilen Abfahrt probierten die Fahrer mehr oder weniger freiwillig verschiedenste Rutschtechniken aus. Am Anfang blieb eine fünfköpfige Spitzengruppe relativ lang zusammen, wobei Quinten Hermans den Ton angab. In Runde 5 von 8 startete Toon Aerts eine Attacke, just in den Moment, als Tom Pidcock, der die Gruppe die ganze Zeit über verfolgt hatte, der Anschluss so gut wie gelungen war. Der belgische Meister, der in Iowa, Waterloo und in Kruibeke Platz zwei hinter Eli Iserbyt belegte, setzte sich zügig ab. Anderthalb Runden vor Schluss betrug sein Vorsprung auf Hermans 12 Sekunden. Von einem Sturz des Belgiers Laurens Sweeck (Pauwels Sauzen-Bingoal) profitierte U23-Weltmeister Pidcock, der so noch eine weitere Position gutmachen konnte und das Podium ansteuerte.

Hermans übernimmt Gesamtführung
Selbst Platz zwei nahm der junge Brite noch ins Visier. Auf der letzten Runde duellierte er sich mit Hermans und riskierte sogar Bunnyhops über die Hindernisbalken. Am Ende erwies der Belgier sich dennoch als stärker und Pidcock musste mit dem sicherlich auch hervorragenden dritten Platz zufrieden sein. Die Niederländer Corné Van Kessel und Lars van der Haar (beide Telenet) wurden Vierter und Fünfter. Der deutsche Meister Marcel Meisen (Corendon-Circus) kam auf Platz 11. In der Gesamtwertung hat Hermans, der auch in Gieten Zweiter gewesen war, die Führung vom abwesenden Iserbyt übernommen. Van Kessel ist mit 3 Punkten Rückstand Zweiter, Aerts, der letzte Woche Pech gehabt hatte, liegt noch hinter Van der Haar auf Rang vier.

-> Zum Resultat


Bericht zum Rennen der Frauen:
Arzuffi und Lechner bilden italienische Doppelspitze beim Superprestige Boom









Starkes Superprestige-Rennen in Boom bringt Aerts den ersten Saisonsieg ein
Starkes Superprestige-Rennen in Boom bringt Aerts den ersten Saisonsieg ein

Zum Seitenanfang von für Starkes Superprestige-Rennen in Boom bringt Geburtstagskind Aerts den ersten Saisonsieg ein



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live